Offiziell: Ryzen-Entwickler Jim Keller geht zu Intel

Heu짯te mor짯gen war es noch ein Ger체cht, als unse짯re Leser die User-News pos짯te짯ten, Jim Kel짯ler (59) w체r짯de E멇utobauer Tes짯la ver짯las짯sen und zu Intel wech짯seln. Dass Kel짯ler Tes짯la ver짯las짯sen w체r짯de, wur짯de als짯bald best채짯tigt. Nur das Ziel sei짯ner Rei짯se war bis dato nur ein Ger체cht.

Seit eben ist es offi짯zi짯ell Jim Kel짯ler, der Ent짯wick짯ler des AMD K7, K8 und j체ngst der Zen-Archi짯tek짯tur, dank der AMD mit Ryzen und Epyc aktu짯ell eine Wie짯der짯auf짯er짯ste짯hung fei짯ern darf, geht zum direk짯ten Kon짯kur짯ren짯ten Intel:

Intel today announ짯ced that Jim Kel짯ler will join Intel as a seni짯or vice pre짯si짯dent. He will lead the company셲 sili짯con engi짯nee짯ring, which encom짯pas짯ses sys짯tem-on-chip (SoC) deve짯lo짯p짯ment and integration.

Kel짯ler wird bei Intel auf sei짯nen alten Weg짯ge짯f채hr짯ten Raja Kodu짯ri tref짯fen, der AMD schon Ende letz짯ten Jah짯res ver짯las짯sen hat. Die bei짯den haben bereits bei Apple erfolg짯reich zusam짯men짯ge짯ar짯bei짯tet. Dass sich die V채ter von AMD Ryzen und AMD Vega nun gemein짯sam bei Intel wie짯der짯tref짯fen, wo das R&D멊udget erheb짯lich locke짯rer sit짯zen d체rf짯te, kann f체r AMD kei짯ne gute Nach짯richt sein. Kodu짯ri war ein ATI-Urge짯stein und wur짯de zu AMD zur체ck짯ge짯holt, um die Gra짯fik짯spar짯te auf Vor짯der짯mann zu brin짯gen. Kel짯ler kam Ende der 90er Jah짯re von DEC zu AMD und war mit짯ver짯ant짯wort짯lich f체r die Ent짯wick짯lung von K7 und K8 mit die erfolg짯reichs짯te Zeit von AMD und wur짯de 2012 nach dem Bull짯do짯zer-Fias짯ko zu AMD zur체ck짯ge짯holt, um die Zen-Archi짯tek짯tur zu ent짯wi짯ckeln, dank der AMD heu짯te wie짯der im CPU-Ober짯haus mit짯mi짯schen darf.

Neue Pro짯zes짯sor-Archi짯tek짯tu짯ren wer짯den nicht von heu짯te auf mor짯gen ent짯wi짯ckelt. Kel짯ler kam 2012 zu AMD zur체ck, ent짯wi짯ckel짯te die Zen-Archi짯tek짯tur bis 2015 und ver짯lie횩 AMD dann wie짯der Rich짯tung Tes짯la. Das ers짯te kauf짯ba짯re Pro짯dukt mit Zen-Archi짯tek짯tur, der AMD Ryzen, kam erst 2017 auf den Markt, also 5 Jah짯re nach Kel짯lers R체ck짯kehr zu AMD. Der Ein짯fluss von Kel짯ler und Kodu짯ri wird aktu짯el짯le Intel-Pro짯duk짯te also kaum betref짯fen, son짯dern eher die Pro짯duk짯te ab 2021, wenn man unter짯stellt, dass Intel mit sei짯nen Res짯sour짯cen schnel짯ler ent짯wi짯ckeln kann als AMD.