Kommt Desktop Zen 3 “Vermeer” als Ryzen 5000?

Am 8. Okto­ber will AMD uns mehr zu den kom­men­den Desk­top­p­ro­zes­so­ren auf Basis von Zen 3 mit dem Code­na­men “Ver­meer” erzäh­len und aktu­ell erhält ein älte­res Gerücht neue Nah­rung. Dem­nach soll die neue Serie nicht als Ryzen 4000, son­dern als Ryzen 5000 erschei­nen und damit mög­li­cher­wei­se die Inkon­sis­tenz in der Benen­nung der Pro­zes­sor­se­ri­en bei AMD beenden.

Das wür­de ein seit 3 Jah­ren bestehen­des Ärger­nis aus der Welt schaf­fen, das schon für viel Ver­wir­rung in den Foren gesorgt hat. Im Jahr 2017 hat­te AMD die ers­ten Ryzen-CPU auf Basis von Zen 1 unter dem Mar­ken­na­men Ryzen 1000 auf den Markt gebracht. Die eben­falls auf Zen 1 basie­ren­de APU, also die Vari­an­te mit inte­grier­ter Gra­fik­ein­heit, brach­te AMD unter dem Mar­ken­na­men Ryzen 2000(G/U/H) auf den Markt, obwohl unter der Hau­be die sel­be CPU-Tech­nik steck­te. Die nächs­ten CPUs auf Basis von Zen+ beka­men jedoch auch den Mar­ken­na­men Ryzen 2000, wohin­ge­gen die Zen+ APUs Ryzen 3000(G/U/H) genannt wur­den. Das­sel­be Spiel wie­der ein Jahr spä­ter. Die CPUs auf Basis der neu­en Zen-2-Archi­tek­tur fir­mie­ren unter dem Label Ryzen 3000, wohin­ge­gen die Zen-2-APUs bereits seit Mona­ten als Ryzen 4000(G/U/H) im Ein­satz sind.

In der 3000er Serie führ­te dies schließ­lich dazu, dass nicht nur Pro­zes­so­ren mit einem Zen 2 Kern, son­dern mit Ryzen 3000G und 3000GE (“Picas­so”) zum Bei­spiel Pro­zes­so­ren mit Zen+ und mit dem Ath­lon 3000U (“Dali”) sogar Pro­zes­so­ren mit dem ursprüng­li­chen in 14-nm gefer­tig­ten Zen ver­wen­det werden.

Nach­dem das Gerücht zur Benen­nung von Ryzen 5000 zuletzt im im Chip­hell-Forum auf­tauch­te, bezieht sich Red­Ga­ming­Tech im fol­gen­den Video auf eige­ne Quel­len, die die­ses Gerücht unter­mau­ern sollen.