Jim Keller wird Chief Technology Officer und Präsident bei Tenstorrent

Sie­ben Mona­te nach sei­nem über­ra­schen­den Aus­schei­den bei Intel berich­tet AnandTech über Jim Kel­lers neue Rol­le als Chief Tech­no­lo­gy Offi­cer und Prä­si­dent bei Ten­stor­rent — einem kana­di­schen Start­up, das Pro­zes­so­ren für Machi­ne Lear­ning ent­wi­ckelt und des­sen ers­ter Geld­ge­ber im Jahr 2016 Jim Kel­ler selbst war (ZDNet).

Ten­stor­rent was foun­ded on the belief that the ongo­ing shift towards ML-centric soft­ware neces­si­ta­tes a cor­re­spon­ding trans­for­ma­ti­on in com­pu­ta­tio­nal capa­bi­li­ties,” said Lju­bi­sa Bajic, Tenstorrent’s CEO. “The­re is nobo­dy more capa­ble of exe­cu­ting this visi­on than Jim Kel­ler, a lea­der who is equal­ly gre­at at designing com­pu­ters, cul­tures, and orga­niz­a­ti­ons. I am thril­led to be working with Jim and bey­ond exci­ted about the pos­si­bi­li­ties our part­ners­hip unlocks.”

Lju­bi­sa Bajic — CEO Ten­stor­rent (Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Tren­stor­rent)

AnandTech zitiert Kel­ler mit den Wor­ten, dass Ten­stor­rent beein­dru­cken­de Fort­schrit­te vor­wei­sen kann und die viel­ver­spre­chends­te Archi­tek­tur am Markt besit­zen wür­de, was dann wohl Aus­lö­ser gewe­sen sein dürf­te sich die­sem Unter­neh­men anzuschließen. 

Tenstorrent

Das in Toron­to behei­ma­te­te und 2016 gegrün­de­te Unter­neh­men hat momen­tan etwa 70 Mit­ar­bei­ter, die sich auf die bei­den Unter­neh­mens­stand­or­te Toron­to und Aus­tin (Texas) auf­tei­len. Der CEO Lju­bi­sa Bajic kann 12 Jah­re Bran­chen­er­fah­rung bei AMD vor­wei­sen, wo er unter ande­rem für die Ent­wick­lung des AMD Plat­form Secu­ri­ty Pro­ces­sors (PSP) der AMD Fusi­on APUs zustän­dig war. Zusätz­lich war er für ein Jahr als Seni­or Archi­tect bei Nvi­dia angestellt.

Ten­stor­rent Pro­zes­so­ren 2019 bis 2021

Laut Anga­ben von AnandTech wird der aktu­ells­te Pro­zes­sor für Machi­ne Lear­ning mit dem Namen Grayskull bei Glo­bal­Found­ries in 12-nm gefer­tigt und hat eine Die-Grö­ße von 620 mm². Die­ser setzt auf von Ten­stor­rent ent­wi­ckel­te TEN­SIX-Ker­ne, die unter ande­rem aus je fünf RISC-V-Ker­nen bestehen. 

Für 2021 ist mit Worm­ho­le ein wei­te­res Pro­dukt geplant.

 

Präsentation Techtorrent HotChips 2020

Werdegang Jim Keller

Kel­ler kam Ende der 90er Jah­re von DEC zu AMD und war mit­ver­ant­wort­lich für die Ent­wick­lung von K7 und K8 – mit die erfolg­reichs­te Zeit von AMD – und wur­de 2012 nach dem Bull­do­zer-Fias­ko zu AMD zurück­ge­holt, um die Zen-Archi­tek­tur zu ent­wi­ckeln, dank der AMD heu­te wie­der im CPU-Ober­haus mit­mi­schen darf.

Bei AMD blieb er dann bis 2015 und ver­ließ AMD dann wie­der Rich­tung Tes­la. Das ers­te kauf­ba­re Pro­dukt mit Zen-Archi­tek­tur, der AMD Ryzen, kam erst 2017 auf den Markt, also 5 Jah­re nach Kel­lers Rück­kehr zu AMD.

Bei Intel heu­er­te er dann im April 2018 an und stand dem Unter­neh­men nach sei­nem Weg­gang im Juni 2020 noch für 6 Mona­te und damit bis Ende 2020 in bera­ten­der Funk­ti­on zur Verfügung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen