Jim Keller verl채sst Intel

In einem Pres짯se짯state짯ment hat Chip짯her짯stel짯ler Intel 체ber짯ra짯schend bekannt gege짯ben, dass Jim Kel짯ler mit sofor짯ti짯ger Wir짯kung aus per짯s철n짯li짯chen Gr체n짯den aus dem Unter짯neh짯men ausscheidet.

SANTA CLARA, Calif., June 11, 2020 Today, Intel announ짯ced that Jim Kel짯ler has resi짯gned effec짯ti짯ve June 11, 2020, due to per짯so짯nal reasons. Intel app짯re짯cia짯tes Mr. Keller셲 work over the past two years hel짯ping them con짯ti짯nue advan짯cing Intel셲 pro짯duct lea짯der짯ship and they wish him and his fami짯ly all the best for the future. Intel is plea짯sed to announ짯ce, howe짯ver, that Mr. Kel짯ler has agreed to ser짯ve as a con짯sul짯tant for six months to assist with the transition.

Kel짯ler kam Ende der 90er Jah짯re von DEC zu AMD und war mit짯ver짯ant짯wort짯lich f체r die Ent짯wick짯lung von K7 und K8 mit die erfolg짯reichs짯te Zeit von AMD und wur짯de 2012 nach dem Bull짯do짯zer-Fias짯ko zu AMD zur체ck짯ge짯holt, um die Zen-Archi짯tek짯tur zu ent짯wi짯ckeln, dank der AMD heu짯te wie짯der im CPU-Ober짯haus mit짯mi짯schen darf.

Bei AMD blieb er dann bis 2015 und ver짯lie횩 AMD dann wie짯der Rich짯tung Tes짯la. Das ers짯te kauf짯ba짯re Pro짯dukt mit Zen-Archi짯tek짯tur, der AMD Ryzen, kam erst 2017 auf den Markt, also 5 Jah짯re nach Kel짯lers R체ck짯kehr zu AMD.

Bei Intel heu짯er짯te er dann im April 2018 an und wird nun dem Unter짯neh짯men nur noch f체r 6 Mona짯te in bera짯ten짯der Funk짯ti짯on zur Ver짯f체짯gung stehen.