ASUS rüstet Renoir- und Vermeer-Support bei A320-Mainboard nach

Ursprüng­lich woll­te AMD die neu­en Zen-3-Pro­zes­so­ren Ryzen 5000 “Ver­meer” nur auf den Main­boards mit einem 500er Chip­satz unter­stüt­zen, also A520, B550 und X570. Offi­zi­el­le Begrün­dung damals: die BIOS-Chips sind zu klein, um vom Bris­tol Ridge auf­wärts alle in der Zeit erschie­ne­nen Sockel-AM4-CPUs und ‑APUs unter­stüt­zen zu kön­nen. Nach einem ordent­li­chen Shit­s­torm in der Com­mu­ni­ty ruder­te AMD jedoch zurück und bot zumin­dest für die 400er-Main­boards eben­falls Ver­meer-Sup­port an, wenn auch etwas ver­zö­gert. Aber bei den Boards mit 300er Chip­satz blieb AMD hart.

Kürz­lich mach­te in der Gerüch­te­kü­che die Run­de, dass eini­ge Main­board-Her­stel­ler geneigt sein könn­ten, aktu­el­le CPUs nach­träg­lich doch noch für ihre alten Main­boards zu unter­stüt­zen, um die Halb­lei­ter­knapp­heit an die­ser Stel­le etwas zu ent­zer­ren. Ob das der Grund für den Umschwenk war, ist nicht bekannt, jedoch ist Leser tom1tom im Forum auf­ge­fal­len, dass ASUS für das Prime A320M‑K ein neu­es BIOS ver­öf­fent­lich hat, das es in sich hat:

Ver­si­on 5862
2021/11/05 10.53 MBytes
PRIME A320M‑K BIOS 5862
1. Update AGESA V2 PI 1.2.0.3C to add more new pro­ces­sors support
2. Remo­ve Bris­tol Ridge (AMD 7th Gen A‑series/ Ath­lon™ X4 seri­es) pro­ces­sors support”

Wie man sieht, hat ASUS dem Main­board eine aktu­el­le AGE­SA-Ver­si­on V2 PI 1.2.0.3C spen­diert, V2 wohl­ge­merkt, die nor­ma­ler­wei­se nur auf 500er Main­boards ver­wen­det wird. Und tat­säch­lich fin­det man in der CPU-Sup­port-Lis­te des Her­stel­lers nun auch die Zen-3-CPUs der Ver­meer-Fami­lie, z.B. AMD Ryzen 7 5800X. Im sel­ben Auf­wasch hat ASUS auch gleich noch den Renoir-Sup­port nach­ge­rüs­tet, z.B. für AMD Ryzen PRO 4750G.

Cezan­ne, z.B. AMD Ryzen 5 5600G, scheint es nicht in den Sup­port-Sta­tus geschafft zu haben, zumin­dest feh­len die 5000G auf der CPU-Lis­te. Nach­trag: wie Crash­test her­aus­ge­fun­den hat befin­det sich der Cezan­ne-Sup­port im BIOS, den­noch feh­len die APUs auf der CPU-Sup­port-Lis­te. Statt­des­sen ist tat­säch­lich der Sup­port für sämt­li­che Bris­tol-Ridge APUs und CPUs ent­fernt wor­den. Anwen­der, die die­se im Ein­satz haben, z.B. A12-9800, dürf­ten das BIOS-Update natür­lich nicht durch­füh­ren, sonst fährt das Sys­tem anschlie­ßend nicht mehr hoch.

Wie­vie­le Main­boards ASUS auf die­se Wei­se nach­zu­rüs­ten gedenkt, muss sich zei­gen. Bei einer ers­ten Stich­pro­be wur­de auch das Prime A320M‑E und A320M‑A ent­deckt. Das eigent­lich höher­wer­ti­ge B350M‑A hin­ge­gen hat bis­her kein Update erhal­ten, auch die ATX-Main­boards wie B350-PLUS oder X370-Pro nicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen