Planet 3DNow! Logo  

  Fantastic Zero Logo
English Français Русский язык Español Italiano Japanese Chinese

FORUM AKTUELL

   
November 2010

Dienstag, 30. November 2010

22:17 - Autor: heikosch

Prognose: weltweite Wachstumszahlen für Desktop-PCs sinken

Die Firma Gartner, Inc., eine Firma, die sich mit der Beratung von Unternehmen im IT-Sektor beschäftigt, hat einen Bericht zum Wachstum der Verkaufszahlen von Desktop-PCs und dessen Marktsituation veröffentlicht. Demnach sinkt für dieses Jahr das Wachstum von einmal geschätzten 17,9% auf 14,3% und im gleichen Atemzug korrigiert man die Zahlen für das nächste Jahr ebenso nach unten. Anstatt den 18,1% ist nur noch von 15,9% Wachstum die Rede. Und Gartner gibt hierfür auch ganz klare Gründe an.

Die Veröffentlichung des Apple iPad war nicht unbedingt eine Sensation, doch stellte sich in diesem Bereich auch aufgrund einer nachziehenden Konkurrenz schnell ein wahrer Boom ein. Das Interesse nach mobilen Geräten allgemein ist im Fokus der Käufer. Vor allem für die erwähnten Tablets des Multimedia-Bereichs sieht Gartner bis 2014 die nicht unerhebliche Zahl von 10% der PC-Verkäufe im Rahmen des Möglichen.
Die Gründe liegen klar auf der Hand. Tablets und Smartphones bieten dem User die Möglichkeit auch unterwegs auf Medieninhalte zugreifen zu können. Es wirkt etwas befremdlich, aber auch virtuelle Desktops, deren Daten auf Servern oder ähnlichem liegen, seien ein Trend in diesem Zusammenhang.
Der Desktop-PC ist nicht innovativ genug, um dauerhaft mithalten zu können, so George Shiffler, Forschungsleiter bei Gartner. Wenn der Markt ins Stocken gerät, werden die Hersteller sich eher durch ihren Service und ihre Innovationen behaupten können. Der Preis für diese Kombination wird der bestimmende Faktor, inwieweit sich Firmen günstig positionieren.

Wichtiger Faktor laut dem Bericht ist wohl, dass vor allem die Leistungsfähigkeit mobiler Geräte dermaßen ansteigen wird, dass man immer weniger auf die Fähigkeiten und die Leistung eines Desktop-PCs angewiesen sein wird. Die Mobilität und die erwähnte "instant-on"-Fähigkeit werden dem klassischen PC wohl zusätzlich Druck machen.

Wie die Entwicklung weitergeht, kann nur der Markt beantworten, wie man an der Korrektur dieses Jahr bei Gartner sieht. Man kann also nur gespannt sein.

Quelle: Gartner Says Worldwide PC Shipments to Grow 14 Percent in 2010

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

22:14 - Autor: heikosch

Jugendmedienschutzstaatsvertrag verwirrt und verschreckt Seitenbetreiber

Der ab Januar 2011 in Kraft tretende Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV) soll den Jugendschutz im freien Web stärken, doch schon jetzt herrscht mehr Verunsicherung denn Aufklärung. In Zukunft soll verstärkt ein System verwendet werden, wie man es von Filmen oder Spielen kennt. Die Einordnung nach den Altersstufen (ab 0, 6, 12, 16 oder 18 Jahren) soll es Eltern in Verbindung mit Jugendschutzprogrammen erleichtern, den Zugriff auf jugendgefährdende Inhalte zu regeln.

Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, veröffentlichte die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) heute ein FAQ, sodass sich jeder Seitenbetreiber schon einmal grob über die Verfahrensweise und die Einstufung informieren kann. Bei nicht geeigneten Inhalten, so zum Beispiel ab 18 Jahren eingestufte, müssten fortan mit einer zeitlichen Sperre oder einem vorgeschalteten Zugriffsschutz versehen werden. Weiterhin müssen Inhalte verschiedener Einstufungen klar voneinander getrennt werden. Das ist vor allem bei großen Seiten mit diversen Mitgliedern ein doch recht aufwendiges Unterfangen. Aufgrund dieser Welle von Verwirrungen und der Angst vor Strafen haben nun schon erste Betreiber Konsequenzen gezogen und nehmen ihre Seiten vom Netz.
Namentlich handelt es sich hier zum Beispiel um www.vzlog.de/ als bekannteren Vertreter. Auf der Seite findet sich auch eine ausführliche Erklärung zur Schließung der Seite zum 31.12.2010.

Das Gesetz ist sehr umstritten und die Grünen engagieren sich nach den jüngsten Protesten um eine erneute Prüfung. Auf der Seite des FSM ist auch vermerkt, dass erste Einstufungen ab Anfang 2011 verfügbar sind. Solange lässt man die Betreiber mit ihren Sorgen und ihrem Unmut ohne ausreichende Sicherheiten zurück.

Quellen:

>> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:55 - Autor: heikosch

Microsoft mit Patent auf ein neuartiges Touch-Display

MS Logo
Microsoft ist für viele User eher bekannt für seine diversen Windows-Versionen, doch nebenbei läuft schon seit vielen Jahren die Entwicklung neuartiger Benutzersteuerungen. Nachdem man dieses Jahr schon "Pen + Touch" präsentierte, eine Lösung, mit der man parallel mit Stift- und Finger-Eingaben auf einem Bildschirm arbeiten kann, folgt nun eine Art Revolution.


Die neuartige Technik, für die man jüngst ein Patent erhielt, heißt "light-induced shape-memory polymer display screen". Normale Lösungen unserer Zeit, wie zum Beispiel die vom Apple iPhone bekannte, nutzen meist kapazitive Touchscreens. Die Oberfläche hierbei ist starr und vermittelt keine Rückmeldung, außer der Hersteller integriert eine Art Vibrationsrückmeldung. Hier setzt das neue Microsoft-Patent an. Das Display enthält dabei eine Topographie-Wechselschicht mit einem lichtempfindlichen Polymer. Bestrahlt man diese nun mit ultraviolettem Licht, kann man dem Display eine Struktur geben, zum Beispiel die einer Tastatur. Harte und weiche Stellen symbolisieren Tasten und dessen Zwischenräume, und geben bessere Rückmeldung. Die Anpassung der verschiedenen Härtegrade ist über die Modulation der Wellenlänge des Lichtes möglich. Wer jetzt Hoffnungen für eine marktreife Umsetzung im Tablet-Bereich oder bei Smartphones hat, wird leider enttäuscht. Die Technik ist von Microsoft und dessen namentlich genannten Erfinders Erez Kikin-Gil für Großdisplays vorgesehen, also eher in Form eines Tisches, denn die Eingaben werden per Infrarot-Kameras von der Unterseite des Tisches aufgenommen. Somit wäre es eine Erweiterung des seit längerer Zeit bekannten Microsoft Surface.

Eine Lösung für den Mobilmarkt ist aber ebenfalls in der Entwicklung, nur nicht von Microsoft. Nokia, Disney Research und Senseg arbeiten an Displays, die eine ähnliche Funktion aufweisen. Hier wird aber über eine Spannung der Oberfläche die Struktur zugewiesen.

Quelle:

>> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 29. November 2010

20:03 - Autor: MM91

Kühler- und Gehäuse-Webwatch (28.11.2010)

Auch diesen Sonntag haben wir wieder einige Artikel aus der Rubrik "Kühler und Gehäuse" für Euch zusammengetragen:

Luftkühlung


Gehäuse und Zubehör
Netzteile
>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:59 - Autor: heikosch

Tablet mit Ontario-APU in Aussicht

AMD Logo
Nach der Veröffentlichung des Apple iPad sind diverse Konkurrenten mit entsprechenden Alternativen auf den Tablet-Zug aufgesprungen. Auch Acer hatte bereits vor einiger Zeit auf einer ersten Präsentation ein eigenes Modell angekündigt, ohne allerdings konkete Details bekannt zu geben. Dieser Nebel lichtet sich nun, da die Kollegen von DigiTimes erfahren haben, dass AMDs Fusion C-50 auf Basis des Ontario das Herzstück des bislang noch namenlosen Tablets bildet.


Die Eckdaten des Acer Tablets enthalten unter anderem die Ontario-APU (Accelerated Processing Unit) mit 9 W TDP. Dieser Wert gilt für die beiden x86-Kerne mit jeweils 1,0 GHz, den Speichercontroller und die Grafikeinheit in Form einer AMD Radeon HD 6250. Mit 10,1 Zoll ist es in direkter Schlagdistanz mit dem Apple iPad (9,7 Zoll) und, wenn der Preis stimmt, eine durchaus ernstzunehmende Alternative. Denn laut AMD hat man für Ontario Net- und Notebookmodelle bis 500 Dollar im Visier. Zwei 1,3 Megapixel-Webcams, die drahtlose Kommunikation via WLAN nach n-Standard oder UMTS und Windows 7 sind weitere Gimmicks, die das Angebot erweitern. Mit seiner höheren Leistung im Vergleich zu Intel Atom-basierten Systemen wird es also wieder spannend auf dem Markt, denn oftmals krankt es bei der Konkurrenz an mangelnder Grafikleistung sowie einer ausreichenden HD-Video-Beschleunigung.

Eine Veröffentlichung ist für den Februar 2011 angedacht.

Quellen:

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:57 - Autor: heikosch

WikiLeaks: neue US-Dokumente verbinden China mit den Attacken auf Google

WikiLeaks kommt immer wieder mit spektakulären Veröffentlichungen in die Schlagzeilen. Vor kurzem geriet man durch die Freigabe von hunderttausenden Militärdokumenten zum Krieg in Afghanistan und dem Irak ins Kreuzfeuer. Der neueste Streich der Internetseite beinhaltet die Veröffentlichung von ungefähr 250,000 Dokumenten, in denen festgehalten wird, dass man China und dessen Polit-Büro mit den Hack-Attacken auf amerikanische Server in Verbindung bringen kann. Die NY Times schreibt, dass die Attacken auf Google ein Teil einer koordinierten Kampagne zur Sabotage des Systems seien. Hierzu hat die Regierung private Sicherheitsexperten, "Internet outlaws" (Gesetzlose) und Regierungsagenten angestellt und zusammenarbeiten lassen. Seit 2002 dokumentiert man Angriffe auf amerikanische Regierungsrechner und deren westliche Alliierte, des Dalai Lamas und US-Firmen.

Die Attacken konnten zu einer Universtität zurückverfolgt werden, was schon länger öffentlich bekannt ist, doch erst jetzt steht das Militär Chinas hiermit in direkter Verbindung. Zuallererst konnte man keinen schlüssigen Beweis für das Sponsoring durch die Regierung finden und so rätselte man im Januar nach den ersten Berichten über die Angriffe, inwieweit hier eine Beteiligung stattgefunden hat.
Google war eine von über 30 Firmen auf der Liste der Angriffsziele, die als "Aurora" gekennzeichnet wird. Google gab bekannt, dass das primäre Ziel der Hacker der Zugang zu Gmail-Accounts (Google Mail) war, die im Besitz von Menschrechtsaktivisten sind. Bis jetzt geht man davon aus, dass die Attacken komplett fehlschlugen.

Unter http://cablegate.wikileaks.org/ kann sich jeder interessierte Leser informieren. (Stand 29.11.2010 10:40 - 226 von 251,287 veröffentlicht)

Quelle: computerworld: Leaked U.S. document links China to Google attack

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:52 - Autor: heikosch

AMD nun auch bei Saturn im Angebot

AMD Logo
Nun ist es noch nicht einmal eine Woche her und wir berichteten über die erste Sichtung eines Notebooks mit AMD-Prozessor im MediaMarkt. Nun zieht auch Saturn als Mitglied in der Media-Saturn-Holding nach und bietet im aktuellen Flyer ein ähnliches Modell an.


Diesmal handelt es sich um ein Modell des Herstellers Acer, genauer gesagt um das Acer Aspire 5552-P324G32MNKK. Die Aspire-Serie von Acer ist allgemein positioniert für den Heimanwender und soll ein hohes Preis-Leistungs-Verhältnis offerieren.

AMD bei Saturn im Flyer

Weitestgehend ähnelt es dem Packard Bell mit einem AMD Athlon II X2 P320 und den 4 GB Arbeitsspeicher aus dem MediaMarkt, jedoch ist die integrierte Grafikeinheit in Form der hier vertretenen AMD Radeon HD 4250 (Packard Bell: AMD Radeon HD5470) deutlich schwächer. Das Notebook zielt damit eher auf die Nutzung als Multimedia- oder Officenotebook ab, denn die Leistung reicht für Spiele nur in äußerst begrenztem Maße aus.

Vielen Dank für den Hinweis an Nikolaus!

Quelle: Saturn

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 26. November 2010

23:43 - Autor: Nero24

Enermax November-Gewinnspiel geht in den Endspurt


In der letzten Woche haben wir - quasi zur Bekämpfung des grauen Novembers - zusammen mit Enermax das November-Gewinnspiel gestartet, bei dem es zahlreiche Preise zu gewinnen gibt. Alles, was Ihr dafür tun müsst, ist sechs Fragen richtig zu beantworten. Dabei möchten wir auch nochmal darauf hinweisen, dass das Gewinnspiel nach ca. 2 Stunden Laufzeit neu gestartet wurde. Wer also gleich zu Anfang mitgemacht hatte, sollte dies sicherheitshalber noch einmal tun.

Zu gewinnen gibt es Preise im Wert von mehreren hundert Euro, und einige davon - z.B. die 80PLUS-Netzteile - können in der Folge zusätzlich noch einiges an Stromkosten sparen.

Viel Spaß und Erfolg beim Spiel...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 25. November 2010

21:59 - Autor: Nero24

Neuer Artikel: Antec Lanboy Air - das ultimative Gaming-Gehäuse?


Im vergangenen Jahr hat Antec dem in die Jahre gekommenen Lanboy eine komplette Überarbeitung gegönnt. Das neue Antec Lanboy Air, das wir Euch heute vorstellen möchten, hat mit dem Antec Lanboy aus dem Jahr 2004 nichts mehr zu tun. Der neue Lanboy Air ist komplett modular und flexibel aufgebaut. Bis zu 15 120-mm-Lüfter können eingebaut werden und rein optisch dominieren Meshgitter. Wir wollen uns also heute anschauen welche Funktionen das Antec Lanboy Air bereit hält und ob es das ultimative Lanparty-Gehäuse ist.

Zum Artikel: Neuer Artikel: Antec Lanboy Air - das ultimative Gaming-Gehäuse?

Viel Vergnügen beim Lesen.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

21:32 - Autor: Makso

Mainboards, CPUs, Grafik und Speicher Webwatch (25.11.10)

Heute haben wir wieder ein paar Artikel zum Thema Mainboards, CPUs, Grafik und Chipsätze für Euch zusammengetragen.

Mobile Prozessoren, Notebooks und Netbooks

Server, Prozessoren, Chipsätze und SpeicherGrafik-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 24. November 2010

21:33 - Autor: Dr@

AMD ist jetzt auch in Media Markt Filialen vertreten

AMD Logo
Erst kürzlich hatten wir über die ersten Notebooks im Media Markt Onlineshop berichtet, die erstmals auf die AMD-Plattform aus CPU, Chipset und Grafikkarte setzten. In der Zwischenzeit sind die dort angebotenen AMD-Notebooks auf sieben verschiedene Modelle angewachsen. Zudem finden sich jetzt auch fünf Desktopangebote im Onlineshop. Neben zwei Einstiegslösungen, die auf AMD Athlon II Neo Prozessoren setzten, finden sich auch potentere Lösungen mit Athlon II Quad-Core-Prozessor und sogar Systeme mit den sechkernigen "Thuban".

Am Ende der alten News hatten wir noch spekuliert, ob es die AMD-basierten Produkte auch in die deutschen Filialen des größten europäischen Elektronikhändlers schaffen werden. Seitdem machten bereits weitere Meldungen über ähnliche Angebote in den holländischen Prospekten die Runde. Heute haben wir ein Bild von einem unserer Leser zugesandt bekommen, welches eines der ersten AMD-Notebookmodelle in einer Media Markt Filiale zeigt. Das die Umstellung noch nicht vollständig vollzogen ist, lässt bereits die Erklärung des Sterne-Systems von Intel-Prozessoren auf dem Display des AMD-Notebooks erahnen. :-)


AMD im Media Markt

Leider ist der uns übersandte Schnappschuss von keiner besonders guten Qualität, sodass sich die weiteren Details des gezeigten 15,6" Notebooks nur erahnen lassen. Das Packard Bell Easy Note TK81-SB-022GE setzt auf den mobilen AMD Athlon II X2 P320 mit einer Taktfrequenz von 2,1 GHz und einer TDP von 25 Watt, der auf 4 GiB Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Bei der verbauten Grafikkarte scheint es sich um die diskrete DirectX-11-Lösung ATI Mobility Radeon HD 5470 zu handeln. Mit dieser Ausstattung ist das Notebook nach den von AMD definierten VISION-Klassen der untersten zuzuordnen und soll demnach für typische Office-Anwendungen und die Wiedergabe von Onlinevideos sowie DVDs genügend Leistung bieten.

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:55 - Autor: Nero24

Neuer Artikel: JCP MI-111 gegen Lian Li PC-Q07A

JCP vs. Lian Li

Dieser Test ist sozusagen eine Premiere auf Planet 3DNow! Erstmals gehen wir in den mITX-Bereich und haben nicht nur eine Plattform als Neuzugang zu vermelden, sondern auch gleich zwei Gehäuse für den Test zur Verfügung.

Zum Artikel: Vergleichstest JCP MI-111 gegen Lian Li PC-Q07A

Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 23. November 2010

20:36 - Autor: Nero24

Neuer Artikel: Das Leiben und Leben des Computerwurms Stuxnet

Das Internet ist voll von Viren, Würmern und Trojanern. Dennoch sind alle paar Jahre Vertreter dieser Gattung dabei, die es bis in die Allgemein- und Boulevard-Presse schaffen wie etwa "I love you", Blaster, Sasser oder Conficker. Aktuell macht ein Virus - genauer gesagt ein Wurm - Schlagzeilen, der unter dem Namen Stuxnet bekannt geworden ist. Was ihn so besonders macht, will der heutige Artikel aufzeigen, den Community-Mitglied und damit Gast-Autor "Onkel_Dithmeyer" für uns geschrieben hat.

Zum Artikel: Das Leiben und Leben des Computerwurms Stuxnet

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:57 - Autor: Nero24

AMD Phenom II X4 955 Black Edition nun auch in 95 W

AMD Phenom II X4 Seit April 2009 ist der AMD Phenom II X4 955 Black Edition nun schon auf dem Markt; damals im C2-Stepping erschienen. Im November 2009 folgten die Versionen im überarbeiteten C3-Stepping. Wie bei den vorhergehenden Prozessoren, die ursprünglich als 140 W oder 125 W Version vorgestellt wurden, ging man davon aus, dass das ehemalige Top-Modell 955 alsbald in einer stromsparenderen Version mit 95 W erscheinen würde. Doch dem war nicht so und alle Gerüchte zwischendurch erwiesen sich als Ente.

Nun jedoch - ein volles Jahr nach Einführung des C3-Steppings - scheint es vorwärts zu gehen, denn der AMD Phenom II X4 955 Black Edition ist bei den ersten Händlern in der 95 W Version gelistet.


Quelle: schottenland.de

Interessanterweise handelt es sich immer noch um eine Black Edition, also um eine CPU mit freiem Multiplikator. Dennoch erscheint der Prozessor offenbar zuerst als Tray-Version, also ohne Kühler und ohne Werksgarantie, was für Black Editions eher ungewöhnlich ist. Als Boxed-Version ist von der 95 W Variante noch nichts zu sehen bisher.

Die Eckdaten des AMD Phenom II X4 955 Black Edition haben sich wenig überraschend - bis auf die TDP - nicht geändert. 4 Kerne, 512 KB L2-Cache je Kern, 6 MB shared L3-Cache, C3-Stepping, 3,2 GHz Taktfrequenz, Sockel AM3, Sockel AM2+ kompatibel. Die Ordering-Part Number (OPN) lautet HDX955WFK4DGM.

Zum Zeitpunkt dieser Meldung liegen die Straßenpreise der 95 W Version noch 20 EUR über denen der 125 W Version und der Lieferstatus steht noch auf "rot". In den nächsten 1-2 Wochen sollte sich die Situation jedoch langsam normalisieren.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:56 - Autor: Sefegiru

Partnernews Webwatch (23.11.2010)

Hier stellen wir den wöchentlichen Planet 3DNow! Partner Webwatch vor.

Die Artikel unserer Partnerseiten:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:23 - Autor: soulpain

Neue Umfrage: Wie viel würdest Du für ein hochwertiges 300W-ATX-Netzteil ausgeben?

In unserer neuen Umfrage zum Thema Netzteile würden wir gerne von euch erfahren, was ihr für ein ATX-Netzteil mit ca. 300W ausgeben würdet, wenn es hochwertig ist.

Zur Umfrage: Wie viel würdest Du für ein hochwertiges 300W-ATX-Netzteil ausgeben?

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 22. November 2010

11:31 - Autor: Dr@

Roadmap für AM3+ Chipsets aufgetaucht

AMD Logo
Nachdem wir bereits letzte Woche über die Pläne AMDs für die nähere Zukunft berichtet haben, sind jetzt auch weitere Informationen zu den kommenden Chipsets der 9er-Serie für die neue "Scorpius"-Plattform aufgetaucht. Wichtigster Bestandteil der neuen Plattform sind natürlich die ersten "Zambezi"-Prozessoren, die auf der brandneuen "Bulldozer"-Mikroarchitektur basieren. Die neuen Prozessoren bringen aber eben auch einen neuen Sockel AM3+ mit sich, weshalb auch neue Mainboards fällig werden. Glaubt man den geleakten Chipset-Roadmaps, dann werden diese erst zusammen mit den neuen Prozessoren im zweiten Quartal 2011 auf den Markt kommen. Auf Seiten der Features hat sich praktisch nichts gegenüber der 8er-Serie geändert, die bereits keine neuen Features brachte. Lediglich das Virtualisierungs-Feature IOMMU, was bisher nur vom AMD 890FX unterstützt wurde, soll jetzt auch bei den kleineren Versionen ohne IGP freigeschaltet sein. Ob irgendwelche Anpassungen für die "Bulldozer"-Prozessoren vorgenommen wurden, kann den gezeigten Folien jedenfalls nicht entnommen werden. Ursprünglich wurde die Notwendigkeit eines neuen Sockels ja durch neue Features begründet, die mit dem alten Sockel AM3 nicht umsetzbar gewesen sein sollen. Sollte hier also ein Zusammenhang zwischen den Prozessoren und den notwendigen Chipsets bestehen, werden wohl keine AM3+ Mainboards vor dem "Bulldozer"-Launch erscheinen. Da der neue Sockel AM3+ kompatibel zu aktuellen AM3-Prozessoren ist, wurde ja bereits spekuliert, dass die neuen Mainbaords früher an den Start gehen. Dies scheint aber nun nicht der Fall zu sein, was aber reine Spekulation ist. Es ist genauso gut möglich, dass die "Bulldozer"-Prozessoren wegen des stark überarbeiten Turbo-Moduses "AMD Turbo CORE 2.0" höhere elektrische Anforderungen haben, die beim Mainboard-Layout berücksichtigt werden müssen.


Northbridge ohne IGP:

AMD 9er Chipsets
AMD 9er Chipsets

Northbridge mit IGP (weiterhin nur DirectX 10.1):

AMD 9er Chipsets
AMD 9er Chipsets

Southbridge:

AMD 9er Chipsets
AMD 9er Chipsets

Demnach kann AMD auch im Jahr 2011 USB 3.0 nur über Zusatzchips im High-End anbieten.

Quelle: AMDZone

Links zum Thema:


>> Kommentare

Danke Opteron für den Hinweis!

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 21. November 2010

12:47 - Autor: Dr@

Intern: Umfrage zum 20. Fotowettbewerb läuft

karlheinz-w.de
Am Donnerstag endete die Einsendefrist zum bereits 20. Fotowettbewerb auf Planet 3DNow!. Zum aktuellen Thema "Friedhöfe/Gruften" wurden insgesamt 12 Bilder eingesandt, die Ihr euch euch hier anschauen könnt.

Nun ist bis Freitag Zeit, hier euren Favoriten zu wählen. Alles rund um diesen Fotowettbewerb könnt Ihr in diesem Thread diskutieren.

Viel Spaß beim Abstimmen!

Den letzten Fotowettbewerb zum Thema "Kuriose/skurrile Blickwinkel" konnte DaOpfer mit 18 von 62 Stimmen knapp vor Uungeheuer mit 17 Stimmen für sich entscheiden. Den dritten Platz mit jeweils 6 Stimmen teilen sich feelx und dFeNsE. Hier noch mal die vier bestplatzierten Bilder:

1. Platz: DaOpfer

2. Platz: Uungeheuer

3. Platz: feelx

und dFeNsE

>> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:05 - Autor: MM91

Kühler- und Gehäuse-Webwatch (21.11.2010)

Auch diesen Sonntag haben wir wieder einige Artikel aus der Rubrik "Kühler und Gehäuse" für Euch zusammengetragen:

Luftkühlung


Wasserkühlung
Gehäuse und Zubehör
Netzteile
>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 19. November 2010

10:55 - Autor: Makso

Mainboards, CPUs, Grafik und Speicher Webwatch (19.11.10)

Heute haben wir wieder ein paar Artikel zum Thema Mainboards, CPUs, Grafik und Chipsätze für Euch zusammengetragen.

Mainboards



Mobile Prozessoren, Notebooks und Netbooks



Server, Prozessoren, Chipsätze und Speicher



Grafik

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 18. November 2010

17:16 - Autor: Dr@

Update der AMD Desktop Roadmap + Ausblick auf 2011

AMD Logo The future is fusion
Bis die ersten "Bulldozer"-Prozessoren, wie von AMD während des 2010 Analyst Day angekündigt, im zweiten Quartal 2011 erscheinen werden, müssen die aktuellen K10.5 Prozessoren die Stellung halten. Um das Angebot an Phenom II und Athlon II Prozessoren auch weiterhin attraktiv zu halten, sind weitere neue Modelle mit höheren Taktraten und gesenkter TDP geplant. Die folgenden Roadmaps sind einer offenbar von AMD stammenden Präsentation entnommen wurden, die Planet 3DNow! vorliegt.


AMD Desktop-Roadmap 4Q10-2011

Im ersten Quartal 2011 soll demnach mit dem Phenom II X6 1100T ein neues Topmodel erscheinen. Bleibt AMD seiner aktuellen Nomenklatur treu, dann wird der neue Six-Core einen Standardtakt von 3,4 GHz besitzen. Bis zu drei Kerne können dank der AMD Turbo CORE Technologie auf 3,8 GHz automatisch übertaktet werden. Außerdem wird es nun endlich die schon länger erwartete Version des AMD Phenom II X6 1055T mit einer TDP von nur 95 Watt geben.

Das Quad-Core-Programm wird ebenfalls mit einem Takt-Update versorgt. Der neue AMD Phenom X4 975 mit einer Taktfrequenz von 3,6 GHz wird dann der am höchsten getaktete AMD Prozessor werden. Nach unten rundet der AMD Phenom II X2 565 mit 3,4 GHz das Phenom-Angebot ab.

AMD Desktop-Roadmap 4Q10-2011

Gegenüber unserem letzten Roadmap-Update hat sich auch einiges bei den Athlon II und Sempron Prozessoren getan. So werden der AMD Athlon II X2 265 (3,3 GHz) und der AMD Sempron 150 (2,9 GHz) doch erst im ersten Quartal 2011 verfügbar. Im neuen Jahr sollen zudem der AMD Athlon II X4 650 (3,2 GHz) und der AMD Athlon II X3 455 (3,3 GHz) das Athlon-Angebot verstärken. Im Laufe des nächsten Jahres plant AMD dann seine Athlon II Prozessoren durch die erste Generation APUs (Accelerated Processing Unit) abzulösen.

Im nächsten Jahr will AMD mit gleich 3 Plattformen angreifen. Die neue High-End-Plattform "Scorpius" für das Jahr 2011 wird natürlich auf der "Bulldozer"-CPU "Zambezi" basieren, die im 32nm-SOI-Prozess bei GlobalFoundries gefertigt wird. Für den "Zambezi" wird der neue Sockel AM3+ eingeführt, der abwärtskompatibel zu aktuellen AM3-CPUs ist. Dazu gesellt sich die neue Chipsatzserie AMD 9xx, die wohl nur ein kleineres Update der aktuellen ist, und eine diskrete Grafikkarte der AMD-Radeon-HD-6000-Serie ("Northern Islands"). "Zambezi" besitzt im Vollausbau 4 "Bulldozer"-Module mit insgesamt 8 MiB L2-Cache, einen 8 MiB L3-Cache und einen integrierten Speichercontroller, der DDR3-1866 DIMMs unterstützt. Jedes "Bulldozer"-Modul besteht aus zwei Integer-Kernen, einer 256-bit FPU und einem 2 MiB L2-Cache. Die FPU wird von beiden Kernen eines Moduls parallel genutzt. Jeder Kern kann nur einen Thread gleichzeitig bearbeiten, was für den ganzen Prozessor maximal 8 parallel laufende Threads bedeutet. Es ist nicht möglich den gleichen Thread auf beiden Kernen eines Moduls gleichzeitig laufen zu lassen. Dafür können aber durch die AMD Turbo CORE 2.0 Technologie einzelne Kerne übertaktet werden. Für die Server-Versionen hat AMD bereits angekündigt, dass es auch möglich sei, alle Kerne eines Prozessors gleichzeitig vollautomatisch um 500 MHz zu übertakten. Zu den Desktop-Versionen wollte man noch keine genaueren Angaben machen. Fest steht lediglich, dass AMD durch das "Digital APM Module" sehr genau messen will, wie hoch die aktuelle Leistungsaufnahme einzelner Einheiten ist, um so zu bestimmen, welche Reserven für den Turbo-Modus bestehen. Dabei soll jederzeit die Einhaltung der TDP gewährleistet sein.

AMD Desktop-Roadmap 4Q10-2011


In der zweiten Jahreshälfte wird sich dann die "Lynx"-Plattform dazu gesellen und den oberen Mainstream abdecken. Der wichtigste Bestandteil von "Lynx", die APU "Llano", hat sich auf Grund einer zu langsam ansteigenden Yield-Kurve um einige Monate verspätet. Ursprünglich wollte AMD bereits im vierten Quartal 2010 mit der Auslieferung beginnen. Auf dem Analyst Day gab sich das Management aber erneut zuversichtlich, den neuen Zeitplan einhalten zu können. Man habe die Probleme im Griff. Der neue Zeitplan sieht die Belieferung der Kunden im ersten Halbjahr 2011 vor, sodass im Sommer erste Systeme verfügbar werden sollen. Da der "Zambezi" als nagelneues Design den gleichen 32nm-SOI Prozess nutzt, aber bereits fast ein Quartal früher auf den Markt kommt, kann der eigentliche Prozess nicht der Schuldige sein. Hier liegt vielmehr die Vermutung nahe, die Probleme mit der Ausbeute könnten dem Umstand geschuldet sein, dass AMD erstmals GPU-Technologie in einem SOI-Prozess bei GlobalFoundries herstellen lässt.

AMD 2010 Financial Analyst Day - Rick Bergman

Der "Llano"-Die besteht aus vier modifizierten K10.5 Kernen (Codename: "Husky") mit jeweils 1 MiB L2-Cache, einem GPU-Kern, UVD3-Einheit, PCI-Express-Ports sowie dem integrierten Speichercontroller, der DIMMs mit einer maximalen Geschwindigkeit von DDR3-1600 ansprechen kann. Wie viele Stream-Prozessoren AMD verbaut hat, ist nach wie vor unklar. Die Kombination aus CPU- und GPU-Kernen soll aber eine Leistung von 500 GFLOPs erreichen, was ungefähr einer ATI Radeon HD 5570 entspricht. Auch hier kommt für die CPU-Kerne die AMD Turbo CORE 2.0 Technologie in Verbindung mit der Digital APM Technologie zum Einsatz. Kombiniert wird der "Llano" mit dem "Hudson" D3 FCH (Fusion Controller Hub), was erstmals auch bis zu vier USB3-Ports anbietet. Obwohl AMD für den GPU-Teil der APU bereits die Performance einer heutigen diskreten Grafikkarte spricht, kann die APU auch mit einer solchen zusätzlich kombiniert werden.

Ontario APU

Den unteren Mainstream will man mit der "Brazos"-Plattform bedienen. Auch hier kommen APUs zum Einsatz. "Zacate" (18 Watt TDP) wird mit dem "Hudson" D1 FCH zu seht kostengünstigen Systemen kombiniert. Über die weiteren Einzelheiten der Plattform hatten wir bereits berichtet. Außerdem sind bereits einige Preview-Artikel mit ersten Benchmark-Ergebnissen (User-News) erschienen.

Durch die Produktneuvorstellungen ändern sich die Mindestanforderungen für die einzelnen VISION-Klassen. Außerdem ist eine weitere Klasse – "HD Internet" - hinzugekommen. In der Aufstellung verbergen sich hinter den Bezeichnungen "AMD Dual-Core E-3xx" und "AMD Single-Core E-2xx" die "Zacate"-APUs. Im ersten Halbjahr 2011 sieht AMD folgende Mindestanforderungen für die fünf Aufkleber vor:

AMD Desktop-Roadmap 4Q10-2011

Im ATI-Forum sind auch schon konkretere Zeitpläne für die neuen Prozessoren im Jahr 2011 aufgetaucht, die angeblich aus einer "unternehmensnahe Quellen" stammen sollen. Auch wenn es sich nur um PowerPoint-Folien handelt, so lässt die Positionierung des Balkens für die Markteinführung der ersten "Zambezi"-Prozessoren erahnen, dass AMD hier den Geburtstag des K8 "Hammer" im Auge hat, der das Licht der Welt offiziell am 22. April 2003 erblickte. Laut der Folie sollen zunächst zwei Modelle mit acht Kernen und einer TDP von 125 bzw. 95 Watt angeboten werden. Später sollen dann Modelle folgen, bei denen ein oder zwei "Bulldozer"-Module deaktiviert sind.

AMD Desktop-Roadmap 4Q10-2011

Quelle: ATI-Forum


Außerdem wird eine Roadmap für die APUs gezeigt. Wie von AMD bereits öffentlich kommuniziert, hat die Auslieferung der "Zacate" APUs (18 Watt TDP) bereits begonnen. Der Llano soll nach öffentlicher Darstellung von AMD im ersten Halbjahr folgen. Laut dieser Roadmap wird der "Llano" für den Desktop im dritten Quartal mit zwei bis vier CPU-Kernen im dritten Quartal 2011 mit TDP-Werten zwischen 65 und 100 Watt starten.

AMD Desktop-Roadmap 4Q10-2011

Quelle: ATI-Forum


Auf der Folie wird noch eine Geschwindigkeit von DDR3-1333 für den Speichercontroller des "Zacate" angegeben. Dies war wohl auch ursprünglich so von AMD geplant. Laut den Preview-Artikeln haben die finalen Chips allerdings nicht die Qualifizierung dafür bei der angestrebten TDP von 18 Watt geschafft, sodass der "Zacate" mit DDR3-1066 auskommen muss.

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:14 - Autor: Nero24

Großes Enermax November-Gewinnspiel auf Planet 3DNow! (Update)

Nun hat uns das November-Wetter doch noch eingeholt! Kalt, nass, schmuddelig und grau, richtiges "Depri-Wetter". Damit die Stimmung hier auf dem grünen Planeten darunter nicht leidet, haben wir für Euch wieder ein leckeres Gewinnspiel organisiert, dieses Mal zusammen mit Enermax. Zu gewinnen gibt's interessante Preise im Wert von mehreren Hundert Euro.

Das Gewinnspiel läuft ab heute bis zum 30.11.2010. Die Verlosung der Preise findet wie üblich auf Planet 3DNow! tags darauf am Abend live im Forum statt.

Zum Gewinnspiel: Enermax November-Gewinnspiel

Viel Erfolg.

Update
Das Gewinnspiel wurde um 15:25 Uhr aus folgendem Grund der Fairness halber nochmal resettet. Wer bereits vorher mitgemacht hat, bitte einfach nochmal teilnehmen. :)

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 17. November 2010

16:29 - Autor: soulpain

Rasurbo mit neuer Serie "Real&Power"

Rasurbo EAP
Laut unseren Quellen arbeitet die Eigenmarke des Spezialdistributors PNL-tec an einer weiteren Netzteil-Serie mit hoher Effizienz. Nachdem die ECO&Power Baureihe bereits vorgestellt wurde und den Leistungsbereich von 450-650 W abgedeckt, folgen nun die Rasurbo Real&Power mit 350-650 W. Erneut setzt Rasurbo auf ein markantes Äußeres, da Teile des Gehäuses in einem dunklen Grün gehalten wurden.

Die 350 W und 450 W Fabrikate werden ohne Kabelmanagement ausgeliefert, während die Geräte mit 550 W und 650 W abnehmbare Anschlüsse bieten werden. Die gesamte Serie ist 80Plus zertifiziert und soll einen geringen Standby-Verbrauch aufweisen (EuP/ErP-Ready). Als Hersteller kommt möglicherweise wieder HEC in Frage, der schon die ECO&Power baut.

Zur Diskussion: Rasurbo erweitert Portfolio mit kleineren Netzteilen

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 16. November 2010

14:15 - Autor: Dr@

AMD läßt 28nm-APUs ebenfalls bei TSMC fertigen

AMD Logo The future is fusion
Wie die Taiwan Economic News berichtet, hat AMD seinen Vertrag mit TSMC erweitert. Der erneuerte Kontrakt sieht vor, dass auch ein Teil der zweiten Generation APUs "Krishna" und "Wichita", im 28nm-Prozess bei TSMC gefertigt wird. Die erste Generation APUs "Onatario" und "Zacate" läuft bereits im 40nm-Prozess bei TSMC vom Band. Letzte Woche Dienstag hatte AMD erst verlautbaren lassen, dass bereits die ersten fertig verpackten APUs das Werk in Singapur verlassen haben. Im dortigen Werk werden die bei GlobalFoundries oder TSMC belichteten Dies geprüft,verpackt und an die Kunden verschickt. Damit hat die Belieferung der OEMs mit den Fusion-Prozessoren für den Endkundenmarkt begonnen.

Die "große APUs" "Llano" und dessen Nachfolger "Trinity" werden dagegen im 32nm-SOI-Prozess bei GlobalFoundries in Dresden belichtet. Im kommenden Jahr sollen dann auch die ersten GPUs im 28nm-Prozess in Dresden vom Band laufen. Die aktuelle 40nm-Generation (ATI Radeon HD 5000 und AMD Radeon HD 6000) wird dagegen noch ausschließlich bei TSMC gefertigt.


AMD 2010 Financial Analyst Day - Rick Bergman AMD 2010 Financial Analyst Day - Rick Bergman

Diese Entscheidung unterstreichen die bisher getätigten Aussagen von AMD zur zukünftigen Produktionsstrategie. Diese sieht vor, dass AMD sich nicht auf einen Auftragsfertiger festlegen will, sondern jeweils den passenden Partner für seine CPU-, GPU- und künftig eben auch APU-Fertigung wählen will. AMD plant also langfristig sowohl mit GlobalFoundries als auch mit dem weltgrößten Auftragsfertiger TSMC. Außerdem will das Unternehmen jedes Jahr eine neue APU-Generation auf den Markt bringen, die jeweils die aktuellste CPU und GPU-Technologie auf einem Die vereint. Diese neue Design-Philosophie läuft auch unter dem Namen "Velocity". Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, orientiert sich künftig die Wahl der Prozess-Technologie am Industriestandard, sodass beim Wechsel auf kleinere Strukturgrößen die sogenannten Half-Nodes nicht nur für GPU-Produkte, sondern auch für die APUs genutzt werden sollen.

AMD 2010 Financial Analyst Day - Rick Bergman

Quelle: Taiwan Economic News

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:32 - Autor: MM91

Google zeigt Notrufnummern

Die größte Suchmaschine der Welt hat ein neues Feature spendiert bekommen. Ab sofort werden Notrufnummern als Suchergebnis angezeigt, wenn Begriffe wie "Polizei" oder "Notruf" eingetippt werden. Auch die Nummer der Telefonseelsorge wird angezeigt, sollte man nach dem Begriff "Selbstmord" suchen.

Die erwähnten Nummern werden stets unter dem Suchfeld als ersten Suchbegriff angezeigt, so dass diese sofort sichtbar sind, ohne erst scrollen zu müssen.

Dieses neue Feature ist schon in 13 Ländern verfügbar und soll weiter ausgebaut werden.

Quelle: Google zeigt Notrufnummern als spezielle Suchergebnisse

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:57 - Autor: Sefegiru

Partnernews Webwatch 16.11.2010

Das ist der Planet 3DNow! Partnernews Webwatch, den wir Euch an dieser Stelle präsentieren.

Hier nun die Artikel unserer Partnerseiten:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:53 - Autor: soulpain

Neuer Artikel: Cougar GX 1050W + Designvergleich

Nachdem wir bereits das Mittelklassemodell CMX 550 W vorgestellt hatten, wenden wir uns nun den Spitzenmodellen des HEC-brands Cougar zu. Die sogenannte GX-Baureihe wurde 80Plus Gold zertifiziert, wie das Kürzel vermuten lässt. Das G1050, welches gegenüber vergleichbaren Cougar-Modellen (CM bzw. CMX 1000 W mit 80Plus Bronze) die größten Änderungen aufzeigt, ist unser heutiger Testkandidat. Dennoch möchten wir auch einen Blick auf die kleineren Fabrikate werfen und Unterschiede zum G600 aufzeigen. Eine ausführliche Analyse der Marketing-Versprechungen ist inbegriffen. Wie üblich testen wir zudem die Spannungsregulation, den Schalldruckpegel und weitere Kriterien auf Herz und Nieren.

Mit 600, 700, 800, 900 und 1050 W deckt Cougar weitestgehend die Bereiche ab, in die auch schon andere Hersteller mit Gold-Modellen vorgedrungen sind. Das G1050 ist vor allem deshalb interessant, da sich die hierzulande bekannten Marken eher der gehobenen Mittelklasse zugewandt haben. Hierzu zählen auch Enermax und Seasonic, die 1000W mit entsprechendem Wirkungsgrad noch nicht überschreiten konnten. In der Spitzenklasse ist eine herausragende Leistung Voraussetzung, um etwas für den Preis zu bieten, weshalb man die Empfehlungen dort an einer Hand abzählen kann. Genau deshalb wird es interessant zu sehen, ob Cougar diese Situation ändern kann.

Zum Artikel: Cougar GX 1050W + Designvergleich

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 15. November 2010

16:04 - Autor: Nero24

Intern: der Preis für die besten User-News Oktober 2010 geht an...

Bereits im August hatten wir angekündigt, ab September 2010 jeden Monat einen Preis auszuloben für die beste User-News des Monats.

User-News sind Computer-Nachrichten aus aller Welt, die nicht von einem Planet 3DNow! Team-Mitglied recherchiert, aufbereitet und veröffentlicht wurden, sondern von einem "normalen" Besucher des Forums. Dafür gibt es auf Planet 3DNow! eine separate Sektion im Forum namens User-News. Dort können Leser selbst News posten wenn sie der Meinung sind, das könnte für die Community ganz interessant sein. Die letzten beiden User-News erscheinen auch immer auf der Startseite.


Aber wie misst man nun, welche davon die beste des Monats Oktober war? Hier hatten für uns für die Danke-Funktion als Gradmesser entschieden:


Gute Beiträge können von den übrigen Lesern per Danke-Knopf honoriert werden. Der User, der am meisten "Dankes" gesammelt hat, ist der Sieger. Das ist auch der Grund, weshalb wir die Auswertung für Oktober erst jetzt, Mitte November, machen; damit die Ende Oktober geposteten User-News keinen Nachteil haben. Und wer hat nun gewonnen?


Anders als im letzten Monat hat der Gewinner dieses Mal nicht mit einer User-News gepunktet, sondern mit dreien. Es ist dieses Mal Explosiv, der mit den Beiträgen zur AMD Radeon HD 6970, zur Samsung 3D Brille und zur Powercolor HD 6800 von den Usern die meisten "Dankes" erhalten hat.


Damit geht der Enermax Apollish Lüfter an Explosiv. Herzlichen Glückwunsch! (Bitte PNs checken wegen der Adresse)

Für die beste User-News im November steht eine Enermax Acrylux im Raum, der einen neuen Besitzer sucht.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:43 - Autor: Nero24

Neuer Artikel: 5 CPU-Kühler für AMD Sockel AM2/AM2+/AM3 im Test

Heute testen wir wieder eine bunte Mischung von Kühlern und kehren damit zu unseren Anfängen zurück - alles zu testen was wir in die Finger bekommen. Natürlich haben wir wieder ein paar besondere Kühler dabei, abseits von üblichen Standard-Kühlern. Wobei der Begriff „Standard“ natürlich einer freien Definition unterliegt, die jeder für sich selbst festlegen muss.

Zum Artikel: 5 CPU-Kühler für AMD Sockel AM2/AM2+/AM3 im Test

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 14. November 2010

13:46 - Autor: MM91

Kühler- und Gehäuse-Webwatch (14.11.2010)

Auch diesen Sonntag haben wir wieder einige Artikel aus der Rubrik "Kühler und Gehäuse" für Euch zusammengetragen:

Luftkühlung


Wasserkühlung
Gehäuse und Zubehör
Netzteile
>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 13. November 2010

14:07 - Autor: Makso

Mainboards, CPUs, Grafik und Speicher Webwatch (13.11.10)

Heute haben wir wieder ein paar Artikel zum Thema Mainboards, CPUs, Grafik und Chipsätze für Euch zusammengetragen.


Mainboards



Server, Prozessoren, Chipsätze und Speicher



Grafik


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 12. November 2010

09:19 - Autor: Nero24

Neuer Artikel: NZXT Phantom Gehäuse-Test

Auf der Computex 2010 in Taipei hatte man hinter verschlossenen Türen bereits die neueste Kreation vorgestellt, das NZXT Phantom, und mit Youtube-Videos vor der Präsentation kostengünstig die Werbetrommel gerührt. Das Phantom ist, wenn man einfach nur stur den Preis betrachtet, das bislang teuerste Gehäuse aus dem Haus NXZT. Ob das Geld der Spielergemeinde gut angelegt ist, wollen wir auf den folgenden Seiten zu klären versuchen.

Zum Artikel: NZXT Phantom Gehäuse-Test

Viel Vergnügen beim Lesen...

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 11. November 2010

21:04 - Autor: Dr@

AMD kann x86-Marktanteil im 3. Quartal erneut leicht ausbauen

P3D Statistiken
Die Marktforscher von IDC haben heute ihre Analysen für den weltweiten x86-Prozessormarkt veröffentlicht. Den Zahlen zufolge bleibt Intel mit einem Marktanteil von 80,4% unumstrittener Marktführer. AMD konnte allerdings erneut seinen Marktanteil leicht auf jetzt 19,2% ausbauen. Dies entspricht einem Zuwachs von 0,2 Prozentpunkten gegenüber dem zweiten Quartal 2010 bzw. 0,5 Prozentpunkte gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres. Abgeschlagen folgt der dritte noch verbliebene Hersteller von x86-Prozessoren VIA, der sich lediglich verschwindend geringe 0,4% vom Gesamtmarkt sichern konnte. Insgesamt wuchs der x86-Prozessormarkt nach Stückzahlen um 2,1% und die Umsätze um 2,5%. Damit lag das dritte Quartal unter dem durchschnittlichen Wachstum der vergangenen Jahre (10,6% bzw. 9,0%).


IDC x86-Markt 3Q10

Den leichten Zuwachs hat AMD vor allem seinem Desktop-Prozessor-Geschäft zu verdanken. Hier konnte der kleinere x86-Riese seinen Marktanteil um 0,5% ausbauen. Bei den mobilen Prozessoren verteidigte AMD dank der noch recht frischen Notebookplattformen "Nile" und "Danube" die Zugewinne aus dem Vorquartal erfolgreich - mehr aber auch nicht. Im Servermarkt ist es nicht gelungen den Absturz der Marktanteile zu stoppen. Während Intel in einem weiter wachsenden Servermarkt (+4,1 Prozentpunkte) stolze 93,7% aller Serverprozessoren im abgelaufenen Quartal auslieferte, schrumpfte der Anteil von AMD weiter auf jetzt nur noch 6,3%. Der erhoffte Effekt durch die neuen Plattformen AMD Opteron 6100 und AMD Opteron 4100 blieb also erneut aus. Hier ist wohl erst mit einer Trendwende im nächsten Jahr zur rechnen, wenn im dritten Quartal die ersten Opterons mit "Bulldozer"-Innenleben Einzug halten.

IDC x86-Markt Entwicklung

Entwicklung der Marktanteile von AMD nach Segmenten

Quelle: IDC

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 10. November 2010

20:54 - Autor: Sefegiru

Partnernews Webwatch 09.11.2010

Wir entschuldigen uns für die längere Pause seit dem letzten Webwatch. Der wöchentliche P3D Partnernews Webwatch fällt dieses Mal dadurch etwas länger aus.

Hier die Artikel unserer Partnerseiten:

>> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:52 - Autor: heikosch

AMD Financial Analyst Day 2010 - kurz und knapp

AMD Logo
Alljährlich findet bei AMD der Financial Analyst Day statt. Dort präsentiert man die laufenden Zahlen, und, was für die interessierte IT-Welt viel wichtiger ist, man stellt zukünftige Hoffnungsträger vor. Dieses Jahr steht zweifelsohne AMD Fusion im Vordergrund, doch dazu später mehr.

Für den Erfolg im Jahr 2010 gibt man verschiedene Faktoren an. So konnte man den Titel des Marktführers unter den diskreten Grafiklösungen verteidigen und seine Produktlinie mit der neuen AMD Radeon HD 6000er Serie erneut günstig platzieren. Vor allem im mobilen Bereich ist AMD unangefochten Marktführer bei DirectX 11-Lösungen. Ebenso konnte man mit Lenovo und Sony im Businessbereich seine Position weiter ausbauen.


AMD 2010 Financial Analyst Day - Server Platforms

Aber auch die Server-Sparte konnte sich erneut mit dem Launch der AMD Opteron 6000 & 4000 Serien nach einer kleinen Durststrecke wieder zeigen. Nach Innovationen wie der 64bit-Erweiterung und dem ersten nativen Multicore-Design möchte man mit „Bulldozer“ wieder einen Riesenschritt nach vorne machen. Die Eckdaten lesen sich jedenfalls vielversprechend. Bis 2012 sollen 20 Kerne in einer einzelnen CPU ermöglicht werden. Aber auch die Leistung pro Kern, vor allem die oftmals erwähnte IPC (instructions per clock), soll steigen. Die mit den AMD Phenom II X6-Prozessoren eingeführte Turbo-Funktion wird erweitert und soll nun folgend alle Kerne automatisch um 500 MHz übertakten können. Bis jetzt war dies nur auf 3 von 6 Kernen beschränkt.
Im Desktop soll der Bulldozer schon im zweiten Quartal mit acht Integer-Kernen (vier Bulldozer-Module) erscheinen.

AMD 2010 Financial Analyst Day - Rick Bergman AMD 2010 Financial Analyst Day - Server Platforms

In der Zukunft wird noch viel mehr als bisher schon der Fokus auf AMDs Fusion-Strategie liegen, entsprechend sind auch die Roadmaps für kommende Innovation ausgelegt. Man integriert eine GPU in die CPU und deklariert es als neu entstandene APU (Accelerated processor units). So kann man von einem System-On-A-Chip sprechen (SOC). Alle wichtigen Bausteine der Systemarchitektur vereinen sich auf dem DIE – CPU, GPU, Northbridge, nur um die wichtigsten Bestandteile zu nennen. Weitere Chips sind nur im Falle einer weiteren Anschlussvielfalt nötig. So verfügen viele Mainboards beispielsweise über Extra-Lösungen für USB 3.0, die meist von NEC stammen. Die Bandbreite für die integrierte GPU steigt um den Faktor drei an, als es mit den heutigen IGP-Lösungen möglich ist.
Plattformen wie OpenCL und DirectCompute ermöglichen die Nutzung der Rechenleistung integrierter GPU-Kerne für die Beschleunigung allgemeiner Rechenaufgaben. Laut AMD ein Schritt infolge der gestiegenen Anforderungen der Kunden. Folgend lassen sich auch weitere GPUs in den Arbeitsraum integrieren per PCIe, also wie gewohnt mit Hilfe einer Erweiterungskarte. So soll die Nutzung der GPU-Recheneinheiten zukünftig größtenteils nativ geschehen, um die höchste Leistung herauszuholen. Hierbei wird die GPU-Ansteuerung (Rechnen per GPU) fest in das System integriert. Vor allem Mitarbeiter der Softwareschmieden wie Corel und ArcSoft sprachen sich für die hohe Leistungsfähigkeit aus. Es seien Anwendungen möglich, an die man heute noch nicht denkt.
Den Taktschlag der künftigen Innovationen gibt man auch gleich vor. So will der kleine x86-Riese jedes Jahr eine neue APU auf den Markt bringen.

AMD 2010 Financial Analyst Day - Client Platforms AMD 2010 Financial Analyst Day - Client Platforms

Unspektakulär und ohne weitere Details zur Hardware zeigte man lauffähige Modelle der Notebook-Plattform „Brazos“, der Desktop-Plattform „Llano“ und aus dem Server-Bereich „Zambezi“.
„Brazos“ wird voraussichtlich im Januar erscheinen und soll vor allem mit einer ordentlichen Leistung und langer Akkulaufzeit (bis zu 10.5 Stunden) bei 9 W („Ontario“ APU) bzw. 18 W („Zacate“ APU) punkten. Mit einer Ankündigung von bereits 100+ „Design Wins“ zeigt man, dass die Plattform bereits jetzt bei den OEMs Anklang findet. AMDs Sprecher ließen auch verlauten, dass ihre Chips noch nie zuvor in so vielen Produkten zum Einsatz kamen. Auf einer Folie der Partner konnte man auch Apple sehen und somit könnte es auch schon bald soweit sein, dass man hier mit einer Fusion-Lösung rechnen kann.
In der „Llano“-Demo wurde die Wiedergabe eines HD-Films gezeigt während gleichzeitig das DirectX-11-Spiel "Herr der Ringe Online" lief. Die Probleme bei der Fertigungsausbeute will man mittlerweile im Griff haben. Am Marktstart im Sommer 2011 hat sich nichts geändert. Die groß angekündigte Vorführung von „Zambezi“ mit 8 Kernen lief auch ohne großes Spektakel ab, denn mehr als ein HD-Video und der Taskmanager war hier leider nicht zu sehen. Wieder einmal verlor man kein Wort über die Leistungsaufnahme der beiden letzten Plattformen. Es wurde jedoch immer wieder betont, dass man sehr viel Wert auf die Leistung pro Watt legt.

AMD 2010 Financial Analyst Day - Client Platforms AMD 2010 Financial Analyst Day - Client Platforms


Demonstration der AMD Fusion Technologie


Sämtliche Folien vom AMD 2010 Financial Analyst Day gibt es hier:

Quelle: AMD Financial Analyst Day 2010

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 9. November 2010

21:25 - Autor: TiKu

Microsoft Patchday November 2010

Zum heutigen Patchday hat Microsoft drei Sicherheitsmitteilungen veröffentlicht.

Die Sicherheitsmitteilungen im Detail:

  • MS10-087 - Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office (KB2423930)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Office XP, 2003, 2007, 2010, 2010 x64, 2004 for Mac, 2008 for Mac, Office für Mac 2011, Open XML-Dateiformatkonverter für Mac
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

  • MS10-088 - Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft PowerPoint (KB2293386)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Office XP, 2003, 2004 for Mac, PowerPoint Viewer
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Schnellstmögliche Installation

  • MS10-089 - Sicherheitsanfälligkeiten in Forefront Unified Access Gateway (UAG) (KB2316074)
    Art der Lücke: Erhöhung von Berechtigungen
    Betroffene Software: Forefront Unified Access Gateway 2010
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Schnellstmögliche Installation


Ebenfalls aktualisiert wurden:

Update Pakete

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

15:01 - Autor: Dr@

NVIDIA launcht GeForce GTX 580

GeForce Logo
NVIDIA launcht heute mit der GeForce GTX 580 bereits 7 Monate nach dem Marktstart seiner ersten DirectX-11-fähigen GPU den Nachfolger. Die neue High-End-Grafikkarte basiert auf der 3 Mrd. Transistoren schweren und 520 mm² großen GPU GF110, die der überarbeitete und optimierte Nachfolger des GF100 ist. Es handelt sich also beim GF110 um keine völlige Neuentwicklung. NVIDIA will sich stattdessen sämtliche Blöcke der GPU vorgenommen und vor allem auf der Transistorebene (Transistoren mit geringeren Leckströmen) und bei den Timings der einzelnen Funktionseinheiten stark optimiert haben. Herausgekommen ist ein Chip, der möglichst alle Schwächen des Vorgängers ausmerzen soll. Gegenüber der GeForce GTX 480 sind nun endlich sämtliche PolyMorph Engines und damit CUDA-Cores aktiviert. Dies soll zusammen mit den verbesserten Textureinheiten (full speed FP16) und höheren Taktraten für einen ordentlichen Performanceschub sorgen, ohne die Leistungsaufnahme weiter zu erhöhen. Genau genommen soll diese sogar leicht sinken. Dies gilt auch für den Idle-Betrieb, in dem die neuen Grafikkarten ca.31W verbrauchen und damit 20W weniger als der Vorgänger. Zudem will man auch den Verbrauch bei der Nutzung von mehreren Monitoren gleicher Auflösung und Bildwiederholrate reduziert haben.


NVIDIA GeForce GTX 580

Damit die noch immer ziemlich hohen 244 Watt TDP auch bei angenehmer Geräuschkulisse weggekühlt werden können, entschied sich NVIDIA für eine wesentlich aufwändigere Kühllösung. Der verwendete Kühlkörper setzt auf ein Vapor Chamber, was der grüne Grafikgigant mit einem nicht näher benannten Partner speziell für diese Anwendung entwickelt hat. Durch diese Technologie soll die Wärme wesentlich schneller von der GPU abgeführt werden. Es handelt sich hierbei um keine völlig neue Technologie, sie wird aber erstmals in einem Referenz-Design einer NVIDIA-GeForce-Grafikkarte verwendet. Damit soll das nervige, viel zu laute Lüftergeräusch des Vorgängers der Vergangenheit angehören. Das Unternehmen verspricht einen leiseren Betrieb unter Last als bei der GeForce GTX 285. Um die Hardware vor dem Überhitzen und daraus resultierenden Schäden zu schützen, werden auf dem Board Mikrocontroller zur Überwachung der Stromversorgung verbaut. Wenn der Grafiktreiber den Start beispielsweise eines "Power-Virus" wie Furmark detektiert, wird die Taktfrequenz der GPU heruntergeregelt, sobald ein Verlassen der technischen Spezifikationen von den Mikrocontrollern gemeldet wird. Diese Kombination aus Software und Hardware soll sicherstellen, dass das Übertakten der Grafikkarte auch weiterhin problemlos möglich ist.

NVIDIA GeForce GTX 580 NVIDIA GeForce GTX 580 NVIDIA GeForce GTX 580 NVIDIA GeForce GTX 580 NVIDIA GeForce GTX 580

Auch wenn man zum Start wohl nur an handverlesene Hardwareseiten Samples verschickt hat, verspricht NVIDIA einen so genannten Hard Lauch. Es sollen also bereits heute NVIDIA GeForce GTX 580 in allen wichtigen Märkten breit verfügbar sein. In Europa liegt die aktuelle Preisvorstellung von NVIDIA bei 479 Euro. Die verhältnismäßig geringe Anzahl an Samples wird mit der beabsichtigten möglichst großen Geheimhaltung erklärt. In den kommenden Wochen sollen weitere Modelle der GeForce-500-Familie folgen. NVIDIA spricht sogar von einem vollständigen Line-up. Außerdem gab man zu Protokoll, dass man mit diesem Launch wieder voll im Zeitplan liege, was durchaus als Kampfansage an die Konkurrenz aus dem Hause AMD gewertet werden darf.

NVIDIA GeForce GTX 580

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:27 - Autor: Dr@

AMD nennt weitere Details zu den ersten APUs Ontario und Zacate [Update]

AMD Logo
AMD hat im Vorlauf zum heute stattfindenden Financial Analyst Day weitere Details zur ersten Fusion-Plattform "Brazos" veröffentlicht. Die "Brazos"-Plattform besteht aus einer "Ontario" oder "Zacate" APU (Accelerated Processing Unit), die bei TSMC im 40-nm-Prozess gefertigt werden, und dem Fusion Controller Hub (FCH). Zum Start besteht die Wahl zwischen vier verschiedenen APUs mit einem oder zwei x86-"Bobcat"-Kernen und einem DirectX-11-GPU-Kern auf demselben 75 mm² großen Die, der auf insgesamt 80 Stream-Prozessoren zurückgreifen kann. Zudem sind noch ein "High Performance Bus", der Speichercontroller, eine UVD3-Einheit und die "Platform Interfaces" auf diesem Die integriert. Die gesamte APU ist über ein 64 bit breites Speicherinterface an den Arbeitsspeicher angebunden. Dabei können maximal zwei DDR3-800 oder DDR3-1066 DIMMs verbaut werden. Damit müssen sich die x86-Kerne und der Grafikkern bestenfalls 8,5 GB/s Bandbreite teilen. Die Taktraten der "Bobcat"-Kerne liegen zwischen 1,0 GHz (Ontario, 9 Watt TDP) und 1,6 GHz (Zacate, 18 Watt TDP). Der Grafikkern läuft mit moderateren Taktraten zwischen 280 MHz (Radeon HD 6250) und 500 MHz (Radeon HD 6310). Für die Verbindung nach Außen sorgen vier PCIe-Lanes (sowohl im PCIe-1.0- als auch PCIe-2.0-Modus nutzbar), an die theoretisch auch eine diskrete Grafikkarte aus der "Vancouver"-Familie angeschlossen werden kann, ein UMI-Interface (Unified-Media-Interface) und Displayanschlüsse per DVI, HDMI, Display Port, VGA oder LVDS zur internen Verbindung in Notebooks.


AMD Ontario & Zacate APUs

Der APU zur Seite steht das Fusion Controller Hub (FCH) Hudson M1, was eine leicht modifizierte SB800 ist. Damit stehen neben sechs 6 Gbps Serial ATA, 14 USB 2.0 auch vier weitere PCIe-Anschlüsse zur Verfügung, über die weitere Peripherie angeschlossen werden kann. Außerdem können die OEMs auch wieder auf die integrierte Lüftersteuerung zurückgreifen, was bei bisherigen Mainboards mit einer SB8xx allerdings noch nicht geschehen ist. Die typische Leistungsaufnahme des FCH soll zwischen 2,7 und 4,7 Watt liegen. Damit sinkt die maximale Leistungsaufnahme für die Plattform auf 11,7 bis 22,7 Watt im Vergleich zu den 19,9 bis 28,4 der aktuellen "Nile"-Plattform. AMD will mit der "Brazos"-Plattform Akkulaufzeiten von 8,5 bis 10,5 Stunden erreichen.

AMD Brazos-Plattform-Details

Viele weitere Details zur neuen Plattform können den folgenden Preview-Artikeln entnommen werden:

Update:

Derrick R. Meyer hat auf dem 2010 Financial Analyst Day bekanntgegeben, dass man diese Woche mit der Auslieferung der ersten Ontario & Zacate APUs für den Endkundenmarkt an seine Partner begonnen hat.

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 7. November 2010

17:16 - Autor: MM91

Kühler- und Gehäuse-Webwatch (07.11.2010)

Auch diesen Sonntag haben wir wieder einige Artikel aus der Rubrik "Kühler und Gehäuse" für Euch zusammengetragen:

Luftkühlung


Gehäuse und Zubehör
Netzteile
>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

14:27 - Autor: MM91

Microsoft Security Essentials über Windows Update

MS Logo
Wie ZDNet berichtet, möchte Microsoft das hauseigene Antivirenprogramm "Security Essentials" ab sofort über Windows Update anbieten. Stellt Windows fest, dass auf dem System keine Antivirensoftware installiert ist, erscheint ein entsprechender Eintrag unter Windows Update. Dies trifft natürlich auch auf PCs zu, auf denen Windows gerade frisch installiert wurde. Zu den weiteren Voraussetzungen gehört ein aktiviertes Windows Vista oder Windows 7.

Des Weiteren wurden Trend Micro, Symantec und McAfee zu diesem Sachverhalt befragt. Symantic und McAfee sehen Microsofts Lösung etwas kritisch - der Schutz reiche nicht aus:


It’s clear that today’s threat landscape requires more comprehensive protection than what Microsoft Security Essentials offers. From a security perspective, this Microsoft tool offers reduced defenses at a critical point in the battle against cybercrime. [...] Norton Internet Security and Norton 360 offer protection that is proactive, real-time and proven.

Trend Micro hingegen wirft Microsoft vor, die Konkurrenz ausschließen zu wollen.

Quelle: ZDNet

Links zum Thema:


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 6. November 2010

18:14 - Autor: Makso

Mainboards, CPUs, Grafik und Speicher Webwatch (06.11.10)

Heute haben wir wieder ein paar Artikel zum Thema Mainboards, CPUs, Grafik und Chipsätze für Euch zusammengetragen.


Mainboards



Mobile Prozessoren, Notebooks und Netbooks



Server, Prozessoren, Chipsätze und Speicher



Grafik


>> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 5. November 2010

08:11 - Autor: TiKu

Ankündigung Microsoft Patchday November 2010

Zum nächsten Microsoft Patchday am kommenden Dienstag wird Microsoft nach derzeitigem Stand drei Sicherheitsmitteilungen veröffentlichen. Erste Details wurden gestern bekannt gegeben.

Die Sicherheitsmitteilungen im Detail:

  • Bulletins mit der maximalen Einstufung "Kritisch"
    • Bulletin 1
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Office XP, 2003, 2007, 2010, 2010 x64, Office for Mac 2011
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

  • Bulletins mit der maximalen Einstufung "Hoch"
    • Bulletin 2
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Office XP, 2003, PowerPoint Viewer
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

    • Bulletin 3
      Art der Lücke: Erhöhung von Berechtigungen
      Betroffene Software: Forefront Unified Access Gateway 2010
      Neustart erforderlich: Möglicherweise


Wie gewohnt wird auch das Tool zum Entfernen schädlicher Software aktualisiert werden.

Quelle: Microsoft Security Bulletin Advance Notification

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 1. November 2010

19:06 - Autor: Explosiv

AMDs Radeon HD 6900 mit neuem Shader-Design?

AMD Radeon Logo
Nachdem AMD bereits vergangenen Monat die ersten Modelle der neuen Radeon HD 6000er Grafikkarten-Serie vorstellte, mehren sich nun erneut die Gerüchte um die noch fehlenden High-End-Pendanten namens Radeon HD 6950 und HD 6970. Die vermeintlich echten Informationen stammen, wie gehabt, von den chinesischen Kollegen Chiphell.com. Dort ist wiederholt eine aussagekräftige Folie aufgetaucht, welche näher auf die möglichen technischen Spezifikationen der Radeon HD 6900 Serie eingeht.


Während AMD bei den Grafikkarten-Modellen auf "Barts"-Basis, alias AMD Radeon HD 6850 bzw. HD 6870, noch auf ein optimiertes "5D-Shader"-Design setzte, sollen die geplanten "Caymans" auf ein neues "4D-Shader"-Design setzen. Durch die VLIW-Shader-Einheiten mit vier Slots will AMD vor allem eine höhere Auslastung der Stream-Prozessoren erreichen, was zu einer höheren Effizienz führt.

Zudem sind weitere interessante technische Spezifikationen ersichtlich. Demnach sollen AMDs Spitzenklassechips über 32 ROPs und standardmäßig 2 GiB GDDR5-Speicher verfügen. Die maximale Leistungsaufnahme der kleineren Radeon HD 6950 soll unterhalb von 225 Watt liegen, bei der Radeon HD 6970 sollen es weniger als 300 Watt werden. Glaubt man den aktuellen Informationen, könnte die Radeon HD 6970 über 480 VLIW-Shader-Einheiten mit jeweils vier Slots (1920 Stream-Prozessoren) verfügen, statt den vorher veranschlagten 320 VLIW-Shader-Einheiten mit fünf Slots (1600 Stream-Prozessoren). Somit könnte den Gerüchten nach eine zwanzig Prozent höhere Leistung erreicht werden, ohne großartig den GPU-Takt anheben zu müssen.

Caymen News

Als Anschlussmöglichkeiten an die neuen Pixelbeschleuniger sind wenig überraschend, ein HDMI-, zwei DVI- und zwei DisplayPort-Anschlüsse vorhanden. Außerdem gibt es ein erstes Bild, auf dem das PCB (Printed Circuit Board, Leiterplatte) einer Radeon HD 6900 abgebildet sein soll.

AMD Radeon HD 69xx PCB

Anders als bei den Modellen der AMD Radeon HD 6800er Reihe, sitzt der Bereich für die Spannungsversorgung am Ende der Grafikkarte. Außerdem sind jeweils ein 6-Pin- und 8-Pin-Stromanschluss zu erkennen. Die neuen AMD-Modelle sollen noch in diesem Monat vorgestellt werden. Ende November werden wir sehen, was sich von den "Cayman"-Gerüchten bewahrheiten wird.

Quelle: Chiphell

Links zum Thema:


>> Kommentare

Danke Spacecake für den Hinweis!

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen


 

Nach oben

 

Copyright © 1999 - 2013 Planet 3DNow!
Datenschutzerklärung