AMD ergänzt Kabini-Portfolio mit drei neuen Modellen

AMD hat sein Pro­zes­so­ren-Ange­bot für güns­ti­ge Note­books um drei neue APUs erwei­tert, die alle­samt auf dem “Kabini”-SoC basie­ren, wel­ches neben vier “Jaguar”-x86-CPU-Kernen und einer GCN-GPU auch bereits die Chip­satz­funk­tio­na­li­tät auf dem sel­ben Die ver­eint. Im wesent­li­chen han­delt es sich dabei um Model­le mit CPU-sei­tig mini­mal höhe­ren Takt­fre­quen­zen, wobei es aller­dings kein neu­es Spit­zen­mo­dell gibt. Ähn­li­ches war bereits bei den Desk­top-Model­len mit der Ein­füh­rung der A10-6790 APU und A10-6700T zu beob­ach­ten. Gänz­lich unbe­kannt sind die APUs A4-5100, E2-3800 und E1-2200 jedoch nicht, schließ­lich hat­te AMD die­se Model­le bereits in den Release Notes für das Cata­lyst-Trei­ber­pa­ket zum Win­dows 8.1 Pre­view als unter­stütz­te Pro­duk­te gelis­tet. Jener KB-Arti­kel ist mitt­ler­wei­le nicht mehr ver­füg­bar.

In nach­fol­gen­der Tabel­le sind die “Kabini”-APUs auf­ge­lis­tet, die AMD der­zeit für Note­books im Port­fo­lio hat. Die drei neu hin­zu­ge­kom­me­nen Model­le sind fett mar­kiert.

AMD Kabini APU - 4Q13
2013 AMD Main­stream APUs “Kabi­ni”

Der Voll­stän­dig­keit hal­ber sei­en nach­fol­gend auch die “Kabini”-APUs mit redu­zier­ter TDP auf­ge­lis­tet, denen AMD einen eige­nen Code­na­men spen­diert hat. Jene “Temash”-APUs basie­ren eben­falls auf dem “Kabini”-Die und sol­len sich ins­be­son­de­re für sehr fla­che Note­book-Designs sowie Tablets eig­nen.

AMD Temash APU - 4Q13
2013 AMD Eli­te Mobi­li­ty APUs “Temash”

Quel­le: AMD via CPU World