Athlon vs. Celeron ‚Äď es treten an Athlon 5350, Celeron J1800 und Celeron 1037U

Artikel-Index:

Fazit

Teaser2

Fas¬≠sen wir kurz zusam¬≠men. Der Cele¬≠ron J1800 ist der spar¬≠sams¬≠te Pro¬≠zes¬≠sor in so ziem¬≠lich allen Last-Sze¬≠na¬≠ri¬≠en, die Leis¬≠tung haut uns aber trotz der neu¬≠en Out-Of-Order-Archi¬≠tek¬≠tur nicht vom Hocker. Er ist auch in Anwen¬≠dun¬≠gen, die nicht f√ľr meh¬≠re¬≠re Ker¬≠ne opti¬≠miert sind, lang¬≠sa¬≠mer als der Ath¬≠lon 5350. Trotz des mit 128 Bit dop¬≠pelt so brei¬≠ten Spei¬≠cher¬≠in¬≠ter¬≠faces kann auch die GPU nicht punk¬≠ten. Als ein¬≠zi¬≠gen Plus¬≠punkt k√∂nn¬≠te man hier den nied¬≠ri¬≠ge¬≠ren Plat¬≠form¬≠preis anf√ľh¬≠ren, darf aber hier die Sem¬≠pron-Pro¬≠zes¬≠so¬≠ren von AMD nicht vergessen.

Der Cele¬≠ron 1037U ist dem Ath¬≠lon in Sachen Ein¬≠th¬≠re¬≠ad¬≠leis¬≠tung um ein gutes St√ľck vor¬≠aus, ben√∂¬≠tigt aller¬≠dings auch unver¬≠h√§lt¬≠nis¬≠m√§¬≠√üig mehr Strom. Gene¬≠rell liegt die Effi¬≠zi¬≠enz unter der des Kabi¬≠nis, wenn auch auf einem hohen Niveau. Bei GPU-Anwen¬≠dun¬≠gen lie¬≠fert sich Intel ein Wech¬≠sel¬≠spiel mit AMD. W√§h¬≠rend Open¬≠CL-Code auf der Intel-HD-Gra¬≠fik √ľber¬≠ra¬≠schend flott aus¬≠ge¬≠f√ľhrt wird, muss der blaue x86-Rie¬≠se vor allem bei OpenGL Abstri¬≠che machen. Sel¬≠bi¬≠ges gilt auch f√ľr DirectX-Spie¬≠le, wobei es hier Aus¬≠nah¬≠men wie Star¬≠bound gibt, in denen Intels Gra¬≠fik schnel¬≠ler ist als die von AMD. Die Kehr¬≠sei¬≠te des Pro¬≠zes¬≠sors ist vor allem die hohe Leis¬≠tungs¬≠auf¬≠nah¬≠me und schlech¬≠te Multithreaded-Leistung.

Der heu¬≠ti¬≠ge Test zeigt, dass AMDs j√ľngs¬≠ter Spross ‚Äď der Ath¬≠lon 5350 ‚Äď auch den Ver¬≠gleich mit Kon¬≠kur¬≠ren¬≠ten aus dem blau¬≠en Pro¬≠zes¬≠sor¬≠la¬≠ger nicht scheu¬≠en muss. Trotz des Nach¬≠teils in der Fer¬≠ti¬≠gung (AMDs Auf¬≠trags¬≠fer¬≠ti¬≠ger TSMC und Glo¬≠bal Found¬≠ries bie¬≠ten aktu¬≠ell nur 28-nm-Struk¬≠tu¬≠ren, w√§h¬≠rend Intel bereits in 22 nm fer¬≠tigt und die 14-nm-Pro¬≠duk¬≠ti¬≠on anf√§hrt) ist es AMD gelun¬≠gen, eine effi¬≠zi¬≠en¬≠te¬≠re Archi¬≠tek¬≠tur auf den Markt zu brin¬≠gen. Mit weni¬≠gen Aus¬≠nah¬≠men schafft es der Kabi¬≠ni, die ihm zuge¬≠teil¬≠ten Auf¬≠ga¬≠ben schnel¬≠ler, mit weni¬≠ger Ener¬≠gie¬≠be¬≠darf oder bei¬≠dem zu erle¬≠di¬≠gen. Vor allem beein¬≠druckt hat uns die mit rund 6 W sehr gerin¬≠ge Leis¬≠tungs¬≠auf¬≠nah¬≠me ‚Äď es gibt Haus¬≠halts¬≠ra¬≠di¬≠os, die mehr Strom aus der Steck¬≠do¬≠se zie¬≠hen. Die bei¬≠den ande¬≠ren AMD-Sys¬≠te¬≠me sind ‚Äď egal ob E2-2000 oder A4-3400 ‚Äď kei¬≠ne ernst¬≠haf¬≠te Anschaf¬≠fungs¬≠√ľber¬≠le¬≠gung wert. Der A4-3400 ver¬≠braucht schlicht zu viel, der E2-2000 ist viel zu lang¬≠sam im Vergleich.

Am Ende k√∂n¬≠nen wir aller¬≠dings immer noch nicht alle Fra¬≠gen abschlie¬≠√üend kl√§¬≠ren. Zum einen ist der Nach¬≠fol¬≠ger der Ivy-Bridge-Gene¬≠ra¬≠ti¬≠on vor allem im Idle spar¬≠sa¬≠mer, zum ande¬≠ren gibt es bereits Bay-Trail-Pro¬≠zes¬≠so¬≠ren mit vier statt zwei Ker¬≠nen. Au√üer¬≠dem soll¬≠te sich die Indus¬≠trie lang¬≠sam Gedan¬≠ken machen, wie eine sol¬≠che Low-Power-Platt¬≠form sinn¬≠voll mit Strom zu ver¬≠sor¬≠gen ist.