AMD Radeon R9 Gamer Series DDR3-2400

Artikel-Index:

Vor knapp drei Jah짯ren tauch짯ten erst짯mals RAM-Modu짯le mit AMD-Schrift짯zug auf. Die Inten짯ti짯on des klei짯nen x86-Rie짯sen ist es wohl, neben den eigent짯li짯chen Pro짯zes짯so짯ren nach M철g짯lich짯keit die kom짯plet짯te Infra짯struk짯tur anbie짯ten zu k철n짯nen. Kom짯pa짯ti짯bi짯li짯t채ts짯pro짯ble짯me und Ent짯t채u짯schung der Kun짯den k철n짯nen so umgan짯gen wer짯den, sind die Modu짯le schlie횩짯lich auf die Eigen짯schaf짯ten und F채hig짯kei짯ten der Pro짯duk짯te abge짯stimmt. 횥ber die Zeit haben sich die Anfor짯de짯run짯gen aller짯dings ge채n짯dert, der zuletzt von uns getes짯te짯te AMD-RAM mit einer offi짯zi짯el짯len maxi짯ma짯len Takt짯fre짯quenz von 1600 MHz (DDR3-1600 oder PC3-12800) geh철rt sozu짯sa짯gen schon zum alten Eisen. Vor allem die APUs pro짯fi짯tie짯ren mas짯siv von der h철he짯ren Spei짯cher짯band짯brei짯te, wenn zum Bei짯spiel Spei짯cher mit einer effek짯ti짯ven Takt짯ra짯te von 2133 MHz oder mehr zum Ein짯satz kommt. Wir wol짯len uns heu짯te anse짯hen, was aktu짯el짯ler AMD-Arbeits짯spei짯cher vom Typ Rade짯on R9 Gamer Series (DDR3-2400 oder PC3-19200) zu bie짯ten hat. Wir haben uns als Haupt짯ziel gesetzt, her짯aus짯zu짯fin짯den, wie das aktu짯el짯le APU-Top짯mo짯dell A10-7850K auf die Ver짯채n짯de짯rung der Haupt짯ti짯mings reagiert und wie viel Spiel짯raum zum Mini짯mie짯ren eben짯je짯ner Timings der Rade짯on-R9-Spei짯cher bie짯tet. Wir w체n짯schen euch viel Spa횩 auf den fol짯gen짯den Seiten.

Wir m철ch짯ten uns bei AMD f체r die Bereit짯stel짯lung des Samples bedanken.