Ryzen: das Missverständnis mit dem Speichertakt

Vor eini­gen Tagen war Main­board-Her­stel­ler Bio­star vor­ge­prescht und hat all sei­ne AM4-Pla­ti­nen für die kom­men­den AMD-Pro­zes­so­ren Ryzen prä­sen­tiert. Seit­her über­schla­gen sich die Mel­dun­gen zum The­ma “Spei­cher­takt” der neu­en AMD-Ryzen-CPUs.

Offi­zi­ell von AMD bestä­tigt ist nur, dass Ryzen wie die zuge­hö­ri­ge AM4-Platt­form DDR4-Spei­cher im Dual-Chan­nel unter­stüt­zen wird. Das ist auch in der Pra­xis bestä­tigt durch die APUs auf Bris­tol-Ridge-Basis, die seit eini­gen Mona­ten schon an OEMs aus­ge­lie­fert wer­den. Die­se sind bis maxi­mal DDR4-2400 offi­zi­ell frei­ge­ge­ben. Die JEDEC hat DDR4-RAM bis DDR4-3200 offi­zi­ell spezifiziert.

Seit der Vor­ab­prä­sen­ta­ti­on durch Bio­star kur­siert auch eine Lis­te an kom­pa­ti­blen Spei­cher-Modu­len, z.B. für das Top­mo­dell Bio­star Racing X370GT7 Ver. 5.x, die aus­zugs­wei­se wie folgt aussieht:

Auf­grund der Tat­sa­che, dass dort DDR4-3600-Modu­le gelis­tet sind, schluss­fol­ger­ten vie­le Publi­ka­tio­nen, dass AMD Ryzen offi­zi­ell für 1800 MHz Spei­cher­takt (DDR4-3600-Modu­le) frei­ge­ge­ben wäre. Das ist ver­mut­lich jedoch ein Trug­schluss, denn selbst auf der Bio­star-Home­page zu sel­bi­gem Main­board steht in den Spezifikationen:

Das heißt, dass Ryzen offi­zi­ell für einen Spei­cher­takt bis 2666 MT/s frei­ge­ge­ben wird, also Modu­le bis DDR4-2666 offi­zi­ell unter­stützt. Wie üblich jedoch gibt es Über­tak­tungs­spiel­raum nach oben. Anschei­nend hat Bio­star hier auch Modu­le von G.Skill getes­tet und vali­diert, die das Label DDR4-3600 tra­gen. Ob Bio­star die Modu­le tat­säch­lich bis zu deren Nenn­takt frei­gibt oder nur die Modu­le an sich bis zum offi­zi­ell frei­ge­ge­be­nen Ryzen-Spei­cher­takt von DDR4-2666, geht aus der Lis­te nicht hervor.

In jedem Fall soll­te man aus irgend­wel­chen Kom­pa­ti­bi­li­täts­lis­ten zu Main­boards nicht schluss­fol­gern, dass Ryzen offi­zi­el­len Spei­cher­takt von DDR4-3600 unter­stüt­zen wür­de. Zumal der glei­che Anbie­ter zum sel­ben Main­board-Typ DDR4-2666 (2667) als offi­zi­el­len Spei­cher­takt nennt. Das schließt natür­lich nicht aus, dass Ryzen deut­lich höhe­re Spei­cher­tak­te beherrscht. Den­noch soll­te man schon noch unter­schei­den zwi­schen “offi­zi­ell unter­stützt” und “maxi­mal möglich”.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen