Dell bringt PCs und AiOs mit AMD-CPUs und ‑APUs

Dell ist einer der größ­ten Anbie­ter von Kom­plett-PCs welt­weit. Lan­ge Zeit bot der Rie­se kaum Sys­te­me mit AMD-Hard­ware an. Auf der Com­putex wur­de nun eine Band­brei­te an AMD-Sys­te­men mit APUs der sieb­ten Genera­ti­on bis hin zu Ryzen-Sys­te­men ange­kün­digt. Letz­te­re sol­len bis zu zwei RX-500-Gra­fik­kar­ten kon­fi­gu­riert wer­den können.

Das ers­te Ryzen-Sys­tem soll in einem klas­si­schen Tower daher­kom­men, der unter dem Namen Inspi­ron 5675 ver­kauft wer­den soll. Wahl­wei­se kann man hier bis zu zwei RX 580 oder auch Nvi­di­as GTX 1060 ver­bau­en lassen.

Mit dem Inspi­ron 27 7000 AiO fin­det man AMDs jüngs­ten Spross dann auch in einem All-in-One-PC wie­der. Die Basis­kon­fi­gu­ra­ti­on liegt bei 1000 USD mit Ryzen 5 1400 und einer RX 560 mit 4 GiB VRAM. Für 1300 USD erhällt man immer­hin schon die schnells­te zur Aus­wahl ste­hen­de CPU in Form des Ryzen 7 1700 mit einer RX 580 mit 8 GiB VRAM. Ab 1500 USD erhält man dann auch ein 4K-IPS-Panel mit HDR. Als Beson­der­heit für ein AiO gibt Dell an, dass man mit nur zwei Schrau­ben die Festplatten/SSDs aus­tau­schen kann und mit drei wei­te­ren ans Main­board kommt. Damit soll es mög­lich sein, ein­zel­ne Kom­po­nen­ten inklu­si­ve CPU zu tau­schen. Da AMD den Sockel AM4 noch bis 2020 unter­stüt­zen will, fin­det man also eine zukunfts­si­che­re Platt­form vor. Die zwei RAM-Slots kön­nen maxi­mal mit 32 GiB RAM bestückt werden.

Dell Inspi­ron 24 5000

Der klei­ne­re Able­ger Inspi­ron 24 5000 AiO soll hin­ge­gen mit Bris­tol-Ridge-Pro­zes­so­ren erschei­nen. Dell hebt hier­für vor allem das Video-Strea­ming her­vor, wofür ent­spre­chen­de Soft­ware vor­in­stal­liert wer­den soll. Das Full-HD-Dis­play gibt es wahl­wei­se auch mit Touch-Ein­ga­be. Auch hier sieht DELL ledig­lich zwei RAM-Slots vor. Preis­lich beginnt das Sys­tem bei 700 USD. Die höchs­te Aus­bau­stu­fe erreicht man mit einem A12-9800E, der wahl­wei­se von einer RX 560 mit 4 GiB DDR5-RAM unter­stützt wird.

Die Ver­füg­bar­keit des klei­ne­ren AiO gibt Dell mit Juli an, wäh­rend auf den grö­ße­ren mit Ryzen-CPU noch bis August gewar­tet wer­den muss. 

Quel­len: Cnet, Hei­se & PCWorld

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen