ASUS kündigt Extreme-Edition des Crosshair VI für AM4 an

Das Cross­hair VI ist bereits seit dem Launch der AM4-Platt­form ver­füg­bar und wur­de von uns auf Herz und Nie­ren getes­tet. Nun kün­dig­te ASUS eine Extre­me-Edi­ti­on des Main­ba­ords an, wel­che wie gehabt mit Sockel AM4 daher­kommt. Der Her­stel­ler geht dabei wirk­lich in die Vol­len. Bis zu 13 Lüf­ter ansteu­er­bar, optio­na­ler Was­ser­küh­ler, 12 Pha­sen und E‑A­TX-For­mat ste­hen auf dem Datenblatt.

Des­wei­te­ren ver­fügt das Main­board über WLAN, zwei M.2‑Steckplätze und jede Men­ge PCIe-Slots. Ob hier­für ein Brü­cken­chip ver­wen­det wird ist nicht bekannt. ASUS wirbt zwar mit Cross­fire mit bis zu drei Kar­ten, ob die­se dann aber mit 16 Lanes ange­spro­chen wer­den kön­nen ist mehr als frag­lich, der X370-Chip­satz lie­fert in Kom­bi­na­ti­on mit Ryzen nicht genü­gend Lanes. Die Ver­füg­bar­keit des Boards wird mit Anfang August bei einer UVP von 349 USD angesetzt.