AMD Athlon “Raven Ridge” kommt mit 35 W TDP und neuem Stepping

AMDs neue APU-Serie “Raven Ridge” auf Basis der Zen CPU- und Vega GPU-Archi­tek­tur wur­de für den Desk­top bereits Anfang 2018 prä­sen­tiert, nach­dem im Okto­ber 2017 die Mobi­le-Frak­ti­on vor­ge­legt hat­te. Die bei­den Model­le AMD Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G sind (zusam­men mit den gleich­na­mi­gen Strom­spar­va­ri­an­ten mit Suf­fix GE) bis­her jedoch die ein­zi­gen Ver­tre­ter ihrer Zunft. Dass es dar­un­ter jedoch noch preis­güns­ti­ge­re Model­le mit Mar­ken­na­men Ath­lon geben wird, haben wir bereits im Okto­ber 2017 das ers­te Mal berich­tet.

Auf dem End­kun­den-Markt ist von der APU zwar noch nichts zu sehen, doch nach­dem bereits im Febru­ar 2018 ers­te Wer­te eines OEM-PCs in Bench­mark-Daten­ban­ken auf­ge­taucht waren, haben inzwi­schen die Her­stel­ler von Retail-Main­boards damit begon­nen, den Raven-Ridge-Ath­lon in ihre BIOS-Sup­port-Lis­ten auf­zu­neh­men.

Anhand der zusam­men­ge­tra­ge­nen Infor­ma­tio­nen lässt sich das Puz­zle nun wei­ter ver­voll­stän­di­gen. Basis des AMD Ath­lon 200GE genann­ten Pro­zes­sors ist zwar Raven Ridge, aller­dings wird der Ath­lon ein neu­es Step­ping erhal­ten. Wäh­rend Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G im Step­ping RV-B0 gefer­tigt wer­den, wird der Ath­lon laut ASUS’ Sup­port­lis­te ein jün­ge­res Step­ping B1 erhal­ten. Zudem ist er mit nur 35 W TDP spe­zi­fi­ziert, was ihn zugleich auch als direk­ten Nach­fol­ger der ein­ge­stell­ten AM1-Platt­form inter­es­sant macht; bei ungleich höhe­rer Leis­tung ver­steht sich.

Die übri­gen Eck­da­ten waren schon län­ger bekannt: Sockel AM4, 2 Ker­ne mit SMT, ergo 4 Threads, Vega-Gra­fik mit bis­her unbe­kann­ter CU-Anzahl, 2x 512 KiB L2-Cache, 4 MiB L3-Cache, 3,2 GHz Takt.

Über Prei­se ist bis­her noch nichts bekannt. Da jedoch der Ryzen 3 2200G inzwi­schen bereits bei unter 90 EUR Stra­ßen­preis beginnt, muss der Ath­lon zwangs­läu­fig deut­lich dar­un­ter lie­gen, was ihn für güns­ti­ge Office-PCs inter­es­sant macht, wo der­zeit Bris­tol-Ridge-Rest­pos­ten und vor allem Intels Pen­ti­um-CPUs den Markt domi­nie­ren. Par­al­lel zum Ath­lon 200GE soll auch noch eine PRO-Vari­an­te erschei­nen, die sich – wie üblich bei AMD – an Sys­tem­an­bie­ter rich­tet, die lan­ge garan­tier­te Ver­füg­bar­keit benö­ti­gen.