ASRock X570 Phantom Gaming X

Artikel-Index:

CPU‑Z und Taktraten

Natür­lich wol­len wir auch wis­sen, ob der 3900X auf dem Phan­tom Gaming X kor­rekt boos­tet.

ASRock X570 Phantom Gaming X: CPU-Z

Ja, das tut er. Unter ent­spre­chend gerin­ger Aus­las­tung zeigt uns CPU‑Z eine Takt­ra­te von 4,6 GHz. Genau das, was als maxi­ma­ler Boost­clock zu erwar­ten ist.

ASRock X570 Phantom Gaming X: CPU-Z

Hat die CPU nichts zu tun, so tak­tet sie durch­ge­hend mit 3,6 GHz. Dar­un­ter fällt die Takt­ra­te auch nach län­ge­rer Idle-Zeit nicht ab. Die Span­nung wird kor­rekt ver­rin­gert und fällt deut­lich unter 1,0 Volt. Die­ses Phä­no­men konn­ten wir bereits beim Cross­hair VIII Hero in die­ser Form beob­ach­ten.

ASRock X570 Phantom Gaming X: CPU-Z

Der Nach­weis, dass wir es wirk­lich mit einem ASRock X570 Phan­tom Gaming X zu tun haben. Die ver­wen­de­te BIOS-Ver­si­on 2.11 wur­de von ASRock schein­bar im Ver­lauf unse­rer Tests wie­der zurück­ge­zo­gen. Zum Abschluss unse­rer Review-Arbei­ten schau­ten wir noch nach aktu­el­len BIOS-Ver­sio­nen und fan­den dabei BIOS 2.46 Beta, 2.11 stand hin­ge­gen nicht mehr zur Aus­wahl.

ASRock X570 Phantom Gaming X: CPU-Z

Sämt­li­che Sta­bi­li­täts­tests und ver­glei­chen­den Bench­marks für die­ses Review wur­den mit DDR4-3200 durch­ge­führt. Dabei han­delt es sich streng genom­men aber um eine OC-Kon­fi­gu­ra­ti­on, da wir bei Ver­wen­dung von vier Spei­cher­mo­du­len im Sin­gle-Rank-Design laut AMD-Spe­zi­fi­ka­ti­on eigent­lich nur DDR4-2933 hät­ten ver­wen­den dür­fen. Doch DDR4-3200 ist für das Phan­tom Gaming X kein Pro­blem.

ASRock X570 Phantom Gaming X: Taktraten in Prime95

Nach 10 Minu­ten Prime95 128k in Ver­si­on 29.8 liegt die Takt­ra­te unse­res 3900X nur noch knapp über 3,6 GHz — und somit deut­lich unter sei­nem Basistakt von 3,8 GHz.

ASRock X570 Phantom Gaming X: Taktraten in Cinebench R20

Wäh­rend eines kur­zen Bench­mark-Durch­laufs von Cine­bench R20 liegt die Takt­ra­te immer­hin noch knapp über 4 GHz.