Geekbench bestätigt 1 MB L2-Cache für Zen 4 – Marktstart schon im Sommer?

Vor kur­zem hat AMD mit Milan‑X und dem Desk­top-Pen­dant Ryzen 7 5800X3D die jüngs­ten Aus­bau­stu­fen der Zen-3-Archi­tek­tur vor­ge­stellt, die bei­de mit dem sta­cked 3D-V-Cache die letz­ten Reser­ven aus dem Design her­aus­kit­zeln sol­len. Am Hori­zont wirft jedoch bereits die kom­men­de Zen-4-Archi­tek­tur ers­te Schat­ten vor­aus. Es gab schon etli­che offi­zi­el­le und inof­fi­zi­el­le Infor­ma­tio­nen dazu:

Ins­be­son­de­re die letz­te Mel­dung in die­ser Lis­te möch­ten wir an die­ser Stel­le noch ein­mal auf­grei­fen. Damals waren Ergeb­nis­se eines Rapha­el auf Basis von Zen 4 beim BOINC-Pro­jekt MilkyWay@Home auf­ge­taucht. Die Beson­der­heit dabei: der BOINC-Mana­ger mel­de­te für die CPU 1 MB L2-Cache je Kern, was ein Novum wäre für Zen-Pro­zes­so­ren, die bis­her durch­ge­hend 512 KB L2-Cache je Kern auf­wie­sen. Da die Hard­ware-Infos des BOINC-Mana­gers auch mani­pu­lier­bar sind, bliebt die letz­te Bestä­ti­gung dafür offen. Wäh­rend AMD selbst zur Zen-4-Archi­tek­tur bis­her nicht viel offi­zi­el­les bekannt gege­ben hat, ist vor zwei Tagen der Ein­trag eines AMD Engi­nee­ring-Sam­ples bei Geek­bench auf­ge­taucht, des­sen OPN 100–000000479 sich bereits in unse­rer Lis­te im Forum als Gen­oa iden­ti­fi­zie­ren lässt.


Quel­le: Geekbench

Die Bench­mark-Wer­te eines ES sind dabei weni­ger inter­es­sant, als die Sys­tem­in­for­ma­tio­nen, denn Gen­oa, die Ser­ver-Vari­an­te von Zen 4, bestä­tigt die 1 MB L2-Cache je Kern, die bereits im Janu­ar anhand von Rapha­el, der Desk­top-Vari­an­te von Zen 4, ver­mu­tet wur­de. Aus den Daten las­sen sich auch wei­te­re Rück­schlüs­se zie­hen. Es scheint bei 32 MB L3-Cache je Com­pu­te-Die zu blei­ben wie mit Zen 3 ein­ge­führt und Geek­bench bestä­tigt auch die wei­ter­hin 8 Ker­ne je Die wie schon bei Zen 3.

Der­weil hat Lea­ker Greymon55 Gerüch­te zu einem mög­li­chen Markt­start von Rapha­el präzisiert:

Dem­nach soll “Rap…l” kurz vor dem Start des Pack­a­ging ste­hen, was erfah­rungs­ge­mäß 4–5 Mona­te vor Markt­start geschieht und damit auf “ab August” hin­deu­ten konn­te. Der Lea­ker spricht Rapha­el nicht voll­stän­dig aus, wes­halb auf Twit­ter Rück­fra­gen auf­tauch­ten, ob mit “Rap…l” Intel Rap­tor Lake gemeint sein könn­te, was der Lea­ker jedoch mit einem x ver­nein­te. Dann bleibt ja nur Rapha­el übrig.