Test: Corsair Carbide Air 240

Artikel-Index:

Das Cor­sair Car­bi­de Air 540 ist eines der inter­es­san­tes­ten Cube-Gehäu­se, gehört aller­dings mit der Mög­lich­keit, Main­bords bis hin zum E-ATX-For­mat auf­neh­men zu kön­nen, nicht unbe­dingt zu den kleins­ten. Der ein oder ande­re Anwen­der hät­te hier sicher­lich gern zuge­grif­fen, hat­te aber nicht den not­wen­di­gen Platz für den gro­ßen Wür­fel oder auch schlicht­weg kei­nen Bedarf, weil viel­leicht nur ein µATX-Board ver­baut wer­den soll. Hier füllt das Cor­sair Car­bi­de Air 240 die Lücke zwi­schen dem gro­ßen Car­bi­de Air 540 und dem ers­ten Cor­sair mITX-Gehäu­se, dem Cor­sair Obsi­di­an 250D. Trotz gerin­ge­rer Abmes­sun­gen nimmt das Car­bi­de Air 240 immer noch Gra­fik­kar­ten bis zu einer Län­ge von 290 mm auf. Erreicht hat Cor­sair dies unter ande­rem durch einen recht unge­wöhn­li­chen Ein­bau­platz der Lauf­wer­ke und den Ver­zicht auf ein 5,25-Zoll-Laufwerk. Was der µATX-Wür­fel sonst noch zu bie­ten hat und wie die etwas ande­re Lauf­werks­lö­sung im Detail aus­sieht, sehen wir uns auf den fol­gen­den Sei­ten genau­er an. Wir bedan­ken uns bei Cor­sair für das Test­mus­ter und wün­schen viel Spaß beim Lesen.

Wir bedan­ken uns bei Cor­sair für das Test­mus­ter und wün­schen viel Spaß beim Lesen.

» Test­sys­tem