Zens Taktraten und Preise durchgesickert

Die Spat­zen pfei­fen es schon von den Dächern, Anfang März soll AMDs neue Mikro­ar­chi­tek­tur Zen in Form der Ryzen-CPUs auf den Markt kom­men. Viel wur­de über die Takt­ra­ten und Preis­punk­te, die AMD auf­ru­fen wird, gerät­selt. Eini­ge Online-Händ­ler haben nun den Schlei­er geho­ben und eini­ge Ryzen-Pro­zes­so­ren in ihr Sor­ti­ment auf­ge­nom­men. Die Prei­se der drei Spit­zen­mo­del­le “Ryzen 7” mit 8 Ker­nen gestal­ten sich wie folgt:

Name

Modell

Kerne

Takt

TDP

L2+L3 Cache

Preis

RYZEN 7  

1800X

8

4,0 GHz

95W

20 MiB

ca. 500 US$

RYZEN 7  

1700X

8

3,8 GHz

95W

20 MiB

ca. 380 US$

RYZEN 7  

 1700

8

3,7 GHz

65W

20 MiB

ca. 320 US$

Inwie­weit die­se Prei­se nun AMDs unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lun­gen ent­spre­chen oder ob even­tu­ell der Händ­ler einen gewis­sen Anteil auf­ge­schla­gen hat, ist unklar.  Auch eine Preis­be­we­gung nach oben wäre nicht unmög­lich, Zoll­ge­büh­ren und Trans­port­kos­ten nach Euro­pa feh­len noch. Trotz­dem kann man damit sagen, dass die Prei­se der Ryzen-Spit­zen­mo­del­le Pi*Daumen zwi­schen 300 und 500 Euro lie­gen wer­den.

Für die Aus­sa­ge, ob dies nun ein güns­ti­ges Ange­bot oder gar ein Schnäpp­chen dar­stellt, muss man ers­te Tests abwar­ten. Acht Ker­ne mit 16 Threads, 20 MiB Cache und 4 GHz bei nur 95 W TDP klin­gen auf dem Papier aber erst ein­mal nach einem guten Ange­bot. Intels Acht­kern­pro­zes­sor i7-6900K kos­tet über 1000 Euro bei etwas weni­ger Maxi­mal­t­akt (3,7 GHz) und einer TDP von 140 W. Soll­ten die­se 300 Mhz Takt­un­ter­schied rei­chen, um AMDs IPC-Nach­teil auf­zu­wie­gen, wür­de es sich um ein sehr gutes Ange­bot han­deln – auch wenn man sich an Prei­se um die 500 Euro für AMD-Pro­duk­te erst ein­mal wie­der gewöh­nen muss 🙂