AMD Ryzen ausschließlich unlocked, mehrere Modelle, Start-Termin Februar?

Die Details zur Markt­ein­füh­rung des neu­en Pro­zes­sors AMD Ryzen neh­men zuneh­mend Kon­tur an. AMDs offi­zi­el­le Ankün­di­gung lau­te­te bis­her ledig­lich Q1/2017, was theo­re­tisch auch der 31.03.2017 sein könn­te. AMD will sich anschei­nend alle Optio­nen offen hal­ten, nach­dem immer noch flei­ßig neue Revi­sio­nen der Engi­nee­ring Sam­ples erar­bei­tet und zur Vali­die­rung ver­sandt wer­den, die neu­es­ten offen­bar mit 3,6 GHz Basis- und 4,0 GHz Tur­bo-Takt (wir berich­te­ten).

Doch die Hin­wei­se ver­dich­ten sich, dass wir Ryzen nicht erst Ende März zu sehen bekom­men wer­den. PCWorld zum Bei­spiel konn­te auf der just zu Ende gegan­ge­nen CES 2017 mit AMD Mana­ger Rob Hal­lock spre­chen, der zu Pro­to­koll gab, dass ein Launch nicht erst am letz­ten Tag des Quar­tals geplant sei:

“The very last day of Q1 is not our tra­jec­to­ry.”

Gegen­über WCCF­tech äußer­te sich AMD offen­bar etwas genau­er, ohne jedoch einen kon­kre­ten Ter­min zu nen­nen:

Ryzen will launch clo­ser to the midd­le of Q1 or ear­ly Q1 rather than the end of Q1. AMD wouldn’t give us a spe­ci­fic date but some­time in Febru­ary is a good bet.”

Heu­te fügt eine Pres­se­aus­sen­dung des Küh­ler-Her­stel­lers Ener­max ein wei­te­res Teil des Puz­zles hin­zu:

Alle Umrüst-Kits sind pas­send zum geplan­ten Pro­dukt­launch der AM4-Main­boards, spä­tes­tens aber ab 01. März 2017 ver­füg­bar.”

Auch das klingt nach Febru­ar für den geplan­ten Markt­start mit dem Zusatz, dass man die AM4-Umrüst­kits (z.B. im Fal­le einer unplan­mä­ßi­gen Ver­schie­bung des Ryzen-Launchs) in jedem Fall am 01.03.2017 bereit­stel­len wer­de.

Direkt von AMD gibt es auch einen Hin­weis, eine Ver­an­stal­tung auf der GDC 2017 am 27.02.2017, auf der es um Opti­mie­run­gen für den “kürz­lich erschie­ne­nen” Ryzen-Pro­zes­sor geht (“recent­ly-laun­ched AMD Ryzen CPU ”). Das wür­de einen Ryzen-Launch vor dem 27.02. bedin­gen.

Des­wei­te­ren hat AMD gegen­über WCCF­tech ver­lau­ten las­sen, dass alle Ryzen-Model­le ab Werk einen frei­en Mul­ti­pli­ka­tor haben wer­den:

“All AMD Ryzen CPUs Are Mul­ti­plier Unlo­cked & Over­clocking Ready Out Of The Box”

Eine künst­li­che Beschrän­kung wird es ledig­lich auf Platt­form-Ebe­ne geben. Wie wir bereits berich­tet haben, wer­den nur die AM4-Chip­sät­ze AMD X370 und B350 (Desk­top) sowie X300 (SFF) Over­clocking ermög­li­chen.

Und last but not least gab AMDs Pro­duct Mana­ger Jim Pri­or gegen­über PCWorld zum Bes­ten, dass AMD zur Markt­ein­füh­rung eine gan­ze Ryzen-Fami­lie vor­stel­len wird:

When Ryzen laun­ches it won’t be limi­ted to the high-end 8-core, 16-thread model AMD’s been sho­wing in all its demos. AMD pro­duct mana­ger Jim Pri­or tells me that Ryzen will be a com­ple­te stack of chips at release”

Das klingt nicht so, als wür­de AMD, wie von eini­gen befürch­tet, am Launch-Tag nur ein hoch­prei­si­ges Leucht­turm-Modell ein­füh­ren und die klei­ne­ren Model­le auf spä­ter – ein Gerücht sprach gar von 2018 – ver­schie­ben. Natür­lich könn­te man die Aus­sa­ge auch dahin­ge­hend deu­ten, dass AMD neben dem High-End-Modell auch noch “nur” nied­ri­ger getak­te­te 8-Kern-Vari­an­ten vor­stel­len wird. Jedoch klingt “a com­ple­te stack of chips” eher danach, als wür­de AMD doch auch gleich die Ryzen-CPUs mit weni­ger Ker­nen (6C/12T bzw. 4C/8T) und damit die weit wich­ti­ge­ren weil stück­zahl­träch­ti­ge­ren Model­le ein­füh­ren wol­len; ähn­lich wie zuletzt bei Bull­do­zer, als neben dem FX-8150 (4M/8T) auch der FX-6100 (3M/6T) und der FX-4100 (2M/4T) – alle teil­de­ak­ti­viert – auf den Markt gebracht, jedoch kaum bewor­ben wur­den.