AMD Phenom II X6 1100T

Artikel-Index:

Die Poli­tik der klei­nen Schrit­te ist bei AMD nicht neu. Im Lau­fe eines Pro­dukt­zy­klus wer­den inner­halb der Fer­ti­gung immer wie­der klei­ne Ver­bes­se­run­gen vor­ge­nom­men, sodass Pro­zes­so­ren bei gleich­blei­ben­der Ther­mal Design Power, kurz TDP, immer schnel­ler takten.

Der Haupt­ak­teur des heu­ti­gen Arti­kels, AMDs Phe­nom II X6 1100T, stellt hier­bei kei­ne Aus­nah­me dar. Bei gleich­blei­ben­der TDP von 125 Watt tak­tet das neue Flagg­schiff mit 3,3 GHz und ist somit 100 MHz schnel­ler als sein Vor­gän­ger 1090T. Auch mit akti­vier­tem Tur­bo CORE-Fea­ture ste­hen mit 3,7 GHz Takt­fre­quenz genau 100 MHz mehr zu Buche als beim abge­lös­ten Topmodell.

Seit Vor­stel­lung der X6-Pro­zes­so­ren im April die­ses Jah­res hat AMD eini­ge Thub­an-Vari­an­ten vor­ge­stellt, die alle­samt die Pro­dukt­pa­let­te nach unten abrun­den soll­ten. Nun gibt es (end­lich?) die Ablö­sung des bis­he­ri­gen Spit­zen­mo­dells, wel­ches nach über sie­ben Mona­ten an vor­ders­ter Front in die zwei­te Rei­he zurück­tritt. Wir haben im heu­ti­gen Review daher bei­de Pro­zes­so­ren gegen­ein­an­der antre­ten las­sen und über­prüft, ob der 1090T nun zum alten Eisen gehört oder nicht.

Viel Ver­gnü­gen beim Lesen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen