Hawaii-Grafikkartenbilder aufgetaucht: 4 GB VRAM und 512 Bit GDDR5?

Auf der Sei짯te Video짯cardz sind authen짯tisch wir짯ken짯de Bil짯der einer ver짯meint짯li짯chen Hawaii-Gra짯fik짯kar짯te auf짯ge짯taucht, die AMD ver짯mut짯lich n채chs짯te Woche in einem gro횩 ange짯k체n짯dig짯ten Web짯cast von der Insel Hawaii pr채짯sen짯tie짯ren wird.

Kartenvorderseite

Bild 1 von 66 

Neben der Gr철짯횩e des Chip-Dies, wel짯ches selbst짯ver짯st채nd짯lich gr철짯횩er als der bis짯he짯ri짯ge Spit짯zen짯rei짯ter Tahi짯ti aus짯f채llt, da AMD wie bereits berich짯tet den Her짯stel짯lungs짯pro짯zess bei 28 nm bel채sst, fal짯len vor allem die vie짯len Spei짯cher짯chips rund um die GPU auf. Dabei han짯delt es sich um 16, was dar짯auf schlie짯횩en l채sst, dass Hawaii 체ber eine 512 Bit brei짯te Spei짯cher짯an짯bin짯dung ver짯f체짯gen wird. Das hat es seit den Zei짯ten das R600-Chips, der auf der Rade짯on-HD-2900-Kar짯te ver짯baut wur짯de, nicht mehr gege짯ben. Man darf gespannt sein, ob AMD auch das alte Ring짯bus-Design wie짯der aus짯ge짯gra짯ben hat.

In unse짯rem Part짯ner짯fo짯rum 3DCenter fach짯sim짯peln die Kol짯le짯gen bereits. Eine der inter짯es짯san짯ten Tech짯nik짯in짯fos d체rf짯te dabei sein, dass ein so brei짯tes Spei짯cher짯in짯ter짯face das Ver짯wen짯den von etwas lang짯sa짯me짯ren aber daf체r strom짯spa짯ren짯den GDDR5-Spei짯cher짯bau짯stei짯nen erm철g짯licht, wodurch sich AMD etwas Luft im ansons짯ten aus짯ge짯reiz짯ten TDP-Bud짯get ver짯schafft. Gegen짯체ber 채lte짯ren High-End-L철sun짯gen setzt die Refe짯renz짯kar짯te auch 쐍ur auf einen 8+6멠in-Stromanschluss, sodass davon aus짯ge짯gan짯gen wer짯den kann, dass die Kar짯te nicht mehr als 300 Watt konsumiert.

 

Quel짯len: