Ataribox ab 250 USD mit AMD-SoC

AMD hat짯te schon letz짯tes Jahr einen neu짯en Design-Win f체r einen Semi-Cus짯tom-Chip ange짯k체n짯digt. Spe짯ku짯la짯tio짯nen gin짯gen anfangs in Rich짯tung Nin짯ten짯do. Doch die Switch-Kon짯so짯le kam dann doch mit Nvi짯dia-Hard짯ware. Doch neben den drei eta짯blier짯ten Kon짯so짯len짯her짯stel짯lern Micro짯soft, Sony und Nin짯ten짯do gibt es noch einen wei짯te짯ren Play짯er Ata짯ri. Der Her짯stel짯ler hat짯te zuletzt Anfang der 90er-Jah짯re eine Kon짯so짯le am Markt und wagt jetzt einen sach짯ten Wie짯der짯ein짯stieg mit der Ata짯ri짯box. In einem Inter짯view mit Games짯beat erkl채r짯te der F체h짯ren짯de Ent짯wick짯ler der Ata짯ri짯box Fear짯gal Mac eini짯ge Details zur Konsole.

 Ataribox

Die Ata짯ri짯box soll in ers짯ter Linie Retro짯spie짯le des Publishers wie짯der짯ge짯ben, aber auch aktu짯el짯le Spie짯le unab짯h채n짯gig lauf짯f채짯hig sein. Der Ent짯wick짯ler selbst nenn Mine짯craft und Ter짯ra짯ria als Bei짯spie짯le. M철g짯lich ist dies durch den Ein짯satz von Linux mit einer f체r Fern짯se짯her ange짯pass짯ten Ober짯fl채짯che. Damit las짯sen sich au횩er짯dem Streams anschau짯en und im Inter짯net sur짯fen. Dabei soll es sich nicht um ein geschlos짯se짯nes Sys짯tem han짯deln, der Nut짯zer soll alle M철g짯lich짯kei짯ten zur Anpas짯sung erhalten.

Damit unter짯schei짯det sich die Ata짯ri짯box erheb짯lich von den ande짯ren Kon짯so짯len짯an짯bie짯tern, inklu짯si짯ve Nin짯ten짯dos Retro-NES. Wel짯che Dis짯tri짯bu짯ti짯on dem Ata짯ri짯box-OS zugrun짯de liegt ist bis짯lang nicht bekannt. 횥ber das AMD-SoC ist nicht viel bekannt, au횩er dass es wie zu erwar짯ten eine Rade짯on-Gra짯fik짯ein짯heit besit짯zen wird. Die Leis짯tung soll einem Midran짯ge-PC ent짯spre짯chen, was nicht viel bedeu짯ten muss. CPU-Sei짯tig ist eine x86-Archi짯tek짯tur wahr짯schein짯lich. Ob Jagu짯ar oder Excava짯tor bleibt eben짯falls offen. Zen d체rf짯te f체r das Cus짯tom-SoC hin짯ge짯gen zu jung sein. Den Ver짯trieb will Ata짯ri 체ber die Crowd짯fun짯ding-Web짯sei짯te Indi짯go짯go aufnehmen.

Dan짯ke Com짯pli짯ca짯ted f체r den Hin짯weis zur News.

 

Quel짯le: Ven짯tur짯ebeat