Triple A — Welcher Athlon GE ist der beste?

Fazit

Die Ath­lons für den Sockel AM4 sind nun schon eini­ge Zeit am Markt und dar­an ändert wohl auch nicht die Ryzen-3000-Serie mit Zen2 so bald etwas. Das ist auch der Grund, wes­halb der Preis die­ser drei Pro­zes­so­ren in den ver­gan­ge­nen Mona­ten über­aus sta­bil geblie­ben ist. Betrach­ten wir nur die­se drei Ath­lon kön­nen wir die Fra­ge danach, wel­chen man wohl kau­fen soll­te, nur mit dem Ath­lon 200GE beant­wor­ten. Er kos­tet aktu­ell rund 43 €. Der Ath­lon 220GE ist für 5–8% Mehr­leis­tung 18% teu­rer. Dafür legt er zwar auch etwas bes­se­re Effi­zi­enz an den Tag, einen Unter­schied dürf­te man in Sum­me aller­dings nicht mer­ken.

Der Ath­lon 240GE zeigt in unse­rem Test nur bei der syn­the­ti­schen AIDA-Sui­te Vor­tei­le und die sind im Ver­gleich zu sei­nem klei­ne­rem Bru­der, dem Ath­lon 220GE, kei­ne 12 € Auf­preis wert. Betrach­tet man die ande­ren Tests in unse­rem Arti­kel kann man auf gar kei­nen Fall den Mehr­preis von 20 € im Ver­gleich zum Ath­lon 200GE recht­fer­ti­gen. Das sind immer­hin sat­te 46% höhe­re Anschaf­fungs­kos­ten.

Außer­dem spielt er in die­ser Preis­klas­se schon gar nicht mehr nur gegen sei­ne klei­ne­ren Brü­der. Der Abver­kauf der älte­ren Ryzen-Genera­tio­nen sorgt dafür, dass aktu­ell der Ryzen 3 2200G nur noch 9€ mehr kos­tet als der Ath­lon 240GE. Die­ser besitzt zwar eine höhe­re TDP, dafür aber auch dop­pelt so vie­le Ker­ne und eine deut­lich poten­te­re iGPU. Damit kann man für den Ath­lon 240GE heu­te kei­ne Emp­feh­lung mehr aus­spre­chen, auch wenn man die schwer zu erklä­ren­den Leis­tungs­ein­brü­che im Mul­ti-Threa­ding ver­nach­läs­sigt.

Wer wirk­lich eine güns­ti­ge APU sucht, soll­te zum Ath­lon 200GE grei­fen. Er besitzt das bes­te Preis/­Leis­tungs-Ver­hält­nis. Wer einen Ath­lon 220GE als Schnäpp­chen abgrei­fen kann, kann die 200 MHz mehr Takt zwar ger­ne mit­neh­men, einen merk­li­chen Mehr­wert wird er damit aller­dings nicht erzie­len.