Die neue Basis f체r unsere mITX-Geh채usetests: MSIs FM2-A75IA-E53

Artikel-Index:

APU-Modulabschaltung

Das MSI FM2-A75IA-E53 erm철g짯licht die Abschal짯tung von Modu짯len, aber auch abwei짯chen짯de Kon짯fi짯gu짯ra짯tio짯nen k철n짯nen vor짯ge짯nom짯men wer짯den. Wir haben uns die in unse짯ren Augen wich짯tigs짯ten Kon짯stel짯la짯tio짯nen ange짯se짯hen. Wel짯chen Unter짯schied macht es aus, wenn sich zwei 쏞PU-Ker짯ne (Inte짯ger-Rechen짯ein짯hei짯ten) eine Gleit짯kom짯ma-Ein짯heit tei짯len m체s짯sen? Wel짯chen Zuge짯winn an Leis짯tung bringt ein zwei짯tes Modul?


Wie man an unse짯ren Wer짯ten sehen kann, fal짯len die Unter짯schie짯de bei Spie짯len eher gering aus. Ein짯zel짯ne Spie짯le, z.B. Crysis und Resi짯dent Evil 5, lau짯fen mit einem Modul sogar schnel짯ler als mit zwei. Das k철nn짯te schon allei짯ne durch Core-Hop짯ping zustan짯de kom짯men, d.h. die Berech짯nun짯gen sprin짯gen von einem zum n채chs짯ten CPU-Kern und wer짯den leicht ausgebremst.

[COLOR=쏶ilver]Bei der Leis짯tungs짯f채짯hig짯keit k철n짯nen wir best채짯ti짯gen, dass die 쏤lex FP der Piledri짯ver-basier짯ten APU ca. 80 % der Leis짯tung von zwei sepa짯ra짯ten FPUs erreicht.[/COLOR]
Update: Wie schon zuvor im Arti짯kel ver짯merkt, m체s짯sen wir auch an die짯ser Stel짯le kor짯ri짯gie짯ren. Die erreich짯te Leis짯tung in unse짯rem Test liegt unter짯halb der theo짯re짯ti짯schen Leis짯tung von 90 % pro Modul.