Ryzen 7000 im Herbst mit neuen Chips채tzen und verhaltenem Applaus

Wie ange짯k체n짯digt, hat AMD gestern auf der Com짯putex sei짯ne Key짯note abge짯hal짯ten, die live bei uns im Forum ver짯folgt wer짯den konn짯te. Neben AMD 쏮en짯do짯ci짯no, einem Zen-2-Pro짯dukt mit RDNA2-Gra짯fik in 6 nm f체r den Ein짯stei짯ger-Note짯book짯markt ging es dort vor짯wie짯gend um Zen 4, kon짯kret um den kom짯men짯den Ryzen 7000 쏳apha짯el auf Basis die짯ser Architektur.

Zun채chst ein짯mal wur짯den vie짯le Punk짯te best채짯tigt, die zuvor bereits durch die Ger체ch짯te짯k체짯che gewa짯bert waren: Neu짯er LGA-Sockel AM5 mit Sup짯port f체r DDR5 (only) und PCIe 5.0, Sup짯port (wie immer das defi짯niert wird) bis 170 W, K체h짯ler짯kom짯pa짯ti짯bli짯t채t mit Sockel AM4 (Aus짯nah짯me: K체h짯ler mit eige짯nem Reten짯ti짯on짯mo짯dul, die mit Bau짯tei짯len auf der R체ck짯sei짯te der Pla짯ti짯ne kol짯li짯die짯ren), Bau짯wei짯se in 5 nm, dop짯pelt so gro짯횩er L2-Cache gegen짯체ber den bis짯he짯ri짯gen Zen-Gene짯ra짯tio짯nen (1 MB statt 512 KB), deut짯lich h철he짯rer Takt bis 5,5 GHz im Boost und eine klei짯ne RDNA2-Gra짯fik짯ein짯heit, damit k체nf짯tig auch die Ryzen-CPUs kei짯ne dedi짯zier짯te Gra짯fik짯kar짯te mehr ben철짯ti짯gen in Sys짯te짯men, wo Gam짯ing kei짯ne Rol짯le spielt.

So weit, so bekannt. Erwar짯tet wor짯den war auch, dass Rapha짯el ein neu짯es I/O멏ie erhal짯ten wird. Die bis짯he짯ri짯gen I/O멏ies von Ryzen 3000 und Ryzen 5000 waren ja Zwil짯lin짯ge des AMD X570-Chip짯sat짯zes und wur짯den noch in 12 nm bei Glo짯bal짯Found짯ries her짯ge짯stellt. Das neue I/O멏ie, in dem auch die klei짯ne Gra짯fik짯ein짯heit Platz fin짯det, wird nun in 6 nm bei TSMC gefer짯tigt und unter짯st체tzt PCI-Express 5.0. Aller짯dings wer짯den nicht alle AM5-Platt짯for짯men in den vol짯len Genuss des짯sen kommen.

AMD plant laut Key짯note mit drei Chip짯s채t짯zen: AMD X670E, AMD X670 und AMD B650. Allein die Tat짯sa짯che, dass es (noch) kei짯nen A620 geben wird, zeigt, dass wir wohl noch vie짯le Jah짯re ein Neben짯ein짯an짯der von AM4 und AM5 erle짯ben wer짯den. Zu teu짯er ist aktu짯ell noch DDR5-RAM oder PCIe5.0멠eripherie, um damit ernst짯haft im Ein짯stei짯ger짯seg짯ment kon짯kur짯rie짯ren zu k철n짯nen. Hier muss es wohl bis auf wei짯te짯res der Sockel AM4 richten.

Der AMD X670-Chip짯satz ist der direk짯te Nach짯fol짯ger des AMD X570. Wer PCIe 5.0 f체r Sto짯rage und PEG-Slot (Gra짯fik) ben철짯tigt, ist auf die짯se Platt짯form ange짯wie짯sen, denn der Nach짯fol짯ger des B550 der B650 wird PCI-Express 5.0 nur f체r Sto짯rage unter짯st체t짯zen, nicht jedoch f체r den PEG-Slot. Also eine k체nst짯li짯che Beschr채n짯kung, denn die PCIe-Lanes kom짯men ja aus der CPU, der B650 schal짯tet hier aber nur bis PCIe 4.0 frei. Nur die Lanes f체r den M.2멣lot d체r짯fen mit vol짯ler Geschwin짯dig짯keit lau짯fen. 횥ber dem X670 hat AMD noch den X670E posi짯tio짯niert, der mit 쏹npar짯al짯le짯led Capa짯bi짯li짯ty, 쏣xtre짯me Over짯clo짯cking und 쏱CIe 5.0 ever짯y짯whe짯re beti짯telt wird. Das ist dann also die Voll짯fett-Stu짯fe ohne k체nst짯li짯che Z체gel und wohl auch einem Pla짯ti짯nen짯lay짯out, das ent짯spre짯chend robust aus짯ge짯legt ist.

F체r Ern체ch짯te짯rung haben die zu erwar짯ten짯den Leis짯tungs짯wer짯te in der Com짯mu짯ni짯ty gesorgt. Zuletzt hat짯te AMD von Zen-Gene짯ra짯ti짯on zu Zen-Gene짯ra짯ti짯on mit ordent짯li짯chen IPC-Zuw채ch짯sen gepunk짯tet, teil짯wei짯se auch 체ber짯ra짯schend hohen. Die +52% vom Excava짯tor zu Zen 1 mal aus짯ge짯nom짯men, lagen die Spr체n짯ge zuletzt zwi짯schen +12% und +19% im Mit짯tel zahl짯rei짯cher defi짯nier짯ter Workloads. Bei der Pr채짯sen짯ta짯ti짯on von Zen 4 sprach AMD nun hin짯ge짯gen von >15% Sin짯gle-Thread Uplift. Damit ist wohl짯ge짯merkt nicht der IPC-Zuwachs gemeint, son짯dern der Leis짯tungs짯zu짯wachs ins짯ge짯samt. Da Rapha짯el deut짯lich 체ber 5 GHz wird boos짯ten k철n짯nen in der Key짯note war von 5,5 GHz die Rede kom짯men bis zu +10% Leis짯tung ja bereits vom h철he짯ren Takt. Eini짯ge der f체r die IPC-Berech짯nung her짯an짯ge짯zo짯ge짯nen Bench짯marks wer짯den sicher짯lich auch posi짯tiv auf DDR5 reagiert haben, dann bleibt f체r eine nen짯nens짯wer짯te IPC-Stei짯ge짯rung nicht mehr viel 체brig. Dabei soll짯te eigent짯lich bereits der dop짯pelt so gro짯횩e L2-Cache eini짯ges an Leis짯tung brin짯gen, wenn man ber체ck짯sich짯tigt, was der 3D-V-Cache beim Ryzen 5800X3D bei den Spie짯le짯bench짯marks gebracht hat, der sich noch eine Ebe짯ne wei짯ter weg von den Rechen짯wer짯ken befin짯det. Wom철g짯lich das ist aber rei짯ne Spe짯ku짯la짯ti짯on des Autors muss짯te AMD ein wenig IPC opfern (z.B. durch zus채tz짯li짯che Pipe짯line짯stu짯fen oder l채n짯ge짯re Latenz des gr철짯횩e짯ren L2-Cache), um die deut짯lich h철he짯ren Takt짯ra짯ten zu errei짯chen, wer wei횩. Jeden짯falls war die Reak짯ti짯on der Com짯mu짯ni짯ty ver짯hal짯ten (ff.) dies짯be짯z체g짯lich. Aber mal sehen, das AMD unter Dr. Lisa Su ist ein ande짯res als fr체짯her, als viel ver짯spro짯chen aber wenig gehal짯ten wur짯de. Zuletzt wur짯de in den Ver짯spre짯chun짯gen hin짯ge짯gen eher unter- als 체ber짯trie짯ben. Unab짯h채n짯gi짯ge Reviews m체s짯sen zei짯gen, was am Ende dabei herauskommt. 

Wis짯sen wer짯den wir das alles lei짯der erst im Herbst. Ger체ch짯te, Rapha짯el k철nn짯te wom철g짯lich bereits im Som짯mer erschei짯nen, wur짯den von AMD mit der offi짯zi짯el짯len Anga짯be 쏤all 2022 zer짯schla짯gen. Es wird also noch eini짯ge Mona짯te dau짯ern, bis wir Rapha짯el in frei짯er Wild짯bahn sehen werden.