Erste Anzeichen für 2016 kommende AMD-APUs im BIOS-Update entdeckt

Unser fin­di­ger Leser Crash­test hat ges­tern in dem aktu­el­len BIOS-Bina­ry “PI 1.4” Hin­wei­se auf zukünf­ti­ge AMD-APUs gefun­den. Hin­ter den Kür­zeln ST und BR könn­ten sich die Code­na­men Sto­ney Ridge und Bris­tol Ridge ver­ste­cken. Inter­es­sant könn­te auch der Ver­merk FT4 sein.

Zum Inves­to­ren­tag hat­te AMD zuletzt ver­kün­det, dass die im kom­men­den Jahr für FP4 und AM4 erschei­nen­den APUs noch mit Rechen­ker­nen auf Bull­do­zer-Basis erschei­nen sol­len. Ob es sich dabei um eine wirk­li­che Wei­ter­ent­wick­lung oder nur eine Anpas­sung der Car­ri­zo-APUs han­delt, ist bis­her nicht klar. Im letz­te­ren Fall müss­ten AMDs aktu­el­le APUs bereits einen DDR4-Con­trol­ler besit­zen. Der Hin­weis auf den Sockel FT4 ist etwas schwie­rig ein­zu­ord­nen. Car­ri­zo und Car­ri­zo-L ver­wen­den bei­de den Sockel FP4. Die Vor­gän­ger Tri­ni­ty und Rich­land saßen auf FP2 und Kave­ri auf FP3. Die FT-Sockel waren der Cats-Archi­tek­tur vor­ge­hal­ten, wobei wie bereits erwähnt der letz­te Able­ger eben­falls auf FP4 läuft. Die­se sind aller­dings Fami­ly 14h (Bob­cat) und 16h (Jagu­ar, Puma & Puma+) und nicht wie im Code hin­ter­legt Fami­ly 15h, wel­che die Bull­do­zer-Archi­tek­tur beschreibt. Wie man sieht, bie­ten die Ein­trä­ge viel Platz für Dis­kus­sio­nen, die in die­sem Thread geführt wer­den kön­nen.