27 neue AM4-Mainboards mit B450-Chipsatz ab heute im Handel

Eine Über­ra­schung ist es ja nicht mehr, schließ­lich haben wir bereits seit Wochen über die kom­men­den AM4-Main­boards mit AMDs B450-Chip­satz berich­tet. Seit heu­te sind die Boards im Han­del. 27 Stück sind es bis­her gewor­den, pro­du­ziert von den Her­stel­lern ASRock, ASUS, Giga­byte und MSI. Eine gute Über­sicht bie­tet gh.de

Die Preis­span­ne reicht von aktu­ell 67 EUR für das MSI B450M Pro-M2 bis hin­auf zu 182 EUR für das ASUS ROG Strix B450-I Gaming.

Aller­dings ist mit noch ein paar wei­te­ren B450-Main­boards zu rech­nen. Just vor ein paar Stun­den hat BIOSTAR sei­ne B450-Flot­te ange­kün­digt, bestehend aus den bei­den µATX-Main­boards BIOSTAR B450MHC und BIOSTAR B450MH. Aller­dings sind die­se Model­le in Deutsch­land noch nicht gelis­tet.

Der B450 ist AMDs neu­er “Per­for­mance-Chip­satz”. Der X470, der bereits zur Markt­ein­füh­rung der Ryzen-2000-CPUs “Pin­na­cle Ridge” mit ein­ge­führt wur­de, fir­miert bei AMD unter “Enthu­si­as­ten-Chip­satz”. Im Grun­de hät­te es des neu­en Chip­sat­zes gar nicht bedurft, denn alle bis­her vor­ge­stell­ten Ryzen-CPUs lau­fen auch mit den alten Chip­sät­zen, sofern der Main­board-Her­stel­ler ein BIOS-Update mit aktua­li­sier­tem AGE­SA-Code bereit­stellt. Käu­fer eines neu­en Sys­tems kön­nen mit den B450- und X470-Main­boards jedoch sicher sein, dass die neu­en Pro­zes­so­ren out-of-the-box unter­stützt wer­den; ohne vor­he­ri­ges Gefri­ckel mit BIOS-Updates via unter­stütz­ter Alt-CPU. Schnäpp­chen­jä­ger hin­ge­gen könn­ten mit den nun im Abver­kauf befind­li­chen Main­boards der B350-Serie womög­lich einen guten Fang machen.