AMD Dual Graphics: Kaveri und Richland bekommen Frame Pacing beigebracht [Update]

Ryan Shrout von PC Per­spec­ti­ve hat eine Beta-Ver­si­on des Cata­lyst 13.35 (14.1) vom 9. Janu­ar 2014 in die Fin­ger bekom­men und mit Hil­fe von FCAT (Frame Cap­tu­re and Ana­ly­sis Tool) ein Dual-Gra­phics-Gespann bestehend aus der “Kaveri”-APU A8-7600 und der Rade­on R7 250 ver­mes­sen. Aus den erstell­ten Dia­gram­men geht her­vor, dass das Frame Pacing prin­zi­pi­ell den gewünsch­ten Effekt erzielt und für eine zeit­lich deut­lich gleich­mä­ßi­ge­re Bild­aus­ga­be sorgt. Aller­dings gibt es bei­spiels­wei­se mit dem Direc­tX-11-Spiel GRID 2 noch Pro­ble­me und Direc­tX-9-Titel sol­len wohl doch über­haupt nicht unter­stützt werden.

AMD wird Frame Pacing für Dual Gra­phics mit den APU-Genera­tio­nen “Tri­ni­ty”, “Rich­land” und “Kave­ri” ab dem kom­men­den Cata­lyst 14.1 Beta (Trei­ber­pa­ket­ver­si­on 13.35x.xxx) unter­stüt­zen. Zudem beinhal­tet der Trei­ber laut Ryan Shrout auch die “Pha­se 2” der Frame-Pacing-Tech­no­lo­gie, sodass auch alle Besit­zer von Rade­on-Gra­fik­kar­ten ohne XDMA-Tech­no­lo­gie bei Auf­lö­sun­gen ober­halb von 2560x1600 auf Frame Pacing zurück­grei­fen können.

Quel­le: PC Per­spec­ti­ve

Ursprüng­li­che Mel­dung vom 14. Januar:

Zusam­men mit der Markt­ein­füh­rung der neu­en “Kaveri”-APUs hat AMD ange­kün­digt, in den kom­men­den Wochen einen Trei­ber zu ver­öf­fent­li­chen, der erst­mals Frame Pacing auch für Dual-Gra­phics-Sys­te­me (APU + dGPU) ermög­licht. Bis­her stand die Tech­no­lo­gie, mit der die Latenz­wer­te zwi­schen der Aus­ga­be der Ein­zel­bil­der geglät­tet wer­den soll, nur für Cross­Fire-Sys­te­me bestehend aus meh­re­ren dedi­zier­ten Gra­fik­kar­ten zur Ver­fü­gung. Ziel dabei ist es, die soge­nann­ten Mikro­ruck­ler deut­lich zu redu­zie­ren, von denen Mul­ti-GPU-Nut­zer seit jeher geplagt wer­den, und hier­durch einen flüs­si­ge­ren Spiel­ein­druck zu erzeugen.

Als die neue Frame-Pacing-Tech­no­lo­gie mit dem Cata­lyst 13.8 Beta ein­ge­führt wur­de, woll­te uns AMD noch nicht bestä­ti­gen, dass auch die Kom­bi­na­ti­on aus APU und dedi­zier­ter Gra­fik­kar­ten irgend­wann unter­stützt wer­de. Kave­ri bie­tet jetzt idea­le Vor­aus­set­zun­gen für die Umset­zung, weil die inte­grier­te GPU über die XDMA-Ein­heit ver­fügt, die eine geord­ne­te, direk­te Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den GPUs über das PCIe-Inter­face ermöglicht.

Laut AMD ist die Kom­bi­na­ti­on aus Dual Gra­phics und Frame Pacing aller­dings nicht nur mit “Kave­ri” mög­lich, son­dern auch mit der Vor­gän­ger­ge­nera­ti­on “Rich­land”. Zu den unter­stüt­zen APIs sol­len Direc­tX 10, 11 und eini­ge Direc­tX-9-Titel gehö­ren, für die jeweils ein spe­zi­el­les Pro­fil not­wen­dig sei. Ob mit Direc­tX 11 auch die neue­ren Ver­sio­nen 11.1 sowie 11.2 gemeint sind, kön­nen wird der­zeit nur spe­ku­lie­ren. Hin­sicht­lich der Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten mit dedi­zier­ten Gra­fik­kar­ten ist die Lage auch noch nicht geklärt. Für “Kave­ri” nennt uns AMD die Rade­on R7 240 und R7 250.

AMD Dual Graphics mit Frame-Pacing-Technologie

Frame Pacing für Dual-Gra­phics-Sys­te­me soll erst­mals der Cata­lyst 14.1 Beta beherr­schen. Für den heu­ti­gen Tag ist die Ver­öf­fent­li­chung eines neu­en Cata­lyst-Trei­bers ange­kün­digt, der zwar Unter­stüt­zung für die “Kaveri”-APUs bie­ten wird, aber wohl noch nicht Frame Pacing für Dual Gra­phics.

Quel­le: AMD

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen