Mit AMD Catalyst 14.1 wird OpenCL-Laufzeitumgebung erstmals von HSA profitieren k철nnen

Aktu짯ell gibt es laut AMD nur zwei Anwen짯dun짯gen, die von den spe짯zi짯el짯len HSA-F채hig짯kei짯ten der 쏫averi-APU pro짯fi짯tie짯ren k철n짯nen. Dabei han짯delt es sich um Libre짯Of짯fice ab Ver짯si짯on 4.2 und Corel Aftershot. Hier짯zu wird die Open짯CL-Lauf짯zeit짯um짯ge짯bung mit dem Cata짯lyst 14.1 erst짯mals um die F채hig짯keit erwei짯tert, sowohl hUMA (hete짯ro짯ge짯neous Uni짯form Memo짯ry Access) als auch hQ (hete짯ro짯ge짯neous Queu짯ing) nut짯zen zu k철n짯nen. Aller짯dings han짯delt es sich noch um eine Beta-Unter짯st체t짯zung. W채h짯rend hUMA expli짯zit vom Ent짯wick짯ler genutzt wer짯den muss, ver짯wen짯det die Lauf짯zeit짯um짯ge짯bung (wenn m철g짯lich) hQ auto짯ma짯tisch. Eine Open짯CL-Erwei짯te짯rung, mit der hQ expli짯zit vom Ent짯wick짯ler ver짯wen짯det wer짯den kann, exis짯tiert nicht.

Inter짯es짯sier짯ten Ent짯wick짯lern will AMD das HSA SDK erst zu einem sp채짯te짯ren Zeit짯punkt 철ffent짯lich ver짯f체g짯bar machen, wenn die not짯wen짯di짯ge Qua짯li짯t채t des HSA-Soft짯ware-Stacks erreicht ist. Als wahr짯schein짯lichs짯ter Anhalts짯punkt f체r den der짯zei짯ti짯gen Zeit짯plan k철n짯nen die Ver짯laut짯ba짯run짯gen von der Ent짯wick짯ler짯kon짯fe짯renz APU13 genom짯men wer짯den, wonach eine Ver짯철f짯fent짯li짯chung im zwei짯ten Quar짯tal 2014 ange짯peilt wird. Mit dem Cata짯lyst 14.1 soll die 쏝eta HSA-enab짯led Open짯CL run짯time sowohl unter Win짯dows 7 als auch 8.1 nutz짯bar sein. Bez체g짯lich der Ver짯f체g짯bar짯keit f체r Linux will sich AMD noch nicht 채u횩ern.

Quel짯le: AMD