AMD Ryzen geht vor – APU Raven Ridge erst zu Weihnachten

Im Rah­men der Ver­öf­fent­li­chung der Geschäfts­zah­len für das ers­te Quar­tal 2017 hat AMD im Ear­nings Call wei­te­re Details zu kom­men­den Pro­duk­ten genannt. Nach der Vor­stel­lung von Ryzen 7 im März und Ryzen 5 im April sol­len zu Beginn des zwei­ten Halb­jah­res die klei­nen Ryzen 3 fol­gen. Die ers­te APU-Genera­ti­on auf Basis der Zen-Archi­tek­tur mit Code­na­men Raven Ridge muss dem­nach hin­ten anste­hen. Hier soll das mobi­le Seg­ment den Anfang machen, sodass nach AMDs Plä­nen kurz vor Weih­nach­ten die ers­ten Raven-Ridge-Note­books in den Rega­len lie­gen sol­len. Auch Raven Ridge soll unter dem Mar­ken­na­men Ryzen segeln und so vom Image der Top­mo­del­le pro­fi­tie­ren.

Doch bis zur zwei­ten Jah­res­hälf­te ist es noch ein Weil­chen und bis dahin wird es AMD ganz sicher nicht lang­wei­lig wer­den, denn zuvor ste­hen zwei wich­ti­ge Ter­mi­ne auf dem Plan, die für AMDs Zukunft nicht min­der wich­tig sind als Ryzen: Zum einen soll Nap­les für AMD den Weg zurück in den mar­gen­träch­ti­gen Ser­ver­markt ebnen, zum zwei­ten soll Vega AMD wie­der auf Augen­hö­he mit NVIDIA im Bereich High-End-Gra­fik brin­gen. Über­dies hal­ten sich die Gerüch­te zu einer Ryzen-Vari­an­te von Nap­les für Enthu­si­as­ten mit deut­lich mehr als 8 Ker­nen hart­nä­ckig. Letz­te­res ist aber nicht bestä­tigt.

Im Über­blick sieht das Gan­ze so aus:

  • H1: AMD Vega (High-End-GPU der nächs­ten GCN-Genera­ti­on)
  • H1: AMD Nap­les (Ser­ver-CPU mit Zen-Archi­tek­tur und bis zu 32 Ker­nen)
  • H2 früh: AMD Ryzen 3 (Zen für Ein­stei­ger mit 4 Ker­nen)
  • H2 spät: mobi­le APUs der Rei­he Raven Ridge unter Ryzen-Flag­ge