AMD hat Carrizo und Carrizo‑L offiziell fürs erste Halbjahr 2015 angekündigt

AMD hat im Rah­men des Events “Future of Com­pu­te” in Sin­ga­pur die Note­book-Road­map aktua­li­siert und die Aus­lie­fe­rung der “Car­ri­zo”- und “Carrizo‑L”-APUs für das ers­te Halb­jahr 2015 ange­kün­digt. Mit der Ver­füg­bar­keit ers­ter Pro­duk­te auf Basis der neu­en APU-Genera­ti­on sei Mit­te 2015 zu rech­nen. Von bei­den in Struk­tur­grö­ßen von 28 nm gefer­tig­ten APUs habe das Unter­neh­men bereits lauf­fä­hi­ge Chips im Labor, um die­se zu vali­die­ren und ers­te Bench­marks aus­zu­füh­ren. Mit den bei­den neu­en APUs beschrei­tet AMD Neu­land, da sowohl “Car­ri­zo” als auch “Carrizo‑L” das glei­che FP4-BGA-Packa­ge nut­zen, kön­nen OEMs in ihren Designs künf­tig sowohl die Per­for­mance-APU als auch die Ein­stiegs-APU ver­wen­den. Damit bestä­tigt AMD zugleich, dass mit “Car­ri­zo” jetzt auch die Per­for­mance-APU als Sys­tem-on-a-Chip (SoC) mit inte­grier­ter South­bridge-Funk­tio­na­li­tät aus­ge­führt ist. Außer­dem ver­fü­gen künf­tig bei­de APUs über den “AMD Secu­re Pro­ces­sor”, wohin­ter sich schlicht AMDs Imple­men­tie­rung von Trust­Zo­ne verbirgt.

AMD Roadmap Notebook 2015 - Carrizo-APU AMD HSA-1.0-Roadmap
Aktua­li­sier­te Road­map für mobi­le End­ge­rä­te (links) und AMD HSA‑1.0‑Roadmap (rechts)

Car­ri­zo” erhält CPU-sei­tig mit “Exca­va­tor” die vier­te und zugleich letz­te Aus­bau­stu­fe der “Bulldozer”-Module und auf Sei­ten der GPU die soge­nann­ten “Next Genera­ti­on GCN Gra­phics Com­pu­te Units”. Dahin­ter dürf­te sich eine Ite­ra­ti­on der bekann­ten GCN-Archi­tek­tur ver­ber­gen, deren Ent­wick­lungs­stand mit jener in der „Tonga”-GPU ver­gleich­bar ist. Zudem soll die APU wei­te­re HSA-Fea­tures erhal­ten und somit den tech­no­lo­gi­schen Stand HSA 1.0 errei­chen. “Car­ri­zo” wird im Note­book-Markt den TDP-Bereich von 15 bis 35 W abdecken.

AMD-Future-of-Compute-Carrizo-01
Details zu Car­ri­zo (Bild­quel­le: AMD)

Bei “Carrizo‑L” setzt AMD hin­ge­gen auf die x86-CPU-Ker­ne “Puma+”, wel­che tech­no­lo­gisch von den “Jagu­ar”- [1, 2] und “Bob­cat”-Ker­nen abstam­men. Die­se auf Ener­gie­ef­fi­zi­enz getrimm­te Archi­tek­tur-Fami­lie kommt in Form von “Jagu­ar” auch in den Kon­so­len­chips für XBox One und Play­sta­ti­on 4 zum Ein­satz. Hin­sicht­lich der ver­bau­ten GPU wird nur “GCN Gra­phics Com­pu­te Units” ange­ge­ben. Ob dies bedeu­tet, dass die GPU von “Carrizo‑L” einen älte­ren tech­no­lo­gi­schen Stand hat als jene in “Car­ri­zo”, kann nur spe­ku­liert wer­den. In jedem Fall wer­den von der klei­nen APU wei­ter­hin die HSA-Fea­tures nicht unter­stützt, was even­tu­ell Tran­sis­to­ren spart und damit einer gerin­ge­ren Leis­tungs­auf­nah­me zugu­te­kommt. “Carrizo‑L” ist für die TDP-Klas­sen von 10 bis 25 W vorgesehen.


John Byr­ne, Seni­or Vice Pre­si­dent und Gene­ral Mana­ger, Com­pu­ting and Gra­phics Busi­ness Group bei AMD,kündigt Car­ri­zo-APUs an

Wie es mit den “Carrizo”-Versionen für den Desk­top-Markt aus­sieht, bleibt vor­erst unklar. Hier­zu macht AMD kei­ne Aus­sa­gen und auch die Desk­top-Road­map endet wei­ter­hin 2014.

Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung