AMD aktualisiert Langzeitplanung: AMD K12 in Arbeit

Artikel-Index:

Auf dem heute stattfindenden AMD Core Innovation Update gab AMD Details zur zukünftigen Planung bekannt.

AMD sieht die Zukunft des Marktes bei x86 und ARM, die auf Kosten von Architekturen wie POWER, IA-64, MIPS, etc, 80% des Marktes abdecken werden:

2015 wird AMD neue 20-nm-Chips mit x86- bzw. ARM-Kernen auf dem Markt bringen, die pinkompatibel sind. Es wird also nur ein Motherboard benötigt. Der Codenamen des Projekts lautet „Skybridge”:

Auf der x86-Seite werden Puma+-Kerne verwendet, also leicht verbesserte Kerne der letzte Woche vorgestellten Beema-/Mullins-Chips.

Auf der ARM-Seite wird man vorerst bei ARMs Standarddesign Cortex-A57 bleiben, jedoch arbeitet man für einen späteren Zeitraum ab 2016 auch an einer eigenen ARM-Kernarchitektur, wie wir es bereits in unserer Aprilscherznachricht berichtet hatten:

Die gesamte Planung sieht wie folgt aus:

Die neue AMD-ARM-Architektur bekommt den Codenamen K12:

Das High-Level-Design wurde komplett neu erstellt und basiert auf beiden aktuellen AMD-Architekturen Bulldozer und Jaguar, als Beispiel wurde von Chefentwickler Jim Keller Bulldozers Hochfrequenzdesign und die hohe Transistorendichte von Jaguar genannt.

Lisa Su gab später im Frage- und Antwort-Teil noch bekannt, dass der K12-Kern auch für Semi-Custom-Designs zur Verfügung stehe.

Die Entwicklung einer eigenen ARM-Architektur kommt nicht überraschend, allerdings stellt sich die Frage, wie es mit x86 weitergehen wird. Da AMD keine getrennten Entwicklerteams für x86 und ARM hat, kann man aber hoffen, dass Verbesserungen eventuell auch für x86-Chips umgesetzt werden. Immerhin wird für 2016 im obigen Zeitplan auch ein neuer x86-Kern angekündigt, der allerdings noch keinen Codenamen bekam.

» Alle Folien