AMD FX-8320E: 8 Threads mit 95 W TDP zum Zweiten

Artikel-Index:

Benchmark Cinebench R15

Cine짯bench ist der zu MAXONs Cine짯ma 4D pas짯sen짯de Bench짯mark, wie man schon leicht am Namen erken짯nen kann. Es ist 채hn짯lich wie Auto짯desks Maya varia짯bel f체r vie짯le Berei짯che ein짯setz짯bar. Es reicht von der rei짯nen Model짯la짯ge eines Objekts bis hin zur Ani짯ma짯ti짯on gan짯zer Fil짯me. Dabei ist sowohl die CPU- als auch die OpenGL-Leis짯tung der GPU von Bedeutung.

Bei Sin짯gle-Threa짯ded-Berech짯nun짯gen kann der FX-8320E auf den Tur짯bo-Modus zur체ck짯grei짯fen. Hier wird die betref짯fen짯de Aus짯f체h짯rungs짯ein짯heit um maxi짯mal 800 MHz h철her getak짯tet. Die Leis짯tung steigt in die짯sem Test um fast 20 % an (Tur짯bo = + 25 % Takt). Ohne Tur짯bo bil짯det der FX-8320E das Schluss짯licht. FX-8150 und dar짯체ber haben einen Takt짯vor짯teil gegen짯체ber dem FX-8320E und k철n짯nen sich erwar짯tungs짯ge짯m채횩 bes짯ser platzieren.

Bei Mul짯ti-Threa짯ded-Berech짯nun짯gen kann sich der FX-8320E deut짯lich von den APUs abset짯zen. Die Rei짯hen짯fol짯ge der FX-CPUs ergibt kei짯ne gro짯횩en 횥ber짯ra짯schun짯gen, der Tur짯bo-Modus spielt kei짯ne bedeu짯ten짯de Rol짯le. Der Abstand des FX-8350 zu den ande짯ren FX-Model짯len ist den짯noch interessant.

Der OpenGL-Bench짯mark offen짯bart, dass die FX-CPUs gegen짯체ber den A멣e짯rie-APUs bei nahe짯zu glei짯chen Takt짯ra짯ten Vor짯tei짯le bie짯ten. Wir f체h짯ren das auf den vor짯han짯de짯nen L3-Cache zur체ck. Die Nut짯zung des Tur짯bo beim FX-8320E ist ange짯sichts die짯ser Wer짯te nahe짯zu Pflicht.