Raphael, Rembrandt und AMD 600 bleiben bei PCI-Express 4.0

Anfang die짯sen Monats wur짯de der Main짯board-Her짯stel짯ler Giga짯byte Opfer eines Ran짯som짯wa짯re-Angriffs, aus dem die Angrei짯fer etli짯che ver짯trau짯li짯che Infor짯ma짯tio짯nen extra짯hie짯ren konn짯ten, die mitt짯ler짯wei짯le die Run짯de machen.

Eine Infor짯ma짯ti짯on best채짯tigt die Spe짯zi짯fi짯ka짯tio짯nen zu den kom짯men짯den Pro짯zes짯so짯ren und Chip짯s채t짯zen von AMD, die in der Ger체ch짯te짯k체짯che bereits kur짯sier짯ten. Anders als Intel, die Ende des Jah짯res mit dem Hybrid-Pro짯zes짯sor Alder-Lake PCI-Express 5.0 ein짯f체h짯ren wer짯den, bleibt AMD vor짯erst bei PCI-Express 4.0. Zur Erin짯ne짯rung: AMD hat짯te PCIe 4.0 2019 mit dem X570-Chip짯satz und der Pro짯zes짯sor-Gene짯ra짯ti짯on Matis짯se ein짯ge짯f체hrt. Intel dage짯gen ist mit Rocket Lake erst im Fr체h짯jahr 2021 auf den PCIe4.0멯ug auf짯ge짯sprun짯gen und wird die Platt짯form bereits nach etwas mehr als einem hal짯ben Jahr wie짯der abl철짯sen. Auf dem Papier wird Intel damit in Sachen Anbin짯dung wie짯der in F체h짯rung gehen.


Quel짯le: Tech짯power짯up

Bei der CPU Rapha짯el, also dem direk짯ten Nach짯fol짯ger des aktu짯el짯len Ryzen 5000 쏺er짯meer, wird AMD zwar bei PCIe 4.0 blei짯ben, jedoch die Anzahl der Lanes, die aus der CPU her짯aus짯f체h짯ren, erh철짯hen. Bis짯her sind es 24 Lanes, wovon 16 f체r den PEG-Slot (Gra짯fik짯kar짯te) bestimmt sind, 4 f체r den M.2멣lot (NVMe-SSD) und 4 den 쏞hip짯satz anbin짯den, in dem sich wei짯te짯re Ger채짯te wie USB- oder SATA-Con짯trol짯ler befin짯den. Bei Rapha짯el kom짯men nun noch ein짯mal 4 PCIe4.0멛anes hin짯zu, an die wohl ein schnel짯ler USB4.0멌ontroller ange짯flanscht wer짯den soll. Sie k철n짯nen aber auch unge짯nutzt bleiben.

Der Leak best채짯tigt auch die Ger체ch짯te, dass Rapha짯el f체r den Sockel AM5 mit Dual-Chan짯nel DDR5-Sup짯port kom짯men wird. Das jedoch war ohne짯hin vor짯aus짯ge짯setzt wor짯den. Die ein짯zi짯ge Unsi짯cher짯heit betraf die PCI-Express-Gene짯ra짯ti짯on. Somit wird nur AMDs kom짯men짯de Ser짯ver-Platt짯form Gen짯oa auf Zen-4-Basis PCI-Express 5.0 erhal짯ten, die Desk짯top-Platt짯form AM5 jedoch nicht, zumin짯dest vor짯erst nicht. Bei AM4 kam PCIe 4.0 ja auch erst sp채짯ter. Wie rele짯vant das zum Launch짯zeit짯punkt sein wird, muss abge짯war짯tet wer짯den. Auch bei PCIe 4.0 dau짯er짯te es eine gan짯ze Wei짯le, bis ent짯spre짯chen짯de Ger채짯te fl채짯chen짯de짯ckend und nutz짯brin짯gend in Umlauf waren und gera짯de bei Gra짯fik짯kar짯ten ist die Anbin짯dung sel짯ten ent짯schei짯dend. Selbst bei PCIe 4.0 x16 vs. PCIe 3.0 x8 ist meist kaum ein Unter짯schied zu mes짯sen. Kri짯tisch wird die Anbin짯dung meist erst dann, wenn der Gra짯fik짯kar짯te der Spei짯cher ausgeht.