AMD Athlon X4 860K, A10-7860K und A10-7870K im Test

Artikel-Index:

Zusammenfassung der bisherigen Erkenntnisse

Bevor wir zu den The짯men Leis짯tungs짯auf짯nah짯me und Effi짯zi짯enz 체ber짯ge짯hen, wol짯len wir zun채chst die auf den letz짯ten Sei짯ten gewon짯ne짯nen Erkennt짯nis짯se zusammenfassen.

Auf짯grund des Zwangs, auf einen neu짯en Gra짯fik짯trei짯ber set짯zen zu m체s짯sen, erge짯ben sich Abwei짯chun짯gen zwi짯schen den 채lte짯ren und dem neu짯en Test. Das betrifft jedoch nur in Tei짯len die GPU-Leis짯tung. Beim The짯ma CPU-Rechen짯leis짯tung zeigt sich, dass auch das h철her getak짯te짯te Goda짯va짯ri-Modell A10-7870K im Mit짯tel nicht voll짯st채n짯dig zur vor짯letz짯ten Gene짯ra짯ti짯on auf짯schlie짯횩en kann. Im Detail offen짯bart sich jedoch, dass die Steam짯rol짯ler-CPU-Archi짯tek짯tur den짯noch Vor짯tei짯le bie짯ten kann. Es kommt auf die Soft짯ware an. Trotz der begrenz짯ten ther짯mi짯schen Ver짯lust짯leis짯tung von 65 Watt und einem auf den ers짯ten Blick nied짯ri짯ge짯ren Basistakt kann sich der A10-7860K gut plat짯zie짯ren. Im Mit짯tel sehen wir kei짯nen Unter짯schied zum A10-7850K. Hier hat AMD mit der Nomen짯kla짯tur noch nicht zu viel ver짯spro짯chen. Aber auch hier gilt, dass bestimm짯te Berech짯nun짯gen, und das zeigt unse짯re Aus짯wahl an Pro짯gram짯men, den A10-7860K auch ein wenig zur체ck짯fal짯len las짯sen k철nnen.

Die GPG짯PU-Leis짯tung, sprich die Leis짯tung der APU bei GPU-basier짯ten Berech짯nun짯gen, f채llt f체r die heu짯te getes짯te짯ten APUs unge짯w철hn짯lich hoch aus. Die Arbeit AMDs im Zusam짯men짯hang mit der Open짯CL-Pro짯gram짯mier짯schnitt짯stel짯le scheint gro짯횩e Fort짯schrit짯te gemacht zu haben. Beim Abstand der bei짯den Goda짯va짯ri-APUs A10-7860K und A10-7870K wird ersicht짯lich, dass der hohe GPU-Takt von 866 MHz f체r das gr철짯횩e짯re Modell kein Garant f체r h철chs짯te Leis짯tun짯gen ist. Der bis zu 20 % h철he짯re Takt gegen짯체ber ande짯ren auf der Gra짯phics-Core-Next-Archi짯tek짯tur (GCN) auf짯bau짯en짯den APUs wird nicht 1:1 umge짯setzt. Wir sehen hier im Mit짯tel ein knapp 9 % h철he짯res Ergebnis.

Wenn wir uns nun die Leis짯tung bei 3D-Anwen짯dun짯gen vor Augen f체h짯ren, sehen wir gerin짯ge짯re Unter짯schie짯de. Sicher짯lich d체rf짯te der neue짯re Trei짯ber f체r ein oder zwei Pro짯zent짯punk짯te Abstand ver짯ant짯wort짯lich sein und den짯noch plat짯ziert sich der A10-7860K mit mess짯ba짯rem Abstand vor dem A10-7850K. Der leicht h철he짯re GPU-Takt von 37 MHz (+5 %) scheint sei짯ne Wir짯kung nicht zu ver짯feh짯len. Die Redu짯zie짯rung des CPU-Tak짯tes auf 2.500 MHz scheint hier짯bei auch weni짯ger Ein짯fluss zu haben als gedacht.

Beim A10-7870K sieht es nun so aus, dass wir erwar짯tungs짯ge짯m채횩 die h철chs짯te Gra짯fik짯leis짯tung unter den APUs in die짯sem Ver짯gleich sehen. Der hohe GPU-Takt von 866 MHz und damit 20 Pro짯zent mehr als beim A10-7850K f체hrt auch hier nicht zu der dem짯entspre짯chen짯den Leis짯tungs짯stei짯ge짯rung. Wir sehen im Mit짯tel bis zu 15 Pro짯zent h철he짯re Bild짯wech짯sel짯ra짯ten. Ber체ck짯sich짯tigt man m철g짯li짯che Ver짯bes짯se짯run짯gen des Trei짯bers, schmilzt der Abstand zusam짯men. Eine 1:1멣kalierung wird nicht erreicht.