AMD zeigt Opteron-Roadmap bis 2015 auf der SC13 [Update]

Wir wur짯den von Gre짯go짯ry Rod짯gers mit der Bit짯te kon짯tak짯tiert, das gezeig짯te Bild der Opte짯ron-Road짯map zu ent짯fer짯nen. Laut Rogers soll das pr채짯sen짯tier짯te Mate짯ri짯al zudem nicht kor짯rekt sein. Frag짯w체r짯dig bleibt aller짯dings, war짯um auf einer HPC-Kon짯fe짯renz dem Fach짯pu짯bli짯kum fal짯sche Infor짯ma짯tio짯nen bez체g짯lich der Pro짯dukt짯pl채짯ne von AMD gege짯ben wer짯den. Das You짯Tube-Video von der Pr채짯sen짯ta짯ti짯on, aus dem wir das Road짯map-Bild ent짯nom짯men hat짯ten, wur짯de inzwi짯schen eben짯falls gel철scht.

Urspr체ng짯li짯che Mel짯dung vom 26. Dezem짯ber 2013:

Der Netz짯werk짯spe짯zia짯list Mel짯lan짯ox Tech짯no짯lo짯gies hat ein Video von der Super짯com짯pu짯ting Con짯fe짯rence 2013 (SC13) in Den짯ver ver짯철f짯fent짯licht, in dem Gre짯go짯ry Rod짯gers von AMD einen Vor짯trag 체ber die Hete짯ro짯ge짯nous Sys짯tem Archi짯tec짯tu짯re (HSA) in Clus짯tern h채lt. Dar짯in zeigt Rod짯gers zudem eine bis ins Jahr 2015 rei짯chen짯de Opte짯ron-Road짯map, in der erst짯mals die 쏷oronto-APU mit 쏣xcavator-x86-CPU-Kernen und die 쏞ambridge-CPU mit ARM-64-Bit-CPU-Ker짯nen auf짯tau짯chen. Au횩er짯dem best채짯tigt die Road짯map erneut, dass es von AMD bis 2015 kei짯ne neu짯en Pro짯zes짯so짯ren f체r 2P- und 4P-Sys짯te짯me geben wird. F체r die짯sen Markt befin짯den sich ledig짯lich die rund짯erneu짯er짯ten Opte짯ron 6300 쏛bu-Dha짯bi mit 12 oder 16 Inte짯ger-Ker짯nen (sechs oder acht 쏱iledriver-Modulen) im Ange짯bot, die ab dem ers짯ten Halb짯jahr 2014 als 쏻arsaw-CPUs f체r den Sockel G34 ver짯f체g짯bar wer짯den sol짯len. Der klei짯ne짯re x86-Rie짯se wird sich in den kom짯men짯den bei짯den Jah짯ren voll auf APUs und ARM-CPUs f체r den 1P-Ser짯ver짯markt kon짯zen짯trie짯ren. Ins짯be짯son짯de짯re Micro짯ser짯ver und ande짯re spe짯zia짯li짯sier짯te Anwen짯dungs짯f채l짯le (z.B. HPs Moonshot) d체rf짯ten dabei im Fokus stehen.

Bei der 쏷oron짯to getauf짯ten APU, die mit deak짯ti짯vier짯ter GPU auch als CPU ver짯kauft wer짯den soll, han짯delt es sich wahr짯schein짯lich um die Ser짯ver-Ver짯si짯on von 쏞ar짯ri짯zo. AMD ver짯baut CPU-sei짯tig wei짯ter짯hin nur zwei Modu짯le (vier Inte짯ger-Ker짯ne). 횥ber wie vie짯le GCN-CUs bzw. Shader die inte짯grier짯te GPU ver짯f체짯gen wird, ist unbe짯kannt. Die Anga짯be 쏺ol짯ca짯nic Island gra짯phics l채sst kei짯nen R체ck짯schluss auf den Stand des IP-Levels der ver짯wen짯de짯ten GCN-GPU zu, da AMD jene Mar짯ke짯ting짯be짯zeich짯nung f체r die gesam짯te Rade짯on-Pro짯dukt짯fa짯mi짯lie f체r das Jahr 2014 ver짯wen짯det. Gegen짯체ber 쏝er짯lin wird der Spei짯cher짯con짯trol짯ler um die Unter짯st체t짯zung von DDR4 erwei짯tert, wodurch 쏷oron짯to 체ber eine h철he짯re maxi짯ma짯le Spei짯cher짯band짯brei짯te ver짯f체짯gen d체rf짯te. Dar짯체ber hin짯aus soll laut Rod짯gers die neue APU als SoC aus짯ge짯f체hrt sein und somit bereits 체ber die Funk짯tio짯na짯li짯t채t der bis짯he짯ri짯gen South짯bridge ver짯f체짯gen. Als Packa짯ge nutzt AMD wei짯ter짯hin BGA, die APUs wer짯den also auf dem Main짯board fest verl철tet.

Zum Nach짯fol짯ger der ers짯ten ARM-Ser짯ver-CPU von AMD 쏶eat짯tle gibt die Road짯map hin짯ge짯gen prak짯tisch kei짯ne Infor짯ma짯ti짯on preis. F체r 쏞am짯bridge wird ledig짯lich ange짯ge짯ben, dass erneut 64-Bit-ARM-Ker짯ne zum Ein짯satz kom짯men sol짯len. Es darf spe짯ku짯liert wer짯den, dass es sich hier짯bei um die ers짯ten von AMD selbst ent짯wi짯ckel짯ten ARM-Ker짯ne han짯deln wird.

Was sich in der Ser짯ver-Road짯map bis 2015 hin짯ge짯gen nicht mehr wie짯der짯fin짯det, sind die syn짯the짯ti짯sier짯ba짯ren x86-Ker짯ne der 쏝obcat/Jaguar/Puma+-Linie. Hier wird offen짯bar 쏫yo짯to der ein짯zi짯ge Ver짯tre짯ter bleiben.

Wir dan짯ken dem Leser Sna짯fuh f체r den Hinweis!

Quel짯le: You짯Tube-Chan짯nel von Mel짯lan짯ox Technologies