AMD Ryzen 7 5800X3D ab heute f체r knapp 500 EUR verf체gbar

Seit Mai letz짯ten Jah짯res war die Tech짯nik des 3D-V-Cache ange짯k체n짯digt, zwi짯schen짯zeit짯lich mal anhand eines Ryzen95900-Prototypen gezeigt und w채h짯rend짯des짯sen im Ser짯ver짯seg짯ment als Milan멭 schon ein짯ge짯f체hrt. Bereits Ende 2021 als Kon짯ter f체r den Intel Alder Lake erwar짯tet, fehl짯te immer noch das Pen짯dant f체r den Desk짯top. K체rz짯lich hat AMD ein Modell f체r den 20.04.2022 ange짯k체n짯digt, wenn auch anders als urspr체ng짯lich gedacht. Nicht der 12-Ker짯ner Ryzen 9 5900 wur짯de als Basis gew채hlt f체r den auf짯ge짯schnall짯ten 3D-V-Cache, son짯dern der 8멚erner Ryzen 7 5800X.

Das ergibt f체r die Ziel짯grup짯pe 쏥amer auch Sinn: die meis짯ten Spie짯le zie짯hen kei짯nen Nut짯zen aus mehr als 8 Ker짯nen oder 16 Threads. Statt짯des짯sen kann AMD den Ryzen 7 5800X3D mit nur einem Com짯pu짯te-Die rea짯li짯sie짯ren. So bleibt mehr f체r das mar짯gen짯tr채ch짯ti짯ge Ser짯ver-Seg짯ment. Und Spie짯le pro짯fi짯tie짯ren von k체r짯zest짯m철g짯li짯cher Latenz. Da der Ryzen 7 5800X3D nur aus einem CCD besteht, ste짯hen allen Ker짯nen die vol짯len 96 MB L3-Cache mit gleich짯blei짯bend nied짯ri짯ger Latenz zur Ver짯f체짯gung, was bei einem Ryzen 9 59003D mit zwei Com짯pu짯te-Dies nicht der Fall gewe짯sen w채re. Dass AMD k체rz짯lich ange짯k체n짯digt hat, auch f체r die alten B350/X370-Main짯boards noch짯mal ein AGE짯SA-Update zur Ver짯f체짯gung zu stel짯len, womit man nagel짯neue Zen-3-Ryzens auf 5 Jah짯ren alten Main짯boards in Betrieb neh짯men kann, die f체r Zen 1 kon짯zi짯piert wur짯den, macht den 5800X3D auch als Drop-In-Upgrade inter짯es짯sant; zumin짯dest, wenn Gam짯ing im Vor짯der짯grund steht.

Wie die Reviews (sie짯he unten) gezeigt haben, ist der 5800X3D nicht in jedem Fall die bes짯te L철sung f체r die AM4-Platt짯form. In jedem Fall ist er es f체r Gam짯ing. Hier gibt es aktu짯ell kei짯nen schnel짯le짯ren AMD-Pro짯zes짯sor, je nach Review짯er und Bench짯mark-Par짯cours liegt er oft sogar ins짯ge짯samt in F체h짯rung, auch vor dem schnells짯ten Intel Alder-Lake, der ja bekannt짯lich ein Mons짯ter in Sachen Gam짯ing ist. Aller짯dings ist der 5800X3D nicht gera짯de bil짯lig. Knapp 500 EUR ver짯lan짯gen die Online-H채nd짯ler zum Markt짯start daf체r. Das wird sich gewiss noch etwas set짯zen, aber wenn man sieht, dass der 12-Ker짯ner Ryzen 9 5900X bereits ab einem Stra짯횩en짯preis von 399 EUR zu haben ist, muss man ins Gr체짯beln kom짯men, n채m짯lich dann, wenn der rie짯si짯ge gleich짯f철r짯mi짯ge L3-Cache nicht die Haupt짯rol짯le spielt, son짯dern Anwen짯dun짯gen im Vor짯der짯grund ste짯hen, die vor짯wie짯gend auf hohe Takt짯ra짯te und/oder Kern짯an짯zahl reagie짯ren, bei짯spiels짯wei짯se Ren짯de짯ring, Enco짯der oder ande짯re der짯ar짯ti짯ge Anwen짯dungs짯soft짯ware. Das muss am Ende ja jeder sel짯ber wis짯sen wo sein Schwer짯punkt liegt.

Hier nun noch eine Aus짯wahl an Reviews, die zum AMD Ryzen 7 5800X3D mit 3D-V-Cache erschie짯nen sind:

Und: wir hat짯ten recht mit unse짯rer Ver짯mu짯tung im letz짯ten Herbst: der Ryzen 7 5800X3D tr채gt das Step짯ping B2, die im Lau짯fe der letz짯ten Mona짯te ein짯ge짯f체hr짯ten B2-Step짯ping-Dies sind also tat짯s채ch짯lich die Basis f체r den auf짯ge짯schnall짯ten 3D-V-Cache und damit ist auch klar, was mit der Aus짯sa짯ge AMDs gemeint war, das B2-Step짯ping bie짯te Vor짯tei짯le bei der Fer짯ti짯gung: es ist etwas d체n짯ner, was 체ber짯haupt erst den Platz schafft, um bei vor짯ge짯ge짯be짯ner H철he optio짯nal einen zus채tz짯li짯chen Cache in die drit짯te Dimen짯si짯on auf짯set짯zen zu k철nnen.