Test: Vier Cubes im Vergleich

Artikel-Index:

Seit eini­gen Jah­ren geht der Trend bei HTPCs immer mehr weg von den klas­si­schen Gehäu­sen wie dem Sil­verStone Gran­dia GD06 und dem Frac­tal Design Node 605 hin zu soge­nann­ten Cubes im iTX- oder µATX-For­mat. Die­se sind zwar in den wenigs­ten Fäl­len wirk­li­che Cubes, also wür­fel­för­mig, aber zumin­dest annä­hernd. Grund genug, uns ein­mal ein paar die­ser klei­nen Cube-Gehäu­se genau­er anzu­se­hen. War­um sind sie so beliebt und eine Alter­na­ti­ve zu den klas­si­schen Gehäu­se­for­men im HTPC-Bereich, wel­che eher Hifi-Bau­stei­nen ähneln als Com­pu­ter­ge­häu­sen? Hier­für haben wir uns vier Gehäu­se für µATX-Main­boards in die Redak­ti­on kom­men las­sen. Die heu­ti­gen Test­kan­di­da­ten sind das Cool­tek U3, das Aero­cool DS, das Bit­fe­nix Colos­sus M sowie — vom Bran­chen­pri­mus Lian Li — das PC-V358A. Somit haben wir mit dem Cool­tek und dem Lian Li zwei Alu­min­um­ge­häu­se und mit dem Aero­cool DS und dem Bit­Fe­nix Coloss­sus zwei Stahl­ge­häu­se. Wäh­rend das Lian Li PC-V358A mit einem Ver­kaufs­preis von 125 Euro ein wenig aus dem Rah­men fällt, sind die ande­ren Test­kan­di­da­ten im Preis­seg­ment von 70–90 Euro ange­sie­delt.

Wir bedan­ken uns bei Case­king, Cool­tek, Aero­cool und Lian Li, wel­che uns für die­sen Test mit den ent­spre­chen­den Mus­tern aus­ge­stat­tet haben und wün­schen wie immer viel Spaß beim Lesen.

cubes
» Die Kan­di­da­ten im Über­blick