ASRock X399 Taichi

Artikel-Index:

Stabilit채tstests

Pla짯net 3DNow! legt seit jeher gro짯횩en Wert auf Sta짯bi짯li짯t채t bei Main짯boards. Zwar kann sich im Jahr 2018 kein Her짯stel짯ler mehr leis짯ten, insta짯bil agie짯ren짯de Haupt짯pla짯ti짯nen auf den Markt zu brin짯gen, ganz ver짯trau짯en wol짯len wir der Indus짯trie hin짯ge짯gen nicht. Des짯halb haben wir auch das ASRock X399 Tai짯chi ver짯schie짯de짯nen Sta짯bi짯li짯t채ts짯tests 횪 la P3D unterzogen.

Den Anfang dabei mach짯te eine 체ber 10 Stun짯den lan짯ge BOINC-Ses짯si짯on, in wel짯cher wir das Sys짯tem ins짯ge짯samt 252 Work짯u짯nits vom Pro짯jekt Asteroids@Home berech짯nen lie짯횩en. AVX, SSE2- und SSE3-Work짯u짯nits waren bunt gemischt und die bei짯den GeForce 1080 Ti muss짯ten etli짯che CUDA-Work짯u짯nits 체ber sich erge짯hen las짯sen. Der Ver짯brauch des Gesamt짯sys짯tems (ohne Moni짯tor) beweg짯te sich dabei im Bereich von knapp 700 Watt. Die짯sen H채r짯te짯test hat das Main짯board klag짯los 체berstanden.

ASRock X399 Taichi: Stabilit채tstest BOINC

Anschlie짯횩end haben wir noch die Schnitt짯stel짯len auf offen짯sicht짯li짯che Feh짯ler hin unter짯sucht. Dazu haben wir ein etwa 4,5 Giga짯byte gro짯횩es RAR-Archiv drei Mal von einem Spei짯cher짯me짯di짯um auf ein ande짯res und wie짯der zur체ck ver짯scho짯ben. Anschlie짯횩end wur짯de es auf CRC-Feh짯ler unter짯sucht. Ange짯steu짯ert haben wir fol짯gen짯de Schnittstellen:

  • M.2
  • PCIe mit짯tels M.2멇dapter
  • SATA
  • USB 3.1 Gen2
  • USB 3.1 Gen1
  • USB 2.0

Bei kei짯nem Test tra짯ten CRC-Feh짯ler auf, alle Ver짯schie짯be-Vor짯g채n짯ge wur짯den pro짯blem짯los abge짯wi짯ckelt. Inso짯fern k철n짯nen wir dem ASRock X399 Tai짯chi die Sta짯bi짯li짯t채t beschei짯ni짯gen, wel짯che man im Jah짯re 2018 von einem 300-Euro-Main짯board auch erwar짯ten darf.