ASRock X399 Taichi

Artikel-Index:

BIOS Fortsetzung 2

ASRock X399 Taichi: BIOS

An die짯ser Stel짯le sehen wir das Men체 zur Kern짯ab짯schal짯tung bei Thre짯ad짯rip짯per. Wie bereits beim ASUS ROG Zenith Extre짯me erw채hnt, muss die Zahl der in die짯sem Men체 gew채hl짯ten Ker짯ne gedank짯lich immer ver짯dop짯pelt wer짯den. Denn die getrof짯fe짯ne Aus짯wahl wird auf bei짯de Zep짯pe짯lin-Dies von Thre짯ad짯rip짯per ange짯wandt. Aus TWO (2 + 0) wer짯den somit bei짯spiels짯wei짯se vier akti짯ve Kerne.

ASRock X399 Taichi: BIOS

Auch die짯se Opti짯on ken짯nen wir bereits aus dem Review zum ASUS-Main짯board: Wer an die짯ser Stel짯le Chan짯nel w채hlt, der wech짯selt von der UMA- zur NUMA-Ein짯stel짯lung. Damit wird der Spei짯cher nicht mehr gleich짯m채짯횩ig son짯dern unter짯schied짯lich schnell ange짯spro짯chen. Die Spei짯cher짯la짯tenz ver짯bes짯sert sich deut짯lich, doch das gilt nicht mehr f체r die kom짯plet짯te Spei짯cher짯men짯ge. Hier gilt es aus짯zu짯pro짯bie짯ren, was der Lieb짯lings짯an짯wen짯dung denn bes짯ser schmeckt. Einen Blick auf die Per짯for짯mance-Aus짯wir짯kun짯gen in ver짯schie짯de짯nen Anwen짯dun짯gen l채sst sich in unse짯ren bei짯den Thre짯ad짯rip짯per-Reviews werfen.

ASRock X399 Taichi: BIOS

An die짯ser Stel짯le k철n짯nen bei Bedarf die Netz짯werk짯an짯schl체s짯se deak짯ti짯viert wer짯den. Zwar ist das in den meis짯ten F채l짯len nicht not짯wen짯dig, den짯noch h채t짯ten wir uns eine pro짯mi짯nen짯te짯re Stel짯le daf체r im BIOS gew체nscht.

ASRock X399 Taichi: BIOS

Das Men체 Tools h채lt eini짯ge mehr oder weni짯ger n체tz짯li짯che Optio짯nen bereit. So las짯sen sich die LEDs sowie die Anschl체s짯se f체r LED-Strei짯fen aus dem BIOS her짯aus steu짯ern. Die Vari짯an짯te 체ber die mit짯ge짯lie짯fer짯te ASRock-RGB-LED-Soft짯ware wirkt dabei aber etwas komfortabler.

ASRock X399 Taichi: BIOS

Mit짯tels Instant Flash l채sst sich aus dem BIOS her짯aus das BIOS fla짯shen. Anders als beim ROG Zenith Extre짯me, wo man pro짯blem짯los auch ange짯schlos짯se짯ne SATA- und NVMe-Ger채짯te nach BIOS-Files durch짯su짯chen kann, funk짯tio짯niert das beim X399 Tai짯chi nur 체ber einen FAT32-for짯ma짯tier짯ten USB-Stick. Damit l채uft es aber abso짯lut pro짯blem짯los. Was man vom Inter짯net Flash nicht behaup짯ten kann. Obwohl unse짯re Haupt짯pla짯ti짯ne mit BIOS-Ver짯si짯on 1.50 aus짯ge짯lie짯fert wur짯de und mit den Ver짯sio짯nen 1.70, 1.80 und 2.00 min짯des짯tens drei neue짯re Ver짯sio짯nen auf den Ser짯vern ASRocks bereit짯stan짯den, woll짯te uns das Main짯board kein BIOS zum Flash anbie짯ten selbst mit manu짯ell gew채hl짯ten Netz짯werk짯ein짯stel짯lun짯gen nicht.

ASRock X399 Taichi: BIOS

Die Span짯nungs- und Tem짯pe짯ra짯tur짯an짯zei짯ge erfolgt im Men체 H/W Moni짯tor. Anders als beim ROG Zenith Extre짯me nutzt ASRock in die짯sem Men체 Tctl f체r die Anzei짯ge der CPU-Tem짯pe짯ra짯tur also inklu짯si짯ve des 27 Grad Cel짯si짯us gro짯횩en Tem짯pe짯ra짯tur짯off짯sets bei Thre짯ad짯rip짯per. Scrollt man im Men체 wei짯ter nach unten, fin짯det man zahl짯rei짯che Optio짯nen zur L체f짯ter짯steue짯rung vor.

ASRock X399 Taichi: BIOS

Der letz짯te BIOS-Screen짯shot f체r den heu짯ti짯gen Arti짯kel zeigt exem짯pla짯risch die Ein짯stell짯m철g짯lich짯kei짯ten f체r die L체f짯ter짯an짯schl체s짯se. Dabei las짯sen sich je Anschluss vier vor짯ge짯fer짯tig짯te Pro짯fi짯le aus짯w채h짯len (Silent, Stan짯dard, Per짯for짯mance, Full Speed) oder indi짯vi짯du짯el짯le Ein짯stel짯lun짯gen ver짯wen짯den. Wer짯den indi짯vi짯du짯el짯le Ein짯stel짯lun짯gen vor짯ge짯nom짯men, so kann sogar noch die Quel짯le f체r die Tem짯pe짯ra짯tur짯체ber짯wa짯chung gew채hlt wer짯den (Moni짯tor CPU, Moni짯tor M/B, Moni짯tor Tctrl). Anschlie짯횩end las짯sen sich f체nf ver짯schie짯de짯ne Tem짯pe짯ra짯tu짯ren und die dazu짯ge짯h철짯ri짯gen Geschwin짯dig짯keits짯stu짯fen fest짯le짯gen. Die짯se Schrit짯te las짯sen sich auch mit짯tels der mit짯ge짯lie짯fer짯ten A멦u짯ning-Soft짯ware erledigen.

Ins짯ge짯samt haben wir es mit einem wei짯test짯ge짯hend 체ber짯sicht짯li짯chen BIOS zu tun. Die Optio짯nen zur Deak짯ti짯vie짯rung der Netz짯werk짯an짯schl체s짯se h채t짯ten wir uns an etwas pas짯sen짯de짯rer Stel짯le gew체nscht und auch die Beschrei짯bung ein짯zel짯ner BIOS-Optio짯nen f채llt mit짯un짯ter sehr spar짯ta짯nisch aus. Hier k철nn짯te ASRock noch etwas nachbessern.