ASRock X399 Taichi

Artikel-Index:

Testsystem und 몆rozedere

Kom짯men wir nun zu dem von uns ver짯wen짯de짯ten Testsystem.

Die Hard짯ware

  • Pro짯zes짯sor: AMD Ryzen Thre짯ad짯rip짯per 1950X
  • K체h짯ler: XSPC RayStorm Neo AMD TR4
  • Main짯board: ASRock X399 Tai짯chi (Beta-BIOS 2.00A)
  • Arbeits짯spei짯cher: 4x 16 GiB G.Skill Trid짯entZ DDR4-3400 (F4-3400C16Q-64GTZ)
  • Gra짯fik짯kar짯ten: 2x Palit GeForce GTX 1080 Ti
  • Netz짯teil: Ener짯max Max짯Re짯vo 1350W
  • Sto짯rage:
    • Sam짯sung PM961 1 TByte (M.2 PCIe 3.0 x4)
    • Cru짯cial M500 960 GByte (SATA 6Gb/s)
    • Sam짯sung 850 Evo 4 TByte (SATA 6Gb/s)
    • Shar짯ko짯on Ulti짯ma짯te 128 GByte (USB 3.1 Gen1)
    • DeLock PCIe-Adap짯ter짯kar짯te f체r M.2
  • Geh채u짯se: Litt짯le Devil LD PC-V8 Reverse
  • Ener짯gie짯mess짯ge짯r채t: Volt짯craft Ener짯gy Moni짯tor 3000

Zuge짯ge짯ben: Die ver짯wen짯de짯te Hard짯ware ent짯spricht nicht unbe짯dingt einem 체bli짯chen Test짯sys짯tem. Es han짯delt sich dabei um das All짯tags짯sys짯tem unse짯res Redak짯teurs, wel짯ches auf einem TR4-Pro짯zes짯sor basiert. Die ver짯h채lt짯nis짯m채짯횩ig 체ppi짯ge Hard짯ware짯aus짯stat짯tung passt au횩er짯dem ver짯mut짯lich recht gut zu einem 800-Euro-Pro짯zes짯sor und sei짯nem Unterbau.

Die ver짯wen짯de짯te Software
 

ver짯wen짯de짯te Soft짯ware / Treiber Ver짯si짯on / Bemerkungen
Win짯dows 10 Professional
64 Bit, 1709, Build 16299.248
Chip짯satz짯trei짯ber
18.10
Gra짯fik짯kar짯ten짯trei짯ber
GeForce 390.77
Sam짯sung NVMe-Treiber
2.3
Audio-Trei짯ber
6.0.1.8125
Netz짯werk짯t짯rei짯ber
12.15.184.0
3DMark Time Spy
2.4.4264 64
7멯ip
17.00 beta (x64)
AIDA64
Engi짯neer 5.95.4500
ARMA III
1.80.143869
BOINC Mana짯ger
7.6.33 (x64)
Cine짯bench
R15.038, 64 Bit
Future짯Mark Systeminfo
5.5.646.0
Hand짯Bra짯ke
1.0.7 (2017040900) 64 Bit
HD Tune
2.55
METRO Last Light Redux
1.0.0.3
METRO Redux Benchmark
v3.00 x64
NetIO
1.31
NetIO-GUI
v.1.0.4
POV-Ray
3.7.0.msvc10.win64
Prime95
v29.4 build 7, x64
Right짯mark Audio Analyzer
6.4.2
Rise Of The Tomb Raider
v1.0 build 813.4_64
Steam
4.28.51.7
YAAB (Yet Ano짯ther Arma Benchmark)
v0.99

 

Ein짯stel짯lun짯gen

In Zei짯ten von Pre짯cis짯i짯on Boost, XFR, UMA, NUMA sowie dem Game Mode stand anfangs die Fra짯ge im Raum, wel짯che Ein짯stel짯lun짯gen wir f체r unse짯re Bench짯mark짯rei짯hen ver짯wen짯den. Um das The짯ma bei einem Main짯board-Test nicht aus짯ufern zu las짯sen, haben wir uns f체r die Ver짯wen짯dung der Stan짯dard짯ein짯stel짯lun짯gen ent짯schie짯den. Das Sys짯tem lief also mit:

  • Crea짯tor Mode (UMA)
  • 16 Ker짯nen, 32 Threads
  • Core Per짯for짯mance Boost samt XFR und Strom짯spar짯ein짯stel짯lun짯gen aktiviert
  • DDR4-2666 als h철chs짯te offi짯zi짯ell unter짯st체tz짯te Speichertaktrate
  • Spei짯cher짯ti짯mings von 1414-1436 1T bei 1,20 Volt
  • Ener짯gie짯spar짯plan AMD Ryzen aus짯ba짯lan짯ciert (ohne wei짯te짯re Anpassungen)

Die Aus짯la짯ge짯rungs짯da짯tei im Win짯dows wur짯de auf zwei Giga짯byte fest짯ge짯setzt, die Diens짯te f체r Win짯dows Fire짯wall und Win짯dows Search deak짯ti짯viert. Zwi짯schen jedem Bench짯mark-Durch짯lauf wur짯de das Sys짯tem neu gestar짯tet (Aus짯nah짯me: Cine짯bench R15 hier wur짯de erst auf einem Kern berech짯net, anschlie짯횩end sofort auf allen Ker짯nen). Steam wur짯de in den Off짯line-Modus ver짯setzt und die Netz짯werk짯ver짯bin짯dung deak짯ti짯viert (Aus짯nah짯me: Tests zur Netz짯werk짯per짯for짯mance). Apro짯pos Netz짯werk짯per짯for짯mance: Als Gegen짯stel짯le f체r die Netz짯werk짯tests wur짯de eine PCIe-Netz짯werk짯kar짯te vom Typ Broad짯com NetX짯tre짯me ver짯wen짯det, wel짯che in einem AM4-Sys짯tem steck짯te. Die Netz짯werk짯an짯schl체s짯se haben wir direkt mit짯ein짯an짯der ver짯ka짯belt, ohne einen Switch oder Rou짯ter dazwi짯schen zu schal짯ten. Die IP-Adres짯sen wur짯den ent짯spre짯chend manu짯ell vergeben.

Test짯ergeb짯nis짯se

Jeder Bench짯mark wur짯de min짯des짯tens zwei Mal durch짯ge짯f체hrt. Wichen bei짯de Ergeb짯nis짯se maxi짯mal um ein Pro짯zent von짯ein짯an짯der ab, so wur짯de der Durch짯schnitt bei짯der Ergeb짯nis짯se in die Dia짯gram짯me auf짯ge짯nom짯men. Waren gr철짯횩e짯re Unter짯schie짯de als ein Pro짯zent zu ver짯zeich짯nen, so wur짯den wei짯te짯re Mes짯sun짯gen durch짯ge짯f체hrt solan짯ge, bis sich ein ein짯deu짯ti짯ges Per짯for짯mance짯bild ergab.

Mes짯sun짯gen zur Leistungsaufnahme

Die Mes짯sun짯gen zur Leis짯tungs짯auf짯nah짯me wur짯den mit짯tels eines Volt짯craft Ener짯gy Moni짯tor 3000 durch짯ge짯f체hrt. Bei eini짯gen Ver짯brauchs짯wer짯ten wird der Momen짯tan짯ver짯brauch ange짯ge짯ben (Idle, w채h짯rend Ener짯gie spa짯ren bzw. abge짯schal짯tet), bei ande짯ren Mes짯sun짯gen wie짯der짯um ein durch짯schnitt짯li짯cher Ver짯brauch 체ber eine bestimm짯te Zeit (Prime95, 3DMark Time Spy, METRO Last Light Redux). Dabei wur짯de das gesam짯te Sys짯tem inklu짯si짯ve L체f짯ter der Was짯ser짯k체h짯lung ver짯mes짯sen. Der Moni짯tor ist jedoch au횩en vor, sein Ver짯brauch flie횩t nicht in das Ergeb짯nis mit ein.