Thuban Vs. Pinnacle Ridge: Acht Jahre Turbo-Feature im Vergleich

Artikel-Index:

PCMark, Arma 3, UT3

Jetzt stat­ten wir PCMark 7 einen Besuch ab. Es han­delt sich dabei erneut um eine älte­re Bench­mark-Ver­si­on, was dem 1100T etwas zu Gute kom­men soll­te.

Vorschaubild PCMark 7

Wir haben neben dem nor­ma­len Bench­mark-Ablauf zusätz­lich noch die Crea­ti­vi­ty-Sui­te durch­lau­fen las­sen. Dabei haben wir die Aus­füh­rung von Daten­trä­ger-rele­van­ten Teil­tests auf eine nicht genutz­te Par­ti­ti­on gelegt, um so wenig wie mög­lich Ein­fluss zu gene­rie­ren.

PCMark 7: Gesamtergebnis

Das AM3-Sys­tem kann noch ganz ordent­lich mit­hal­ten. Den­noch sehen wir ein­mal mehr, dass der 2700X etwas mehr Leis­tung aus dem Tur­bo-Fea­ture zieht als der Kon­kur­rent 1100T.

PCMark 7: Creativity-Suite

In der Crea­ti­vi­ty-Sui­te sieht es ähn­lich aus. Bei­de Pro­zes­so­ren rücken noch näher zusam­men, der Tur­bo-Vor­teil ist beim 2700X aber noch immer mini­mal grö­ßer.

Wen­den wir uns nun zwei Spie­len zu. Den Anfang macht Arma 3, ein aktu­el­ler Titel.

Vorschaubild Arma3

Arma ist eine äußerst belieb­te Mili­tär-Simu­la­ti­on, wel­che dank Mod­ding-Mög­lich­keit eine gro­ße Com­mu­ni­ty besitzt. Die in Arma ver­wen­de­te Engi­ne besitzt jedoch eine äußerst spe­zi­el­le Per­for­mance-Cha­rak­te­ris­tik. Mehr CPU-Takt, mehr Spei­cher­takt, bes­se­re Spei­cher­ti­mings, bes­se­re Spei­cher­la­ten­zen: Arma reagiert so ziem­lich auf alle Per­for­mance-rele­van­ten Para­me­ter eines PCs – nur nicht auf mehr CPU-Ker­ne. Für den Bench­mark nut­zen wir die Erwei­te­rung YAAB — Yet Ano­t­her Arma Bench­mark, wel­che in 1920x1080 und der Vor­ein­stel­lung “Stan­dard” durch­lau­fen wird.

Arma 3 Y.A.A.B.

Trotz glei­cher Gra­fik­kar­te ist das der­zei­ti­ge AM4-Spit­zen­mo­dell mehr als dop­pelt so schnell unter­wegs wie das Top­mo­dell ver­gan­ge­ner Tage. Die ver­wen­de­te HD 7970 nimmt jedes biss­chen CPU-IPC, Band­brei­te und Latenz an, was sie bekom­men kann. Der 1100T pfeifft auf dem letz­ten Loch, der 2700X macht sei­ne Sache dann gut.

Zum Abschluss dre­hen wir noch eine Run­de in der Demo von Unre­al Tour­na­ment 3, kurz UT3. Wir nut­zen dafür ein kos­ten­lo­ses Bench­mark-Tool.

Vorschaubild UT3

Wie­der kommt die Full­HD-Auf­lö­sung mit Stan­dard-Qua­li­täts­ein­stel­lun­gen zum Ein­satz. Als Map nut­zen wir vCTF-Sus­pen­se_fly, auf wel­cher auto­ma­ti­sis­ert eine 60-sekün­di­ge Kame­ra­fahrt statt­fin­det.

UT3 Demo

Erneut kann der 2700X bei glei­cher Gra­fik­kar­te noch eine pas­sa­ble Anzahl an Bil­dern pro Sekun­de drauf­le­gen. Und wie­der sehen wir, dass der aktu­el­le Pro­zes­sor vom Tur­bo pro­fi­tie­ren kann, das Modell ver­gan­ge­ner Zei­ten hin­ge­gen nicht.