Thuban Vs. Pinnacle Ridge: Acht Jahre Turbo-Feature im Vergleich

Artikel-Index:

Taktraten des 2700X während Benchmarks

Auf die­ser Sei­te haben wir eini­ge Screen­shots auf­ge­führt, die bei­spiel­haft Takt­ra­ten wäh­rend bestimm­ter Bench­marks zei­gen. Die Takt­ra­ten haben wir mit HWiNFO64 geloggt, wobei es sich hier­bei um zusätz­li­che Bench­mark-Durch­läu­fe han­delt und nicht um die für die Dia­gram­me her­an­ge­zo­ge­nen Wer­te. Die­se woll­ten wir auf kei­nen Fall mit einem im Hin­ter­grund mit­lau­fen­den Über­wa­chungs­tool ver­fäl­schen.

Inso­fern han­delt es sich hier­bei tat­säch­lich nur um bei­spiel­haf­te Dar­stel­lun­gen, die durch­aus etwas von den rea­len Wer­ten abwei­chen kön­nen. Ihrem Zweck, exem­pla­risch für eini­ge Bench­marks die erziel­ten Takt­re­gio­nen zu ver­deut­li­chen, tut dies kein Abbruch.

7-Zip und Arma 3
Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: 7-Zip   Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: Arma 3

Blen­der und BOINC-Bench­mark
Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: Blender   Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: BOINC-Benchmark

Cine­bench Sin­gle- und Mul­ti-Thread
Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: Cinebench Multi-Thread   Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: Cinebench Multi-Thread

Hand­Bra­ke und PCMark 7
Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: HandBrake   Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: PCMark 7

POV-Ray und Prime95
Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: POV-Ray   Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: Prime95

UT3 und Ver­acrypt
Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: UT3   Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: Veracrypt-Benchmark

Win­RAR-Bench­mark und XMPEG + XviD
Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: WinRAR-Benchmark   Taktrate 2700X mit aktiviertem Precision Boost 2: XMPEG + XviD

Wie anhand der Bench­mark-Ergeb­nis­se erkenn­bar, boos­tet der 2700X selbst unter Belas­tung aller Ker­ne ordent­lich nach oben. Oft wird sogar die Mar­ke von 4 GHz geknackt, was einer Takt­ra­ten­stei­ge­rung von rund acht Pro­zent ent­spricht.

Inter­es­sant ist die Takt­ra­te wäh­rend eines PCMark-7-Durch­lau­fes. Dort wird zwar sehr hoch geboos­tet, die meis­te Zeit lang­weilt sich das AM4-Top­mo­dell aber. Nach über zwei Minu­ten Log­ging wäh­rend des Bench­marks hat kein ein­zi­ger Kern durch­schnitt­lich mehr als drei GHz Takt erreicht. Hier limi­tie­ren offen­sicht­lich ganz ande­re Aspek­te des Sys­tems.