Thuban Vs. Pinnacle Ridge: Acht Jahre Turbo-Feature im Vergleich

Artikel-Index:

Benchmarks: Cinebench, Blender, POV-Ray

Kom­men wir nun zu eini­gen Ren­de­ring-Bench­marks. Den Anfang macht das belieb­te (und auch von AMD für Prä­sen­ta­ti­ons­zwe­cke ver­wen­de­te) Tool Cine­bench. Aller­dings haben wir auf die älte­re Ver­si­on R10 zurück­ge­grif­fen, um dem 1100T einen Test aus sei­ner dama­li­gen Zeit vor­set­zen zu kön­nen.

Vorschaubild Cinebench R10

Cine­bench basiert auf der Cine­ma-4D-Soft­ware von Maxon und kann Berech­nun­gen auf bis zu 256 Threads gleich­zei­tig aus­füh­ren. Wir las­sen die Berech­nung sowohl auf einem ein­zel­nen Thread lau­fen als auch auf allen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Threads. Als Ergeb­nis notie­ren wir die erziel­ten Punk­te, wobei eine höhe­re Punkt­zahl bes­ser ist.

Cinebench - 1 Thread

Der 1100T tak­tet mit Tur­bo exakt gleich schnell wie ein 2700X ohne Tur­bo. Trotz­dem liegt das der­zei­ti­ge AM4-Top­mo­dell mit rund 3.600 Punk­ten mehr in Front. Hier zeigt sich dann doch eine deut­li­che Ent­wick­lung der IPC, wenn­gleich es trotz acht Jah­ren Ent­wick­lungs­zeit nicht ganz zu einer Ver­dop­pe­lung gereicht hat.

Cinebench - x Threads

Berech­net man die Cine­bench-Sze­ne auf allen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Threads, so zeigt sich oben­drein die deut­lich gestei­ger­te Thre­ad­an­zahl des 2700X im Ergeb­nis. Der rech­net dann näm­lich ohne Tur­bo fast drei Mal so schnell, mit Pre­cisi­on Boost 2 ist es dann noch ein­mal deut­lich mehr. Zudem haben wir hier ein­mal mehr die Situa­ti­on, dass Thub­an auf­grund sei­ner star­ren Tur­bo-Vor­ga­ben kei­nen Vor­teil aus dem Fea­ture zie­hen kann.

Cinebench - SpeedUp-Faktor

Cine­bench R10 bie­tet noch den Spee­dUp-Fak­tor an. Die­ser gibt an, um wel­chen Fak­tor sich das Ergeb­nis von Sin­gle- zu Mul­ti-Thread ver­än­dert hat. Erwar­tungs­ge­mäß sind Fak­to­ren mit akti­vier­tem Tur­bo gerin­ger, da im Sin­gle-Thread-Bench­mark ein deut­lich höhe­res Ergeb­nis gene­riert wird.

Kom­men wir zu Blen­der, einem wei­te­ren Gra­fik-Ren­der­pro­gramm.

Vorschaubild Blender

Wir nut­zen das von AMD vor­ge­fer­tig­te Ryzen-Ren­der­pro­jekt mit der vor­ein­ge­stell­ten Ren­dersam­ple-Zahl von 150. Wir notie­ren die für die Berech­nung benö­tig­te Zeit wobei weni­ger ver­gan­ge­ne Zeit natür­lich bes­ser ist.

Blender 2.80 Beta

Weni­ger als ein Fünf­tel der Zeit benö­tigt Blen­der beim AM4-Flagg­schiff gegen­über dem dama­li­gen Thub­an-Top­mo­dell. Und wie­der hat der 1100T nichts vom Tur­bo, Pin­na­cle Ridge hin­ge­gen schon.

Vorschaubild POV-Ray

Kom­men wir zu POV-Ray. Der inte­grier­te Bench­mark die­ses Rayt­racers nutzt alle zur Ver­fü­gung ste­hen­den Threads und zeigt so eine sehr star­ke Par­al­le­li­sie­rung. Die für den Bench­mark benö­tig­te Zeit wird im Dia­gramm notiert, wobei eine kür­ze­re Berech­nungs­zeit natür­lich bes­ser ist.

POV-Ray

In POV-Ray fällt das Bild ähn­lich wie bei Blen­der aus. Der 2700X ist deut­lich flot­ter (wenn­gleich in einem klei­ne­ren Ver­hält­nis) und kann oben­drein auch vom Tur­bo pro­fi­tie­ren. Beim 1100T ist das kaum der Fall.