Thuban Vs. Pinnacle Ridge: Acht Jahre Turbo-Feature im Vergleich

Artikel-Index:

Statistik für Planet 3DNow!-Nerds: 1100T Vs. 2700X in Prozent

Obwohl es in die­sem Review eigent­lich nur um die Tur­bo-Modi unse­rer bei­den Kan­di­da­ten geht, haben wir zum Schluss noch ein Schman­kerl für alle Zah­len­nerds von Pla­net 3DNow!. Denn schließ­lich haben wir alle Zah­len zur Ver­fü­gung, um die Per­for­mance des Phenm II X6 1100T direkt mit dem Ryzen 7 2700X zu ver­glei­chen. Genau das haben wir in der fol­gen­den Tabel­le getan und bei­de CPUs gegen­ein­an­der ver­gli­chen.

Die Wer­te des 1100T inklu­si­ve Tur­bo-Mecha­nis­mus wur­den auf 100 Pro­zent nor­miert, rechts dane­ben befin­den sich die Wer­te des 2700X mit Pre­cisi­on Boost 2. Wer­te über 100 Pro­zent sind bes­ser, Wer­te unter 100 Pro­zent schlech­ter — ganz so, wie es auf den ver­gan­ge­nen Sei­ten bereits der Fall war.

Bench­mark / Aspekt 1100T 2700X +/-
AIDA64: Memo­ry Read 100% 276,45% +176,45%
AIDA64: Memo­ry Wri­te 100% 576,08% +476,08%
AIDA64: Memo­ry Copy 100% 273,90% +173,90%
AIDA64: Memo­ry Laten­cy 100% 91,49% -8,51%
AIDA64: CPU Queen 100% 290,21% +190,21%
AIDA64: CPU Pho­to­Wor­xx 100% 297,62% +197,62%
AIDA64: CPU ZLib 100% 299,96% +199,96%
AIDA64: CPU AES 100% 5.404,61% +5.304,61%
AIDA64: CPU Hash 100% 742,89% +642,89%
AIDA64: FPU VP8 100% 171,68% +71,68%
AIDA64: FPU Julia 100% 331,75% +231,75%
AIDA64: FPU Man­del 100% 341,84% +241,84%
AIDA64: FPU Sin­Ju­lia 100% 431,81% +331,81%
AIDA64: FP32 Ray-Trace 100% 440,76% +340,76%
AIDA64: FP64 Ray-Trace 100% 416,83% +316,83%
Cine­bench R10 Sin­gle-Thread 100% 214,64% +114,64%
Cine­bench R10 Mul­ti-Thread 100% 314,94% +214,94%
Cine­bench R10 Spee­dUp-Fak­tor 100% 146,68% +46,68%
Blen­der 2.80 Beta 100% 558,25% +458,25%
POV-Ray 100% 322,71% +222,71%
Hand­Bra­ke Fast 1080p30: FPS 100% 320,29% +220,29%
XMPEG + XviD 100% 182,45% +82,45%
Ver­acrypt: AES Mean 100% 1.318,02% +1.218,02%
7‑Zip Packen 100% 219,91% +119,91%
Win­RAR-Bench­mark 100% 217,16% +117,16%
BOINC-Bench­mark: Whetstone 100% 158,06% +58,06%
BOINC-Bench­mark: Dhry­stone 100% 222,92% +122,92%
PCMark 7: Gesamt­ergeb­nis 100% 162,71% +62,71%
PCMark 7: Crea­ti­vi­ty-Sui­te 100% 119,52% +19,52%
Arma3: Yet Ano­t­her Arma Bench­mark 100% 240,80% +140,80%
UT3 Demo 100% 169,64% +69,64%
Hand­Bra­ke: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 99,10% -0,90%
PCMark 7: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 119,80% +19,80%
Prime95 x64: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 107,30% +7,30%
Idle: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 129,30% +29,30%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung   449,49% +349,49%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung
(ohne Leis­tungs­auf­nah­me)
  492,79% +392,79%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung
(ohne Leis­tungs­auf­nah­me,
ohne BOINC,
ohne Cine­bench Sin­gle-Thread,
ohne Cine­bench Spee­dUp)
  524,32% +424,32%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung
(ohne Leis­tungs­auf­nah­me,
ohne BOINC,
ohne Cine­bench Sin­gle-Thread,
ohne Cine­bench Spee­dUp,
ohne AES-Beschleu­ni­gung)
  306,09% +206,09%

Die Tests, in denen der 2700X auf die AES-Hard­ware­be­schleu­ni­gung zurück­grei­fen konn­te, ste­chen natür­lich enorm her­vor. Doch selbst, wenn man die­se zusätz­lich zu den unsin­ni­gen (weil pra­xis­fer­nen) Bench­mark­wer­ten her­aus­rech­net und auch die Leis­tungs­auf­nah­me außer acht lässt, bleibt im Schnitt eine Ver­drei­fa­chung der Leis­tung gegen­über dem 1100T übrig. Rech­net man die Ergeb­nis­se mit AES-Hard­ware­be­schleu­ni­gung in den Durch­schnitt mit ein, so ist der 2700X etwas mehr als fünf Mal so schnell wie der 1100T.

Dabei zeigt sich, dass bestimm­te Aspek­te sogar etwas lang­sa­me­re Ergeb­nis­se lie­fern als beim 1100T, wenn­gleich der Groß­teil aller Wer­te natür­lich viel schnel­ler aus­fällt. Die Band­brei­te reicht dabei von ‑8,51 Pro­zent bis +5.304.61 Pro­zent, zwi­schen +100 und +400 Pro­zent spielt sich am Meis­ten ab.

Auch, wenn die­ser direk­te Ver­gleich nicht der Sinn und Zweck die­ses Arti­kels war, so ist die Ent­wick­lung den­noch inter­es­sant zu sehen.