Thuban Vs. Pinnacle Ridge: Acht Jahre Turbo-Feature im Vergleich

Artikel-Index:

Precision Boost Override

Mit Pre­cisi­on Boost Over­ri­de bie­tet AMD noch ein Schman­kerl für Über­tak­ter an, die trotz OC nicht auf Pre­cisi­on Boost 2, XFR2 und Strom­spar­me­cha­nis­men ver­zich­ten wol­len. Dabei wer­den die Gren­zen, in denen sich die CPU tur­bo­sei­tig aus­to­ben darf, aus­ge­wei­tet und somit ein höhe­rer CPU-Takt ermög­licht.

Eins vor­weg: Es han­delt sich bei der Nut­zung von Pre­cisi­on Over­ri­de laut AMD-Anga­ben um OC, was zum Erlö­schen der Garan­tie führt. Dem müs­sen sich alle Nut­zer bewusst sein!

BIOS-Optionen für Precision Boost Override

Die­se Optio­nen fin­den wir im BIOS unse­res ASUS Cross­hair VII Hero Wi-Fi vor. Unter der Über­schrift Per­for­mance Enhan­cer ste­hen ins­ge­samt vier OC-Kon­fi­gu­ra­tio­nen zur Ver­fü­gung. Anders als bei Vor­gän­ger­ge­nera­tio­nen haben die­se Pro­fi­le kei­ne fest vor­ge­ge­be­nen Ziel-Takt­ra­ten. Sie deh­nen die Gren­zen eini­ger Limi­te aus und der Pro­zes­sor hat mehr Spiel­raum zur Ver­fü­gung, um mehr Takt zu erzie­len. Doch wel­che Limi­te betrifft das genau? Dazu hat AMD im Pres­se­ma­te­ri­al eine Folie parat, die zwar für die Neue­run­gen in Ryzen Mas­ter gedacht ist, jedoch die für uns wich­ti­gen Infos ent­hält:

grundlegende Optionen für Precision Boost Override

PPT, TDC und EDC las­sen sich frei kon­fi­gu­rie­ren und der CPU somit mehr Aus­lauf bereit­stel­len. PPT stellt dabei eine Kenn­grö­ße für die Leis­tungs­auf­nah­me des gesam­ten CPU-Sockels dar. TDC steht für das dau­er­haf­te Leis­tungs­ver­mö­gen der Span­nungs­ver­sor­gung des Main­boards und EDC für die Spit­zen­last der Span­nungs­ver­sor­gung des Main­boards.

Die­se drei Wer­te las­sen sich indi­vi­du­ell von­ein­an­der kon­fi­gu­rie­ren, was mit Ryzen Mas­ter bewerk­stel­ligt wer­den kann. Auch im BIOS ist die Anpas­sung der ein­zel­nen Para­me­ter denk­bar, wenn­gleich nicht gewähr­leis­tet ist, dass sie auch wirk­lich in jedem BIOS auf­tau­chen.

Um es dem User ein­fa­cher zu machen, bie­tet ASUS mit den vier Ein­stel­lun­gen unter Per­for­mance Enhan­cer vor­ge­fer­tig­te Pro­fi­le an, die eine sinn­vol­le Kom­bi­na­ti­on der drei Wer­te in einer One-Click-Funk­ti­on resul­tie­ren las­sen. Per­for­mance Enhan­cer gibt es dabei nicht nur bei ASUS, auch bei ASRock ist uns die­se Ein­stell­mög­lich­keit bereits über den Weg gelau­fen. Gut mög­lich, dass sol­che Pro­fi­le auch bei ande­ren Her­stel­lern flä­chen­de­ckend zu fin­den sind.

Aller­dings bedeu­tet das, dass die ein­zel­nen PBO-Level nicht wirk­lich mit­ein­an­der ver­gleich­bar sind. Da auch die Qua­li­tät der Span­nungs­ver­sor­gung eine Rol­le spielt, wer­den die ein­zel­nen Pro­fi­le mit Sicher­heit von­ein­an­der abwei­chen.

Screenshot AMD RyzenMaster: Precision Boost 2 Standard

Screenshot AMD RyzenMaster: Precision Boost Override 4

Auf den bei­den vor­an­ge­gan­ge­nen Bil­dern sehen wir bei­spiel­haft je einen Screen­shot von Ryzen Mas­ter. Den ers­ten Screen­shot haben wir im nor­ma­len Tur­bo-Modus erstellt, wes­halb Con­trol Mode auch auf Auto steht. Der zwei­te Screen­shot wur­de mit der Ein­stel­lung Per­for­mance Enhan­cer Level 4 erstellt und zeigt, dass sich bei allen drei Wer­ten (PPT, TDC und EDC) deut­lich etwas getan hat.

Und was bedeu­tet die Nut­zung von Pre­cisi­on Boost Over­ri­de Level 4 in der Pra­xis? Wir haben die Bench­mark-Ergeb­nis­se mit Stan­dard-Tur­bo unter Ver­wen­dung von Was­ser­küh­lung auf 100 Pro­zent genormt und mit­tels PBO Level 4 geprüft, wel­che Ver­än­de­rung ein­tritt. Erneut gilt: Über 100 Pro­zent ist bes­ser, unter 100 Pro­zent ist schlech­ter.

Bench­mark / Aspekt 2700X
Pre­cisi­on Boost 2
2700X
Pre­cisi­on Boost Over­ri­de
(Per­for­mance Enhan­cer Level 4)
+/-
AIDA64: Memo­ry Read 100% 99,27% -0,73%
AIDA64: Memo­ry Wri­te 100% 99,25% -0,75%
AIDA64: Memo­ry Copy 100% 98,64% -1,36%
AIDA64: Memo­ry Laten­cy 100% 98,09% -1,91%
AIDA64: CPU Queen 100% 106,08% +6,08%
AIDA64: CPU Pho­to­Wor­xx 100% 97,50% -2,50%
AIDA64: CPU ZLib 100% 105,61% +5,61%
AIDA64: CPU AES 100% 107,72% +7,72%
AIDA64: CPU Hash 100% 106,74% +6,74%
AIDA64: FPU VP8 100% 107,49% +7,49%
AIDA64: FPU Julia 100% 107,76% +7,76%
AIDA64: FPU Man­del 100% 107,66% +7,66%
AIDA64: FPU Sin­Ju­lia 100% 107,32% +7,32%
AIDA64: FP32 Ray-Trace 100% 108,07% +8,07%
AIDA64: FP64 Ray-Trace 100% 108,22% +8,22%
Cine­bench R10 Sin­gle-Thread 100% 99,88% -0,12%
Cine­bench R10 Mul­ti-Thread 100% 104,90% +4,90%
Cine­bench R10 Spee­dUp-Fak­tor 100% 105,07% +5,07%
Blen­der 2.80 Beta 100% 105,92% +5,92%
POV-Ray 100% 106,35% +6,35%
Hand­Bra­ke Fast 1080p30: FPS 100% 104,86% +4,86%
XMPEG + XviD 100% 97,83% -2,17%
Ver­acrypt: AES Mean 100% 104,81% +4,81%
7-Zip Packen 100% 100,28% +0,28%
Win­RAR-Bench­mark 100% 99,97% -0,03%
BOINC-Bench­mark: Whetstone 100% 106,22% +6,22%
BOINC-Bench­mark: Dhry­stone 100% 98,09% -1,91%
PCMark 7: Gesamt­ergeb­nis 100% 101,54% +1,54%
PCMark 7: Crea­ti­vi­ty-Sui­te 100% 99,87% -0,13%
Arma3: Yet Ano­t­her Arma Bench­mark 100% 99,11% -0,89%
UT3 Demo 100% 100,85% +0,85%
Hand­Bra­ke: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 81,63% -18,37%
PCMark 7: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 95,76% -4,24%
Prime95 x64: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 86,02% -13,98%
Idle: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 88,20% -11,80%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung   101,50% +1,50%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung
(ohne Leis­tungs­auf­nah­me)
  103,26% +3,26%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung
(ohne Leis­tungs­auf­nah­me,
ohne BOINC,
ohne Cine­bench Sin­gle-Thread,
ohne Cine­bench Spee­dUp)
  103,40% +3,40%

Durch ASUS’ ein-Klick-Lösung las­sen sich noch ein­mal etwas mehr als drei Pro­zent mehr Leis­tung gegen­über dem offi­zi­el­len Tur­bo-Modus gene­rie­ren. Das geht jedoch stark auf Kos­ten der Leis­tungs­auf­nah­me, wel­che deut­lich ansteigt. Zudem sei erwähnt, dass wir es mit eini­gen Schwan­kun­gen zu tun hat­ten. Obwohl die Leis­tung in Hand­Bra­ke nahe­zu gleich blieb, hat­ten wir bis zu 20 Watt Dif­fe­renz zwi­schen den ein­zel­nen Durch­läu­fen. Noch kras­ser fie­len die Ergeb­nis­se in Prime95 aus: In drei zehn­mi­nü­ti­gen Tests konn­ten wir durch­schnitt­li­che Leis­tungs­auf­nah­men von 212, 250 und 273 Watt mes­sen!

Per­for­mance Enhan­cer in Stu­fe 4 bei ASUS stellt also eher eine Mach­bar­keits­stu­die dar, wel­che zwar tadel­los funk­tio­niert, die erziel­te Mehr­leis­tung jedoch gna­den­los mit Mehr­ver­brauch erkauft. Star­ke Schwan­kun­gen las­sen zudem kei­ne all­zeit zutref­fen­de Aus­sa­ge zur Leis­tungs­auf­nah­me zu.

Ver­gleicht man die Ergeb­nis­se von Pre­cisi­on Boost Over­ri­de mit denen ohne akti­ven Tur­bo-Modus, so kratzt der ange­pass­te Tur­bo-Mecha­nis­mus mit 9,49 Pro­zent mehr Leis­tung schon fast an der 10-Pro­zent-Mar­ke. Ein durch­aus signi­fi­kan­ter Wert, von dem Thub­an nur träu­men kann!