Thuban Vs. Pinnacle Ridge: Acht Jahre Turbo-Feature im Vergleich

Artikel-Index:

Precision Boost 2 mit Luftkühler

Wie wir auf Sei­te 2 des Arti­kels beschrie­ben haben, bie­ten AMD-CPUs seit Ryzen neben dem “nor­ma­len” Boost-Modus noch XFR als wei­te­ren Takt­ra­ten­spiel­raum. Zusam­men mit dem grund­le­gen­den Tur­bo-Modus wer­den je nach Tem­pe­ra­tur wei­te­re MHz CPU-Takt gene­riert, was mit bes­se­rer Küh­lung ganz auto­ma­tisch zu bes­se­ren Bench­mark-Ergeb­nis­sen füh­ren soll.

Wir haben die bis­her ver­wen­de­te Was­ser­küh­lung gegen einen Noc­tua NH-C14 getauscht. Also einen Luft­küh­ler der geho­be­nen Klas­se, den wir in der Ver­gan­gen­heit schon bei zahl­rei­chen Reviews ein­ge­setzt haben. Bestückt ist der Küh­ler aus Platz­grün­den nur mit einem der bei­den Lüf­ter, was die Kühl­leis­tung mini­mal ver­rin­gert. Den­noch ist die Kühl­leis­tung völ­lig aus­rei­chend dimen­sio­niert, um einen 2700X im Zaum zu hal­ten. Doch wie­viel zusätz­li­che Leis­tung bringt der Wech­sel von Luft- zur Was­ser­küh­lung in unse­rem Fall?

Die­ses Mal haben wir die Ergeb­nis­se des Luft­küh­lers auf 100 Pro­zent nor­miert und die pro­zen­tua­le Abwei­chung der Was­ser­küh­lung notiert. Wie­der bedeu­ten Wer­te über 100 Pro­zent eine Ver­bes­se­rung und Wer­te unter 100 Pro­zent eine Ver­schlech­te­rung.

Bench­mark / Aspekt 2700X
Luft­küh­lung
2700X
Was­ser­küh­lung
+/-
AIDA64: Memo­ry Read 100% 99,57% -0,43%
AIDA64: Memo­ry Wri­te 100% 99,66% -0,34%
AIDA64: Memo­ry Copy 100% 99,96% -0,04%
AIDA64: Memo­ry Laten­cy 100% 99,78% -0,22%
AIDA64: CPU Queen 100% 100,01% +0,01%
AIDA64: CPU Pho­to­Wor­xx 100% 99,80% -0,20%
AIDA64: CPU ZLib 100% 102,14% +2,14%
AIDA64: CPU AES 100% 101,28% +1,28%
AIDA64: CPU Hash 100% 101,00% +1,00%
AIDA64: FPU VP8 100% 100,12% +0,12%
AIDA64: FPU Julia 100% 100,70% +0,70%
AIDA64: FPU Man­del 100% 100,83% +0,83%
AIDA64: FPU Sin­Ju­lia 100% 100,64% +0,64%
AIDA64: FP32 Ray-Trace 100% 101,23% +1,23%
AIDA64: FP64 Ray-Trace 100% 101,11% +1,11%
Cine­bench R10 Sin­gle-Thread 100% 100,44% +0,44%
Cine­bench R10 Mul­ti-Thread 100% 100,56% 0,56%
Cine­bench R10 Spee­dUp-Fak­tor 100% 100,08% +0,08%
Blen­der 2.80 Beta 100% 100,49% +0,49%
POV-Ray 100% 100,85% +0,85%
Hand­Bra­ke Fast 1080p30: FPS 100% 100,46% +0,46%
XMPEG + XviD 100% 102,73% +2,73%
Ver­acrypt: AES Mean 100% 100,97% +0,97%
7-Zip Packen 100% 99,34% -0,66%
Win­RAR-Bench­mark 100% 101,04% +1,04%
BOINC-Bench­mark: Whetstone 100% 100,32% +0,32%
BOINC-Bench­mark: Dhry­stone 100% 101,35% +1,35%
PCMark 7: Gesamt­ergeb­nis 100% 99,51% -0,49%
PCMark 7: Crea­ti­vi­ty-Sui­te 100% 100,12% +0,12%
Arma3: Yet Ano­t­her Arma Bench­mark 100% 100,44% +0,44%
UT3 Demo 100% 100,12% +0,12%
Hand­Bra­ke: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 96,69%* -3,31%*
PCMark 7: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 94,60%* -5,40%*
Prime95 x64: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 96,98%* -3,02%*
Idle: Leis­tungs­auf­nah­me 100% 89,17%* -10,83%*
Durch­schnitt­li­che Leis­tung   99,83% -0,17%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung
(ohne Leis­tungs­auf­nah­me)
  100,54% +0,54%
Durch­schnitt­li­che Leis­tung
(ohne Leis­tungs­auf­nah­me,
ohne BOINC,
ohne Cine­bench Sin­gle-Thread,
ohne Cine­bench Spee­dUp)
  100,52% +0,52%

*: Die enor­men Abwei­chun­gen in Sachen Leis­tungs­auf­nah­me rüh­ren daher, dass bei Luft­küh­lung natür­lich nur ein Lüf­ter betrie­ben wer­den muss. Bei Nut­zung einer Was­ser­küh­lung ste­hen hin­ge­gen meh­re­re akti­ve Kom­po­nen­ten zur Debat­te. In unse­rem Fall eine Pum­pe sowie ins­ge­samt sechs 140-Mil­li­me­ter-Lüf­ter, was ins­ge­samt natür­lich deut­lich mehr Ener­gie ver­braucht.

Die durch­schnitt­li­che Per­for­mance-Abwei­chung fällt rela­tiv gering aus. Doch trotz nur rund einem hal­ben Pro­zent mehr Leis­tung ist die Leis­tungs­ver­bes­se­rung meist gut mess­bar und fällt mit knapp drei Pro­zent in XMPEG ein­mal mehr nen­nens­wert aus.

Der Wech­sel von Luft- auf Was­ser­küh­lung macht trotz­dem nur sehr bedingt Sinn. Den Leis­tungs­as­pekt soll­te man bei die­ser Ent­schei­dung jeden­falls außen vor las­sen. Den­noch zeigt sich, dass auch die Küh­lung einen Ein­fluss haben kann und AMDs Mar­ke­ting­fo­li­en durch­aus Sinn machen.