APU: AMD A6-7400K

AMD A6-7400K

Das A6-Modell der aktu­el­len 7000er-APU-Serie wird als K-Modell ver­kauft. Die Ver­kaufs­ver­pa­ckung der Boxed-Ver­si­on kommt dem­zu­fol­ge als schwar­zer Kar­ton daher, der an die ehe­ma­li­gen Black-Edi­ti­on-Model­le erin­nert. Gegen­über ande­ren Model­len mit einem wei­ßen Kar­ton ver­fügt die APU über offe­ne Mul­ti­pli­ka­to­ren, die einen Mehr­wert dar­stel­len. Wir haben von AMD nur die CPU erhal­ten.

Die Unter­schie­de der APUs las­sen sich am bes­ten in einer direk­ten Gegen­über­stel­lung auf­zei­gen. Wir nut­zen dazu die Daten von CPU World, einem Preis­ver­gleich und die offi­zi­el­le Pro­dukt­sei­te von AMD mit den Spe­zi­fi­ka­tio­nen der unter­schied­li­chen Model­le:

Kri­te­ri­um AMD A4-7300/A4 Pro-7350B
“Kave­ri”
AMD A6-7400K
“Kave­ri”
AMD A8-7600
“Kave­ri”
AMD A10-7700K
“Kave­ri”
AMD A10-7850K
“Kave­ri”
Sockel FM2+ FM2+ FM2+ FM2+ FM2+
Step­ping KV-A1 KV-A1 KV-A1 KV-A1 KV-A1
Struk­tur­grö­ße 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
TDP-Ein­stu­fung 65 Watt 65 Watt 65 Watt 95 Watt 95 Watt
cTDP unbe­kannt 45 oder 65 W 45 oder 65 W nicht mög­lich 45, 65 oder 95 W
Anzahl der
Module/Kerne
1/2 1/2 2/4 2/4 2/4
CPU-Archi­tek­tur Steam­rol­ler Steam­rol­ler Steam­rol­ler Steam­rol­ler Steam­rol­ler
CPU-Takt­ra­te (Basis) 3400 MHz 3500 MHz 3100 MHz 3400 MHz 3700 MHz
CPU-Takt­ra­te (Tur­bo) 3800 MHz 3900 MHz 3800 MHz 3800 MHz 4000 MHz
L2-Cache 1 MB (sha­red) 1 MB (sha­red) 2x 2 MB (sha­red) 2x 2 MB (sha­red) 2x 2 MB (sha­red)
GPU-Bezeich­nung AMD Rade­on R5 AMD Rade­on R5 AMD Rade­on R7 AMD Rade­on R7 AMD Rade­on R7
GPU-Archi­tek­tur Gra­phics Core Next
(GCN)
Gra­phics Core Next
(GCN)
Gra­phics Core Next
(GCN)
Gra­phics Core Next
(GCN)
Gra­phics Core Next
(GCN)
Anzahl der
Stream­pro­zes­so­ren
128 256 384 384 512
GPU-Takt­ra­te 514 MHz 756 MHz 720 MHz 720 MHz 720 MHz
max. Spei­cher­takt­ra­te (offi­zi­ell) DDR3-1866 DDR3-1866 DDR3-2133 DDR3-2133 DDR3-2133
Uni­fied Video Deco­der (UVD) 4.0 4.0 4.0 4.0 4.0
wei­te­re Fea­tures PCI Express 3.0,
Video Codec Engi­ne 2.0 (VCE 2.0),
True­Au­dio
PCI Express 3.0,
Video Codec Engi­ne 2.0 (VCE 2.0),
True­Au­dio
PCI Express 3.0,
Video Codec Engi­ne 2.0 (VCE 2.0),
True­Au­dio
PCI Express 3.0,
Video Codec Engi­ne 2.0 (VCE 2.0),
True­Au­dio
PCI Express 3.0,
Video Codec Engi­ne 2.0 (VCE 2.0),
True­Au­dio

Sehen wir uns zunächst an, wie die APU unter Win­dows erkannt wird und was uns bei unse­ren Bench­marks auf­ge­fal­len ist.

Im Leer­lauf tak­tet sich der CPU-Teil auf 1400 MHz her­un­ter. Neben dem Cool’n’Quiet-Feature, das immer pro­blem­los in unse­ren Tests funk­tio­nier­te, kann auch der C6-Modus genutzt wer­den.

Bei rei­ner CPU-Last tak­tet die A6-7400K-APU mit bis zu 3900 MHz auf bei­den Ker­nen. Die Span­nung, die für die­sen CPU-Takt not­wen­dig ist, fällt erwar­tungs­ge­mäß rela­tiv hoch aus.

Im Test mit dem Lux­Mark zeigt sich, dass die CPU-Takt­ra­te auf 2600 MHz sinkt, sobald sowohl CPU als auch GPU stark aus­ge­las­tet wer­den. Um die Leis­tungs­auf­nah­me und damit auch die Abwär­me in Gren­zen zu hal­ten, müs­sen also Abstri­che beim Takt gemacht wer­den. Lässt das Ther­mal-Bud­get es zu, springt der CPU-Takt kurz­zei­tig auf den maxi­ma­len CPU-Takt.