Planet 3DNow! Logo  

  Fantastic Zero Logo
English Français Русский язык Español Italiano Japanese Chinese

FORUM AKTUELL

   
Mai 2006

Mittwoch, 31. Mai 2006

17:44 - Autor: AMD-Hammer

[UPDATE] Doch kein Athlon 64 X2 5000+ und FX-62 für Sockel 939?

Nachdem wir gestern darüber berichtet haben, dass AMD in Zukunft auch den AMD Athlon 64 X2 5000+ und FX-62 für den noch immer aktuellen Sockel 939 veröffentlicht, scheint AMD nun bemerkt zu haben, dass es sich hierbei um einen Tippfehler handelt.

So hat AMD heute die Einträge der Preisliste modifiziert und der AMD Athlon 64 X2 5000+ und der Athlon 64 FX-62 ist offensichtlich nur für den neuen Sockel AM2 geplant.

Ob es sich hierbei jetzt um einen Tippfehler oder um eine "beabsichtigte" Vorabankündigung handelt ist unklar und sollte noch nicht vorschnell bewertet werden. Durchaus logisch erschien am gestrigen Tag die Meldung, dass der Athlon 64 X2 5000+ und FX-62 auch für Sockel 939 erscheinen wird, da AMDs Sockel 939 noch einige Zeit aktuell und gefragt sein wird.

Vielen Dank, TIE-FIGHTER, für den Hinweis auf diese News.

[UPDATE]

Wie bei DailyTech zu aktuell lesen ist soll es sich bei dem "Preislisten-Fehler" von AMD wirklich nur um einen Schreibfehler halten. Hierbei bezieht sich DailyTech auf die Aussage von Damon Muzny, Pressesprecher von AMD, welcher deutlich machte, dass der Athlon 64 X2 5000+ und FX-62 momentan nur für den Sockel AM2 geplant sind.

    "While I was out on Thursday and Friday a number of you good folks noticed that there was a misprint on AMD's website. Specifically, our pricing page incorrectly stated that the X2 5000+ and FX-62 would be available in a 939-pin flavor. That typo has been corrected and the pricing page now should read correctly."
    Quelle: AMD never intended for a Socket 939 Athlon 64 FX-62 and X2 5000+


Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:50 - Autor: pipin

Neuer Artikel: DDR2 - Hersteller wagen einen Ausblick - Teil 2

Die AMD-Prozessoren für den Sockel AM2 wurden bereits in der letzten Woche vorgestellt. Der in diesen Prozessoren verwendete Memorycontroller unterstützt dabei zum ersten Mal für AMD DDR2-SDRAM.

Im ersten Teil unserer Herstellerbefragung hatten wir bereits die Antworten von Kingston, Memorysolution und Super Talent präsentiert.
In diesem zweiten Teil erhaltet Ihr exklusiv die Ansichten von Corsair - Launchpartner von AMD bei der Vorstellung der AM2-Prozessoren.

Viel Vergnügen beim Lesen.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

15:24 - Autor: pipin

Intern: Tippspiel zur WM

Anlässlich der Weltmeisterschaft in Deutschland steht unseren Forumsmitgliedern ab sofort ein Tippspiel zur Verfügung, bei dem sie die Ergebnisse der Partien tippen können.

Die Regeln:

  • Es kann bis Spielbeginn gewettet werden.
  • Ein Tip kann nachträglich nicht geändert werden!
  • Für das richtige Ergebnis gibt es 3 Punkte, für die richtige Tendenz einen Punkt.

Das Tippspiel ist über den neuen Eintrag "Extras" in der Navigationsleiste des Forums oder direkt über http://www.planet3dnow.de/vbulletin/fifaworldcup2006.php erreichbar.

Bitte denkt daran, dass einmal abgegebene Tipps nachträglich nicht mehr verändert werden können. Des weiteren bevor Fragen kommen. Man kann die Tipps der anderen nicht einsehen und die Rangliste wird akktualisiert, sobald wir die Ergebnisse nachgetragen haben.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

15:07 - Autor: pipin

Details zu AMD LIVE! LogMeIn

LogMeIn ist als Bestandteil der AMD LIVE! Entertainment Suite eine Lösung, mit der Anwender ihren AMD LIVE! PC fernsteuern können, um von beliebigen Orten aus Inhalte, Dateien und Programme zu nutzen.

Die Software in der Pro-Version wird allerdings nur für 60 Tage nutzbar sein, danach hat man nur noch die Moeglichkeit, mit der kostenlosen Free-Version seinen PC weiterhin fernzusteuern, ein paar Features wie der direkte Dateitransfer entfallen dabei.

AMD Live! Käufer erhalten die Möglichkeit ein vergünstigtes Jahresabonnement für LogMeIn Pro zu erwerben, das dann statt 69,95 nur 49,95 US-Dollar beträgt.

LogMeIn Free ist hier erhältlich.

    LogMeIn Now Available For New AMD LIVE!™ PCs Customers Receive Fast, Secure
    Remote Access & File Transfer Free for 60-Days, Plus Long-term Discounts

    WOBURN, Mass. -- May 31, 2006 – LogMeIn, Inc. announced today they are
    bringing their award-winning remote access service to customers through the
    AMD LIVE! Entertainment Suite, available today at www.amdlive.com.

    LogMeIn Pro enables users to quickly, easily and securely access their PC
    from any other Internet connected computer or PDA and control their PC as if
    they were sitting in front of it. The AMD LIVE! PC, also announced by AMD
    today, is a full-featured, easy-to-use media center PC, designed to enable
    consumers to organize, distribute, share, and enjoy their content collection
    throughout the home and on the go.

    Ideal for travelers, mobile professionals or for working from home, AMD
    LIVE! users can now check email, schedule their media center or work on
    documents from wherever they are. LogMeIn Pro’s easy File Transfer gives
    consumers the ability to quickly and easily transfer all of their files,
    photos, and music to their new computer -- without the need for PC-to-PC
    cables or USB connections – giving customers a great way to get productive
    quickly on a new computer.

    “Consumers want access to their music, photos, email, documents and
    applications no matter where they are and without any effort,” said Joe
    Menard, corporate vice president, Consumer Business Segment, AMD. “AMD LIVE!
    and LogMeIn Pro complement each other perfectly -- enabling people to choose
    how and where they access their growing libraries of digital content. We are
    pleased to include LogMeIn Pro as a trusted service partner of the AMD LIVE!
    vision.”

    “Part of LogMeIn's mission is to give people a seamless anywhere, anytime
    link to their computer files and programs and the AMD LIVE! Entertainment
    Suite enables customers to access the rich-media content that is part of
    their digital lifestyle,” said Michael Simon, CEO of LogMeIn, Inc. “By
    working with AMD on the AMD LIVE! vision, together we can extend the
    availability – and therefore the value of everyone’s digital experiences.”

    AMD LIVE! customers will receive a promotional offer of LogMeIn Pro for free
    for 64 days, with the option to purchase an annual subscription for just
    $49.95, $20.00 off the list price.

    About LogMeIn Pro - www.LogMeIn.com
    LogMeIn Free fast, secure and easy access to a remote computer from
    virtually any web-enabled PC or PDA with a high-speed Internet connection.
    LogMeIn Pro adds:
    • Guest Invite - Enabling friends and colleagues to temporarily view
    or control the users PC.
    • File Manager - Securely access, transfer and backup important files
    and folders.
    • File Share - Easily share files - even those that are too large for
    email.
    • Secondary User Accounts - Provide additional users with long-term
    access to your PC, with their own password.
    • Remote-to-Local Printing - Print remote documents on your local
    printer.
    • Host Screen Blanking - Blanks the remote screen to prevent
    unauthorized viewing of your session.

    LogMeIn employs state-of-the-art-security, with 128-to-256 bit SSL
    encryption to prevent unauthorized access.


    About LogMeIn, Inc. - www.LogMeIn.com
    LogMeIn, Inc., formerly 3am Labs, develops and markets the world's most
    popular remote access service with two million registered users. The LogMeIn
    family includes LogMeIn, LogMeIn Pro, LogMeIn Backup, LogMeIn Rescue,
    LogMeIn IT Reach and LogMeIn Scout. These, along with the company's
    RemotelyAnywhere product, provide secure, remote access support and
    administration to mobile professionals, helpdesk and system administrators.
    LogMeIn is based in Woburn, Mass., with development facilities in Budapest,
    Hungary.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

14:46 - Autor: pipin

AMD-Opteron-Prozessoren für Chinas Online-Gamer

Huawei Technologies wird eine auf AMD-Opteron-Prozessoren basierende Telecom Standard Service Platform zur Unterstützung des Netzwerks für Online-Spiele von Shenzhen bereitstellen.

    PEKING--(BUSINESS WIRE)--30. Mai 2006--Shenzhen Domain Network, Advanced Micro Devices (NYSE: AMD) und Huawei Technologies haben heute eine strategische Zusammenarbeit zur Ermöglichung des Online-Spielens in China bekannt gegeben. Die drei Unternehmen werden zusammenarbeiten, um ein Netzwerk für das Online-Spielen, Markenkommunikation, Marketing und Werbeaktionen zu fördern.

    Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Shenzhen Domain Network, einer der führenden Betreiber von Online-Spielen in China, die Telecommunications Standard Service Platform (TSSP) von Huawei Technologies einsetzen, die auf den preisgekrönten 64-Bit-Dual-Core-AMD-Opteron(TM)-Prozessoren basiert, um eine Betriebsplattform für Online-Spiele anzubieten. Das kraftvolle System wird für die Premium-Online-Spiele von Shenzhen Domain, einschließlich das neue Huaxia2, eine führende Betriebsumgebung mit hoher Leistung, Verlässlichkeit, Skalierbarkeit und Energieeffizienz bieten. Mit der neuen Plattform, die auf Dual-Core-AMD-Opteron-Prozessoren basiert, wird Shenzhen Domain Network eine größere Kundenzufriedenheit unter seinen Online-Spielern erzielen können und das Unternehmen für künftige Entwicklungen ausgezeichnet positionieren.

    Shenzhen Domain Network, AMD und Huawei Technologies sind in den Bereichen Online-Spiele, Mikroprozessortechnologie und Telekommunikationsdienstleistungen jeweils branchenführend. Mit ihrer strategischen Beziehung nehmen die Unternehmen eine Vorreiterrolle ein, da Akteure an unterschiedlichen Stellen der Wertkette zusammenarbeiten, um die Online-Spiele-Industrie Chinas zu fördern.

    "Wir sind über diese strategische Zusammenarbeit mit AMD und Huawei Technologies, die in ihrer jeweiligen Branche führend sind, sehr erfreut", sagte Zhang Yan, CEO von Shenzhen Domain Network. "Die Lösung von Huawei mit Prozessoren von AMD soll modernste Server und Netzwerke sowie End-to-End-Betriebslösungen bereitstellen, um unsere Spiele, einschließlich das Huaxia2, noch moderner auszurüsten. Wir werden zusammenarbeiten, um Zehntausenden unserer Kunden in China noch mehr Spielvergnügen zu bereiten. Dies ist ein weiterer Meilenstein in den Bemühungen von Shenzhen Domain Network, mit Branchenpartnern zusammenzuarbeiten, um zum Wachstum der Online-Spiele-Industrie beizutragen."

    Karen Guo, Corporate Vice President von AMD und President von AMD Greater China sagte:" Die strategische Beziehung mit Huawei und Shenzhen Domain Network demonstriert einmal mehr die Kundenorientierung von AMD. Dies ist nur einer von vielen Durchbrüchen für AMD auf dem Online-Spiele-Markt. Wir werden weiter mit unseren Branchenpartnern zusammenarbeiten, um unsere innovativen und branchenführenden Technologien für die langfristige Entwicklung der Spiele-Industrie einzusetzen.

    "AMD freut sich über die Zusammenarbeit mit Huawei, ein außergewöhnliches und internationalisiertes chinesisches Unternehmen, um den gewerblichen Markt zu erschließen. Die Beziehung soll unsere Leistung im gewerblichen Segment der Spitzenklasse sowie unser gemeinsames Engagement zur Förderung der Spiele-Industrie in China stärken", fügte Guo hinzu.

    Dank der Führung in den Multi-Core- und 64-Bit-Rechnertechnologien hat AMD auf dem globalen gewerblichen Markt Wachstum erzielt. Heute setzen über 90 Prozent der Forbes-Top-100-Unternehmen der Forbes Global 2000 die AMD64-Technologie ein. Laut Mercury Research hat AMD einen Marktanteil von 22,1 Prozent des weltweiten X86-Servermarkts erzielt.

    "Die Lieferung von End-to-End-Lösungen an Shenzhen Domain Network, Chinas führender Betreiber von Online-Spielen, ist ein neuer Schritt für Huawei, seine traditionelle Stärke und Fachkenntnisse in der Telekommunikationsbranche zu nutzen, um Internet-Dienstbetreiber dabei zu unterstützen, die Erfahrung ihrer Kunden zu verbessern. Diese strategische Zusammenarbeit ist ein effektives Modell, mit dem wir neue Geschäftschancen wahrnehmen und unseren Kunden langfristigen Mehrwert bieten können", sagte Ai Wei, Senior Vice President von Huawei Technologies.

    "Huawei möchte die Zusammenarbeit mit Upstream- und Downstream-Akteuren der Industriekette stärken. Der AMD-Opteron-Prozessor verfügt über einzigartige und innovative Strukturen, starke Rechenleistung, niedrigen Stromverbrauch, eine klare Produktstrategie sowie Produktbeständigkeit. Diese Eigenschaften sind für Huawei wichtig, um Hochgeschwindigkeits-, Hochleistungs- und Strom sparenden Lösungen anzubieten, die den Bedarf unserer Kunden decken", fügte Ai hinzu.

    Branchenkenner sind der Ansicht, dass die strategische Zusammenarbeit zwischen drei Branchenführern der Mikroprozessor-, Telekommunikations- und Online-Spiele-Industrie ein gutes Beispiel dafür ist, wie Unternehmen zusammenarbeiten können, um die Entwicklung der Online-Spiele-Industrie in China zu fördern.

    Über Shenzhen Domain Network

    Die Shenzhen Domain Network Company, Ltd. wurde im April 1997 in Shenzhen, Südchina gegründet. Sie ist ein Hightech-Softwareunternehmen, das Online-Spiele, Betriebssysteme für Online-Spiele und Internet-Anwendungsdienste entwickelt und anbietet. Sie wird als eins der "führenden Hightech-Unternehmen in Shenzhen" und eins "der wichtigsten Software-Unternehmen in Shenzhen" bezeichnet. Weitere Informationen erhalten Sie unter: [url]http://www.szdomain.com[/url]

    Über AMD

    Advanced Micro Devices (NYSE: AMD) ist ein führender, weltweit tätiger Hersteller von innovativen Mikroprozessorlösungen für den EDV-, Kommunikations- und Verbraucherelektronikmarkt. Das im Jahr 1969 gegründete Unternehmen AMD hat sich auf die Bereitstellung von hoch entwickelten Rechnerlösungen auf der Grundlage der Verbraucheranforderungen spezialisiert, die Benutzern in aller Welt neue Möglichkeiten eröffnen. Weitere Informationen finden Sie unter [url]www.amd.com[/url].

    Über Huawei Technologies

    Huawei ist auf dem globalen Telekommunikationsmarkt führend. Huawei ist auf Forschung und Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Marketing für Telekommunikationsausrüstung spezialisiert. Huawei bietet innovative und speziell angepasste Ausrüstung, Dienstleistungen und Lösungen in verschiedenen Bereichen der Telekommunikationsbranche an und schafft für Kunden zur Verwirklichung ihres potenziellen Wachstums langfristigen Wert. Weitere Informationen finden Sie unter [url]http://www.huawei.com.cn[/url].

    Über das Online-Spiel Huaxia2

    Das Online-Spiel Huaxia2 wurde von Shenzhen Domain Network, einem führenden Betreiber von Online-Spielen in China, konzipiert und entwickelt. Es handelt sich um ein ganz neues mystisches Online-Spiel aus Charakteren mit zwei Gesichtern, die neun Mächten angehören, spannende Erkundungen in Untergrundpalästen, Teamarbeit-Wettbewerb und eine virtualisierte Online-Umgebung. Die Gestaltung und Produktion dieses Spiels dauerte zwei Jahre und die Gesamtkosten betrugen 8,5 Millionen US-Dollar. Das Spiel, das zurzeit gründlich getestet wird, hat bei der Zielgruppe große Aufmerksamkeit erzielt und Erwartungen geweckt.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:52 - Autor: pipin

AMD Technology Analyst Day

Am morgigen Donnerstag wird AMD in Sunnyvale den Technology Analyst Day abhalten und nach vorhergehenden Aussagen seine zurückhaltende Informationspolitik im Bezug auf zukünftige Produkte aufgeben.

Beachtenswert dürfte dabei vor allem AMDs Reaktion auf Intels Conroe sein und eventuelle Aussagen zur 65 nm-Technik und Quadcore Prozessoren. Messen lassen muss sich AMD dabei wohl auch an den eigenen Ankündigungen, an diesem Tag einigen Lärm zu veranstalten.

AMD wird ab 17:30 Uhr einen zweistündigen Webcast abhalten, der nach vorheriger Registrierung verfolgt werden kann. Weitere Informationen dazu findet Ihr hier.

Link zum Thema: AMD 2006 Technology Analyst Day

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:38 - Autor: pipin

AMD LIVE! PCs erobern das digitale Heim

Der AMD LIVE! PC soll ab Juni erhältlich sein und über die Hardwarefunktionen hinaus über die AMD LIVE! Entertainment Suite aufgewertet werden.

Bereits im Januar angekündigt (wir berichteten), sollen die ersten AMD LIVE! PCs nun ab Juni erhältlich sein.

Als Voraussetzungen gibt AMD unter anderem an:

  • AMD64 dual-core technology (Socket AM2)
  • Microsoft ® Windows ® Media Center Edition ( Windows ® Vista™ Premium or Ultimate when they become available)
Mehr dazu in AMDs LIVE! FAQ.

Die AMD LIVE! Entertainment Suite soll folgende Funktionen bieten:

AMD LIVE! On Demand von Orb Networks

Dabei handelt es sich um einen Service zur Übertragung laufender oder aufgezeichneter Fernsehsendungen, Fotos, Musik und Spielfilmen auf mehrere Geräte, die mit dem Internet verbunden sind.

AMD LIVE! Compress

Ein Tool, das aufgezeichnete Fernsehsendungen optimiert, um Speicherplatz und Zeit bis zu dem Faktor 10 zu sparen.

AMD LIVE! Network Magic

Ein einfach zu bedienender Service, mit dem Endverbraucher ihr Heimnetzwerk einrichten, administrieren und sichern können.

AMD LIVE! LogMeIn

Eine Lösung, mit der Anwender ihren AMD LIVE! PC fernsteuern können, um von beliebigen Orten aus Inhalte, Dateien und Programme zu nutzen.

AMD LIVE! Media Vault

Das automatische Backup digitaler Multimediadateien auf einem sicheren Online-Server. Nach der Aktivierung des Services erhalten Anwender, die AMD LIVE! PCs nutzen, einen Speicherplatz von 25 GB, um Fotos, Spielfilme und Musik sicher abzulegen.


Die komplette Pressemitteilung findet Ihr hier.

Link zum Thema: www.amdlive.com

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

00:21 - Autor: Campari

Acer schickt weiteres Aspire L-Modell ins Wohnzimmer

Teil des Produktsortiments von Acer sind seit dem Sommer 2005 auch die Wohnzimmer-PCs der Aspire-L-Serie (wir berichteten), die dem gewandelten respektive umfangreicher gewordenen Einsatzgebiet von PCs Rechnung tragen. Bei der Markteinführung dabei war das optisch einem DVD-Player nachempfundene Modell Aspire L200, ausgestattet mit einem Athlon 64 3200+ Prozessor von AMD.

Wie nun ZDNet berichtet schickt Acer mit dem Aspire L250 einen Nachfolger ins Rennen - erste Details gehen dabei bereits auf die CeBIT 2006 zurück. Wieder mit an Bord ist ein Athlon 64 Prozessor - mit allerdings noch nicht bekannter Taktfrequenz -, dessen Arbeit von ATIs Radeon Xpress 200 Chipsatz unterstützt wird. Innerhalb an dem abermals am Aussehen eines DVD-Players orientierten und nur 5,3 cm hohen Gehäuses befindet sich eine Festplatte mit 250 GB Kapazität, 512 MB Arbeitsspeicher, ein DVD-RW Double-Layer Laufwerk sowie ein DVB-T-Tuner für digitales Antennenfernsehen.

Von dem multimedialen Einsatzgebiet zeugen ferner die Anschlüsse des Aspire L250: Lautsprecher können über einen S/PDIF-Anschluss ebenso mit Daten versorgt werden wie Bildschirme über VGA- beziehungsweise DVI-Ausgang. Des Weiteren verfügt Acers Wohnzimmer-PC über zwei SCART-Anschlüsse.

Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 799 €, die Windows XP Media Center Edition 2005 liegt bei.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 30. Mai 2006

20:53 - Autor: AMD-Hammer

Neue Entwicklungsstrategien für Microsofts Internet Explorer

Wie Microsoft auf dem zweiten Tag des Windows Vista Workshops bekannt gab, will der Softwareriese aus Redmond seine Produkt- und Entwicklungsstrategie für den hauseigenen Webbrowser, den Internet Explorer, ändern.

So gab Jabez Gan, einer der Teilnehmer des Windows Vista Workshops, bekannt, dass Microsoft in Zukunft den Internet Explorer im Ein-Jahres-Rythmus veröffentlichen will. Weiterhin gab man bekannt, dass der Internet Explorer in der Version 7.0 im Dezember diesen Jahres FINAL-Status erreichen soll und die dritte, vorraussichtlich letzte Beta-Version im Summer 2006 erscheint. Die FINAL-Version des Internet Explorer 7 soll zudem unabhängig und vor Windows Vista erscheinen.

Bereits Ende 2007 soll dann die Version 8.0 des Internet Explorers erscheinen. Spätestens hiermit will Microsoft dann den "Kampf" auf dem Browsermarkt wieder anfachen, denn nachdem im Internet Explorer 7 schon einige Erweiterungen der Konkurrenz übernommen wurden will man mit der Version 8 unter anderem eine bessere Netzwerkunterstütztung einpflegen.


Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

19:23 - Autor: Patmaniac

Neuer Artikel: ABIT AT8

Am 23.05.2006 stellte AMD offiziell den neuen Sockel AM2 vor (wir berichteten). Doch die Vorstellung des neuen Sockels heißt nicht, dass es nichts Interessantes mehr über den Sockel 939 zu berichten gibt. Der folgende Artikel ist daher weiterhin dem Sockel 939 gewidmet. Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:54 - Autor: Patmaniac

Acer bringt neue Ferrari-Laptops raus

Nach dem Ferrari 4000 und Ferrari 3400 erweitert Acer nun seine Ferrari-Serie um die Modelle 5000 sowie 1000 und bestückt sie wieder mit neuester Technik. Das Ferrari 5000 wird dabei wohl das Vorgängermodell 4000 ablösen. Es wurde zwar keine Angabe über den verwendeten Grafikchip gemacht, aber es wird wohl höchst wahrscheinlich ATIs Mobility Radeon X1600 sein. Wieder mit dabei ist bei beiden Modellen das Carbon Fiberglas-Gehäuse.

Ferrari 5000

  • 15,4" WideScreen-Display
  • AMD Turion 64 X2
  • 1.3 Megapixel Webcam
  • 802.11a/b/g, Bluetooth 2.0, Gigabit LAN, 56k Modem
  • bis zu 160GB HDD
  • DVD-Super Multi double-layer oder HD-DVD Laufwerk
  • 5-in-1 Cardreader
  • Acer VoIP Bluetooth Phone
Ferrari 1000
  • 12,1" Widescreen CrystalBrite-Display
  • AMD Turion 64 X2
  • ATI Radeon XPRESS 1150 Chipsatz mit
  • integrietem Grafikchip und 512 MB Hypermemory
  • 1.3 Megapixel Webcam
  • 3.75 Pfund Gewicht
Thx@ Tobias für den Hinweis

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:12 - Autor: Campari

Neue, Energie sparende FSC ESPRIMO PCs vorgestellt

Vor etwas weniger als einem Jahr gab Fujitsu Siemens Computers den Startschuss zu seiner auf Energieffizienz und Umweltverträglichkeit ausgerichteten ESPRIMO-Reihe. Mit dabei auch zwei Vertreter mit Prozessoren von AMD (wir berichteten).

Die nun am heutigen 30. Mai 2006 präsentierten Modelle ESPRIMO P5615 und ESPRIMO E5615 führen die Green PC Strategie von Fujitsu Siemens Computers weiter. Wie das Unternehmen verlauten lässt, verbrauchen die beiden neuen ESPRIMO-Modelle bis zu 23 Prozent weniger Energie als vergleichbare Vorgängermodelle. Zu der Ersparnis tragen sowohl der mit 35 Watt besonders niedrige Stromverbrauch der Prozessoren von AMD bei, als auch das gesamte Systemdesign der Entwicklungsingenieure von Fujitsu Siemens Computers: So kühlt beim ESPRIMO P5615 ein Lüfter gleich mehrere Laufwerke und Systemkomponenten. Teil des optimierten Kühlungskonzeptes ist im Falle des ESPRIMO P5615 auch ein auf dem neuen BTX Mainboard-Standard basierendes Gehäuse, das nebenbei, durch schneller austauschbare Komponenten, auch einen geringeren Wartungsaufwand erzeugen soll.

Die zentrale Recheneinheit der ESPRIMO E5615 Small Form Factor PCs und der ESPRIMO P5615 Microtower macht es sich dabei bereits in AMDs unlängst präsentierten neuen Prozessor-Sockel AM2 (Planet 3DNow!-Artikel: AMDs neuer AM2-Sockel mit DDR2-Support) bequem. Die beiden neuen ESPRIMO-Modelle werden ab Mitte Juni zu Preisen ab 599 Euro erhältlich sein.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

14:16 - Autor: cruger

AM2-Launch: ABIT präsentiert das Fatal1ty AN9 32X

Nachdem ABIT direkt zum AM2-Launch das KN9 SLI auf Basis des nForce 570 SLI aus NVIDIAs neuer nForce 500 Serie präsentierte (wir berichteten), hat man nur wenige Tage später das Fatal1ty AN9 32X vorgestellt. Das nForce 590 SLI Mainboard aus ABITs Fatal1ty Serie soll sich speziell an "anspruchsvolle Enthusiasten" richten.

26. Mai 2006 – Universal abit stellt die nächste Generation seiner Fatal1ty Gaming Motherboards vor. Der fünffache Profi-Weltmeister Johnathan "Fatal1ty" Wendel hat das Fatal1ty AN9 32X getestet und empfohlen: Das Board ist wahrlich Built to Kill!

Auf dem neuen ultra Highend NVIDIA nForce® 590 SLI Chipsatz basierend ist das Fatal1ty AN9 32X für nichts anderes als reine Geschwindigkeit gebaut. Das Board unterstützt vollbandbreitig dual X16 SLI Grafik, DDR2 800 Systemspeicher und die neuesten AMD™ Sockel AM2 Prozessoren. Das Fatal1ty AN9 32X ist speziell für anspruchsvolle Enthusiasten entwickelt worden, die nichts weniger als die ultimative Gaming Hardware fordern.

Das Fatal1ty AN9 32X ist von Grund auf für mühelosestes hardcore Gaming ausgelegt. Zwei unbeschränkte X16 PCI Express® Lanes liefern dabei beeindruckende Grafikleistung mit x32 (2x16) Geschwindigkeit. Eine Vielzahl 100%iger japanischer Festkörperkondensatoren und ein spezielles PWM-Layout garantieren eine ausreichende und stabile Stromversorgung für aktuelle Dual-Core und multi-GPU-Systeme.

Neben der unübertroffenen Qualität, Verlässlichkeit und Geschwindigkeit, bietet das Fatal1ty AN9 32X eine Menge nützlicher Funktionen und Features. Einzigartige abit Engineered Technologien wie z.B. OTES™ GT, SLIpstream™, µGuru™ und das optionale µGuru™ Panel halten Ihre Komponenten gesund und bieten gleichzeitig totale Systemüberwachung und -kontrolle. Die µGuru™ Technologie gibt dem Anwender einfachsten Zugriff auf BIOS-basierende Features wie beispielsweise Übertaktung und Lüftersteuerung. Damit ist es ein Leichtes für den Anwender, die idealen Feineinstellungen für ein optimiertes Geräusch-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Zwei FireWire Ports halten Anschlüsse für Geräte der Unterhaltungselektronik wie z.B. Videokameras bereit und bieten Transferraten von bis zu 400MB/s. Dual Gigabit Ethernet macht es Ihnen leicht, ein eigenes Heimnetzwerk aufzubauen, während Dolby® Digital Live 7.1 Channel HD Audio kristallklaren Klang für Ihr Wohnzimmer liefert. Zehn USB Anschlüsse und sechs SATA 3G Anschlüsse geben dem Anwender ausreichend Raum zum Aufrüsten, während SATA RAID ein Maximum an Datensicherheit gewährleistet. Zum Schutz unserer Umwelt ist das Fatal1ty AN9 32X voll RoHS konform.



Spezifikationen

CPU
  • Supports Socket AM2 940 Processor with 2GHz system bus using Hyper Transport™ Technology
  • Supports AMD CPU Cool 'n' Quiet Technology
Chipset
  • NVIDIA nForce® 590 SLI MCP/SPP 190
Memory
  • 4 X 240-pin DIMM sockets support max. memory capacity 8GB
  • Supports Dual channel DDR2 800/667/533 Un-buffered ECC/ Non-ECC memory
Graphics
  • Discrete – Use Expansion slot
LAN
  • On board Dual NV Gigabit LAN
Audio
  • 7.1 CH HD AudioMAX™ Card
  • Supports optical S/P DIF In/ Out
Expansion Slots
  • 2 x PCI-E X16, 2 x PCI-E X1, 1 x PCI
Internal I/O
  • 1 x Floppy Port supports up to 2.88MB
  • 1 x Ultra DMA 133/100/66/33 IDE Connector
  • 3 x USB2.0 header (support 6 ports)
  • 2 x IEEE1394 header
  • 6 x SATA 3Gb/s connector
  • 1 x AudioMAX™ slot
Back Panel I/O
  • 1 x PS/2 Keyboard, 1 x PS/2 Mouse
  • 4 x USB2.0, 2 x RJ-45 LAN Connector
Serial ATA
  • 6 x SATA (RAID) 3Gb/s
  • Supports SATA RAID 0/1/0+1/5 JBOD
IEEE1394
  • Supports IEEE1394a at 400 Mb/s transfer rate
RoHS
  • 100% lead-free process and RoHS Compliancy
ABIT Engineered
  • ABIT Guru Technology
  • ABIT Silent OTES™ Technology (Patent No. M273189)
  • Low ESR and high ripple conductive polymer aluminum solid capacitor
  • 100% Japanese Capacitors
Accessory
  • Driver CD x1, RAID driver Disk x2
  • English Manual x1, Quick Installation Guide x1
  • IDE cable x1, FDD cable x1, SATA cable x6
  • SLI Bridge x1, AudioMAX™ card x1
  • ABIT SLIpstream™ x1
Form Factor
  • ATX form factor 305 x 245mm
  • PCB Color: Red

Quelle: ABIT Pressemitteilung


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 29. Mai 2006

23:50 - Autor: pipin

Strato setzt bei HighEnd-Servern auf den Opteron

Bei den HighEnd-Servern will Strato ab Juni auf die 64-bit AMD Opteron Server-Prozessoren setzen und je nach Konfiguration, bis zu 4 GB RAM bieten.

    „AMD und STRATO arbeiten intensiv zusammen, um die führende Prozessortechnologie hinsichtlich der besonderen Anforderungen im deutschen Markt für Mietserver-Lösungen zu etablieren“, so Gianluca Degliesposti, Director Worldwide End-User Business Development, AMD.

    „Durch die überlegene Technologie von AMD und unsere offizielle Partnerschaft erhalten STRATO Kunden absolut innovative und zuverlässige Qualitäts-Server zu einem besonders günstigen Preis“, ergänzt Markus Schrodt, Vorstand der STRATO Medien AG.


Die komplette Pressemitteilung findet Ihr hier.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

18:15 - Autor: AMD-Hammer

Microsoft plant kein DirectX 10 für Windows XP

Wie aus einem Bericht von WinFuture.de hervor geht, soll die von Microsoft entwickelte Grafikschnittstelle DirectX 10 nicht, wie bisher vermutet, für Windows XP erscheinen, sondern soll stattdessen nur exklusiv für Microsofts Windows Vista verfügbar sein.

Dies geht aus einem Gespräch mit ATIs Software Developers Relations Chief Richard Huddy hervor, in der er bekannt gab, dass Microsoft seine bisherigen Pläne geändert habe. Diese Planänderung von Microsoft wird den Grafikchipherstellern, NVIDIA und ATI, vermutlich sehr entgegen kommen, da die nun noch ein größeres Zeitfenster für die Implementierung der DirectX 10 Unterstütztung haben. Bisher wurde vermutet, dass NVIDIA und ATI in der zweiten Jahreshälfte 2006 erste Grafikkarten auf den Markt bringen, die DirectX 10 unterstützten. Da Microsofts Windows Vista allerdings erst Anfang 2007 erwartet wird, werden die Hersteller hier vermutlich nicht in Bedrängnis geraten.

Aus welchen Gründen Microsoft die Pläne, DirectX 10 für Windows XP zu veröffentlichen, änderte ist bisher noch unklar und Richard Huddy konnte sich hierzu nicht äußern. Von Microsoft ist zu diesem Thema momentan ebenfalls noch keine Stellungnahme zu lesen. Inwiefern jedoch die Planänderung mit den Entwicklungsproblemen und Verzögerungen von Windows Vista zusammen hängt ist bisher noch unklar.

Vielen Dank, darkiop, für den Hinweis auf diese News.

Links zum Thema:


-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

15:39 - Autor: AMD-Hammer

AMDs Athlon 64 X2 5000+ und FX-62 auch für Sockel 939?

Wie ein Blick auf die am letzten Dienstag erschienene Prozessorpreisliste von AMD deutlich macht, wird der Microprozessorhersteller vermutlich in nächster Zeit zwei neue High-End-Prozessoren für die Sockel 939 veröffentlichen.

Der AMD Athlon 64 X2 5000+ und der AMD Athlon 64 FX-62, welche bisher nur auf Basis des neuen Sockel AM2 von AMD verfügbar sind werden, wenn man der Preisliste glauben schenkt, in nächster Zeit veröffentlicht. Bei den Preisen der Prozessoren wird der Sockel-Unterschied, so wie es bisher aussieht, keinen Einfluß haben und die Prozessoren werden für 696 US-Dollar (AMD Athlon 64 X2 5000+) bzw. 1031 US-Dollar (AMD Athlon 64 FX-62) vertrieben.


Damit ist es fast 100% sicher, dass AMD für den momentan immernoch aktuellen Sockel 939, weiterhin Prozessoren fertigen und vertreiben wird. Ob AMD den Sockel 939 jedoch wirklich in Kürze einstellen wird (wir berichteten) bleibt auf Grund dieser Nachricht weiterhin abzuwarten.

Vielen Dank, RedPhil, für den Hinweis auf diese News.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:41 - Autor: pipin

AMD investiert 2,5 Milliarden US-Dollar in Dresden

AMD investiert $ 2,5 Mrd in Dresden und baut seine Produktion von Mikroprozessoren aus. Möglich wird dies durch Umrüstung der Fab 30 auf 300 mm-Wafer - wodurch sie zur Fab 38 wird. Zusätzlich wird die Produktion der Fab 36 durch die Ausgliederung der Bump- und Test-Aktivitäten vergrößert (Errichtung eines neuen Reinraumgebäudes). Durch diese Maßnahmen will AMD Ende 2008 in Dresden eine Gesamtkapazität von 45.000 Waferstarts (300 mm) pro Monat erreichen.

    Sunnyvale und Dresden, 29. Mai 2006 - AMD (NYSE: AMD) gab heute Pläne bekannt, seine Fertigungskapazitäten für Mikroprozessoren im Laufe der nächsten drei Jahre auszubauen. Im Rahmen von drei neuen Projekten werden am Standort Dresden zusätzliche Produktionskapazitäten für 300 Millimeter (mm)-Wafer geschaffen: Zum einen plant AMD, ein neues Halbleiterwerk mit dem Namen AMD Fab 38 aufzubauen. Es soll durch eine grundlegende Neugestaltung des bisherigen Werkes AMD Fab 30 entstehen. Die Produktion der neuen Fabrik soll auf 300 mm-Wafer ausgerichtet sein und wird es erlauben, mehr als doppelt so viele Prozessoren auf einer Siliziumscheibe zu fertigen wie derzeit auf 200 mm-Wafern.

    Zum zweiten wird AMD seine 300 mm-Kapazitäten in der bestehenden AMD Fab 36 erweitern. Zum dritten errichtet das Unternehmen am Standort Dresden ein neues Reinraumgebäude, das den steigenden Bedarf an Bump- und Test-Aktivitäten abdecken soll. Bump und Test zählen zu den abschließenden Schritten des Fertigungsprozesses, bevor die Produkte zur Endverarbeitung versandt werden. *

    AMD plant, eine Gesamtsumme von $ 2,5 Mrd. in die drei Projekte des Standortausbaus zu investieren. Damit baut AMD den Umfang seiner innovativen Fertigung weiter aus, um die zunehmende Nachfrage seitens der Kunden zu erfüllen.

    "Weltweit steigt die Nachfrage nach AMD-Produkten" sagte Hector Ruiz, Chairman of the Board and Chief Executive Officer von AMD. "Um den zunehmenden Bedarf unserer Kunden zu decken, erhöhen wir unsere Fertigungskapazitäten auf intelligente Weise. Deshalb verfolgen wir die Investitions- und Ausbaupläne für unsere Spitzen-Produktion in Dresden mit besonderem Nachdruck. Diese strategischen Investitionen bringen klar zum Ausdruck, wie groß die Bedeutung von Deutschland und Europa für die künftige Wettbewerbsfähigkeit von AMD ist. Wir gehen davon aus, dass sich AMDs Erfolg und die Nachfrage nach unseren Produkten weiter erfreulich entwickeln werden. Unser Ruf als Technologieführer wird uns dabei helfen - ebenso wie unser Bekenntnis zur kundenzentrierten Innovation und die fortgesetzten, weltweiten kartellrechtlichen Untersuchungen, die für echten Wettbewerb auf den Märkten sorgen werden."

    AMD wird die 200 mm-Fertigung in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres herunterfahren. Derzeit laufen bereits Vorbereitungen, um schon Ende 2007 mit dem Aufbau der 300 mm-Produktion in Fab 38 zu beginnen. Mit der Kombination von industrieweit führender Ausrüstung, automatisierter Präzisionsfertigung (Automated Precision Manufacturing, APM) und den hochqualifizierten Mitarbeitern in Dresden wird Fab 38 neueste Generationen von AMD Mikroprozessoren fertigen und Ende 2008 ihre volle Ausbaustufe erreichen. Der überwiegende Teil der Investitionssumme fließt in die Geräteausrüstung für Fab 38.

    AMD wird auf seinem Firmengelände ein neues Reinraumgebäude errichten, das die Bump- und Test-Aktivitäten für beide Dresdner Werke übernehmen wird. Bisher waren die Bereiche Bump und Test innerhalb von Fab 30 und Fab 36 angesiedelt. Mit dem für 2007 geplanten Umzug in das neue Gebäude kann AMD die Produktionsfläche in Fab 36 und Fab 38 maximieren und somit die Produktionskapazität und den Ausstoß erhöhen. Die drei Projekte versetzen den Dresdner Standort in die Lage, monatlich 45.000 Wafer mit 300 mm Durchmesser starten zu können. Dieses Kapazitätsvolumen soll Ende 2008 erreicht sein.

    "Mit der Ansiedlung von Fab 36 in Dresden hat AMD einen bedeutenden Schritt unternommen, um Ausstoß und Umfang seiner weltweiten Fertigung zu erhöhen. Mit der heutigen Bekanntgabe unserer Pläne legen wir noch einmal nach", sagte Daryl Ostrander, Senior Vice President, Logic Technology and Manufacturing, Microprocessor Solutions Sector. "Wir verfolgen ehrgeizige Pläne zur Einführung der 45 nm-Prozesstechnologie und nachfolgender Technologiegenerationen. Dabei wollen wir auch in Zukunft Ausbeuteraten von Weltklasse gewährleisten und unseren Kunden den Zugang zu hochmodernen und bedarfsspezifischen Produktionskapazitäten sichern. Gleichzeitig können wir der steigenden Nachfrage nach AMD-Produkten weiterhin nachkommen."

    AMD trägt entscheidend zur wirtschaftlichen Dynamik in Ostdeutschland bei
    Auf einer Pressekonferenz hat AMD heute im Beisein von Bundesminister Wolfgang Tiefensee, der zugleich Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Länder ist, dem sächsischen Ministerpräsidenten Prof. Dr. Georg Milbradt, dem Sächsischen Wirtschaftsminister Thomas Jurk und dem Ersten Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dr. Lutz Vogel, die Pläne für die Standorterweiterung bekannt gegeben. Anschließend legte AMD gemeinsam mit den Gästen den Grundstein für das neue Bump/Test-Gebäude.

    "Hochleistungstechnologie ist ein Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands. Gerade die neuen Länder benötigen eine selbst tragende Wirtschaft, um nicht mehr von Transferleistungen abhängig zu sein. Die neuerliche Milliarden-Investition von AMD ist daher von außerordentlicher Bedeutung für den Standort Dresden und für die deutsche Halbleiterindustrie. Dieser Wachstumskern ist eine Lokomotive, die die umgebenden Regionen mitziehen wird", sagte Bundesminister Wolfgang Tiefensee.

    "Der groß angelegte Ausbau des AMD-Standortes Dresden ist ein weiterer Meilenstein für Sachsen: Dresden hat sich erneut gegen andere attraktive Mikroelektronik-Standorte durchgesetzt. Das verdanken wir dem Know-how der sächsischen Halbleiterspezialisten und unserer zukunftsweisenden Ansiedlungspolitik. AMD sichert mit dieser Investition in hochmoderne Fertigungstechnologie die Spitzenposition von Sachsen in der Mikroelektronik", sagte Prof. Dr. Georg Milbradt, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

    Mit dem Ausbau des Standortes wird sich die Gesamtinvestition von AMD in Dresden auf mehr als $ 8 Mrd. erhöhen. Bis Ende 2005 belief sich die Investition in den Standort auf ca. $ 4 Mrd. Aktuell hat AMD zur Schaffung von rund 7.000 direkten oder indirekten Arbeitsplätzen in Ostdeutschland beigetragen. AMD ist in dieser Region einer der größten internationalen Investoren.

    Dr. Hans Deppe, Corporate Vice President und Geschäftsführer von AMD in Dresden, unterstreicht die Leistungsfähigkeit und das Zukunftspotential des AMD-Standortes Dresden: “Diese dritte Milliarden-Investition von AMD in Dresden ist Ausdruck für das große Vertrauen, dass unser Vorstand in diesen sächsischen Standort setzt. Unser Team hier wird dieses Vertrauen rechtfertigen, indem wir den Kapazitätsausbau und die Einführung modernster Technologien schnell und zuverlässig umsetzen. Dank dieser weiteren Milliarden-Investition werden die Dresdner AMD-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter bis weit in das nächste Jahrzehnt hinein an vorderster Front der weltweiten Technologieentwicklung tätig sein.“

    * In diesem Reinraum-Gebäude werden die in AMD Fab 36 und AMD Fab 38 produzierten 300mm Wafer mit elektronischen Kontaktverbindungen versehen („Bump = Lötkugel“) und auf ihre elektronische Funktionsfähigkeit („Test“) geprüft.


-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 28. Mai 2006

12:54 - Autor: AMD-Hammer

Partnernews Webwatch

Auch diese Woche gibt es wieder einige interessante Artikel auf unseren Partnerseiten zu bestaunen, die wir Euch an dieser Stelle kurz einmal näher bringen wollen.

Hier nun die Artikel unserer Partnerseiten:

Bei den Kollegen von ComputerBase hat man sich, wie auch bei einigen anderen Kollegen, mit dem neuen Sockel AM2 Prozessoren von AMD beschäftigt:

    "Bereits zum Startschuss des Athlon 64 und FX (damals noch im Sockel 754 und Sockel 940) im September 2003 war eines klar: Sobald sich DDR2 als Standard etabliert hat, wird AMD diesen Speichertyp unterstützen. Seit dieser Aussage ist einige Zeit ins Land gegangen.

    Im Juni 2004 führe Intel zusammen mit dem Sockel 775 auch DDR2 als Speicher ein. Gestartet mit DDR2-533 (also 266 MHz realem Takt) hat sich die Speichertechnologie weiterentwickelt und stellt mit DDR2-800 und DDR2-1066 den Vorgänger klar in den Schatten. Ganz klar: DDR2 hat sich am Markt etabliert und liegt preislich mit dem Vorgänger bei (teilweise sogar) schnelleren Modulen auf einem Niveau. Mit der Vorstellung des neuen Sockel AM2 löst AMD nun sein Versprechen von 2003 ein. "

Auch bei Hardwareluxx war man fleißig und hat zum Launch der neuen nForce 500 Serie einen Artikel verfasst:

    "Passend zum neuen AM2-Prozessor von AMD stellt NVIDIA seine neue Chipsatzserie für diesen Prozessor vor. Zwar würde auch der nForce 4 mit den neuen DDR2-Prozessoren zusammenarbeiten, aber NVIDIA nutzt die Gunst der Stunde, um etwas an ATI vorbeizuziehen: Das neue Topmodell, der nForce 590 SLI, besitzt insgesamt 46 PCI-Express-Lanes, verfügt über neue Techniken zur Performancebeschleunigung, kann Dual-Gigabit-Ethernet mit TCP/IP-Beschleunigung, HD-Audio und 6 Serial-ATA-II-Ports aufweisen und setzt sich somit von ATIs CrossFire 3200 deutlich ab. Was die neuen Chipsätze können und was sich hinter LinkBoost, FirstPacket, DualNet und anderen Marketingbegriffen versteckt, klären wir in diesem Artikel."

Bei den Kollegen von Hard Tecs 4U hat man gestern einen Artikel über die Kingston Data Traveler-Serie veröffentlicht:

    "Nach der CeBIT 2006 starteten wir einen Exkurs in den Flashspeicherbereich, durchaus geprägt von diversen CeBIT Impressionen und Versprechungen einiger Hersteller. Begonnen haben wir diese Testserie mit einer Reihe diverser USB-Sticks unterschiedlicher Hersteller, gefolgt von einer Flash-Speicher Harddisk, bis hin zu einer Produktvorstellung einiger Pretec-Muster. Durchaus unterschiedlich waren unsere Erfahrungen in vielerlei Hinsicht.

    Vorerst beenden wollen wir diese Testreihe heute, mit der Präsentation von drei USB-Sticks aus dem Hause Kingston, wobei wir auch dieses Mal wieder mit Überraschungen konfrontiert wurden. So simple das Produkt USB-Stick auf den ersten Blick scheint, so kompakt kann man es dennoch gestalten, wenn man sich auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Anwendergruppen einrichtet und so tut es Kingston mit seinen heute antretenden Produkten. Man setzt vollends auf die Software dahinter und schnürt damit ein Paket aus Hardware und Software, welches unterschiedliche Gruppen befriedigen will. Wie innovativ und überzeugend dieses Konzept ist, erfahrt Ihr in unserem Artikel."

Noch immer klingen von der CeBIT die Begriffe Viiv und AMD Live! in den Ohren. Genau aus diesem Grund haben sich nun die Kollgen von Au-Ja! mit 3 HTPC-Gehäusen für ATX und Micro-ATX befasst und Ihre Erfahrungen in einem Artikel nieder geschrieben:

    "Ob Intel Viiv oder AMD LIVE!, die Branchengrößen wollen den PC ins Wohnzimmer bringen und die traditionelle HiFi-Anlage ablösen.
    Wer seinen fernbedienbaren HTPC mit Display lieber selber bauen will, greift zu einem der drei von uns getesteten Gehäuse: Unsere Probanten sind das Silverstone La Scala SST-LC20S-M, das HT1100 von 3R Systems sowie das Cooler Master CM260. Diese drei Gehäuse haben sehr unterschiedliche Designs und auch der innere Aufbau unterscheidet sich grundlegend. Die Bauhöhen reichen von satten 17 cm über 14,7 cm bis zu erstaunlichen 8,9 cm. In allen drei Gehäusen lassen sich vollwertige ATX-Mainboards einbauen, alle drei Gehäuse werden komplett mit einem iMON VFD Display und der iMON PAD Fernbedienung von Soundgragh geliefert. Somit sollte für jeden ein passendes HTPC-Gehäuse dabei sein."

Viel Spaß beim Lesen

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 27. Mai 2006

11:56 - Autor: cruger

Western Digitals Raptor Serie bekommt kleinen Nachwuchs

Anfang Januar präsentierte Western Digital mit der WD1500AD (wir berichteten) und der Gamer-Version WD1500AH (Raptor X, wir berichteten) neue Modelle der Raptor-Baureihe, die sich gegenüber ihren Vorgängern WD360GD und WD740GD durch eine deutlich gesteigerte Datendichte, einen größeren Cache, ein natives Serial-ATA 1,5GBit/s Interface und NCQ-Support (Native Command Queuing) auszeichneten.

Bereits bei der Vorstellung der WD1500AD kursierten Gerüchte im Internet über eine WD740AD, eine kleinere Version der WD1500AD mit 74 GB und ansonsten identischen Spezifikationen. Während die WD740AD in den letzten Monaten sporadisch bei einigen Händlern auftauchte, gab es bei Western Digital selbst keinerlei Informationen zu dieser Festplatte, weder eine offizielle Ankündigung, noch ein Datenblatt oder ähnliches.

Dies hat sich nun offenbar geändert. Still und leise hat Western Digital inzwischen technische Details zur Raptor WD740AD veröffentlicht. Interessanterweise findet man bei WD nun ebenfalls Informationen zu einem weiteren Modell der Raptor-Serie, der WD360AD mit einer Kapazität von 36 GB.

Damit bietet Western Digital nun folgende Raptor-Varianten an:

Bezeichnung Kapazität Drehzahl Cache Interface NCQ-Support Garantie
WD1500ADFD 150 GB 10000 U/Min 16 MB Serial-ATA 1,5GBit/s Ja 5 Jahre
WD1500AHFD (Raptor X) 150 GB 10000 U/Min 16 MB Serial-ATA 1,5GBit/s Ja 5 Jahre
WD740ADFD 74 GB 10000 U/Min 16 MB Serial-ATA 1,5GBit/s Ja 5 Jahre
WD360ADFD 36 GB 10000 U/Min 16 MB Serial-ATA 1,5GBit/s Ja 5 Jahre
WD740GD 74 GB 10000 U/Min 8 MB Serial-ATA 1,5GBit/s Nein (aber TCQ) 5 Jahre
WD360GD 36 GB 10000 U/Min 8 MB Serial-ATA 1,5GBit/s Nein 5 Jahre

Während die WD740AD bei diversen Preisvergleich-Seiten ab rund 155 Euro geführt wird und bei vielen Händlern auch tatsächlich verfügbar ist, findet man zur WD360AD im Handel bisher keinerlei Informationen.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 26. Mai 2006

10:26 - Autor: pipin

Dritte FAB und/oder Umrüstung der FAB 30

Bereits gestern berichteten wir über AMDs geheimnisvolle Mitteilung, am Montag in Dresden eine bedeutsame Ankündigung zu machen.

Deuteten erste Anzeichen auf die Bekanntgabe des Standortes einer dritten FAB, bringt die sz-online nun eine neue Variante ins Spiel.Nach deren Bericht plant AMD eine komplette Umrüstung der FAB 30 auf 300-Millimeter-Fertigung.

Bei heise online ist dagegen zu lesen, dass am Montag der Bau eines dritten Werks am Standort Dresden bekannt gegeben werden soll.

Ob es eine doppelte Ankündigung, eine der beiden genannten Möglichkeiten oder unter Umständen eine ganz andere Mitteilung geben wird, werden wir dann am Montag wissen.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

01:25 - Autor: cruger

AM2-Launch: Biostar präsentiert neue Mainboards

Auch Biostar, bei uns eher als Barebone-Spezialist bekannt, hat zum AM2-Launch eine Reihe neuer Mainboards auf Basis diverser NVIDIA-Chipsätze präsentiert.

TForce 590 SLI Deluxe - Limited Edition Main Specification

TForce 590 SLI Deluxe with NV nForce 590 SLI chipset belongs to the enthusiast motherboards, delivering revolutionary NV technology like SLI(2x16), Linkboost and DualNet. The NV Linkboost technology can optimize performance up to 25% faster clocks automatically with its fast core-logic. Furthermore, TForce 590 SLI Deluxe builds in a variety of I/O ports and strong overclocking hardware features such as flexible e-SATA 3Gb/s port, dual Gb LAN, LED diagnostic monitor and 6 MOSFETs with heat sink to stabilize CPU power. TForce 590 SLI Deluxe provides complete overclocking solution to satisfy even the most demanding power user.

  • Socket AM2 for AMD Athlon™ 64 X2/Athlon™64 FX/Athlon™ 64/Sempron™
  • NVIDIA®nForce 590 SLI
  • 4 x Dual Channel DDR2 800
  • 2 x PCI, 2 x PCI-Ex16
  • 1 x PCI-Ex1, 1 x PCI-Ex4
  • 8+2-CH HD Audio, Dual Gb LAN
  • 5 x SATA 3Gb/s with RAID
  • 1 x e-SATA3Gb/s, 2 x 1394a
  • ATX Form Factor
TForce 570 U Deluxe Main Specification

TForce 570 U Deluxe with NV nForce 570 Ultra chipset belongs to the performance motherboards. It integrates 6 SATA 3Gb/s with NV RAID, Dual Gb LAN for more connectivity options and LED diagnostic to monitor motherboard status. TForce 570 U Deluxe is the best solution for driving system performance that brings earth-shattering game playing experience.

  • Socket AM2 for AMD Athlon™ 64 X2/Athlon™64 FX/Athlon™ 64/Sempron™
  • NVIDIA®nForce 570 Ultra
  • 4 x Dual Channel DDR2 800
  • 3 x PCI, 1 x PCI-Ex16, 3 x PCI-Ex1
  • 8+2-CH HD Audio, Dual Gb LAN
  • 6 x SATA 3Gb/s with RAID
  • ATX Form Factor
TForce 550 Main Specification

Biostar TForce 550 with NV nForce 550 chipset belongs to the mainstream gaming motherboards. They definitely can bring you the dramatic gaming experience with the energy-efficient socket AM2 CPU. TForce 550 is the way to power up your gaming PC.

  • Socket AM2 for AMD Athlon™ 64 X2/Athlon™64 FX/Athlon™ 64/Sempron™
  • NVIDIA®nForce 550
  • 4 x Dual Channel DDR2 800
  • 4 x PCI, 1 x PCI-Ex16, 2 x PCI-Ex1
  • 8-CH HD Audio, Gb LAN
  • 4 x SATA 3Gb/s with RAID 0,1,0+1
  • ATX Form Factor
TForce4 U AM2 Main Specification

  • Socket AM2 for AMD Athlon™ 64 X2/Athlon™64 FX/Athlon™ 64/Sempron™
  • NVIDIA®nForce4 Ultra
  • 4 x Dual Channel DDR2 800
  • 4 x PCI, 1 x PCI-Ex16, 2 x PCI-Ex1
  • 6-CH Audio, 10/100 LAN
  • l 4 x SATA 3Gb/s with RAID
  • ATX Form Factor
TForce4 AM2 Main Specification

  • Socket AM2 for AMD Athlon™ 64 X2/Athlon™64 FX/Athlon™ 64/Sempron™
  • NVIDIA®nForce4
  • 4 x Dual Channel DDR2 800
  • 4 x PCI, 1 x PCI-Ex16, 2 x PCI-Ex1
  • 6-CH HD Audio, 10/100 LAN
  • 4 x SATA with RAID
  • ATX Form Factor
TForce 6100 AM2 Main Specification

  • Socket AM2 for AMD Athlon™ 64 X2/Athlon™64 FX/Athlon™ 64/Sempron™
  • NVIDIA®GeForce6100 + nForce 410
  • 4 x Dual Channel DDR2 800
  • Integrated NVIDIA® GeForce6100 GPU
  • 2 x PCI, 1 x PCI-Ex16, 1 x PCI-Ex1
  • 8-CH HD Audio, 10/100 LAN
  • 2 x SATA 3Gb/s with RAID
  • Micro ATX Form Factor

Danke UMC für den Hinweis!

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 25. Mai 2006

20:14 - Autor: AMD-Hammer

AM2-Launch: weitere Mainboards von ECS ELITEGROUP

Auch von ECS ELITEGROUP gibt es schon kurz nach dem Sockel AM2-Launch einige Mainboards, die für den neuen Prozessorsockel konzipiert wurden. Hierbei bietet ECS ELITEGROUP insgesamt 5 Mainboards an, wobei zwei dabei im ATX- und 3 im Micro-ATX-Formfaktor gefertigt sind.

ECS ELITEGROUP verbaut dabei für die Sockel AM2-Mainboards Chipsätze von SiS, NVIDIA und ATI. Mit dem Micro-ATX-761GXM-M V1.0-Mainboard baut ECS ein auf SiSs 761GX and 966L Chipsatz basierenden Mainboard. Weiterhin verbaut ECS mit dem Micro-ATX-C51GM-M (V1.0)-Mainboard (NVDIA GeForce 6100 und nForce 410) und dem NFORCE4M-A (V1.1) (nForce4) zwei NVIDIA Chipsätze. Auch zwei ATI-Chipsätze sind bei ECS mit von der Partie und so basiert das KA3 MVP V1.0A auf ATIs CrossFire XPRESS 3200- und das RS485M-M (V1.0) auf ATIs RADEON XPRESS 1100-Chipsatz.

Links zum Thema:


-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

15:40 - Autor: pipin

AMD in Dresden mit bedeutsamer Ankündigung

AMD will am kommenden Montag laut Presseberichten eine bedeutsame Ankündigung machen. Allgemein wird damit gerechnet, dass es sich dabei um Pläne für ein drittes Werk in Dresden handeln wird.

Bereits im April hatte Hans Deppe, AMD-Chef für den Dresdener Standort, über das Vorhaben beide vorhandenen Werke über die ursprüngliche Planung hinaus in den nächsten Jahren erweitern und modernisieren zu wollen, geredet (wir berichteten).

Dabei bemerkte er auch, dass die Entscheidung über ein drittes Werk im Sommer fallen würde.

Quelle: AMD will drittes Werk in Dresden bauen

Dank an xxmartin für den Hinweis.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 24. Mai 2006

20:41 - Autor: Patmaniac

AM2-Launch: weitere Mainboards von GIGABYTE

Auch von GIGABYTE gibt es nach dem gestrigen Sockel AM2-Launch nicht nur das GA-M59SLI-S5 mit dem nForce 5. Zwei Mainboards mit GeForce 6100 gibt es obendrein.

Das GA-M51GM-S2G ist Numero eins und das GA-M55plus-S3G die Numero zwei. Beide verfügen über die GeForce 6100-Northbridge und nForce 430-Southbridge, den AMD LIVE!-Support, IEEE1394 und einen VGA-Ausgang. Das besondere am GA-M55plus-S3G dürfte wohl sein, dass es im herkömmlichen ATX-Design gehalten ist.


-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:17 - Autor: Patmaniac

AM2-Launch: weitere Mainboards von ASUS

Von ASUS gibt es nach dem gestrigen AM2-Launch nicht nur Mainboards mit dem nForce 5 (wir berichteten). Auch zwei Mainboards mit GeForce 6150-Chip sind mit von der Partie.

Zum Einen gibt es das M2NPV-MX und zum Anderen das M2NPV-VM. Beide verfügen über einen DVI- und einen VGA-Ausgang sowie NVIDIA GeForce 6150 + nForce 430. Das M2NPV-VM verfügt aber noch über ein HDTV-Interface und 1394a-Support. OEM-PCs und HTPCs dürften die vorwiegenden Einsatzorte darstellen. Beide unterstützen die AMD LIVE!-Plattform.



-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:49 - Autor: Patmaniac

AM2 Launch: weitere Mainboards von MSI

Bei dem gestrigen Sockel AM2-Launch gab es vorwiegend Mainboards mit NVIDIAs neuem nForce 5-Chipsatz zu bestaunen. MSI stellt aber auch Boards mit ATI und einem alten bekannten Chip vor: dem M1697.

Das Flagschiff bei MSI bildet natürlich nachwievor die K9N-Serie mit dem nForce 5-Chips. Mit dem K9NGM2 (GeForce 6150) und K9NGM (GeForce 6100) sollen wohl kleinere OEM-PCs und HTPC-Systeme angesprochen werden. Richtig interessant ist aber das K9NU Neo mit "NVIDIA M1697"-Chipsatz. Man wird sich wohl nicht zuweit aus dem Fenster hängen, wenn man behauptet, dass sich dahinter niemand anderes als der M1697-Chipsatz von ULi verbirgt. ULi wurde bekanntermaßen von NVIDIA vor kurzem geschluckt (wir berichteten).

Ebenso für OEM-PCs bzw. HTPC-Systeme dürfte das K9VGM mit VIA K8M890-Northbridge und VT8237A-Southbridge sein. Das K9SGM SiS 761GX und 966/L Chipsatz spricht den gleichen Markt an.

Schlussendlich gibt es natürlich auch Mainboards mit ATI-Chips. Das K9A Platinum mit ATI Crossfire Xpress 3200 für den High-End-Sektor und das K9AGM mit ATI Radeon Xpress 300 für - wen wundert's - den OEM- und HTPC-Markt.

Eine breit aufgestellte Produktpalette bleibt zu konstatieren und die Unterstützung des "LIVE!"-Programms von AMD (wir berichteten).

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 23. Mai 2006

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:23 - Autor: Patmaniac

Corsair bringt Low-Latency DDR2-800 CL3-Module

Da gerade das Thema Latenzen für den DDR2-Speicherstandard eine reizvolle Thematik ist, bringt Corsair Memory nun Speicherriegel mit entsprechend kurzen Latenzen auf den Markt. Das TWIN2X2048-6400C3 2GB-Kit soll absofort verfügbar sein. Hier die Pressemitteilung:
    Fremont, CA (May 23, 2006) –Corsair® Memory today unveiled the world’s first DDR2-800 2GB kit rated at true low latency of CL3. The latest addition to the award-winning XMS™ family of products, TWIN2X2048-6400C3 delivers unparalleled memory performance at 800MHz and supports the industry’s lowest latencies of 3-4-3-9 in this speed grade. Featuring Enhanced Performance Profiles (EPP), a new open memory standard jointly development by Corsair and NVIDIA®, the users can take advantage of the added memory performance characteristics and capabilities when used with an EPP-capable motherboard.

    Using an extensive RAM screening process developed by Corsair, the new TWIN2X2048-6400C3 offers superior performance and rock solid stability at 800MHz at CL3. Optimized for the latest generation of processors and memory controllers, TWIN2X2048-6400C3 is a flexible memory solution that delivers outstanding performance at both low latency and high frequency. Designed with the ultra-enthusiasts in mind, the TWIN2X2048-6400C3 offers ample overclocking headroom, making it the ideal solution for anyone looking to build the most powerful DDR2 based systems.

    “During the development phase of the new socket AM2 memory controller, we worked with Corsair on memory performance and optimization,” said Leslie Sobon, director of product and brand management, Desktop Division, AMD. “The socket AM2 memory controller is effective at taking advantage of low memory latencies. We applaud Corsair on the release of their new 800MHz low latency memory, and look forward to continuing to provide customers with high performance products.”

    Similar to other new XMS DDR2 products from Corsair, the TWIN2X2048-6400C3 features Enhanced Performance Profiles. These profiles elevate memory performance by taking full advantage of the additional memory parameters that are now added to the unused portion of the JEDEC standard Serial Presence Detect (SPD). EPP brings simplified overclocking success for entry level enthusiasts, and access to more advanced memory specifications and a higher recovery point for hard-core overclockers. To take full advantage of the Enhanced Performance Profiles, motherboards designed with a special BIOS can recognize the presence of EPP settings. Once these settings are enabled, the system boots directly into the memory’s specified settings and takes immediate advantage of the increased performance.

    “Our enthusiasts customers have been telling us that they demand a true low latency DDR2 2GB kit. We are proud to be the first manufacturer to develop and deliver this product” said Martin Mueller, Director of Design Engineering at Corsair Memory. “We have seen significant performance gains on the AMD processor-based platforms when the memory runs at the lowest latencies possible,” continued Mueller.

    The TWIN2X2048-6400C3 is available immediately in 2GB kits through Corsair’s authorized distributors, resellers, retailers and e-tailers. All Corsair memory products are backed by a lifetime warranty and complete customer support via telephone, email, forum and TechSupport Xpress troubleshooting guide. For more information on TWIN2X2048-6400C3, please visit http://www.corsair.com/corsair/products.html. For more information on EPP, go to http://www.corsair.com/corsair/epp_index.html.

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:08 - Autor: cruger

Seagate beendet Maxtor-Übernahme und kündigt Personalabbau an

Bereits letzte Woche kündigten beide Unternehmen nach Zustimmung der jeweiligen Hauptversammlungen das bevorstehende Ende der Maxtor-Übernahme durch Seagate an (wir berichteten). Am 22.Mai wurde die Übernahme nun planmäßig vollzogen und Maxtors Aktien aus dem Handel an der New York Stock Exchange genommen.

Schon nach Bekanntgabe der Maxtor-Übernahme gab es diverse Berichte, wonach Seagate einen deutlichen Arbeitsplatzabbau bei Maxtor plane, die Rede war ursprünglich von den "schlechtesten zehn Prozent der Mitarbeiter". Nachdem Maxtor am 4.April den Ausblick auf die Ergebnisse zum Q1/2006 nach unten korrigieren musste, teilte man mit, dass Maxtor bereits vor Beendigung der Übernahme selbst rund 900 der ca. 13500 Beschäftigten entlassen werde.

Wie Seagates Präsident und CEO Bill Watkins nun bekannt gab, wird der Stellenabbau weit über das bisher in Aussicht gestellte Maß hinausgehen. Demnach sollen nur gut die Hälfte der derzeiten Arbeitsplätze bei Maxtor, also rund 6000, vor allem im asiatisch-pazifischen Raum erhalten werden.

Seagate geht davon aus, dass die Maxtor-Integration innerhalb der nächsten 6 Monate bewerkstelligt werden kann. Seagate will auch in Zukunft Produkte unter der Marke Maxtor im Retail-Bereich anbieten.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

15:00 - Autor: pipin

Preview: NVIDIA nForce 500 Serie

Zur CeBIT berichteten wir das erste Mal über NVIDIAs neue Mainboard-Medienprozessoren, die auf dem MCP55 basieren. Heute ist es endlich soweit und NVIDIA präsentiert offiziell die vier neuen Mainboardchipsätze nForce 590 SLi, nForce 570 SLi, nForce 570 Ultra und nForce 550.

Daher möchten wir Euch die nForce 500-Serie aus dem Hause NVIDIA und ihre neuen Features im Detail vorstellen.

Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

14:56 - Autor: Patmaniac

AM2-Launch: ATI stellt AM2-Chipsatz vor

Für den Sockel AM2 ist natürlich auch ATI mit von der Partie. Neben dem schon bekannten Radeon Xpress 3200-Chipsatz ist nun auch endlich die SB600 verfügbar. Hier die Pressemitteilung:
    MARKHAM, ONTARIO, May 23, 2006 (CCNMatthews via COMTEX News Network) -- ATI chipsets for new AMD processors compatible with socket AM2 include a new southbridge and bring superior performance that is ready for Windows Vista™

    ATI Technologies Inc. (TSX:ATY)(NASDAQ:ATYT) is bringing its technology leadership to a new generation of AMD PC users with the introduction of the CrossFire™ Xpress 3200 chipset and the ATI Radeon® Xpress 1100 series of chipsets, all compatible with socket AM2. The CrossFire Xpress 3200 is the top-performing enthusiast chipset available today and the Radeon Xpress 1100 prepares users for Windows Vista™ with ATI's fastest integrated graphics ever.

    The feature-rich platforms employ ATI's new southbridge technology, the SB600 series. The SB600 series provides the most connectivity options available today, including 10 USB 2.0 ports, 4 SATA Generation II ports, RAID support, high-definition audio, and support for established connectivity options, such as parallel ATA. The SB600 also makes use of disk controller technologies such as the Advanced Host Controller Interface (AHCI) with native command queuing (NCQ) to provide super-fast access to data storage, making games, applications, and files load faster. In Windows Vista, the new controller also ensures blazing disk performance on AMD systems using the native AHCI driver - something that's only supported today on ATI platforms.

    "With the new AMD Athlon 64™ FX-62 and AMD Athlon 64 X2 5000+ dual-core processors, we've set out to bring next-generation computing to the world, and with the addition of ATI's CrossFire graphics and CrossFire-enabled chipset platforms for socket AM2, we're jointly able to deliver that. AMD dual-core processors combined with ATI's graphics and chipset technologies result in unbelievable 3D games and multimedia, and highly effective productivity thanks to seamless multitasking, to prove that the next generation starts now," said Bob Brewer, corporate vice president, Desktop Division, AMD.

    Developed from the ground up for multi-GPU gaming, the CrossFire Xpress 3200 now for socket AM2 delivers advanced tuning capabilities in an enthusiast motherboard, and the world's fastest gaming performance, made even faster with AMD's new dual-core processors. CrossFire Xpress 3200 is the only advanced chipset that unleashes true, unrestricted dual x16 PCI Express(R) performance, enabling high-definition gameplay using a CrossFire multi-GPU setup such as a top-performing ATI Radeon(R) X1900 CrossFire™ solution, or mainstream graphics with ATI Radeon® X1600 CrossFire™.

    The Radeon Xpress 1100 series of chipsets compatible with socket AM2 brings strong performance to mainstream systems in areas such as graphics-intensive business applications, the latest 3D games, and high-quality multimedia and digital entertainment. Boasting 33 percent faster graphics than the Radeon® Xpress 200, the Radeon Xpress 1100 series also includes support for DirectX® 9 and DDR2 up to 667 MHz. Digital content creation, viewing, and editing; and smooth DVD playback is assured thanks to integrated video processing and acceleration. And to ensure that PC users get the most from their investment, the Radeon Xpress 1100 series also provides support for the Windows Vista premium experience.

    "The CrossFire Xpress 3200 and Radeon Xpress 1100 series of chipsets for socket AM2 introduce new, high-performance platform options for enthusiasts and everyday PC users alike. We've combined the best performing multi-GPU chipset in the world, and a more powerful integrated graphics chipset, with our new south bridge technology to deliver unparalleled connectivity options, phenomenal transfer speeds, and the promise of future performance under Vista that today is unmatched by anyone," said Phil Eisler, senior vice president and general manager, Integrated and Mobile Business Unit, ATI Technologies Inc.

    "The CrossFire Xpress 3200 chipset has already proven itself a favorite among the world's PC enthusiasts, as shown by the success of ASUS' A8R32-MVP motherboard. As ATI extends the superior gaming performance, flexible customization options, and nearly infallible stability of the CrossFire Xpress 3200 to the socket AM2 space, we will continue to arm enthusiasts and system integrators with the tools they need to build the world's best gaming systems," said Raymond Chen, vice president, marketing, ASUS USA.

    The new CrossFire Xpress 3200 and Radeon Xpress 1100 series of chipsets for socket AM2 from AMD, featuring ATI's new south bridge technology, will be available from ATI partners including ASUS, AsRock, Abit, AOpen, DFI, ECS, Epox, Jetway, and MSI. For more information on ATI's new socket AM2 offerings, or the SB600 series, visit ATI online at http://www.ati.com/products/integrated.html.

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:43 - Autor: cruger

AM2-Launch: GIGABYTE präsentiert das GA-M59SLI-S5

Wie viele andere namhafte Hersteller präsentiert auch GIGABYTE zum AM2-Launch ein passendes Produkt. Das GA-M59SLI-S5 basiert auf NVIDIAs nForce 590 SLI und verfügt u.a. über eine passive Heatpipe-Kühlung.

GIGABYTE TECHNOLOGY Co., LTD. (GIGABYTE), a leading manufacturer of motherboards and VGA cards, today proudly unveiled the company's S series of motherboards for the AMD socket AM2 platform that sport five innovative features that are important in today's digital media environment - Safe, Smart, Speed, SLI, and Silent-Pipe Technologies.

With support for the new generation of AMD AM2 processors with high-frequency dual channel DDR2 800MHz memory capabilities together with an impressive range of GIGABYTE software utilities, the new S series motherboards provide reliable and user friendly platforms for maximum system performance. As the flagship of the S series range, the GA-M59SLI-S5 introduces GIGABYTE Silent-Pipe Technology that provides unequalled motherboard cooling without noisy fans or perishable moving parts. Additionally, the GA-M59SLI-S5 fields market leading graphics performance through NVIDIA SLI™ dual PCI Express x16 architecture allowing excellent scalability for extreme gaming and 3D graphics. – truly the Choice of Champions!

Safe: Central to the GIGABYTE S series of motherboards, the safe feature consists of excellent hardware design, reinforced BIOS protection through GIGABYTE Virtual Dual BIOS and BIOS Setting Recovery Technologies. Unique system software such as Xpress Recovery 2, PC Health Monitor, HDD S.M.A.R.T., and C.O.M. provide additional stability and reliability of PCs.

Smart: All GIGABYTE S series motherboards include innovative proprietary software such as GIGABYTE Download Center, @BIOS, Q-Flash, Xpress Install, Boot menu, and Smart Fan. With these features BIOS and driver management is a breeze!

Speed: Selected GIGABYTE S series motherboards provide intelligent over-clocking and over-voltage software settings through the well known EasyTune5, R.G.B. and M.I.T. utilities.

SLI: High-end GIGABYTE S series motherboards feature support for NVIDIA SLI™ multi-GPU to not only to provide extreme graphics performance, but also to provide efficient expandability and multi-display functionality. A must-have feature for enthusiasts and gamers!

Silent-Pipe: No stranger to high-performance GIGABYTE VGA cards and coolers, the GA-M59SLI-S5 brings GIGABYTE Silent-Pipe Technology to motherboards for the first time. Silent-Pipe provides soundless heat-pipe cooling that, together with GIGABYTE Crazy Cool Technology, enhances heat dissipation efficiency from the Chipsets and CPU power components.

GA-M59SLI-S5 Specifications

  • AMD Athlon™64 FX/ Athlon™64 X2 socket AM2 platform
  • High performance Dual Channel DDR2 800 memory
  • Enables NVIDIA SLI technology at two full-bandwidth PCI Express X16 interface
  • Optimized Dual Gigabit Ethernet solution with Teaming and failover
  • Integrated T.I. IEEE1394 FireWire interface
  • Features 8-channel High Definition Audio with DTS and Dolby
  • Enables NVIDIA LinkBoost - 25% faster clock speeds when "Optimized for NVIDIA nForce" NVIDIA GeForce graphics cards and memory are detected
  • Features SATA 3Gb/s with dual eSATA II interface
  • GIGABYTE patent Dual BIOS Plus technology


(Bildquelle: M@tbe.com)

Quelle: GIGABYTE Pressemitteilung


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:12 - Autor: Nero24

AM2-Launch: ASUS stellt M2N32-SLI Deluxe vor

Als Launch-Partner von AMD darf natürlich auch ASUS am Tag der Vorstellung des neuen Sockel AM2 mit DDR2-Support nicht mit einem neuen Mainboard fehlen. Normalerweise hätten wir in unserem AM2-Artikel mit dem ASUS M2N32-SLI getestet, ehe alles anders kam:
    Taipei, Taiwan; 23. Mai 2006 - ASUSTeK Computer Inc. (ASUS), führender Anbieter von Mainboards, stellt heute ein neues Mainboard der AI Lifestyle Serie vor. Das M2N32-SLI Deluxe bietet Dual Channel DDR2-800 Support und unterstützt die neuen AMD Prozessoren auf Basis des AM2 Sockels. Zusammen mit dem von ASUS entwickelten StackCool 2 und dem 8-Phasen Power Design, ist das neue Mainboard für leise und zuverlässige Systeme entworfen worden.

    Dual-Channel DDR2 Speicher
    Das M2N32-SLI unterstützt die Dual-Channel DDR2 Architektur. Damit wird eine höhere Speichertaktung und Bandbreite für eine verbesserte Gesamtleistung der AM2 Plattform im Vergleich zu früheren AMD Systemen möglich.

    Dual PCI Express x16 Grafikleistung
    Durch die Möglichkeit zwei Grafikkarten zu betreiben, ist das Mainboard für anspruchvollste Grafikanwendungen geeignet. Das M2N32-SLI Deluxe Mainboard basiert auf dem NVIDIA nForce® 590 SLI(tm) MCP Chipsatz und unterstützt die Nvidia SLI (Scalable Link Interface) Technologie, zwei voll nutzbaren PCI Express x16 Steckplätzen erlauben den simultanen Einsatz von zwei identischen SLI geeigneten Grafikkarten.

    Im Vergleich zu Dual-PCI Express x8 kann Dual-PCI Express x16 einen Leistungszuwachs von bis zu zehn Prozent liefern. Entsprechend kann die Bildqualität zusammen mit der Render-Leistung gesteigert werden: es besteht keine Notwendigkeit mehr, die Bildschirmauflösung zu reduzieren, um eine hohe Bildqualität zu erhalten. Ob Filme, leistungshungrige 3D Spiele oder anspruchvolles Grafik Design, das M2N32-SLI Deluxe meistert diese Anwendungen mühelos.

    Einzigartige AI Lifestyle Features
    Die AI Lifestyle Serie bringt Lifestyle und Personal Computing einander näher. Sie bietet eine höhere Leistung in grafikintensiven Programmen wie 3D Spiele und liefert hervorragende Audio Features, die die Qualität von Sprachaufnahmen verbessern.

    Das 8-Phasen Power Design liefert eine stabilere Stromversorgung für die CPU, in dem es weniger Hitze als herkömmliche Lösungen entwickelt und durch eine kühlere Betriebstemperatur mehr Spielräume zum Übertakten hat.

    Mit AI Nap können Benutzer ihre PCs sofort in den Ruhezustand versetzen. Es muss aber keine der laufenden Aufgaben mehr unterbrochen werden. Bei Abwesenheit des Benutzers arbeitet das System mit minimalem Stromverbrauch und geringster Geräuschkulisse weiter, Downloads und andere Anwendungen werden weiterhin ausgeführt. Ein einfacher Mausklick genügt, um das System binnen Sekunden aufzuwecken.

    Für die beste Balance aus Leistung und Lautstärke kann der Anwender durch AI Gear aus verschiedenen Profilen von unterschiedlichen CPU Frequenzen and VCore Spannungen wählen, um Betriebsgeräusche und Stromaufnahme zu minimieren.

    Der Lieferumfang des M2N32-SLI Deluxe beinhaltet ein hochwertiges Richtmikrofon. Während der Aufnahme empfängt das Mikrofon nur Geräusche, die aus der Aufnahmerichtung kommen und ignoriert Geräusche aus anderen Richtungen. Ferner unterstützt es die "Echo Cancellation Technology", die lästige Echos in Audio-Anwendungen unterdrückt.

    Spezifikationen
    AMD Sockel AM2
    NVIDIA nForce® 590 SLI(tm) MCP
    Dual Channel DDR2-800/667/533
    2 x PCI-E x16, support NVIDIA SLI at full x16, x16 speed
    8 x SATA3.0 Gb/s including two external port / 1 x Ultra DMA
    Dual Gigabit LAN
    ADI AD1988B 8-CH (HD) / DTS Connect

    Das ASUS M2N32-SLI Deluxe Mainboard ist ab sofort erhältlich.

ASUS M2N32-SLI

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:03 - Autor: Nero24

AM2-Launch: EPoX mit EP-MF570 SLI am Start

Auch EPoX will den Start der neuen AM2-Infrastruktur nicht verschlafen und präsentiert sein Mainboard mit der Bezeichnung EPoX EP-MF570 SLI:
    May 23, 2006, Taipei - AMD has finally unveiled its new platform, socket AM2, which is a 940-pin socket and has full support for DDR2 memory, bringing the speed of AMD platform to the next level. EPoX now launches its socket AM2 based mainboard, EP-MF570 SLI., using nVidia’s top of the range chipset, the nForce 570 SLI.

    nVidia nForce 570 SLI with PCI-E x16 and x8 VGA slot

    EP-MF570 SLI features support for DDR2 800 memory with a bandwidth of upto 6.4GB/s and a maximum 16GB memory capacity. For SLI mode, the driver can automatically detect for the cards present and there is no old school paddle card or jumpers that need to be changed. With one VGA card the setting will be x16 and x8, the left x8 slot can be used for other PCI-E cards or RAID devices. When 2 VGA cards are installed, it becomes x8 and x8 automatically. There are total of 8 SATA II connectors equipped with RAID 0, 1, 0+1, 5 and supporting NCQ functionality where 6 of them are from nForce 570 SLI chipset and the other 2 are from JMicron’s JMB363 which also supports eSATA. As nF570 SLI only supports one IDE interface, the Jmicron IC also provides another extra IDE interface to ensure the needs of users who are upgrading the system and still need to keep their IDE devices. A 7.1 channel high definition audio solution from Realtek, namely the ALC883 HD Codec is provided on this mainboard which supports up to 24 bit PCM audio playback providing the user with crystal clear digital surround sound and the ability to enjoy a total of 8 channels’ of audio power. Built in Dual Marvell 88E1116 gigabit LAN allows the PC to serve as a network gateway to balance the efficiency of data transfer and making it better suited for streaming multimedia from the internet and across the users network.

    Reincarnate your PC with “Ghost BIOS”

    Regardless of cost, EPoX has invented and developed the EP1308 SUPER I/O chip to support the new BIOS recovery function, “Ghost BIOS.” User won’t have to send their mainboards back for repair due to corrupted BIOS, just following the steps in the “Thunder Flash” utility their BIOS will be recovered and flashed to the latest BIOS version. Not only this, with EPoX’s special hardware features, a tremendous creative idea for LED debugging system called “LEDION” is also incorporated. It helps to debug when not being able to boot due to the CPU / PCI-E / DIMM slot. Another user friendly feature, “EZ Button”, helps power users to be able to switch on the board without any other cables and directly power on the board by button. Plus “Thunder Probe”, a hardware monitoring software that helps users to see voltage, temperature and speeds for a variety of hardware; “Smart Fan” , an intelligent fan speed controller to reduce fan noise; And also “Ghost Monitor”, a separate semi-transparent window for users to monitor the status of the system with ease in real time. With all those ultimate functions and abilities, EP-MF570 SLI has turned into a powerful and reliable monster board for all end users.

    Key Specifications

    # Supports Socket-AM2 based AMD Sempron/Athlon-64/ Athlon-64 FX/Athlon X2
    # Supports SLI technology with automatic mode detection
    - PCI-E x8 & x8 in SLI technology mode
    - PCI-E x16 & x8 in single VGA mode
    # Supports DDR2 800 up to 16GB
    # Supports 8 SATA II, up to 3.0Gb/sec, including 2 eSATA II
    # Supports 7.1 channel high definition audio
    # Supports Dual GbE LAN
    # Supports up to 450MHz CPU frequency in BIOS adjustable in 1MHz increments
    # New generation of hardware monitoring software ”Thunder Probe” and ”Ghost Monitor”.
    # Thunder Flash software to rescue corrupted BIOS, BIOS auto update and personal start up screen
    # EPoX debug LED “POST PORT” and “LEDION”
    # EPoX on board direct power on/off switch “EZ Button”

EPoX EP-MF570 SLI

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:55 - Autor: Nero24

AM2-Launch: ABIT stellt das KN9 SLI Motherboard vor

Ungeachtet der aktuellen Situation bei ABIT (wir berichteten) präsentiert man auch dort passend zum heutigen Start der neuen AM2-Plattform von AMD ein neues Mainboard:
    18. Mai 2006 – Heute hat ABIT das ABIT KN9 SLI Motherboard vorgestellt. Das erste NVIDIA nForce 570 SLI MCP basierende Motherboard für die neue Generation von AMD Sockel AM2 Prozessoren. Vollausgestattet und mit Unterstützung für dual-Grafikkarten basierend auf der NVIDIA SLI-Technologie ist das KN9-SLI die ideale Plattform für den anspruchsvollen High Performance Gamer und Grafikenthusiasten.

    Mit Unterstützung für die neuesten Dual Core AMD Prozessoren für den AM2 Sockel und Dual Channel DDR2 Speicher erhält der Anwender nie dagewesene Rechenleistung. Das KN9 SLI ist die ideale dual-Grafik-Plattform mit hervorragender Leistung durch nVidias neuester SLI Technologie. Der Einzelchip MCP ermöglicht die Nutzung eines einzelnen 16x PCI-E Steckplatzes oder eine Nutzung von zwei 8x PCI-E Grafiksteckplätzen für intensive Grafikansprüche. Die 6 SATA Ports mit 3G RAID (0/1/0+1) bieten eine doppelte Busbandbreite im Vergleich mit konventionellen Lösungen. Darüber hinaus hat man ausreichend Aufrüstmöglichkeiten.

    Volle Ausstattung – totale Überwachung
    Halten Sie Ihre Hardware unter Kontrolle. Die spezielle ABIT EQ Software ist ein einfach zu nutzendes Systemüberwachungsprogramm mit dem Sie 7 Spannungen, 3 Temperaturen und 4 Lüfter im Auge behalten. nVidias dual Gigabit Ethernet ermöglicht es Gamern einen eigenen Game-Server zu betreiben, während sie gleichzeitig selber spielen. Und das alles auf einem einzigen nForce PC. Auch die Priorisierung von Game-Traffic über Anwendungen ist möglich.

    Silent-OTES™ Technologie
    ABITs exklusive und patentierte Silent OTESTM Technologie hält Ihr System geräuschlos kühl und garantiert so ein Maximum an Stabilität. Somit läßt sich das 7.1 Kanal Realtek 883 Audio noch besser genießen. ABITs 7.1Ch High Definition Audio liefert höchste Audioqulität und bietet darüber hinaus einen S/P DIF Ausgang für digitale Soundsysteme.

    Extreme SoftMenu™ -- BIOS Einstellungen für extreme Leistung

    Die Verwendung 100 prozentiger japanischer Kondensatoren um wichtige und übertaktbare Komponenten wie z.B. CPU, Chipsatz und Systemspeicher stellen sicher, dass sich nicht nur die Lebenszeit Ihres Mainboards verlängert, sondern auch stabilere und noch mehr Übertaktungen möglich. Mit dem ABIT Extreme SoftMenu haben Sie jetzt mehr Übertaktungsmöglichkeiten denn je

    RoHS konform
    Unserer Umwelt zuliebe ist das ABIT KN9 SLI voll RoHS konform.

ABIT KN9 SLI

Die weiteren Spezifikationen des Mainboards:

    CPU
    * Supports Socket M2 940 Processor with 2GHz system bus using Hyper Transport™ Technology
    * Supports AMD CPU Cool 'n' Quiet Technology

    Chipset
    * NVIDIA® nForce® 570 SLI MCP

    Memory
    * Four 240-pin DIMM sockets
    * Supports Dual channel DDR2 800 ECC/non-ECC un-buffered memory

    ABIT Engineered
    * ABIT SoftMenu™ Technology
    * ABIT CPU ThermalGuard™ Technology
    * ABIT Silent-OTES™ Technology

    NVIDIA SLI Technology
    * Two PCI-Express X16 slots support NVIDIA Scalable Link Interface

    Audio
    * On board 7.1 CH HD Audio CODEC (ALC883)
    * Supports auto jack sensing and optical S/P DIF Out

    Dual GbE LAN
    * Dual NVIDIA® Gigabit Ethernet with NV ActiveArmor® Firewall

    NV SATA 3Gb/s RAID
    * Supports 6 ports NV SATA 3Gb/s RAID 0/1/0+1/5 JBOD

    IEEE1394
    * Supports IEEE1394a (Firewire) at 400 Mb/s transfer rate

    Expansion Slots
    * 2 x PCI Express x16
    * 2 x PCI Express x1
    * 2 x PCI

    Internal I/O Connectors
    * 1 x Floppy port
    * 6 x SATA connectors
    * 1 x Ultra DMA 133/100/66/33 connector
    * 3 x USB 2.0 headers
    * 2 x 1394 headers

    Back Panel I/O
    * 1 x PS/2 Keyboard
    * 1 x PS/2 Mouse
    * 4 x USB ports
    * 2 x RJ-45 LAN port
    * 1 x S/P DIF Out

    Form Factor
    * ATX form factor 305 x 245mm

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:38 - Autor: Nero24

AM2-Launch: Auch VIA will mitmischen

Zum heutigen Launch der neuen Sockel AM2 Plattform möchte auch Chipsatz-Hersteller VIA nicht mit einer Pressemeldung fehlen. Zwar ist derzeit noch kein einziges Sockel-AM2-Mainboard mit VIA-Chipsatz auf dem Markt, aber die Taiwanesen darf man natürlich dennoch nicht vergessen:
    Taipei, Taiwan, 23 May 2006 - VIA Technologies, Inc, a leading innovator and developer of silicon chip technologies and PC platform solutions, today announced top-to-bottom chipset solutions supporting the transition to socket AM2 by AMD (NYSE: AMD).

    To accommodate the latest platform features and rising system bandwidth requirements, AMD’s transition to socket AM2 will enable a new wave of innovation on AMD64 based systems featuring AMD Virtualization and high-performance DDR2 memory. Supporting this transition, VIA offers a wide range of chipset solutions that are fully compatible with socket AM2 platforms, including the VIA K8M890, ideal for Windows Vista™-ready systems, and the VIA K8T900 performance chipset with dual X8 PCI Express support.

    “VIA is proud to continue our strong collaboration with AMD and support their continued leadership with the acclaimed line of AMD Athlon™ 64 and AMD Sempron™ processors,” commented Chewei Lin, Vice President of Product Marketing, VIA Technologies, Inc. “With leading top-to-bottom solutions for the AMD platform, VIA is well positioned to strengthen our standing as a premier supplier of solutions for the AMD platform.”

    “By enabling a top-to-bottom transition of our AMD Athlon 64 FX, AMD Athlon 64 X2, AMD Athlon 64 and AMD Sempron product lines around socket AM2 and by working jointly with allies like VIA, we can maintain our competitive edge through technology leadership and the benefits delivered to customers,” said Bob Brewer, corporate vice president, Desktop Division, AMD. “With VIA’s full range of chipsets compatible with socket AM2 platforms, we feel very confident we can offer customer-focused solutions through open industry standards and leading-edge technologies.”

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:33 - Autor: Nero24

AM2-Launch: MSI K9N-Serie vorgestellt

Passend zum heutigen AM2-Launch präsentieren die Mainboard-Hersteller nun reihum ihre neuen Hauptplatinen. Hier MSI mit seiner K9N-Serie:
    Frankfurt am Main / Taipei, 23. Mai 2006. MSI präsentiert die neue nForce™ 500 (Codename: Tritium) Mainboard-Familie für AMD® Athlon™ 64-, Athlon™ 64 FX-, Athlon™ 64 X2- und Sempron™-Prozessoren mit Sockel AM2. Vom preiswerten K9N Neo mit nForce™ 550-Chipsatz über Mainstream-Lösungen wie das K9N SLI Platinum (nForce™ 570 SLI) und K9N Platinum (nForce™ 570), bis hin zum High-End-Modell K9N Diamond, mit nForce™ 590 SLI, Creative Audigy™ SE und effektiver Heatpipe-Kühlung bietet MSI für jeden Geldbeutel und Anforderung die passende Lösung.

    Die neue Mainbaord-Serie für Sockel AM2 Prozessoren von AMD® basiert auf NVIDIA®’s neuer nForce™ 500 –Chipsatzfamilie. Durch die geringe Leistungsaufnahme der im neuen Herstellungsprozess gefertigten Chips setzt MSI die Chipkühlung der neuen Mainboards passiv um. Auf dem K9N Diamond wird der aus zwei Einheiten bestehende Chipsatz durch ein ausgeklügeltes Wärmetauschsystem (Heatpipe) auf optimaler Betriebstemperatur gehalten. Alle Boards der K9N-Familie mit Ausnahme des Einsteigermodells K9N Neo-F sind mit zwei mechanischen PCI-e x16 Slots ausgestattet. Die Modelle mit der Bezeichnung SLI im Namen bieten dabei hardwareseitig volle Unterstützung für NVIDIA®’s SLI™ Technologie. Auf den Boards mit einem rein mechanischen, zweiten x16-Slot ist der Parallelbetrieb zweier Karten Treiber abhängig ebenfalls möglich. Das Boardlayout wurde dabei so abgestimmt, dass der Abstand zwischen den zwei PEG-Slots (PEG steht für PCI Express Graphics) gleichen Falls auch beim Betrieb von zwei Karten im Dual-Slot-Design mehr als ausreichend ist.

    Neben dem allerneuesten, im Funktionsumfang stark erweiterten BIOS, das präzise und detailreiche Einstellung erlaubt sowie dem onboard Creative Audigy S.E.-Soundchip, sind alle Boards der K9N-Serie mit MSI’s Dual CoreCell Technologie ausgestattet. Damit ist die Überwachung und Steuerung aller systemrelevanten Einstellungen sowie eine dynamische Übertaktung von Mainboard und Grafikkarte gleichzeitig unter einer Bedienoberfläche aus Windows heraus möglich.

    Die neue K9N-Boardfamilie stellt die erste Wahl für die Sockel AM2 basierte Systeme mit AMD® Single- und Dual-Core-Prozessoren der Athlon™ 64-, Athlon™ 64 FX-, Athlon™ 64 X2-und Sempron™-Familie. Dabei werden alle AMD® Technologieerweiterungen, wie etwa die Auslastung abhängige Stromspartechnik Cool`n`Quiet™, die 64bit-Befehlsatz-Erweiterung AMD64 oder dem integrierten Viren-Schutzsystem Enhanced Virus Protection™ (EVP) unterstützt.

    Der nForce™590-Chipsatz, wie er auf dem K9N Diamond zum Einsatz kommt, bestehend aus North- und Southbridge, sowie die drei Einchip-Lösung nForce™ 570 SLI, nForce™ 570 und nForce™ 550 kommunizieren mit dem Prozessor über den 1.000 MHz schnellen HyperTransport™-Bus. Der in den AMD®-Prozessoren integrierten Speichercontroller ist analog über einen zweite HyperTransport™-Kanal mit Kern verbunden und unterstützt nun DDR2-Speicher mit bis zu 800 MHz Taktfrequenz. Alle K9N-Boards sind über die farblich gekennzeichneten Speicherbänke für Speicherausbau auf bis zu 8 GByte DDR2-SDRAM mit 800 MHz Taktfrequenz mit Standard non-ECC Modulen ausgelegt. Im Dual-Channel-Modus müssen die Module dabei abwechselnde gesteckt werden (1x orange + 1x grün).

    Der nForce™500-Chipsatz hält gleich zwei integrierte Gigabit-LAN-Controller (außer K9N Neo-F) bereit, welche beide durch Nvidia®’s ARMOR Hardware-Firewall geschützt werden. Je nach Ausführung und der Anzahl vorhandener Codecs bieten die Boards zwei (Diamond, SLI Platinum, Platinum und alle Modelle mit der Kennzeichnung „-2F“) oder einen Gigabit-Ethernet-Anschluss (Kennzeichung „–F“). Zusätzlich zu den beiden x16-PCI-Express- Steckplätzen stehen ausreichend x1 PCI-Express- sowie 32-bit PCI-2.3-Slots für Erweiterungskarten bereit. Zum Anschluss von externen Geräten sind insgesamt 10 USB 2.0 Ports vorhanden. K9N Diamond, das K9N SLI Platinum; K9N Platinum und K9N SLI-F sind zudem noch mit 3 (nur das K9N Diamond) respektive 2 Firewire-Anschlüssen ausgestattet. Alle Boards schalten beim Einsatz zweier Grafikkarten dank digital SLI™-Switch selbstständig in den SLI™-Modus um ohne Wahlkarte oder Eingriff ins BIOS!

    Insgesamt 6 S-ATA-II-Ports stehen auf allen Boards, mit Ausnahme des K9N Neo-F, dass „nur“ über 4 Ports verfügt, zum Anschluss von Massenspeichergeräte mit einer maximalen Datenbusbreite pro Kanal von 3 GBit/s bereit. Der integrierte Controllern unterstützt dabei grundsätzlich die RAID Level 0, 1 und 0+1 sowie bei ausgewählten Top-Modellen den Level 5. Mit dem Creative Audigy S.E.-Chip bietet das K9N Diamond zudem einen gegenüber dem Standard onboard Sound-Codecs überlegenen 8kanal-Sound mit bis 24bit und 96 kHz.







-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

06:35 - Autor: Nero24

Neuer Artikel: AMDs neuer AM2-Sockel mit DDR2-Support

Sockel 754, Sockel 939 und Sockel 940 sind jedem AMD-User bekannt. Seit etwa zweieinhalb Jahren begleiten uns diese Sockel mit ihren zugehörigen Prozessoren auf Schritt und Tritt. Ab heute nun ist diese Infrastruktur für den Desktop-Markt Geschichte, denn AMD tritt mit einem neuen Sockel AM2 an die Performance-Schraube ein paar Umdrehungen weiter anzuziehen. Das bedingt nicht nur neue Prozessoren, sondern auch neue Chipsätze, neue Mainboards und neue Speicher.

Doch was ist an diesem Sockel und den Prozessoren neu? Mit AM2 setzt AMD erstmals auf DDR2-RAM. Von Intel bereits vor knapp zwei Jahren eingeführt hat sich AMD bisher dem neuen Speicherstandard verweigert. Das hatte zwei Gründe. Zum einen sitzt der Speicher-Controller bei AMDs Athlon 64 Prozessoren bekanntlich direkt im CPU-Kern. Während Intel mit seinen externen Memory-Controllern lediglich neue Chipsätze einführen musste, hätte AMD in der Übergangsphase zwei verschiedene Prozessoren parallel anbieten müssen - einmal für DDR1 und einmal für DDR2. Der zweite Grund mag gewesen sein, dass DDR2 nicht automatisch schneller ist, als DDR1. Zwar unterstützt die neue Technologie eine höhere effektive Taktfrequenz was automatisch zu einer höheren Bandbreite führt, doch Bandbreite ist nicht alles. In Sachen Latenz hinkt DDR2 konzeptionell hinterher, sodass der Bandbreitenvorteil schnell aufgezehrt ist. Eine ausführliche Erläuterung dieser Problematik gibt's hier. Erst die Einführung von DDR2-800 Speicher führt dazu, dass DDR2 seinen Vorteil ausspielen kann. Das Speicherinterface des in der CPU integrierten Memorycontrollers unterstützt nun PC-2 5300 (DDR2-667), sowie PC-2 6400 (DDR2-800). Heute nun stellen wir also AMDs neue Infrastruktur ausführlich vor:

Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 22. Mai 2006

22:32 - Autor: AMD-Hammer

ATIs Grafikchips bald mit GDDR4?

Wie "The Inquirer" heute morgen berichtete, plant der kanadische Grafikchiphersteller ATI bei den künftigen Grafikchips GDDR4-RAM einzusetzen. Bereits R580+-Karten könnten somit den neue Graphics Double Data Rate 4-Speicher tragen.

GDDR4-RAM ist schon heute mit bis zu 1.8 GHz verfügbar, bereits Ende 2005 hat beispielweise SAMSUNG erste GDDR4-Muster mit 256MB und einem Datendurchsatz von 2.5 Gb/s vorgestellt. Somit ist für ATI eine deutliche Steigerung der Takrate beim Speicher möglicht, beim R580+-Chip an sich wird wohl ebenso eine Erhöhung drin sein, schließlich soll er ja im 80nm-Prozess gefertigt werden, wie wir berichteten.

Weiter soll der für Ende diesen Jahres erwartete R600-Grafikprozessor der flächenmäßig größte Grafikprozessor aller Zeiten werden. Mit vollen 64 Shadereinheiten möchte ATI mit diesem Werk eine völlig neue Grafikkartengeneration einläuten.

Links zum Thema:


-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

21:40 - Autor: AMD-Hammer

Klage gegen GNU General Public Licence erneut abgewiesen

Nachdem im März diesen Jahres schon einmal das US-amerikanisches Gericht in Indiana die Klage des Programmiers Daniel Wallace gegen die Free Software Foundation abgewiesen hatte (wir berichteten), wurde nun die Entscheidung nochmals vom Gericht in Indiana bestärkt.

Schon im letzten Prozess wurde Daniel Wallace vom zuständigen Richter mit den Worten: "Vielmehr als dass sie vereitelt, unterstützt [die] GPL den freien Wettbewerb und die Distribution von Betriebssystemen, deren Nutzen direkt an die Benutzer weiter gegeben werden. Diese Vorteile beinhalten niedrigere Preise, einen besseren Zugang und mehr Innovation." mehr als deutlich zurückgewiesen. Doch scheinbar konnte sich der Kläger nicht damit abfinden, dass seine Klage abgewiesen wurde und probierte es vor kurzem erneut vor dem Gericht in Indiana.

Wallace, der schon vor der ersten Klage gegen die GPL-Lizenz negativ auf sich Aufmerksam gemacht hat, konnte es im aktuellen Prozess, indem wohl gemerkt nicht der selbe Richter, wie beim letzten mal, saß, wieder nicht schaffen den Richter davon überzeugen, dass seine Klage gerechtfertigt sei und auch dieser Richter versuchte nochmals Wallace die Bedeutung der GPL-Lizenz zu erklären.

Daniel Wallace hat wie auch beim letzten Versuch der Free Software Foundation, Novell und Red Hat vorgewurfen das Kartellrecht zu verletzten und Programmieren, wie auch von Daniel Wallace einer ist, keine Chance auf dem freien Markt hätten.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:49 - Autor: pipin

Chartered liefert ab Juli AMD CPUs

Laut industrienahen Quellen hat Chartered Semiconductor im Mai mit der Fertigung für AMD begonnen und wird die ersten CPUs im Juli ausliefern.

Damit würde man zwar etwas hinter dem in Gerüchten genannten Zeitpunkt zurückliegen, die in der Vergangenheit von Juni sprachen, aber weit im vorderen Bereich der offiziellen Aussagen, die Mitte bis Ende 2006 angeben.

Interesant sind auch die Modalitäten der Fertigung, so soll Chartered mit 1.000 Wafern pro Monat starten und AMD eine Option haben bis auf 3.000 Wafer pro Monat zu erhöhen.

Gefertigt wird auf 300mm Wafern und mit 90nm Prozesstechnology.

Quelle: Chartered slated to ship AMD chips from July

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:25 - Autor: pipin

Umfrageergebnis: AM2 - Bist du dabei?

Fast 2.000 Personen haben an unserer Umfrage "AM2 - Bist du dabei? teilgenommen und die Grundtendenz läßt sich eher mit abwartend beschreiben.

Lediglich 4 Prozent der Teilnehmer sind so heiß auf AMDs AM2 Prozessoren, dass sie sofort beim Start dabei sein wollen. Knapp ein Viertel gibts sich so interessiert, dass man bei annähernd positiven Tests einen Kauf überlegt.


Über 70 Prozent sind dagegen nicht bereit nun auf AM2 umzusteigen, vielmehr sehen 38 Prozent der Umfrageteilnehmer momentan keinen Grund das eigene System auf- oder umzurüsten.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:28 - Autor: pipin

Turion Notebooks beim Discounter im Dreierpack

Beim Supermarkt um die Ecke, kann man aktuell wieder Notebooks erwerben.Unter anderem das 17 Zoll Notebook Hollywood XXL SLI, das wie der Name schon vermuten läßt mit zwei Geforce GO 7800 daherkommt.

Dieses Monster kann momentan für 1.999 Euro im Onlineshop von Plus geordert werden.

Die Ausstattung in aller Kürze:

  • Neue Prozessortechnologie: MD Turion 64 ML 40 - 2,2 GHz/800 Mhz FSB/1 MB Cache
  • Doppelter Grafikspeicher: 2 x Nvidia Geforce GO 7800 256 MB (insgesamt 512 MB)
  • Riesiger 160 GB (2 x 80 GB) Festplattenspeicher
  • Hochauflösendes Display mit WUXGA (1920 x 1200) Auflösung
  • Arbeitsspeicher: 1.024 MB DDR Speicher
  • 8 x DVD +RW/-RW/Dual/RAM
  • Integrierte Webcam und Wireless LAN 802.11B/G
Mehr dazu bei Plus.

Discounter Lidl bietet ab dem 29.05. zwei Notebooks an, allerdings wie gewohnt nicht deutschlandweit, sondern regional begrenzt. In Erfahrung bringen, ob das gewünschte Notebook in der nächsten Filiale erhältlich ist, kann man nur nach Eingabe der Postleitzahl auf der Lidl-Webseite

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 21. Mai 2006

13:47 - Autor: pipin

Distributed Computing Report 03/06

Nachfolgend wollen wir Euch einen Überblick über die Entwicklung unserer Distributed Computing Teams in den letzten zwei Monaten geben.

Climate Prediction
Mit bald 300 Mitgliedern steuern wir auf die 15 Millionen Credits zu

Einstein@home
Die Top 20 und 5 Millionen Credits rücken langsam in Sichtweite.

Folding@home
Bald 9 Millionen Credits und das Team Toms Hardware Guide Community im Nacken, sucht unser Team nach weiterer Unterstützung, damit THG uns nicht überholt.

RC5-72
Die letzten Aufrechten in unserem kleinen RC5-72 Team mühen sich redlich, Unterstützung jederzeit gern gesehen.

SETI@home
Platz 17 in den Statistiken wurde zurückgeholt und mit 30 Millionen Credits steht der nächste Meilenstein vor der Tür.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:31 - Autor: AMD-Hammer

Partnernews Webwatch

Auch diese Woche gibt es wieder einige interessante Artikel auf unseren Partnerseiten zu bestaunen, die wir Euch an dieser Stelle kurz einmal näher bringen wollen.

Hier nun die Artikel unserer Partnerseiten:

Bei den Kollegen von ComputerBase hat man sich schon in der letzten Woche mit der preisbewussten High-End-Grafikkarte, der Radeon X1900GT von PowerColor befasst:

    "Der Grafikkartenmarkt scheint derzeit nicht zur Ruhe kommen zu können. Nachdem ATi mit der Radeon-X1900-Serie zwei sehr performante Grafikkarten präsentiert hat, konterte nVidia auf der Computermesse CeBIT mit gleich drei neuen Produkten, die nicht nur das High-End-Segment, sondern auch den Mid-Range-Markt bedienten. Nur kurze Zeit später schickten die Kalifornier zusätzlich die GeForce 7600 GS ins Rennen und darüber hinaus machten Gerüchte über eine „GeForce 7950 GX2“ die unendlichen Weiten des World Wide Webs unsicher."

Bei Hardwareluxx hat man sich dieses mal mit der ASUS Extreme N7900GT TOP befasst:

    "ASUS bringt neben den Standardmodellen oftmals auch besondere Varianten von Grafikkarten auf den Markt, die beispielsweise schneller getaktet sind, mehrere GPUs haben oder passiv gekühlt werden. Bei der getesteten ASUS Extreme N7900GT TOP hat ASUS höhere Taktfrequenzen eingestellt, sowie einen eigenen Kühler installiert. Mit Taktraten von 520 Mhz für die GPU und 720 Mhz für den Speicher liegt man etwas überhalb des normalen 7900-GT-Standards. Ob sich der etwas höhere Preis im Vergleich zu einer gewöhnlichen GeForce 7900 GT lohnt, zeigt dieser Test."

Viel Spaß beim Lesen

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 20. Mai 2006

19:07 - Autor: Patmaniac

Zwei neue HP-Laptops mit neuen NVIDIA-Chips für den Turion 64 X2

Hewlett-Packard bringt mit dem Presario V3000 und Pavilion dv2000 zwei neue, kleine Design-Laptops auf dem Markt, welche NVIDIAs neue GeForce Go 6150 IGP bzw. nForce Go 430 MCP beherbergen.

Die Notebooks sind sowohl für Intels Core Duo Prozessoren wie auch für AMDs neue Turion 64 X2 (wir berichteten) geeignet. Selbstverständlich auch für den mobilen Sempron im Sockel S1-Gewand. In Kooperation mit der Nissha Printing Co., Japan, wurden die Designs entworfen. Beide haben nur 14,1 Zoll Widescreen-Bildschirme.

Pavilion dv2000

Es wird mit HPs QuickPlay 2.1, 14.1" BrightView-Widescreen-Display, 802.11a/b/g Wi-Fi, Bluetooth, NVIDIA GeForce Go 7200 oder 6150 Grafik, ExpressCard/54, bis zu 120 GB HDD, 3x USB 2.0 und 6 oder 12 Zellen Battery verfügbar sein. Eine integrierte Webcamera sowie ein integriertes Mirkofon, ein LightScribe Dual Layer DVD-Brenner, der NVIDIA nForce Go 430 Chipsatz und ein 5-in-1 Cardreader sind ebenso mit von der Partie. Der Kostenpunkt liegt bei mindestens $1099.

Presario V3000

Das V3000 ist dem dv2000 ziemlich ähnlich. Hier wird aber nur die NVIDIA GeForce Go 6150 verfügbar sein und natürlich wieder der NVIDIA nForce Go 430 Chipsatz. FireWire IEEE 1394 und maximal 100 GB HDD sind die weiteren Unterschiede. Und natürlich der Preis beginnend ab $949. Beide Notebooks sollen schon in der nächsten Zeit verfügbar sein.

NVIDIAs GeForce Go 6150 IGP und nForce G0 430 MCP

    NVIDIA Corporation announced the new NVIDIA® GeForce Go 6150 integrated graphics processor (IGP) and NVIDIA nForce Go 430 media communications processor (MCP) are now available in the HP Pavilion dv2000 series and Compaq Presario V3000 series of notebook PCs. The HP Pavilion and Compaq Presario lines are the highest-volume of notebooks PCs from HP, the world’s leading provider of consumer notebook PCsi.

    Thin-and-light notebook PCs have historically had relatively low graphics performance in order to adhere to the low power and thermal requirements required in smaller notebooks. However, new technologies and applications such as high-definition (HD) video and Microsoft® Windows Vista™ require more graphics processing performance than common integrated solutions can deliver. The new NVIDIA notebook solutions deliver excellent performance per watt, enhancing video playback and accelerating 3D applications within the low power and thermal budgets required for compact notebooks.

    "Equipped with the energy efficient, high-performance, NVIDIA GeForce Go GPU and nForce G0 430 MCP, the new HP notebooks bring advanced graphics and video capabilities to consumers that will enable them to enjoy the new wave of 3D and video applications in style," said Manoj Gujral, General Manager of the Notebook Platform Business at NVIDIA.

    • Support for the newly announced AMD Turion 64 X2 mobile technology, 64-bit dual-core processors designed for thin and light notebook PCs.
    • NVIDIA PowerMizer technology for reduced power consumption and less heat generation enabling cooler and smaller notebooks with increased battery life.
    • Support for DirectX 9.0 Shader Model 3.0 for more realism in 3D games and applications.
    • Hardware accelerated HD video support via NVIDIA PureVideo technology—the only notebook IGP solution that supports hardware accelerated H.264 HD video playback.
    • High-performance 3D architecture built for Microsoft Windows Vista— the industry's first operating system to require a GPU to realize its full potential

    In additional news, the new NVIDIA GeForce Go 7200 GPU is now being offered as the enhanced graphics option for Intel processor based versions of the HP Pavilion dv2000 series and Compaq Presario V3000 series of notebook PCs. With outstanding performance per watt, the new GPU is designed for thin and light notebooks. The GPU is being used in smaller notebooks where lower performance graphics solutions were traditionally used, providing notebook users with the enhanced graphics and video performance while maintaining long battery life.
Links zum Thema: -> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:20 - Autor: Patmaniac

Neuer Artikel: ASUSTeK A6Kt Praxistest


Nachdem das Hewlett-Packard nx6125 als erster Turion 64-Pendant die Fahne gegenüber unserer Centrino-Referenz hochgehalten hat, testen wir nun das A6Kt von ASUS. Es besitzt ATIs aktuellen Radeon X1600 Grafikchip und ist somit auch für Spieler interessant. Die Hardwareausstattung kann sich sehen lassen und der Preis ist verhältnismäßig niedrig. Wie es sich tatsächlich in unserem Testparcours geschlagen hat, zeigt unser Praxistest.Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 19. Mai 2006

13:23 - Autor: pipin

AMD kommentiert Dells Entscheidung pro AMD64 Systeme

In einer kurzen Pressemitteilung hat AMD die Entscheidung Dells, ab Ende des Jahres Server mit AMDs Opteron-Prozessoren anzubieten, kommentiert.

    "Sunnyvale, CA, 18. Mai 2006 — AMD veröffentlichte heute die folgende Stellungnahme zu Dells Absicht, künftig Server mit AMD Opteron™ Dual-Core Prozessoren anzubieten:

    “Wir begrüßen Dell und seine Kunden in der Welt der AMD64 Technologie,“ sagte Marty Seyer, AMDs Senior Vice President, Commercial Business. “Dell ist ein kundenorientiertes Unternehmen. Es freut uns, dass das Unternehmen den Wünschen seiner Kunden nachkommt und ihnen innovative AMD Produkte anbietet. Wir freuen uns auf die intensive Zusammenarbeit mit Dell und verfolgen das gemeinsame Ziel, den Kunden des Unternehmens die Vorteile unserer Produkte zugänglich zu machen – insbesondere unsere führende Position bei der Rechenleistung pro Watt.“ "


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 18. Mai 2006

23:26 - Autor: pipin

Dell wird Opteron Server anbieten

Nachdem Dell in den heutigen Zahlen einen Rückgang beim Gewinn von 18 Prozent darlegen muss, scheint man zur Einsicht gelangt zu sein, dass es ohne den Opteron von AMD nicht mehr geht.

    "SUNNYVALE, Calif.--(BUSINESS WIRE)--May 18, 2006--AMD (NYSE:AMD - News) released the following statement today regarding the announcement Dell Inc. made in its quarterly earnings statement that it intends to offer AMD Opteron(TM) Dual Core processor-based servers.

    "We welcome Dell, and Dell customers, to the world of AMD64," said Marty Seyer, AMD senior vice president, Commercial Business. "Dell is a customer-focused company and we're pleased to see that they are listening to their customers and providing them the choice of innovative AMD products. We look forward to working closely with Dell and bringing the benefits of AMD's leading performance-per-watt solutions to Dell's customers.""

Die Aktie von AMD legte nachbörslich um ca. 4,5 US-Dollar bzw. fast 15 Prozent zu.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

19:54 - Autor: pipin

ATI stellt Radeon Xpress 1100 Serie für den Turion 64 X2 vor

Mit der Radeon Xpress 1100 Serie stellt ATI einen AMD Notebook-Chipsatz vor, der die neuen Turion 64 X2 Prozessoren unterstützt und dessen integrierte Grafik bis zu 33% schneller sein soll, als die des Radeon Xpress 200M.

Der Chipsatz wird von Fujitsu-Siemens Computers, Gateway und HP eingesetzt und soll zusätzlich zu der besseren Grafikleistung erweiterte Stromspartechniken besitzen.

Interessanterweise berichtet DailyTech, dass ECS mit dem RS485M-M ein Mainboard mit diesem Chipsatz anbietet, allerdings mit AM2 Sockel.

Die ausführlichen Spezifikationen des Chipsatzes:

    CPU Interface

    * Mobile AMD Sempron™, Mobile AMD Athlon™ 64, AMD Turion™ 64, AMD Turion™ 64 X2 processors
    * 1GHz HyperTransport interface speeds
    * Supports AMD’s Enhanced Virus Protection
    * Supports Advanced Power Management with CPU Throttling, and Stutter Mode capability.

    Memory Interface

    * UMA mode operation requires no additional memory
    * HyperMemory™ is ATI’s innovative technology that seamlessly enables the Graphics Processing Unit to use a combination of local and shared system memory with real-time performance at a reduced consumer cost and up to 128MB of memory
    * DDR2 Support
    * Support for 2Mx32 (with 64-bit interface), 4Mx32, 8Mx32 and 16Mx16 memory devices
    * Asynchronous HyperTransport and memory controller interface speeds
    * Supports GDDR SDRAM self refresh mechanism
    * Supports dynamic CKE for power conservation (for GDDR SDRAM only)

    PCI Express Interface

    * Compliant with the PCI Express 1.0a Specifications
    * Up to (4) x1 PCI Express general purpose links

    3D Graphics

    * Integrated Radeon® X300 graphics core with clock speed of 300/400MHz (for Radeon Xpress 1100/1150)
    * Full DirectX 9.0 Support (Vertex Shader v2.0 and Pixel Shader v2.0)
    o Full precision floating point pixel pipeline
    o Up to 4 Multiple-Render-Targets (MRTs)
    o Support for up to 12-bit per pixel formats
    * Supports Microsoft’s next generation GDI+ user interface
    * Supports resolution up to 2536x2536@32bpp
    * Anti-Aliasing using multi-sampling algorithm with support for 2,4, and 6 samples
    * Hidden surface removal using 16, 24, or 32-bit Z-Buffering

    2D Graphics

    * Highly optimized 128-bit engine capable of processing multiple pixels per clock
    * Game acceleration including support for Microsoft’s DirectDraw, Double Buffering, Virtual Sprites, Transparent Blit, and Masked Blit.
    * Supports a maximum resolution of 2048x1536@32bpp
    * Support for new GDI extensions in Windows® 2000 and Windows® XP:Alpha BLT, Transparent BLT, Gradient Fill

    Multiple Display Features

    * Dual independent displays: CRT/LCD, TV/LCD
    * Support for DDCI and DDC2B+ for plug and play monitors
    * Support for flat panel displays via DVI
    * 8-bit alpha blending of graphics and video overlay

    TV Out

    * Integrated TV encoder with an on-chip DAC (simultaneous output for TV and CRT is not supported)
    * Support for Macrovision 7.1 copy protection standard
    * 1024x768 32bpp support
    * CGMS-A DVD copy management support in VBI

    External Display Support

    * Supports external displays (e.g. flat panel, CRT, or TV) via a DVO port
    * Supports DVI, DFP, and VESA P&D digital interfaces
    * Support for fixed resolution displays from VGA (640x480) to wide UXGA (1600x1200)

    Power Management Features

    * Fully supports ACPI states S1, S3, S4, and S5
    * Support for AMD Cool‘n’Quiet™ technology to conserve power
    * ATI’s fifth-generation PowerPlay™ power management technology provides users with the optimal balance between performance and power consumption
    * Multiple power-saving settings offer increased control and flexibility
    * Vari-Bright™ technology optimizes notebook panel brightness for more power savings

    Optimized Software Support

    * ATI Catalyst driver update support
    * Microsoft® DirectX® 9.0 and OpenGL® drivers
    * Unified driver support or all ATI Radeon® PCI Express discrete and integrated graphics products
    * Support for Microsoft® Windows® XP, Windows® 2000, and Linux

    Universal Connectivity

    * 8 USB 2.0 interfaces
    * PCI v2.3 (up to 7 slots)
    * Provides LPC (Low Pin Count) and SM (System Management) bus management and arbitrations.
    * Serial ATA controller supports the advanced high speed serial ATA connection; with hot plug and RAID 0,1 function to enhance performance and data security.
    * Supports PC “Legacy” compatible functions, RTC (Real Time Clock), interface and power management support for all AMD 64-bit processors.
    * Audio controller supports theater class AC-97 compliance up to 7.1/5.1 channel output and MC-97 for the MODEM.
    * TPM 1.1 and 1.2 support

Links zum Thema:


-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:15 - Autor: pipin

Sun nimmt Asiens schnellsten Superrechner in Betrieb

Der Rechner mit dem Namen TSUBAME (Schwalbe) steht am Tokyo Institute of Technology (Tokyo Tech).

TSUBAME besteht aus Sun Fire x64 Servern mit insgesamt 10.480 AMD Opteron Prozessor-Kernen und kommt beim Linpack Benchmark auf eine Rechenleistung von 38,18 TeraFlops.

Damit würde er in der aktuellen Top500-Liste den sechsten Platz belegen und bekannte Namen wie Crays Red Storm und den Earth-Simulator auf die Plätze verweisen.

    "TSUBAME is also the largest supercomputer outside the United States and includes more than 21 Terabytes of memory and 1.1 Petabyte of hard disk storage. The system is based on Sun Fire x64 servers with 10,480 AMD Opteron processor cores and Sun storage technologies. Rapid deployment of the system was made possible through NEC's system integration expertise and the use of Sun's N1 management software running on the Solaris 10 Operating System (OS), including N1 System Manager (N1SM) and N1 Grid Engine (N1GE). By using the Sun N1SM and N1GE, the system can support both the Solaris 10 OS and the Linux operating system."

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:47 - Autor: pipin

Turion 64 X2 Notebooks von Fujitsu

Fujitsu Siemens Computers wird das AMILO Pa 1510 und ein noch nicht näher spezifiziertes Notebook für die AMILO X Serie mit dem Turion 64 X2 anbieten.

Das AMILO Pa 1510 soll ab Juli verfügbar sein und folgende Ausstattung bieten:

Link zum Thema: Produktseite AMILO Pa 1510

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:34 - Autor: pipin

Neuer Artikel: MSI K8N Neo4-54G

Nachdem wir in letzter Zeit einige Alternativen zum nForce4-Chipsatz getestet haben, ist es an der Zeit, wieder einmal ein Mainboard mit nForce4 auszuprobieren. Dabei testen wir heute ausnahmsweise kein ganz aktuelles Board. Zum Einsatz kommt das MSI K8N Neo4 Platinum in der Sonderausführung 54G. Dieses Mainboard ist bereits seit Dezember 2004 auf dem Markt und zählt somit zu den "Oldies" in Sachen Sockel 939.

Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:12 - Autor: cruger

Aktionäre von Seagate und Maxtor genehmigen Maxtor-Übernahme

Die im Dezember 2005 angekündigte Übernahme des Festplattenherstellers Maxtor durch Branchenprimus Seagate (wir berichteten) steht unmittelbar vor dem endgültigen Vollzug.

Wie beide Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gaben, haben die jeweiligen Aktionäre auf Maxtors jährlicher und bei Seagate auf einer außerordentlichen Hauptversammlung die Übernahme genehmigt. Innerhalb der nächsten Tage soll nun das Ende der Übernahme herbeigeführt werden. Planmäßig soll ein Delisting der Maxtor-Aktien an der New York Stock Exchange am 22.Mai stattfinden.

Nach der Übernahme wird Seagate schätzungsweise einen Marktanteil von rund 40% erreichen. Schon zuvor war Seagate laut Informationen des Marktforschungsunternehmens iSuppli mit einem Marktanteil von knapp 29% im Jahre 2005 mit deutlichem Abstand Marktführer unter den HDD-Hersteller. Auf Platz 2 folgte Western Digital mit etwa 18%.

Maxtor selbst musste zuletzt einen deutlichen Rückgang der Marktanteile von 17,6% im Jahre 2004 auf 14,1% im Jahre 2005 hinnehmen. Vor kurzem veröffentlichte Maxtor ein letztes Mal Quartalszahlen und musste dabei zum wiederholten Male hohe Verluste vermelden (wir berichteten).


Gesamtabsatz der Top4 HDD-Hersteller in Millionen Stück
Quartal Maxtor Hitachi GST Western Digital Seagate
1.Quartal 2004 13.6 10.9 11.8 18.0
2.Quartal 2004 11.5 9.6 12.5 18.3
3.Quartal 2004 13.8 12.1 14.2 21.6
4.Quartal 2004 14.7 13,9 16.2 24.3
1.Quartal 2005 14,2 13.4 15.3 25.0
2.Quartal 2005 12.1 13.9 15.8 27.3
3.Quartal 2005 13.2 14.3 17.1 26.8
4.Quartal 2005 13.6 16.8 18.1 28.8
1.Quartal 2006 12.1 14,7 18.8 29.9


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 17. Mai 2006

20:28 - Autor: cruger

Creative Labs Soundblaster X-Fi Serie bereitet nachwievor Probleme

Im Oktober des vergangenen Jahres berichteten wir über teilweise erhebliche Probleme, die beim Einsatz von Soundkarten aus Creative Labs Soundblaster X-Fi Serie auf Mainboards mit NVIDIAs nForce4 Chipsatz auftreten.

Während diverse Mainboard-Hersteller zur Beseitigung der Probleme BIOS-Updates für die entsprechenden Mainboards in Aussicht stellten, bemühte sich auf der anderen Seite Creative Labs, betroffenen Kunden mit Firmware-Updates für die entsprechenden X-Fi Modelle zu helfen (wir berichteten).

NGOHQ.com, die damals als eine der ersten Webseiten über das Thema berichteten, hat sich vor kurzem, über ein halbes Jahr nach Bekanntwerden der X-Fi Probleme, angeschaut, wie sich die Dinge in der Zwischenzeit entwickelt haben und zieht dabei ein sehr negatives Fazit. Demnach haben nur wenige Mainboard-Hersteller tatsächlich mit einem BIOS-Update auf die Fehler reagiert, viele X-Fi Besitzer haben nachwievor große Probleme, auch mit neueren Firmware-Versionen. In manchen Fällen soll die neue, von Creative Labs bereitgestellte Firmware sogar X-Fi Karten unbrauchbar gemacht haben, ob dies evtl. auf Anwendungsfehler zurückzuführen ist, können wir natürlich nicht nachvollziehen.

    After Creative released their new X-Fi lineup many users complained about the following issues:
    • Popping and crackling noises.
    • Incompatibilities with nForce3/4 based motherboards.
    • Blue screen of death.
    • Hard lockups and strange behavior.
    The media around the world already covered it and revealed all these issues many months ago. Creative even confirmed some of these issues. Today after many months, we did a little research to find out what has happened since then. We found out that only a few manufacturers have released BIOS updates to solve some of these issues. Creative has made a mysterious firmware upgrade that cannot be found on their website, and some users claimed it killed their card. According to users in their forums, most of the effected consumers are STILL having issues with the X-Fi series. Just look at how many results you get when you search for “X-Fi issues” in google.

    (Quelle : NGOHQ.com)

NGOHQ.com beklagt vor allem, dass Creative Labs auch nach so langer Zeit offenbar nicht in der Lage ist, die bekannten und teilweise auch von Creative Labs bestätigten Probleme zu beheben. Zudem kritisiert man den Support, speziell die Bereitstellung neuer und fehlerbereinigter Software-Updates. Das letzte offizielle Treiberpaket für Creative Labs X-Fi Serie wurde im November 2005 veröffentlicht (wir berichteten).


Da der Unmut vieler Soundblaster X-Fi Besitzer offenbar sehr groß ist, hat einer der Betroffenen nun eine an Creative Labs gerichtete Online-Petition aus der Taufe gehoben, die die diversen Missstände anspricht und Creative Labs auffordert, diese aus der Welt zu schaffen.

    As Creative customers We, the undersigned demand:
    • Immediate fix for crackling and popping on X-Fi sound cards. It have been ten months and still, there is no fix or any statement about work progress from Your company.
    • Immediate fix for Creative Entertainment Center. We demand more than just one, outdated 800x600 resolution which makes everything look unacceptable, mainly on every modern LCD monitor.
    • Immediate cleanup in X-Fi software. We demand Creative to make it's software less bloated, Mode Console themes to be built on anything else than uncompressed BMP files, Mode Console Audio test files to be compressed (not bloated WAV files), unnecesary processes to be gone, all consoles to be more responsive (especially Entertainment and Audio Creation Consoles).
    • Immediate release of a new version of Entertainment Console with access to all the tabs from all of them, not just from main Menu-Tab. Actual Entertainment Mode Console design is not ergonomic and we simply don't like it this way.
    • Immediate release of any Creative supported tool for fast and unlagged autoswitching X-Fi Modes or: TOTAL ABANDONMENT of Three Mode Setup idea and taking us back to the XXI century where all other sound cards and even onboard audio doesn't force users to loose some features to get other features work. We ask Creative: Why "The most powerful Audio processor in the world" can't offer us all of it's features simultaneously like all it's predecessors did and like all other sound cards do? The X-Fi processor is supposed to be "The most powerful audio processor in the world" (as advertised on the X-Fi boxes!) doesn't even offer a hardware Dolby Digital 5.1 Encoder while a lot of competition sound cards, even the cheaper ones do and even though none of them doesn't have feature sets to switch.
    • Immediate fix for all known driver bugs. We do understand that are a lot of bugs to be fixed, but we also do know that it have been seven months since the last driver release and a lot of those bugs should be fixed by now.

    (Quelle: Online-Petition an Creative Labs)


Aufgrund der zahlreichen kritischen Stimmen, sieht sich Creative Labs nun offenbar dazu veranlasst, sich zu dem Thema öffentlich zu äußern. Wie Franco De Bonis ("Creative's European Audio Business Manager") gegenüber dem Inquirer verlauten lies, wird Creative Labs im technischen Support-Forum ausführlich zu den Problemen Stellung nehmen. Dort existiert bereits ein umfassendes Posting, das sich in Erklärungen für die Probleme versucht.

    So now to our findings: We believe that the larger volume of data being requested is, in some systems, causing larger access delays to system memory, especially when Sound Blaster X-Fi is sharing memory access with high-end graphics and/or hard drives. We have found that with certain high-end systems and configurations, Sound Blaster X-Fi is being held off from receiving data from the PCI bus for significant periods of time, in some cases for close to two-thirds of a millisecond. This causes our audio buffers to underflow, which produces crackling sounds. The obvious answer to this would be to increase the latency tolerance, but due to the requirement for audio to synchronize accurately with graphics, we cannot increase the latency tolerance beyond a certain point.

    Our tests have proved that in many cases these problems can be remedied with a simple BIOS update but this did not resolve the issues for all customers experiencing the issues. We therefore continued to investigate and have made a significant finding. In some systems we have resolved the issues by setting the motherboards to dual-channel memory mode to improve the memory bandwidth and response. Below you can see the configuration of two of the systems that we initially experienced issues with and subsequently resolved by setting to dual-channel memory mode.

    (Quelle: Creative Labs Support-Forum)

Wie aus diesem Statement in Creatives Support-Forum hervorgeht, arbeite man derzeit intensiv mit diversen Mainboard und Chipsatzherstellern wie NVIDIA daran, die Probleme zu beseitigen. Dabei suche man Wege, die Bedürfnisse eines Systems und der jeweiligen Komponenten, einschließlich der Soundkarte, vernünftig auszubalancieren, um einen störungsfreien und optimalen Betrieb zu gewährleisten. Man wolle innerhalb der nächsten zwei Wochen an gleicher Stelle über die dann hoffentlich erzielten Fortschritte berichten.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:03 - Autor: pipin

AMD-Notebook-Tester Blog

Unter http://amd-notebooks.de/blog/ hat AMD eine Kampagne zum Start des Turion 64 X2 gestartet und sucht 50 Notebook-Tester.

Getestet werden können dabei das Asus Z9201 TC oder ein Acer Aspire 5xxx .

Bewerben kann man sich hier.

Unsere in einer früheren Kolumne dargestellte Kritik an Blogs (Von zuvielen Pfunden, Uwes Geburtstag und einem Pfingstmenü) erweist sich in diesem Fall scheinbar als kontraproduktiv, so sollen bei der Testvergabe Blogger bevorzugt behandelt werden.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:48 - Autor: pipin

Turion 62 X2 Notebook von Acer

Auch zum Acer Aspire 5xxx (die genaue Bezeichnung ist uns noch nicht bekannt), liegen erste Spezifikationen vor.

  • AMD Turion 64 X2 TL-50 oder TL-52
  • 15.4″ Display Acer CrystalBrite™ 1280 x 800 Pixel
  • ATi Xpress X1100 Chipsatz mit bis zu 128 MB Hyper Memory
  • 1GB DDR2 RAM
  • 120 GB Festplatte
  • Super Multi DVD+-R/RW DVD Brenner
  • Wireless Lan 802.11 b/g
  • Multi Cardreader
  • UVP 999 €

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:19 - Autor: pipin

Turion 64 X2 Notebook von Asus

Mit dem Z9201 TC wird auch Asus ein Turion 64 X2 Notebook anbieten.

Die bislang noch nicht offiziell bestätigten Spezifikationen:

    * Display: 15.4 WXGA „color shine“ glare Panel TFT (1280×800)
    * CPU: AMD Turion 64 X2 Dual Core TL 52 (2×512KB L2 Cache, 31W
    * Arbeitsspeicher: 1 GB DDR2 RAM
    * Festplatte: 100 GB HDD
    * Laufwerk: 8x DVD Dual Double Layer Super Multi
    * Grafik: Nvidia Geforce 7600, 256 MB DDR dedizierte Grafik
    * Battery: 8 Zellen, 4400 mAh
    * Features: Windows XP home, WLAN_G, Power4Gear Technologie
    * Anschlüsse: 4x USB 2.0, FireWire, CardReader 4in1, IrDa, Parallel port/D-sub 25-pin, Audio In/Out, 10/100 LAN, Modem, TV out
    * Besonderheit: 64 Bit, nForce 4 Mobile Chipset, Virtualisierungstechnologie
    * Abmessung: 328 x 288 x 27-38mm (W x D x H, typical) – 2,8 kg
    * Bluetooth integriert
    * Webcam integriert
    * Garantie: 24 MonatePickUp and Return
    * UVP: 1.199 €

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:54 - Autor: pipin

MSI stellt S271 Turion 64 X2 Notebook vor

Mit dem S271 stellt MSI nach eigenen Angaben das weltweit erste Turion 64 X2 Notebook vor.

Das 1,95 kg schwere Notebook mit 12,1 Zoll WXGA Display basiert auf einem Chipsatz von ATI (ATI RS485M + ATI SB460). Die genauen Spezifikationen findet Ihr hier.


    "MSI first in the world to sell AMD X2 Notebooks
    MSI announces S271 super flagship model to provide the finest performance from the Dual Core

    MSI today announced the first-in-the-world and best dual core solution, the sensational MSI S271 notebook . This notebook is accessorized with AMD's most powerful X2 dual core, Turion™ 64 X2 Dual Core Platform processor, becoming the best candidate as the best notebook. This brand new MSI S271 comes with a durable and elegant Al-Mg alloy case, high definition Super Glare Type 12" WXGA LCD, embedded ATi UMA graphic interface, and Digital Surround Sound, as well as some top notch features including MSI's Dual CoreCell, 802.11b/g and BlueTooth 2.0 wireless communication. All these features are stored in a compact body, only 2 cm in thickness and less than 2 kgs in weight. In short, MSI S271 is all you have dreamed for.

    MSI S271 notebook , designed for the business people who are looking for high mobility and high calculation capacity, is built upon the Turion™ 64 X2 core, providing high multitasking efficiency and allowing your work to be done in the shortest time. It uses a full size keyboard, implying you can rapidly enter texts or documents just like you have been doing with a desktop. The Unique Butterfly Touchpad is designed with high sensibility, which results smooth operation in moving a cursor, clicking, scrolling and browsing the web pages.

    MSI S271 is equipped with a 12-inch high definition LCD, which comes with perfect 16:10 WXGA ratio and 1280×800 pixels. The embedded ATI RADEON® Xpress200 graphic chip can handle all 3D games and professional graphic design software applications, thus satisfying the needs for work and entertainment. MSI S271 has been designed for the best performance and best hardware arrangement without considering the production cost. It comes with 512M B or 1GB of DDR2 memory and 60 ~ 120GB high capacity HDD, 5400rpm, facilitating user using more applications, even professional ones, concurrently. Furthermore, MSI S271 supports wireless network equipment, such as 802.11b/g wireless network interface supporting 54M bps transfer rate, allowing users surf freely at airports, restaurants, offices etc. The Bluetooth 2.0 wireless communication allows more connections to digital mobile devices and peripherals, which includes PDA, mobile phones, earphones, printers, walkmans, GPS and Bluetooth mouse, etc. Life in the digital era deserves a convenient digital lifestyle.

    Equipped with MSI's latest Dual CoreCell ASIC, MSI S271 has successfully optimized its efficiency, silence, and image quality, bringing better efficiency and longer battery time. For the efficiency, the dynamic overclocking technology for CPU and GPU improves the overall processing efficiency and effectively prolongs the battery life. For the silence, Dual CoreCell applies the silence energy saving technology, which reduces the fan operation according to the system detection, to meet the silence requirements. For the image quality, along with Vivid, Dual Core Center technologies, MSI S271 also uses the dynamic boost voltage mode to provide extra voltage to the LCD for displaying not only more vivid, brighter and saturated color, but also genuine color.

    MSI S271 is officially in the market now. You may find it in any MSI dealers and authorized retailers, and try it yourself and feel its power and attraction. You can visit our website [url]http://cweb.msi.com.tw/[/url] for more detailed. "

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:29 - Autor: pipin

Kingston Technology erweitert DDR2 Familie

Kurz vor dem Start der AM2 Prozessoren von AMD, die erstmals auf DDR2 Speicher setzen, erweitert Kingston seine DDR Familie um Ultra Low Latency Module und stellt für DDR2 neue Low Latency Module vor.

Ein Überblick über die Speichermodule und die empfohlenen Verkaufspreise:

    Für speicherintensive Spiele und Applikationen sind ab sofort Module mit hohen Speicherkapazitäten sowie Kits verfügbar

    München, 17. Mai 2006– Kingston Technology, der weltgrößte unabhängige Speicherhersteller, kündigte die Erweiterung seiner Ultra Low Latency DDR Module an und führt gleichzeitig Low Latency DDR2 Speicher-Module ein. Kingston Technology hat die Spezifikationen der HyperX® 400 MHz (PC3200) CL2 DDR Module upgedatet, um geringere Latenzzeiten von 2-2-2-5-1 in 1-GB Modulen und in 2-GB Kit Speicher-Konfigurationen zu unterstützen. Ebenfalls upgedatet wurden die Spezifikationen der HyperX 800-MHz (PC6400) CL4 DDR2 Speicher, um Latenzzeiten von 4-4-4-12 bei 512-MB, 1-GB Modulen und 1-GB sowie 2-GB Kit Speicher-Konfigurationen zu unterstützen.

    Kingstons HyperX Module richten sich an Power-Gamer sowie PC-Enthusiasten, die maximale System-Performance zur Optimierung der Speicher-Parameter benötigen. So werden zukünftige und aktuelle DDR2 basierte Plattformen aufgrund von Low Latency Modulen von Kingston Technology über höhere Leistungs-Reserven verfügen.

    „Die neuen DDR400 Ultra Low Latency HyperX Module mit Timings von 2-2-2 sind ideal für Gamer, die in ihren AMD basierten PCs High Density und Low Latency Konfigurationen wollen,“ sagt Christian Marhöfer, Geschäftsführer der Kingston Technology GmbH. „Mit der Einführung der neusten Spiele und High-End PCs werden die 2-GB HyperX Module die nächste Generation der Must-Have Konfiguration für Mainstream Power-User sein.“

    Alle HyperX Module werden erst nach sorgfältigster Auswahl bezüglich der Komponenten entwickelt und modifiziert. Im nächsten Schritt werden sie dann zusammengefügt und getestet, um die einzigartige Performance zu garantieren. Dabei werden die Module mit einem Hitzeschild ausgestattet und müssen dann bei höchster Taktrate laufen. Wie alle Kingston Speichermodule werden auch die HyperX Module 100%ig getestet und verfügen über eine lebenslange Garantie. Mit der Markteinführung der neuen Module demonstriert Kingston Technology seine Verpflichtung den Kunden immer aktuellste Speicher-Technologien zur Verfügung zu stellen.

    Kingston Ultra Low Latency Spezifikationen:

    · 184-Pin Unbuffered DDR Module

    · PC3200 400-MHz Settings: 2-2-2-5-1

    · Spannung: 2.7V

    · Getestet für optimale Performance auf ASUS® P4C800-Deluxe, Abit® NF7-S und DFI® LanParty UT NF4 SLI-DR

    Kingston Low Latency Spezifikationen:

    · 240-Pin Unbuffered DDR2 Module

    * PC2-6400 800-MHz Settings: 4-4-4-12-1
    * Spannung: 2.0V
    * Getestet für optimale Performance auf ASUS P5WDG2-WS und ASUS P5WD2-Premium

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:52 - Autor: pipin

AMD stellt erste 64-Bit Dual-Core Mobilprozessoren vor

Mit dem AMD Turion 64 X2 bringt AMD nun auch Dual-Core Prozessoren für Notebooks heraus und bietet zum Start vier Modelle an.

Die Turion 64 X2 Modelle unterstützen maximal PC2-5300 (DDR2 667) SO-DIMMs und basieren auf dem neuen Sockel S1 (638 Pins). Einen Vergleich der Key Features zu Intels Core Duo findet Ihr hier.

ModellFrequenzL2 CacheTDPPreis
TL-602,0 GHz 2 x 512 KB35 W$354
TL-561,8 GHz2 x 512 KB33 W$263
TL-521,6 GHz2 x 512 KB31 W$220
TL-501,6 GHz2 x 256 KB31 W$184

Erste Notebooks mit dem Turion 64 X2 sollen ab Juni erhältlich sein.

    Sunnyvale, CA, 17. Mai 2006 – AMD stellte heute die AMD Turion™ 64 X2 Mobiltechnologie vor und präsentiert damit die erste und einzige 64-Bit Dual-Core Prozessorfamilie, die speziell für Thin-&-Light-Notebooks entwickelt wurde. Die AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie definiert den Computeralltag neu und ermöglicht die Entwicklung von Notebooks, die eine lange Akkulaufzeit erreichen und auch beim gleichzeitigen Arbeiten mit mehreren Softwarepaketen eine herausragende Rechenleistung bieten.

    Darüber hinaus bietet AMD auch 64-Bit-Versionen der Mobile AMD Sempron™ Prozessorfamilie an. Das Unternehmen verfügt damit über das einzige Produktportfolio an Mobilprozessoren, die mit gängiger 32-Bit-Software arbeiten und den reibungslosen Übergang auf künftige 64-Bit-Software ermöglichen.

    “Wir sind der erste und einzige Hersteller, der einen 64-Bit Dual-Core Mobilprozessor anbietet. Bei Mobilplattformen der kommenden Generation, auf denen die künftige 64-Bit-Version von Microsoft Windows® Vista bereits läuft, sorgen wir somit für neue Dynamik,” so Chris Cloran, Vice President von AMDs Mobile Division.

    Auf der Basis offener Standards arbeitet AMD mit industrieweit führenden Anbietern von Grafik- und Wireless-Lösungen zusammen, um OEMs die Entwicklung von Notebooks zu ermöglichen, die einen hohen Funktionsumfang aufweisen und sich von der Masse übermäßig standardisierter Angebote abheben.

    Die AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie enthält die gleiche industrieweit führende Direct Connect Architektur wie AMD Opteron™ und AMD Athlon™ 64 X2 Prozessoren. Die beiden Prozessorkerne sind auf einem gemeinsamen Die direkt miteinander verbunden, ebenso wie Speicher, I/O und Caches. So lassen sich Engpässe wie bei Architekturen mit Front-Side-Bus umgehen und die Systemleistung sowie die Effizienz erhöhen. Zum Funktionsumfang der AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie gehören zudem

    o Multi-Core Power-Management zum Absenken des Leistungsverbrauchs sowie für eine längere Akkulaufzeit,
    o AMD Digital Media Xpress für schnellere Bildverarbeitung, Audio- und Video-Encoding und Decoding, 3D-Grafik-Rendering und
    o AMD Virtualization für höhere Rechenleistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit in Virtualisierungs-Umgebungen.

    Die ersten Notebooks mit AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie werden von Acer, Asus, BenQ, Flocity, Fujitsu Siemens Computers, Gateway, HP, MSI, NEC, Packard Bell, Sotec und TongFang noch in diesem Quartal erwartet.

    Durch die Zusammenarbeit mit ATI Technologies und NVIDIA zur Entwicklung von Referenzdesigns für mobile Computersysteme, die auf führenden, offenen Industriestandard-Technologien basieren, hat AMD einen weiteren Schritt bei der Weiterentwicklung seines offenen Plattformkonzeptes unternommen. Die Referenzdesigns sind Beispiele dafür, wie Technologien von AMD und seinen Partnern in die Notebook-Entwicklung einfließen können. Beim Einsatz der Referenzdesigns können AMDs Kunden die Entwicklungszeit verkürzen, Produkte schneller auf den Markt bringen und die Entwicklungskosten von Computerplattformen senken.

    Walter Deppeler, Senior Corporate Vice President von Acer, sagt: “Seit langer Zeit unterstützt uns AMD in einer sehr wichtigen Rolle bei der Entwicklung mobiler Computerlösungen mit außerordentlich hoher Rechenleistung und Zuverlässigkeit. Mit der AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie setzen Premium-Produkte wie unsere Notebook-Serie Ferrari neue Standards hinsichtlich Leistung und Produktivität unterwegs und erfüllen somit die Wünsche unserer Kunden, die ihre Computersysteme unabhängig von ihrem Aufenthaltsort und zu jeder Zeit nutzen möchten.”

    “Mit der AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie erhalten unsere Kunden mehr Möglichkeiten, um die Leistungsgrenzen bisheriger Lösungen, die auf Architekturen nach dem Industrie-Standard basieren, zu überwinden. Mit der Einführung unserer neuen auf AMDs Dual-Core Mobiltechnologie basierenden Notebooks AMILO Pa und AMILO Xa, verschaffen wir unseren Kunden alle Vorteile dieser innovativen Technologie,” so Herbert Schönebeck, Vice President Consumer Business Unit, Fujitsu Siemens Computers.

    “Die AMD Dual-Core Technologie verleiht unseren Notebook-Kunden die Freiheit, zu jeder Zeit und an jedem beliebigen Ort zu arbeiten und Computerspiele zu spielen,” so Ted Clark, HPs Senior Vice President und General Manager, Notebook Global Business Unit. “Unsere Notebooks mit AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie für private Nutzer, einschließlich der neuesten HP Pavilion und Compaq Presario Modelle, bieten eine hervorragende Rechenleistung, ermöglichen Unterhaltung auch unterwegs und beeindrucken mit ihrem eleganten Design.”

    AMD Turion 64 X2 ist die einzige Mobiltechnologie, die auf die 64-Bit-Versionen des kommenden Microsoft® Windows Vista™ Betriebsystems optimiert ist. AMD und Microsoft haben intensiv zusammengearbeitet, um wichtige Hardware-Komponenten zu identifizieren und zu entwickeln, die die neue Generation des Windows® Betriebsystems unterstützen. Neben der Entwicklung von Multimedia-Systemen der oberen Leistungsklasse, Spielecomputern der Premium-Kategorie und sicheren Notebooks für private Nutzer ermöglicht die AMD Turion 64 X2 Mobiletechnologie auf einzigartige Weise die Realisierung mobiler Workstation-Plattformen, die es Anwendern erlauben, die Leistung ihrer 32- und 64-Bit-Workstation-Software voll auszuschöpfen.

    “Im Zuge der Entwicklung von Windows Vista ist es entscheidend, Prozessoren zu wählen, die in allen Einsatzbereichen von Notebooks optimale Computererlebnisse ermöglichen,” so Mika Krammer, Director, Windows Client Mobility Group. “Die leistungsfähige AMD Turion 64 Dual-Core Mobiltechnologie ist für Windows Vista eine ausgezeichnete Wahl.”

    Erweitertes AMD CSIP-Programm

    Mit der Vorstellung der AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie hat AMD sein Mobile Commercial Stable Image Plattform-Programm erweitert. Dieses Angebot ermöglicht OEMs die Entwicklung von Computersystemen mit Komponenten, für die zur verbesserten Administration eine stabile Konfiguration über einen Zeitraum von 15 Monaten garantiert wird. Industrieweit führende Unternehmen wie ATI, NVIDIA, Atheros und Broadcom sind Partner des CSIP-Programms.

    Erweiterte Distributionskanäle für Mobiltechnologie

    AMD erweitert auch sein Mobile WOF (Processor-in-a-Box/Without-a-Fan) Angebot mit AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie-Prozessoren. Mit der Verfügbarkeit von AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologie in WOF erhalten Distributoren und Lösungsanbieter nun eine größere Auswahl und Flexibilität bei der Entwicklung von Plattformen.

    Zudem plant AMD mit ausgewählten ODMs (Original Design Manufacturers) und seinen Vertriebspartnern zusammenzuarbeiten, um kleinen OEMs ein breites Portfolio an AMD validierten, komplett konfigurierten Whitebooks anbieten zu können. Indem der AMD-Vertriebskanal einen einfacheren Zugang zu AMD Mobiltechnologie und einem breiten Portfolio qualitativ hochwertiger Whitebooks mit AMD Technologie erhält, können die Vertriebspartner ihren Kunden unterschiedliche und maßgeschneiderte Lösungen bereitstellen.

    Preise und Verfügbarkeit

    Die AMD Turion 64 X2 Modelle TL-50, TL-52, TL-56 und TL-60 sind ab sofort weltweit lieferbar. Die AMD Turion 64 X2 Mobiltechnologiefamilie wird bei Abnahme von 1.000-er Stückzahlen zu Preisen von 184 bis 354 US-$ pro Stück angeboten. Für weitere Einzelheiten zu Preisen besuchen Sie bitte die Web-Seite http://www.amd.com/pricing.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

00:32 - Autor: pipin

AMD gibt Details zum K8L bekannt

Obwohl man zuletzt noch eine grosse Ankündigung zukünftiger Produkte für Anfang Juni versprach, hat AMD in der Person von Chuck Moore bereits auf dem Spring Processor Forum in San Jose wichtige Details zum kommenden K8L bekanntgegeben.

Demnach bietet der K8L, der Anfang 2007 kommen soll zahlreiche Verbesserungen.

Zusammengefasst hat diese David Kanter von Realworldtech (Forumslink):

    0. Native quad core
    1. Hypertransport up to 5.2GT/s
    2. Better coherency
    3. Private L2, shared L3 cache that scales up.
    4. Separate power planes and pstates for north bridge and CPU
    5. 128b FPUs - see 14,15
    6. 48b virtual/physical addressing and 1GB pages
    7. Support for DDR2, eventually DDR3
    8. Support for FBD1 and 2 eventually
    9. I/O virtualization and nested page tables
    10. Memory mirroring, data poisoning, HT retry protocol support
    11. 32B instead of 16B ifetch
    12. Indirect branch predictors
    13. OOO load execution - similar to memory disambiguation
    14. 2x 128b SSE units
    15. 2x 128b SSE LDs/cycle
    16. Several new instructions

Einen weiteren Überblick geben die beiden vorliegenden Folien der Präsentation.

Eine aktuelle Diskussion zu dem K8L in unserem Forum findet Ihr hier.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 16. Mai 2006

10:10 - Autor: Nero24

Roadmap für energieeffiziente AMD Desktop-Prozessoren

AMD stellte heute auf dem In-Stat Spring Processor Forum in San Jose, Kalifornien, eine Roadmap für sogenannte "energieeffiziente AMD Desktop Prozessoren" mit einer Leistungsaufnahme von 65 Watt und 35 Watt vor. Damit will das Unternehmen nach eigenen Angaben seine "führende Position mit der industrieweit höchsten Rechenleistung pro Watt bei Computersystemen" untermauern. Energieeffiziente AMD Athlon 64 X2 Dual-Core, AMD Athlon 64 und AMD Sempron Prozessoren für AMDs kommenden Sockel AM2 sollen dabei gegenüber Standardprozessoren eine wesentliche höhere Rechenleistung pro Watt Stromverbrauch bieten. Diese Modelle sollen vor allem für Großunternehmen mit einer Vielzahl an Desktop-Systemen interessant sein, die ihre Betriebskosten senken möchten. Hier aus Auszug aus der aktuelle Pressemitteilung:
    Aufbauend auf AMDs Erfolg bei AMD Opteron™ Prozessor basierenden Servern liefern energieeffiziente AMD Athlon 64 X2 Dual-Core Prozessoren mit 65 Watt eine bis zu 37 Prozent höhere Rechenleistung pro Watt als Standard-Power Prozessoren mit 89 Watt. Energieeffiziente AMD Athlon 64 X2 Dual-Core Prozessoren mit 35 Watt erzielen gegenüber den gleichen Standard-Power Prozessoren eine bis zu 154 Prozent höhere Rechenleistung pro Watt.

    Entwicklungstrends hin zu kleineren und effizienteren PCs
    AMDs heutige Ankündigung erfolgt zu einem Zeitpunkt, zu dem der Trend hin zu kleineren und effizienteren PCs für private und geschäftliche Computernutzer an Dynamik gewinnt. So suchen Unternehmen, die ihre IT-Gesamtbetriebskosten senken möchten, Systeme mit kleineren Abmessungen, niedrigerem Energieverbrauch und geringerer Wärme- und Geräuschentwicklung. Auch private Computernutzer, die Kaufentscheidungen nach optischem Erscheinungsbild, Preis und Leistung treffen, fühlen sich durch kleinere Formfaktoren angesprochen.

    “Als ein führender Entwickler und Hersteller von Computern mit kleinen Formfaktoren, der größten Wert auf Innovation und Kreativität legt, haben wir mit unseren XPC-Produkten neue Maßstäbe bei Small-Form-Factor-Computerdesigns gesetzt,” so Ken Huang, Vice President von Shuttle. “Wir gehen davon aus, dass wir mit energieeffizienten Desktop-Prozessoren von AMD die Möglichkeit erhalten, uns weiterhin vom Mitbewerb zu unterscheiden und dass wir unseren Kunden auch künftig wettbewerbsfähige Lösungen in einer großen Auswahl anbieten können.”

    AMDs Prozessorlösungen sparen Energie und schonen die Umwelt
    Mit der Vorstellung seiner Roadmap für energieeffiziente AMD Desktop-Prozessoren unterstreicht AMD erneut seinen Anspruch, die Umwelt zu schonen. Die neuen Prozessormodelle enthalten AMDs innovative Cool’n’Quiet™-Technologie und verfügen somit über eine Systemfunktion, die den Leistungsverbrauch von Computern senkt, sobald die maximale Rechenleistung nicht benötigt wird. Im März 2005 wurde AMDs Cool‘n’Quiet-Technologie von der amerikanischen Umweltschutzbehörde (EPA) mit dem ENERGY STAR® Label ausgezeichnet, das zur Kennzeichnung energiesparender Produkte dient und die technologischen Fortschritte des Unternehmens würdigt.

    AMDs Ziel, Lösungen mit höchster Energieeffizienz zu entwickeln, erstreckt sich von seiner führenden Position beim Produktdesign bis hin zu seinen Produktionsstätten. So verfügen die beiden Halbleiterwerke des Unternehmens, Fab 30 und Fab 36 in Dresden, über Kraftwerke, die mit höchster Effizienz arbeiten. Darüber hinaus setzt AMD in seinem Werk in Austin, Texas, im Rahmen seines GreenChoice®-Programms zu 100 Prozent auf alternative und umweltschonendere Energiequellen.

Zu den energieeffizienten Desktop-Prozessoren gehören die AMD Athlon 64 X2 Dual-Core Prozessormodelle 4800+, 4600+, 4400+, 4200+, 4000+ und 3800+ mit 65 W, das AMD Athlon 64 X2 Dual-Core Prozessormodell 3800+ mit 35 W, das AMD Athlon 64 Prozessormodell 3500+ mit ebenfalls 35 W und die AMD Sempron Prozessoren 3400+, 3200+ und 3000+ mit 35 W. Die Prozessoren werden zu folgenden Preisen angeboten:
  • 65-W-Prozessoren: AMD Athlon 64 X2 Dual-Core Prozessoren 4800+ (671 US-$), 4600+ (601 US-$), 4400+ (514 US-$), 4200+ (417 US-$), 4000+ (353 US-$) und 3800+ (323 US-$).
  • 35-W-Prozessoren: AMD Athlon 64 X2 Dual-Core Prozessor 3800+ (364 US-$), AMD Athlon 64 Prozessoren 3500+ (231 US-$) und AMD Sempron Prozessoren 3400+ (145 US-$), 3200+ (119 US-$) und 3000+ (101 US-$).
Die Prozessoren sollen noch im Mai angeboten werden.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 15. Mai 2006

21:28 - Autor: pipin

Neuer Artikel: Silverstones MikroATX Gehäuse


Der Wunsch nach einem kleinen System für das Wohnzimmer wurde in den letzten Jahren immer größer. Kein Wunder, dass in der letzten Zeit vermehrt kleine Gehäuse für diesen Zweck auf den Markt gekommen sind.

In unserem heutigen Review wollen wir euch einmal zwei dieser kleinen Gehäuse des Herstellers Silverstone vorstellen. Sie sind beide für den MikroATX Formfaktor ausgelegt, unterscheiden sich von Ihrem Aufbau aber sehr.

Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

19:34 - Autor: cruger

Kostenlose Skype-Gespräche in den USA und Kanada

Neben der klassischen und kostenlosen VoIP-Kommunikation, die der Skype-Client Nutzern untereinander ermöglicht, bietet das SkypeOut-Modul zusätzlich die Möglichkeit, ins Fest- und Mobilfunknetz zu telefonieren.

Die Nutzung von SkypeOut ist kostenpflichtig. SkypeOut-Nutzer benötigen bei Skype ein entsprechendes Konto, das man je nach Bedarf mit einem Guthaben aufladen und dann abtelefonieren kann.

In den USA und Kanada startet Skype nun eine mindestens bis zum Ende des Jahres andauernde Aktion. Ab sofort sind alle SkypeOut Gespräche in die Fest- oder aber Mobilfunknetze dieser Länder kostenlos, so lange sich Anrufer und die angewählte Nummer im gleichen Land (also Kanada oder USA) befinden, ansonsten gibt es keinerlei Einschränkungen. Damit wollen die Entwickler die Verbreitung und Akzeptanz der Skype-Software in den beiden Ländern erhöhen.

Is it really free? What are the strings attached?

Yes. It is really very, very free. There’s no prepayment, no minimum use, no subscription, no monthly fee, no nothing. You just download and install Skype and then you start calling. Both the caller and the number called must be in either the US or Canada. There are no strings attached.

The only condition is that we have said free SkypeOut within the US and Canada is guaranteed to last until the end of this year — that is, until December 31, 2006. We’re not quite sure yet what we will do after that. Maybe we extend the free period, maybe not. You’ll hear more about this towards the end of the year. (Quelle: Skype)

Für SkypeOut-Nutzer in allen anderen Ländern, also auch in Deutschland, ändert sich hingegen nichts, Skype-Telefonate ins Festnetz und in die Mobilfunknetze bleiben kostenpflichtig.

Ob diese Aktion in Zukunft auch auf andere Länder ausgeweitet wird, ist leider fraglich. Interessant wäre dies sicherlich allemal.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

18:04 - Autor: Nero24

Erste AM2 Prozessoren bei Direktversender gelistet

Die offizielle Vorstellung der neuen AMD Athlon 64 mit Sockel AM2, über die wir bereits von der diesjährigen CeBIT ausführlich berichtet haben, rückt immer näher und so wundert es auch nicht, dass der erste große Direktversender in Deutschland die neuen Prozessoren bereits in sein Sortiment aufgenommen hat.

Als Auslieferungsdatum wurde heute morgen noch unisono der 23. Mai genannt. Inzwischen steht dort nur noch "Lieferzeit". Im Detail handelt es sich dabei um die Single-Core Prozessoren AMD Athlon 64 3500+ und 3800+ (beide mit Orleans-Kern), um die AMD Athlon 64 X2 Dual-Core Prozessoren 3800+ bis 5000+ und den AMD Athlon 64 FX-62 (alle mit Windsor-Kern), sowie um die AMD Sempron64 Prozessoren 2800+ bis 3600+ (alle mit Manila-Kern). Im Schnitt kosten die AM2-Prozessoren momentan noch durch die Bank etwa 20 EUR mehr als die konventionellen Sockel 939 Prozessoren.

Mit den neue AM2-Prozessoren bietet AMD zum ersten Mal Support für DDR2-Module gemäß Standards DDR2-533 bis DDR2-800, wobei die Prozessoren natürlich nur mit DDR2-800 Modulen ihre volle Leistung entfalten können. Interessant ist obendrein, dass nun zum ersten Mal schwarz auf weiß zu lesen ist, dass AMD das Model-Rating nicht dem schnelleren Speicher anpassen wird. Ein Single-Core Prozessor mit 2200 MHz und 512 KB Cache hört sowohl mit Sockel 939, als auch mit Sockel AM2 auf den Namen AMD Athlon 64 3500+. Die Mehrleistung durch den schnelleren Speicherbus gibt's somit als Bonus dazu ohne sich im Rating niederzuschlagen. In den nächsten Tagen werden wir dazu mehr erfahren...
Danke carlo für den Hinweis

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:44 - Autor: Nero24

NVIDIA führt EPP Speicherstandard ein - Corsair Launchpartner

Wie NVIDIA heute bekannt gegeben hat, führt das Unternehmen mit EPP eine Erweiterung des bestehenden JEDEC SPD (Serial Presence Detect) Speicherstandard ein. Jedes aktuelle nach JEDEC entworfene Speichermodul besitzt ein kleines SPD-EPROM, in dem die optimalen Speichertimings für den jeweiligen Speichertakt hinterlegt sind. So kann dort zum Beispiel eingetragen sein, dass der Speicher bei 166 MHz Speichertakt mit den Timings 2,5-3-3-7 angesteuert werden soll, bei 200 MHz allerdings mit 3-4-4-8, wobei die Zahlen für die Wartezyklen tCL, tRCD, tRP und t-RAS stehen.

So weit, so gut. Was gemäß SPD allerdings nicht hinterlegt ist, ist zum Beispiel die empfohlene Command Rate. So gibt es Speicherkonfigurationen, die generell nur mit 2T CMD stabil laufen, während andere, hochwertigere, meist single-sided und mit BGA-Chips versehene Module auch mit dem schnelleren 1T CMD arbeiten können. Das jedoch musste der User bisher entweder selbst aus Erfahrung wissen oder im Zweifelsfall ausprobieren.

Für Übertaktermodule ist obendrein wichtig, dass die freigegebenen Speichertakte oder -Timings nur mit einer gewissen Überspannung erreicht werden können. Laut JEDEC jedoch muss ein DDR-Modul immer mit 2,5 V arbeiten. Die bis zu 2,8 V, die einige Anbieter von OC-Modulen für ihre Module vorschreiben, existieren offiziell gar nicht.

NVIDIA will mit diesem Mißstand nun aufräumen und präsentiert heute mit EPP (Enhanced Performance Profile) einen neuen offenen Speicherstandard, der auf SPD basiert und diesen um die genannten Parameter erweitert. Der erste Chipsatz, der EPP unterstützen soll, wird der nForce590 SLI sein. Speichermodul-Hersteller Corsair ist in diesem Fall der Launchpartner von NVIDIA und präsentiert mit den TWIN2X2048-6400C4 (CL4 bei DDR2-800 / PC6400) und den TWIN2X2048-8500 (CL5 bei DDR2-1066 / PC8500) die ersten Module, die dem neuen Standard folgen. Der Anwender kann dann via EPP mit maximalem Bustakt oder schnellsten Latenzen/Timings booten. Alternativ kann der versierte Anwender auch komplett auf EPP verzichten und die Speicher wie gehabt von Hand tunen! Die Module booten laut Corsair auch auf jedem anderen Mainboard, das nicht auf NVIDIAs NForce 590 SLI basiert und damit kein EPP bietet. Für den alten DDR-1 Standard dagegen wird es EPP wohl nicht mehr geben.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:27 - Autor: cruger

Hitachi kündigt Travelstar 5K160 an

Mit der 2,5 Zoll Travelstar 5K160, die ab dem dritten Quartal diesen Jahres ausgeliefert werden soll, beginnt nun auch bei Hitachi Global Storage das Perpendicular Recording Zeitalter. Dies teilt der Hersteller in einer aktuellen Pressemitteilung zur Präsentation der neuen Notebook-HDD-Generation mit.

Bereits im Januar hatte Branchenprimus Seagate mit der Momentus 5400.3 als erster Hersteller eine 2,5 Zoll Festplatte auf Basis des Perpendicular Recording Verfahrens vorgestellt (wir berichteten). Vor wenigen Wochen präsentierte Seagate mit der Cheetah 15K.5 zudem die erste SCSI- (wir berichteten) und mit der Barracuda 7200.10 die ebenfalls erste 3,5 Zoll Desktop-Generation (wir berichteten), die das neue Aufzeichnungsverfahren nutzen. Beim Perpendicular Recording werden im Gegensatz zum bisher verwendeten Longitudinal Recording die Daten nunmehr in vertikaler Ausrichtung gespeichert. Dadurch läßt sich die Fläche eines Platters effizienter nutzen, wodurch eine deutliche Steigerung der Datendichte erreicht und entsprechend Festplatten mit höheren Kapazitäten möglich werden.

Mit dem Perpendicular Aufzeichnungsverfahren erreicht Hitachi bei der Travelstar 5K160 eine Datendichte von 131,5 Gbit pro Quadratzoll, pro Scheibe speichert die Festplatte rund 80 GB. Das Top-Modell der 5K160 Serie verfügt über eine Kapazität von 160 GB, verteilt auf 2 Platter. Die Travelstar 5K160 dreht mit 5400 U/Min, verfügt über 8 MB Cache und wird wahlweise mit Parallel-ATA UDMA100 oder aber Serial-ATA 1,5Gb/s (inkl. NCQ-Support) Interface erhältlich sein.

Folgende Varianten führt das Datenblatt der Travelstar 5K160 auf


(Quelle : Hitachi Global Storage - Travelstar 5K160 Datasheet)


Steigende Datendichten pro Fläche erfordern eine Verkleinerung und eine höhere Komplexität der Köpfe. Dies war bereits früher beim Longitudinal Recording der Fall, insbesondere nun aber beim neuen Perpendicular Recording. Damit einhergehend steigt aber ebenso die Empfindlichkeit der Köpfe. Für das Perpendicular Recording sind also generell neue kleinere und komplexere Köpfe erforderlich. Wie Hitachi in einer weiteren Pressemitteilung bekannt gibt, verwendet man im Gegensatz zu früheren Platin-Mangan-Legierungen bei den Leseeinheiten der neuesten Perpendicular Generation nun eine Iridium-Mangan-Chrom Kombination, mit einer zusätzlichen dünnen Schicht Ruthenium zur Stabilisierung des Lesesensors. Damit will Hitachi laut eigenen Aussagen höchste Widerstandsfähigkeit gegen mechanischen Verschleiß und äußere Einflüsse bieten, die die neuen Köpfe zu den zuverlässigsten und magnetisch-stabilsten der Welt machen sollen.

Hitachi dokumentiert diesen Vorgang in einer recht amüsanten Flash-Animation.

Aus diesem Grund bewirbt Hitachi die Travelstar 5K160 als "Super-Pendicular Hard Drive" oder "drive of steel", da die neuen Kopftechnologien für höchste Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sorgen sollen. Gegenüber der Vorgänger-Serie 5K100 konnte u.a. die Leistungsaufnahme der Travelstar 5K160 geringfügig gesenkt und die Stoßunempfindlichkeit erhöht werden.

In der zweiten Jahreshälfte wird das Perpendicular Verfahren bei Hitachi auch Einzug im Bereich der 1,8 Zoll Festplatten halten. Diese HDDs werden auf den Markt für Consumer Electronic abzielen. Auch hier verspricht Hitachi u.a. eine hohe Stoßunempfindlichkeit sowie eine geringe Leistungsaufnahme.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 13. Mai 2006

14:50 - Autor: AMD-Hammer

NVIDIA GeForce 7600 für AGP - Erste Informationen

Nachdem vor einigen Monaten die Nachricht um ging, dass der kalifornische Grafikchiphersteller NVIDIA seine G70-GPU-Reihe einstellen will, stockte einigen AGP-Mainboard-Besitzer wohl kurz der Atem. Doch diese können laut einem noch unbestätigten Bericht von "VR-Zone" jetzt aufatmen.

So will man bei "VR-Zone" erfahren haben, dass NVIDIA auf Basis des G73-PCIe-Chips und mit Hilfe einer HSI-Bridge, zur Portierung von PCIe auf AGP, zwei Grafikkarten der GeForce 7600-Serie auf den AGP-Slot bringen will. Portiert sollen laut dem Bericht von "VR-Zone" die GeForce 7600GT und GeForce 7600GS werden.

Die technischen Details der Karten sehen laut "VR-Zone" wie folgt aus:

GeForce 7600 GS AGPGeForce 7600 GT AGP
Chiptakt400MHz560MHz
Speichertakt400MHz700MHz
Speichermenge256MB DDR2-RAM256MB DDR3-RAM
Speicherinterface128bit128bit
Pixelpipelines1212

Auch erste 3DMark 2006 Ergebnisse konnten die Kollegen von "VR-Zone" vorlegen und so schnitt die GeForce 7600 GS AGP mit 2117 und die GeForce 7600 GT AGP mit 3080 Punkten ab.

Weiterhin rechnet man bei "VR-Zone" damit, dass die AGP-Grafikkarten der 7600er-Serie schon Mitte Juli diesen Jahres vorgestellt werden. Leider liegen uns momentan noch keine Informationen über den Preis vor.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 12. Mai 2006

18:06 - Autor: pipin

AMDs Henri Richard im Interview

Henri Richard, der Verkaufs- und Marketingchef von AMD, hat The Register ein Interview gegeben und dabei unter anderem versprochen, dass man Anfang Juni auf einer Analystenkonferenz eine "Menge Krach" machen wird.

Ähnliches hatte man bereits bei der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen gesagt. Damals hiess es aber, dass man zu zukünftigen Produkten im Juni mehr erzählen würde.

Etwas reißerischer liest sich nun aber die Ankündigung von Henri Richard, der auch zugibt, dass sich AMD in letzter Zeit etwas zugeknöpft gegeben hat:

    "To your point though, I think we have a been a little quiet, and our intention is to make a lot of noise at our June analyst conference."

Das Interview wird auch ganz besonders unterhaltsam, als der Interviewer AMDs Geschäftsverältnisse mit Firmen wie HP und Google erfahren will.

Quelle: AMD VP sees more Opteron growth and a Dell win

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:48 - Autor: pipin

Turion 64 X2 und AM2 noch im Mai

Entgegen anderslautenden Gerüchten, sollen sowohl der Turion 64 X2, als auch die Prozessoren für den Sockel AM2 noch im Mai offiziell vorgestellt werden.

Dies berichtet DigiTimes und beruft sich dabei auf die Aussagen von Mainboardherstellern.

Demnach soll der Turion 64 X2 am 17. Mai vorgestellt werden und kurz darauf (wie schon mehrmals vermutet) am 23. Mai die AM2-Prozessoren folgen.

Quelle: Mobo makers confirm May launch for Turion64 X2 and Socket AM2

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 11. Mai 2006

21:09 - Autor: AMD-Hammer

Windows Vista Beta 2 am 27.Mai?

Um kaum ein Betriebssystem wurde in der Vergangenheit schon einmal mehr diskutiert und spekuliert als um Microsofts Windows Vista. Heute gibt es wieder neues zu berichten denn Paul Thurrott von WindowsITPro.com will erfahren haben, dass die bisher unter dem Namen build 5381 bekannte Windows Vista Version am 27.Mai diesen Jahres zur offiziellen Beta 2 erklärt wird.

Dies geht aus einem Bericht hervor, den Paul Thurrott auf WindowsITPro.com veröffentlicht hat. Darin erklärt er, dass Microsoft zur Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) eine erste DVD mit Windows Vista Beta 2 und Office 12 (2007) Beta 2 veröffentlichen will. Interessierte Nutzer können dann vermutlich am 27.Mai die DVD offiziell von den Microsoft Servern herunterladen und testen.

Weiterhin will Paul Thurrott aus einer nicht genannten Microsoft-Quelle erfahren haben, dass Microsoft schon am letzten Wochenende eine weitere Version (build 5382) intern verteilt hat und in der nächsten Woche schon die Version build 5383 folgt. Weiterhin betonte er nochmals das Microsoft mit Hochdruck an der Fertigstellung von Vista arbeitet, nicht zuletzt um weiteren Spekulationen und Verzögerungen des lang erwarteten Betriebssystems entgegenzutreten.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:38 - Autor: AMD-Hammer

NVIDIAs GeForce 7300GT schon zum 15.Mai?

Wie gestern bei DailyTech zu lesen war, soll die amerikanische Grafikchipschmiede NVIDIA, am nächsten Montag, dem 15.Mai eine weitere Grafikkarte der GeForce 7-Serie präsentieren.

Hierbei soll es sich um die im Low-End-Bereich angesiedelte GeForce 7300GT handeln, die die bisher aktuelle GeForce 7300GS ablösen soll. Im Gegensatz zur GeForce 7300GS soll die GT-Variante nicht auf dem G72-, sondern auf dem G73-Chip von NVIDIA aufbauen. Dies ist doch relativ überraschend, da der G73-Chip auch auf den Karten der GeForce 7600er Serie verbaut ist.
Laut dem Bericht von DailyTech sollen von den, auf dem G73-Chip, vorhandenen 12 Pixelpipelines immerhin acht 8 aktiviert sein, was wiederum im Vergleich mit der GeForce 7300GS doppelt so viele aktive Pipelines sind.

Weiterhin kommt die Karte mit einem Chiptakt von 350MHz daher. Leider konnte man bei DailyTech noch keine Auskunft über die Größe des verbauten Speichers machen, wobei schon klar ist, dass der Speicher über ein 128 Bit Interface angebunden wird.
Ein besonderes Highlight aus der Sicht von NVIDIA-Freunden ist sicherlich die Tatsache, dass man zwei GeForce 7300GT Grafikkarten in einem SLi-Verbund betreiben kann, ohne dabei auf die SLi-Bridge zurückgreifen zu müssen. Ein solches System ist schon seit längerem bei ATI-Grafikkarten, des Low-End- und Midrange-Segementes, möglich und sollte sich der Bericht von DailyTech bewahrheiten, so könnte man dies als Reaktion auf die eben genannte Crossfire-Funktion von ATI werten.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 10. Mai 2006

20:11 - Autor: AMD-Hammer

Microsoft Patchday Mai 2006

Im Rahmen des monatlichen Microsoft Rituals, des Patchdays, hat der Softwareriese auch diesen Monat wieder einige Security Bulletins veröffentlicht, die die Microsoft Produkte, wie Windows XP, Windows 2003 Server und Office 2003, sicherer machen sollen.

Hierbei fällt der Patchday in diesem Monat eher klein aus und nur drei Security Bulletins, von denen zwei mit "kritisch" und eines mit "mittel" eingestuft wurden. Betroffen von den Bugfixes sind in diesem Monat Microsofts Messaging-System "Exchange" und das Betriebssystem "Windows". Genauer gesagt handelt es sich bei einem der "kritischen" Bulletins für Windows um einen Fehler im Macromedia Flashplayer, der bei den Betriebssystemen Windows 98, Windows 98 Second Edition (SE), Windows Millennium Edition (ME) und Windows XP eine Codeausführung von Remotestandorten aus ermöglichen könnte. Microsofts Windows 2000 und Windows 2003 Server ist von diesem Problem jedoch nicht betroffen. Der zweite "kritische" Bulletin bezieht sich auf eine Sicherheitslücke bei Microsofts Exchange Server 2000 und 2003, bei der es ebenfalls dazu kommen kann dass schädlicher Code von Remotestandorten ausgeführt werden kann.
In der Sicherheitsklasse "mittel" eingestuft findet man ebenfalls ein Update für Windows, wobei hier eher die neueren Betriebssysteme der Redmonder Softwareschmiede befallen sind und somit wird eine Installation des Bulletins auf den Betriebssystemen Microsoft Windows 2000 Service Pack 4, Windows XP Service Pack 1 und Service Pack 2, Windows Server 2003 und Windows Server 2003 für Itanium-basierte Systeme, von Microsoft empfohlen.

Hier nun eine Übersicht der "kritischen" Bulletins:

Hier nun eine Übersicht der "mittleren" Bulletins:

Natürlich ist es wie bei jedem Patchday möglich sich bei Microsoft TechNet alle Bulletins noch einmal genau anzuschauen.

Links zum Thema:


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

03:50 - Autor: pipin

Neuer Artikel: DDR2 - Hersteller wagen einen Ausblick

In Kürze werden die neuen AMD-Prozessoren für den Sockel AM2 vorgestellt. Der in diesen Prozessoren verwendete Memorycontroller wird dabei zum ersten Mal für AMD DDR2-SDRAM unterstützen.

Unser Artikel gibt Einschätzungen von Kingston, Memorysolution und Super Talent wieder, die teilweise etwas unbestimmt oder spekulativ sind, was aber durchaus in der Natur der Sache liegt. Gerade bei Fragen über zukünftige Entwicklungen der Preise.

Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

03:02 - Autor: pipin

Intern: Forum wieder geöffnet

Das Forum ist seit soeben wieder verfügbar. Änderungen wurden vor allem im Bereich des Marktplatzes vorgenommen. Dies betrifft eine Einschränkung des Marktplatzzugangs, sowie das neue Push-Feature.

Bitte lest dazu auch die entsprechenden Ankündigungen im Ankündigungsforum.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

01:16 - Autor: Nero24

Neue Planet 3DNow! Accessoirs


Zum Planet 3DNow! Shop...

Anfang 2004 haben wir auf aus- und nachdrücklichen Besucherwunsch damit begonnen T-Shirts, Tassen und Mauspads mit Planet 3DNow! Logo über unseren Partnershop anzubieten. Das ist nun schon wieder zweieinhalb Jahre her - wie doch die Zeit vergeht. Daher war es inzwischen überfällig mal wieder etwas Schwung in die Bude zu bringen.

Die erste Neuerung betrifft - wie unschwer zu erkennen - das Planet 3DNow! Model selbst. Während uns in den letzten Jahren "sweet lil" dankenswerter Weise als lebender Kleiderbügel zur Verfügung stand, wird die 2006er Kollektion von "Fienchän" präsentiert. Dafür herzlichen Dank an die junge Nachwuchs-Mimin der Hermia aus William Shakespeares Sommernachtstraum. Neu dazu gekommen in der Kollektion ist das Planet 3DNow! Poloshirt, das Planet 3DNow! Sweatshirt und die lange herbei gesehnte Planet 3DNow! Kappe. Ersatzlos gestrichen wurde das nur hinten bedruckte weiße T-Shirt. Ferner im Angebot: die T-Shirts in weiß und schwarz, das Mauspad und die Tasse.

Nach wie vor ist die Planet 3DNow! Leser-Kollektion keine Massenware. Jeder Artikel wird einzeln angefertigt. Um in Sachen Qualität auf der sicheren Seite zu sein, hat unser Partner in diesen Fragen auch dieses Mal tief in die Trickkiste gegriffen. Schwarze Shirts haben oft das Problem, dass der Druck bereits nach einem Mal Waschen transparent wird oder einfach ausgewaschen oder abgebröckelt (je nach Verfahren) wirkt. Aus diesem Grund verwendet unser Lieferant hier ein besonders hochwertiges und ausgefallenes Druckverfahren, das nicht nur plastischer wirken, sondern vor allem auf schwarz auch dauerhaft hochwertig bleiben soll, was es - unser privat bestimmt schon 50 mal gewaschenes 2004er Shirt beweist es - auch tut.

In jedem Fall hoffen wir, dass wir mit der neuen Kollektion Euren Geschmack getroffen haben und wünschen viel Vergnügen beim Stöbern.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 9. Mai 2006

20:34 - Autor: AMD-Hammer

Partnernews Webwatch

Lang lang ist es her, denn genau vor einem Monat war der letzte Webwatch zu unseren Kollegen bei uns zu sehen. Genau aus diesem Grund, wollen wir nun die verpassten Artikel in einem "Wiederaufarbeitungs-Partnernews-Webwatch" festhalten. Im letzten Monat hat sich viel bei unseren Kollegen getan und so gibt es wieder einige interessante Artikel auf den Seiten unserer Partner zu sehen, die wir Euch an dieser Stelle kurz einmal näher bringen wollen.

Hier nun die Artikel unserer Partnerseiten:

Momentan in aller Munde ist der Begriff "Physikberechnung". Auch wir haben schon mehrfach über dieses Thema berichtet und nun sind auch die ersten Artikel zu diesem Thema zu bestaunen. So haben sich die Kollegen bei ComputerBase kürzlich mit der "BFG PhysX Accelerator Card" befasst und nun ist eine erste Vorschau zu lesen:

    "Anlässlich der Game Developers Conference 2005 in San Francisco machte Mitte März letzten Jahres eine bis dato eher unbekannte Firma namens AGEIA erstmals durch die Ankündigung einer Physics Processing Unit, kurz PPU, große Teile der einschlägigen Presse auf sich aufmerksam. Karten mit dem PhysX getauften Spezialprozessor sollen die physikalischen Berechnungen in Spielen übernehmen und als dritte Kraft neben CPU und GPU für noch mehr Realismus sorgen. Bisherige Physik-Engines wie das beispielsweise für Half-Life 2 eingesetzte SDK Havok müssen sich bei den physikalischen Berechnungen auf die in manchen Spielen ohnehin stark belastete und nicht darauf spezialisierte CPU verlassen. "

Auch die Kollegen von Hardwareluxx haben sich mit der BFG PhysX 128 MB befasst und sie ausgiebig getestet:

    "Langweilige Computerwelt: Mit Mainboards, Prozessoren, Grafikkarten und Soundkarten kennt sich der Profi im Komponentenbereich gut aus. Aber jetzt gibt es ein neues Spielzeug, mit dem man sich auseinandersetzen kann: Physikbeschleuniger. Mit der PhysX-Karte von Ageia ist die erste Physikbeschleuniger-Karte als Hardware am Markt verfügbar und ab heute wird sie ausgeliefert und verkauft. Wir konnten bereits seit der letzten Woche einen Blick auf die Karte werfen und somit blieb etwas Zeit, sich mit der neuen Zusatzkarte und der zugrunde liegenden Technik auseinanderzusetzen."

Auch bei den Kollegen von Au-Ja! war man im letzten Monat alles andere als untätig und hat eine breite Palette an Artikel zu verschiedensten Themen verfasst. In einem der Artikel hat man sich mit dem Asrock K8NF4G-SATA2 beschäftigt und es auf Herz und Nieren geprüft:

    "Wieder einmal hat sich ein Mainboard von Asrock in unser Testcenter verirrt: Das Asrock K8NF4G-SATA2 basiert auf NVIDIAs GeForce 6100/MCP 410 Chipsatzgespann und bringt dem Sockel 754 PCI-Express zum kleinen Preis.
    Zuletzt hatten wir mit dem K8-Combo-Z und dem 939Dual-SATA2 zwei innovative Mainboards aus dem Hause Asrock begutachtet, die leider auch einige Macken aufzuweisen hatten. Das Asrock K8NF4G-SATA2 verzichtet auf jegliche Experimente und setzt schlicht und einfach die Funktionen, des NVIDIA IGP-Chipsatzes um. Es gibt somit einen PCI-Express x16 sowie einen PCI-Express x1 Steckplatz, zudem zwei 32-Bit PCI Slots, eine DirectX 9 Grafiklösung mit Unterstützung für das Shader Modell 3.0, 8-Kanal AC97 Audio, 10/100 MBit-LAN, acht USB 2.0 Ports, zwei ATA133-Anschlüsse für bis zu 4 IDE-Geräte sowie zwei Serial-ATA II Ports mit RAID 0, 1 sowie JBOD. Im Gegenzug verlangt Asrock nicht einmal 50 €. Das hört sich nach einem Schnäppchen an! "


Viel Spaß beim Lesen

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

19:55 - Autor: AMD-Hammer

SAPPHIRE präsentiert Radeon Hybrid X1900 GT

Ganze vier Tage nach der offiziellen Vorstellung der ATI Radeon X1900 GT (wir berichteten) präsentiert nun auch SAPPHIRE Technologies seine "SAPPHIRE Radeon Hybrid X1900 GT".

Dies alleine ist jedoch nichts berichtenswertes, denn die technischen Eigenschaften, wie Taktraten und Speichergröße, sind identisch zu denen der Konkurrenz. Desweiteren basiert die Karte, wie auch die Karten von von PowerColor, Connect3D und Club3D, auf dem ATI-Referenzdesign. Interessant ist alledings die Tatsache, dass die SAPPHIRE Karte um ganze 20€ günstiger ist als die der Konkurrenz von PowerColor, Club3D und Connect3D.

Momentan ist die Karte noch bei keinem Händler gelistet, weswegen man sich einen Freudentaumel vorerst ersparen sollte, denn hier konnten zumindest die Konkurrenten von PowerColor schon Ergebnisse vorweisen. Allerdings heißt es bei SAPPHIRE Technologies, dass die Karte schon Anfang nächster Woche für die angekündigten 279€ lieferbar sein soll.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:49 - Autor: pipin

Details zur nForce 500-Serie

Bereits zur CeBIT 2006 präsentierte NVIDIA diese Chipsätze oder Mainboard-Medienprozessoren, wie man sie dort nun nennt (wir berichteten). Bei DailyTech will man nun einige Details erfahren haben.

Die Mainboard-Medienprozessoren auf Basis des MCP55 sollen demnach offiziell am 23. Mai vorgestellt werden, was auch eine Bestätigung des vorgezogenen AM2-Launchtermins sein sollte und zusätzlich auf für Intels Conroe erscheinen.

Der High-Perfomance Chipsatz nForce 590 soll dabei spezielle Verbesserungen für SLI und Quad SLI bieten und eine neue Technik mit dem Namen "Link Boost" mitbringen. Diese soll eine verbesserte Bandbreite zwischen Grafikkarte und Mainboardchipsatz bieten, ist aber limitiert auf NVIDIA-eigene Produkte, die zusätzlich mindestens in 90nm-Technik gefertigt sein müssen.

nForce 590 SLI, 570 SLI und 570 Ultra sollen zusätzlich "FirstPacket" beherrschen und in Verbindung mit der NVIDIA Firewall eine Paket-Priorisierung bieten.
Außerdem sollen die Chipsätze während der Nutzung beider Ethernet-Anschlüsse ein rudimentäres Traffic Shaping (Begriffserklärung) beherrschen.

Quelle: nForce 590 Details Leaked

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:07 - Autor: pipin

Intern: Forum Downtime

Heute Abend gegen 23:00 Uhr werden wir das Forum zu Wartungs- und Erweiterungszwecken schliessen. Über die Dauer können wir leider noch keine Aussage treffen, allerdings werden wir versuchen Euch an gewohnter Stelle über den Fortschritt zu informieren.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:03 - Autor: pipin

AMD mit Microblades?

Nach einem Artikel von TechSearch plant AMD unter Umständen die Einführung einer Microblade Serverarchitektur, die sich durch ihre leichte Erweiterbarkeit auszeichnen soll.

Ein Backend Systembus soll dabei die individuellen Microblades mit Energie versorgen und der Administration dienen, so dass die Microblades auf eine Lowpower CPU, Hauptspeicher und einen Controller für den Backend Systembus reduziert werden können.

Die aus diesen Microblades gebauten Racksysteme sollen dadurch wesentlich kühler laufen, weniger kosten und auch noch Geschwindigkeitsvorteile bringen.

    "Details are apparently still being worked out and who knows what would come out at the end (if anything). But it seems that some elements of Pacifica, Geode, and HyperTransport would be involved to achieve high-throughput for the bus, lower power consumption and complete software isolation."

Quelle: AMD Touting New Architecture?

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

06:50 - Autor: pipin

Hollywood setzt auf AMD

CGI (computer generated images) ist das große Thema in Hollywood. Momentan setzt man noch auf reale Schauspieler, aber der Hang zu immer mehr Effekten führt dazu, dass zum Beispiel Star Wars: Episode III zu 90 Prozent computergeneriert ist.

Firmen wie Dreamworks besitzen riesige Renderfarmen, die bis vor kurzem noch auf unixbasierende Lösungen von Silicon Graphics setzten, mittlerweile aber von Workstations und Servern mit AMDs Opterons verdrängt wurden.

    "Generally, workstations and servers run Linux on AMD processors, though Wintel and Mac machines pop up here and there. AMD Athlon and Opteron boxes provide performance well beyond old SGI workstations at a fraction of the cost, while Linux provides the easiest—and cheapest—way to accommodate old Unix code and all sorts of different devices."

Quelle: Hollywood Reboots

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

06:39 - Autor: pipin

Intern: Die Gewinner des 6. Fotowettbewerbs stehen fest

In der letzten Woche haben ingesamt 110 Mitglieder aus insgesamt 30 Fotos ihren Favoriten gewählt und jetzt stehen die Gewinner fest. Die Siegerfotos könnt ihr hier bestaunen.

Die Umfrage findet ihr hier. Alle Einsendungen könnt ihr in der Galerie anschauen.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 8. Mai 2006

18:31 - Autor: cruger

Samsungs Hybrid-Festplatte erreicht Marktreife

Auf der WinHEC 2005 präsentierte Samsung zusammen mit Microsoft erstmals den Prototypen einer Hybrid-Festplatte, die herkömmliche Festplattentechnik mit Flash-Speicher kombiniert (wir berichteten).

Nach Informationen von heise online wird Samsung auf der diesjährigen WinHEC ein bereits serienreifes Modell vorstellen. Zunächst soll die neue Technik bei 2,5 Zoll Notebook-HDDs Einzug halten, wo eine Hybrid-Festplatte ihre Vorteile wie eine vergleichsweise geringere Leistungsaufnahme, Stoßempfindlichkeit und Temperatur am besten auszuspielen vermag.

Mit einer Markteinführung ist vermutlich zur Jahreswende 2006/2007 zu rechnen, dies entspräche dem auf der letztjährigen WinHEC genannten Zeitplan und würde in etwa mit dem Windows Vista Launch zusammenfallen. Laut einer Meldung des Inquirer soll die Hybridtechnik bereits von Vista unterstützt werden. Demnach habe Samsung die neue HDD-Generation u.a. auf Vistas ReadyDrive Technologie zugeschnitten, mit der die Bootzeiten des Betriebssystems in Verbindung mit einer Hybrid-Festplatte deutlich reduziert werden sollen.

Weitere Informationen kann man der letztjährigen Planet 3DNow! Meldung entnehmen.


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:41 - Autor: Patmaniac

Conroe & Merom - Intel stellt Namen und Logos vor

Laut DaiyTech bekommen Intels Conroe (Desktop) und Merom (Mobile) einen Namen.

"Core 2 Duo" sollen sie heißen, auch wenn sich das Design zwischen beiden Prozessorkernen unterscheidet. Bei dem Conroe wird es, wie schon bei der Pentium 4-Reihe, eine Extreme Edition für den High-End-Bereich geben. Er heißt dann "Core 2 Extreme". Er soll es auch sein, der zuerst vorgestellt wird - kurz danach der Core 2 Duo E6700. Als Releasetermin steht noch immer der Juli im Raum; der Merom soll im August folgen.

Interessant dürfte dann wohl die Namensfindung für die folgenden Prozessoren werden. Vielleicht ja solch sinnreiche Namen wie "Core 4 Quadro" oder doch eher "Core 3 Quadro" nach der 2 folgend? Nun, wir werden es sehn...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 7. Mai 2006

11:15 - Autor: pipin

Neuer Artikel: Aerocool ExtremEngine 3T und AeroEngine II-SSA

In einem neuem Gehäuseartikel haben wir uns das ExtremEngine 3T und AeroEngine II-SSA von Aerocool angesehen.

Das Aerocool AeroEngine II-SSA ist fast identisch mit dem Extreme Engine 3T. Es ist ein Midi Tower, der ebenfalls mit einem 14cm Lüfter an der Front ausgestattet wurde. Anstatt des großen 25cm Lüfters, besitzt das Gehäuse eine Plexiglasscheibe in der Seitenwand.


Viel Vergnügen beim Lesen...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:41 - Autor: cruger

[UPDATE] Zieht sich AOL aus Deutschland zurück?

Laut einem Kurzbericht der Online-Ausgabe des Guardian könnte ein Rückzug des amerikanischen Internet Service Providers AOL aus dem deutschen und französischen Markt bevorstehen.

Wie der Guardian aus Bankenkreisen erfahren haben will, soll Time Warner offenbar die Citigroup Bank mit dem Verkauf der AOL Internetzugang-Geschäfte beauftragt haben, deren Wert Analysten auf etwa 700 Millionen Euro schätzen. Die Online-Portale in Deutschland und Frankreich hingegen sind davon ausgenommen und sollen weitergeführt werden.

AOL hatte zuletzt sowohl in Europa wie auch in den USA mit einem enormen Kundenschwund, sinkenden Umsätzen und Gewinnen zu kämpfen. Innerhalb eines Jahres sank die Zahl der Abonnenten in den USA um rund 3,1 auf 18,6 Millionen, in Europa um 452.000 auf 5,9 Millionen Kunden (Quelle: heise online).


Update: Was die Spekulationen des Guardian anbelangt, so hat nun der IT-News-Dient The Register für ein wenig Aufklärung gesorgt. Demnach sei ein AOL-Rückzug aus Deutschland und Frankreich derzeit kein Thema. Im Gegenteil, AOL wolle zukünftig mit strategischen Partnerschaften das Europa-Geschäft weiter vorantreiben. Dies erkläre auch die Kontakte zur Citigroup Bank, die im Auftrag von Time Warner AOLs derzeitige Situation auf dem europäischen Markt begutachten und eine Strategie für zukünftige expansive Schritte ausarbeiten werde.

Wie The Register allerdings aus Wirtschaftskreisen, die mit AOLs Situation vertraut sind, erfahren haben will, ist ein möglicher Verkauf des Deutschland- und Frankreich-Geschäftes nicht völlig vom Tisch, habe momentan aber bei den Time Warner Verantwortlichen keine Priorität.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 6. Mai 2006

21:01 - Autor: cruger

PhysX-Karten ab dem 9.Mai im Handel

Wie BFG Technologies am 04.05. in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat, sollen die eigenen PhysX PCI-Erweiterungskarten mit einer Speicherausstattung von 128 MB ab dem 09.05. weltweit bei ausgewählten Händlern verfügbar sein. In Deutschland sind dies Alternate und Atelco. Zudem weist man auf den 24/7 verfügbaren technischen Support hin. Wie auch bei Grafikkarten gewährt BFG dem Erstkäufer auf PhysX-Karten eine eingeschränkte lebenslange Garantie.

BFG Technologies ist neben ASUS Launch-Partner für Ageias PhysX PPU (PPU = Physics Processing Unit).

Neben PC Perspective (wir berichteten) hat auch AnandTech die PhysX-Möglichkeiten in einem Preview kritisch unter die Lupe genommen.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:14 - Autor: cruger

AOL Deutschland plant Einstieg ins Mobilfunkgeschäft

Einem Bericht der WirtschaftsWoche zufolge plant AOL Deutschland noch in diesem Jahr den Einstieg ins Mobilfunkgeschäft als "virtueller Netzbetreiber". AOL wolle entsprechende Netzkapazitäten anmieten und unter eigenem Namen und mit einer eigenen Vorwahl vermarkten. Mit diesem Schritt könne AOL seinen Kunden Dienste von Email bis Internet-Telefonie auch unterwegs für Handys und andere mobile Endgeräte anbieten.

Zudem soll AOLs Online-Portal nicht mehr nur eigenen Kunden, sondern sukzessive allen Internet-Nutzern zugänglich gemacht werden.

Der Bericht der WirtschaftsWoche ist sehr konträr zu Spekulationen der Online-Ausgabe des Guardian, wonach AOL einen Verkauf seines Deutschland-Geschäftes plane (wir berichteten).

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:36 - Autor: Patmaniac

ASUS tauscht Chipsatz-Lüfter aus

Bei den ersten Mainboard-Versionen des A8N-SLI, A8N-SLI Deluxe und des A8N-E wurden offenbar minderwertige Chipsatz-Lüfter verbaut. Sie drehen zu schnell und sind damit sehr laut.

Bei einem defekten Lüfter muss das Board zudem komplett eingeschickt werden. Für den normalen Austausch ist die Eingabe der Seriennummer des Mainboards nötig. Die entsprechende Webseite von ASUS für den Umtausch ist hier zu finden.

Danke an Ragas für den Hinweis.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 5. Mai 2006

21:06 - Autor: AMD-Hammer

POINT OF VIEW präsentiert Lasermaus L1600

Im Zuge der Sortimentserweiterung (wir berichteten) des bisher weithin durch seine NVIDIA-basierenden Grafikkarten bekannten Hersteller Point of View, wurde heute die Lasermaus L1600 vorgestellt.

Die L1600-Lasermaus, welche mit einer "Soft Skin"-Oberfläche ausgestattet ist, soll dem Benutzer das Arbeiten mit der Maus so angenehm wie möglich machen. So ist man bei Point of View sehr begeistert von der Oberfläche:

    "Zusätzlich machen das ansprechende Design und die bequeme „Soft Skin“ Oberfläche diese Maus zu einen Werkzeug für den PC, auf das man nicht mehr verzichten mag."
    Quelle: Pressemitteilung

Die Technischen Eigenschaften der Maus werden vom Hersteller wie folgt gegeben:

  • Bis zu 30mal empfindlicher als ein herkömmlicher optischer Sensor
  • bequeme Handhabung
  • Soft Skin Oberfläche für perfekten Griff und hohe Bequemlichkeit
  • 1600 DPI Lasereinheit
  • Tasten: 5 + 1 Hot Key
  • USB + PS2 Schnittstelle
  • Ideal für Spieler geeignet

Die Maus soll ab sofort bei jedem Point of View Resellern zu beziehen sein, und Point of View gibt für die Maus einen empfohlene Endkundenpreis von 24,95 Euro an.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:12 - Autor: AMD-Hammer

ATI präsentiert die Radeon X1900 GT

Nachdem in der letzten Zeit schon in einige Richtungen spekuliert wurde, haben sich nun teilweise die Gerüchte, dass die aktuelle Radeon X1900-Serie erweitert werden soll, bewahrheitet.

So hat ATI heute über eine Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die Radeon X1900-Serie ab sofort um die ATI Radeon X1900 GT erweitert ist. Die Karte, die der NVIDIA GeForce 7900 GT entgegentreten soll, basiert auf einem modifizierten R580-Chip, wie er auch auf der X1900 XT verwendet wird. Bei den Modifikationen handelt es sich um die Verringerung der Pixelshaderprozessoren von 48 auf 36 und die Reduzierung des Chiptaktes, sowie der Speichergröße auf 256 MB DDR3-RAM.

ATI teilte mit, dass von heute an alle Board Partner und auch ATI direkt die Karten ausliefern. Zudem gab ATI noch einen Retail Preis für die Radeon X1900 GT bekannt, so soll die Karte für 299 US-Dollar zu haben sein. Als erste ATI-Partner haben heute auch PowerColor, Club 3D, Connect 3D und GeCube ihre X1900 GT Modelle vorgestellt.

Weiterhin hat sich auch noch "The Inquirer" mit ATI beschäftigt und weiß wieder einiges zu berichten. So will man erfahren haben, dass ATI die Veröffentlichung der ersten 80nm-Chips nicht wie bisher vermutet zur Computex vornimmt, sondern auf Grund von Problemen bei der Fertigung noch einige Zeit verstreichen lassen muss. Inwiefern dies jedoch der Wahrheit entspricht bleibt abzuwarten, da ATI bisher noch keine offizielle Stellungnahme zu diesem Thema abgegeben hat.

Link zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:27 - Autor: cruger

ATI und Nokia vereinbaren strategische Partnerschaft

Bereits im Februar diesen Jahres sicherte sich Handy-Weltmarktführer Nokia mit einer finanziellen Zuwendung in Höhe von 4 Millionen Euro bevorrechtigten Zugriff auf die Entwicklungen der Bitboys, die sich auf die Entwicklung von Technologien für mobile Endgeräte spezialisiert hatten. Nach Übernahme der Bitboys durch ATI (wir berichteten) ist es daher nicht überraschend, dass ATI und Nokia nun eine langfristig angelegte strategische Partnerschaft vereinbart haben, mit der Zielsetzung, die Entwicklung multimedia-tauglicher mobiler Endgeräte und Softwarelösungen zu forcieren.

Dabei geht es vor allem darum, Nokia-Kunden zukünftig Produkte und Lösungen zu bieten, deren multimediale Fähigkeiten über die heutigen Möglichkeiten hinausgehen, wie z.B. in den Bereichen Mobile-TV, Video, 3D-Gaming u.v.m.

Bis zum Herbst diesen Jahres will ATI Entwicklern entsprechende Tools und ein Software Development Kit (SDK) zur Verfügung stellen. In der zweiten Jahreshälfte werden ATI und Nokia Entwicklern Workshops anbieten, um sich mit den neuen Möglichkeiten vertraut zu machen.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 4. Mai 2006

20:46 - Autor: AMD-Hammer

Intel klagt gegen Ausweitung des Antitrust-Verfahren

Nachdem in der Vergangenheit schon mehr als angeregt über die Klage des Chipherstellers AMD, gegen den größten Konkurrenten Intel, diskutiert wurde geht der Angeklagte, Intel, nun in eine neue Runde.

So fordert der Chiphersteller vor dem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware, dass einige Teile der Kartellklage AMDs abgewiesen werden. Speziell bezieht sich Intel dabei auf die Tatsache, dass AMD auch das Marktverhalten Intels in Europa anklagt, wobei dort teilweise ein anderes Kartellrecht gilt, als in den Vereinigten Staaten. Da AMD in der Klage nach US-amerikanischem Kartellrecht klagt könnte Intel damit sogar durch kommen, wobei es sicherlich AMD nicht daran hindern wird weitere Klagen in den betreffenden wichtigen Märkten, wie zum Beispiel Deutschland, einzureichen. Zudem kommt AMD die Tatsache entgegen, dass man auch schon in der Europäischen Union ein Auge auf Intel geworfen hat.

Inwiefern dieser Forderung jedoch stattgegeben wird bleibt weiter abzuwarten.

Links zum Thema:


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:21 - Autor: AMD-Hammer

Neues Sicherheitsproblem im Internet Explorer aufgetaucht

Kaum ist die zweite Beta-Version des lang erwarteten Internet Explorer 7 erschienen (wir berichteten), schon macht der momentan aktuelle Internet Explorer 6 deutlich, dass eine Ablösung schon lange fällig war. So hat Michal Zalewski schon im April einen Bug im Windows-Standard-Browser entdeckt, mit dem es möglich ist beliebige Codes in das Windows System zu schleusen.

Der Fehler, der beim Aufruf einer Homepage mit verschachtelten OBJECT-TAGS kann einen Speicherfehler im Internet Explorer auslösen und macht so Tür und Tor für beliebigen Code auf. Trotz der Tatsache, dass Michal Zalewski diese Schwachstelle schon am 23. April entdeckt und auch sehr gut dokumentiert hat, ist momentan noch keine Lösung von Microsoft veröffentlicht wurden.
Des Weiteren ist es dem Unternehmen Secunia schon gelungen einen Exploit zu entwickeln, der bösartigen Code über den Internet Explorer 6 in eine Windows XP SP2 Betriebssystem geschleust hat. Auf der Homepage von Secunia wurde der Internet Explorer Fehler daraufhin in der zweit höchsten Sicherheitsstufe, "Highly critical", eingestuft.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:01 - Autor: AMD-Hammer

OpenDocument-Format wird zum ISO-Standard

Das unter anderem von der bekannten OpenSource-Bürosoftware, OpenOffice.org, verwendete OpenDocument-Format wurde vor kurzem offiziell zum ISO-Standard erklärt.

Das seit Mai 2005 existierende Format wird neben dem eben genannten OpenOffice.org auch noch in StarOffice, KOffice, AbiWord, uvm. unterstützt und genutzt. Entwickelt wurde der Standard von der Organization for the Advancement of Structured Information Standards (OASIS). Die International Organization for Standardization (ISO) hat das OpenDocument-Format nun unter dem Namen ISO/IEC DIS 26300 offiziell anerkannt. Damit ist dem noch recht junge Dateiformat nun ein wichtiger Schritt zur weltweiten Verwendung gelungen.


DateitypDateiendung
OpenDocument Text*.odt
OpenDocument Tabellendokument*.ods
OpenDocument Präsentation*.odp
OpenDocument Zeichnung*.odg
OpenDocument Diagramm*.odc
OpenDocument Formel*.odf
OpenDocument Datenbank*.odb
OpenDocument Bild*.odi
OpenDocument Globaldokument*.odm
DokumentvorlagenDateiendung
OpenDocument Textvorlage*.ott
OpenDocument Tabellenvorlage*.ots
OpenDocument Präsentationvorlage*.otp
OpenDocument Zeichnungsvorlage*.otg

In der seit Anfang März 2006 existierenden OpenDocument Format Alliance, zu der unter anderem Softwaregrößen wie Oracle, Sun Microsystems, Novell, Opera Software, Red Hat und auch IBM zählen, hofft man nun darauf, dass das OpenDocument-Format auch verstärkt in Behörden und Firmen eingesetzt wird.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:23 - Autor: Patmaniac

Inoffizielle Roadmap: Ausblick auf zukünftige AMD-Chips

In zwei, vielleicht auch erst vier Wochen wird es aller Voraussicht nach soweit sein: AMD stellt mit dem Sockel AM2 (Revision F) eine neue Desktop-Plattform mit DDR2-Unterstützung vor. Hatten einige Computergeeks vorher eine neue Wunder-CPU erhofft, wurde nach ersten Vorabtests doch deutlich, dass der Wechsel zu DDR2 doch eher nur eine normale Weiterentwicklung ist. Eine nahezu identische CPU im neuen Gewand sozusagen.

Im Juli, also etwa zwei Monate später, wird Intel mit dem Conroe seine neue Desktop-Plattform vorstellen. Sie ist tatsächlich eine Neuentwicklung und knüpft an das Design vom Pentium III an - von Netburst verabschiedet sich Intel endgültig. Ohne Frage wird es ein heißes Rennen zwischen AMD und Intel um die Performancekrone werden und die Chancen, dass sich Intel diese nach langer Durststrecke zurückholen könnte, stehen so gut wie lange nicht mehr. Mit dem Woodcrest und Sossaman folgen dann auch die entsprechenden Server-Prozessoren auf gleicher Design-Basis.

Was für neue Prozessoren AMD dann aus dem Hut zaubern wird, um wieder eindeutig der Überlegende zu sein, fragt sich nun die Fachwelt. Um die Jahreswende herum wird mit großer Wahrscheinlichkeit der Wechsel zum 65 nm Fertigungsprozess vollzogen werden. Was größere Weiterentwicklungen angeht, wird gerne der K8L aufgeführt (wir berichteten).

Auf der japanischen Seite PC Watch ist nun eine umfassende AMD-Roadmap bezüglich vergangener, aktueller als auch zukünftiger Produkte aufgetaucht. Bei den Opteron-Serverprozessoren wird der Quad-Core Deerhound für den Sockel F im zweiten Halbjahr gelistet. Unverändert im Dual-Core-Design wird der Brisbane der Nachfolger des Windsor für den Sockel AM2 und Sparta der günstige Einstieg ohne die Virtualisierungstechnologie Pacifica. Für die mobile Plattform folgt dem Taylor (Turion 64 X2) der Tyler - Namensverwechslung inklusive. Auch hier wird es im Low-Coast-Sektor einen Prozessor ohne Pacifica geben - den Sherman. Soweit der nüchterne Ausblick für das nächste Jahr. Alle hiesigen aufgeführten CPUs sehen nach einfachen DIE-Shrinks ohne größere Weiterentwicklungen aus. Es sei denn, bei der hiesigen Revision G handelt es sich tatsächlich um den K8L - dann werden die Karten wohl wieder neu gemischt. Neu im Spekulationsspiel ist überings noch eine mögliche 11 Watt-CPU für den Mobilsektor.

Der Inquirer möchte nun erfahren haben, dass 2007 tatsächlich den weitaus größer weiterentwickelten K8L geben wird. War der K8 ein Prozessor aus einem Guß und nur für die drei Sparten angepasst, so scheint die Entwicklung dahin zu laufen, dass jede jede Sparte ihre eigene Entwicklung und Anpassungen erhält. Der Deerhound scheint in dieser Hinsicht nun einen ordentlichen Performanceschub abzubekommen. Er soll doppelt soviele FPUs (floating point units) für den 1,5 fachen Leistungszuwachs spendiert bekommen. Keine schlechte Idee, da der Opteron hier dem Intanium und Power 5 noch hinterher hinkt. Die Diskussion, inwiefern davon auch etwas für die Desktop- oder gar Mobil-Plattform abfällt, dürfte nun natürlich ein Freudenfest für Spekulanten sein.

Die Roadmap von PC Watch schaut aber noch ein Jahr weiter. Zamora heißt hier der Nachfolger vom Deerhound. Offenbar wird es für ihn einen neuen Sockel geben, da neben Hypertransport 3 nun FB-RAM unterstützt werden soll. Das DDR3-Äquivalent heißt Cadiz und dürfte mehr die konstengünstigen Server bedienen. Überraschenderweise wird der Greyhound als Nachfolger des Brisbane und auch der Sockel AM2-Plattform aufgeführt. Ursprünglich war dies einmal die Bezeichnung für den K9 aus dem zwischenzeitlich der K10 wurde. Wie dem auch sei, für den Quad-Core Greyhound wird es wohl DDR3, Hypertransport 3 und damit einen neuen Sockel geben. Es wird schon über den Namen AM3 spekuliert. Zu guter Letzt wird es natürlich auch Ablöse für den Tyler geben, der ebenso DDR3, HT 3 und einen neuen Sockel haben wird. Über eine Bezeichnung schweigt sich die Roadmap allerdings aus.

Zu welchem dieser Prozessorgenerationen es auch den L3-Cache gibt, ist noch unklar. Die meisten Spekulationen gehen davon aus, dass es ihn erst 2008 geben wird.

Die Roadmap findet ihr hier.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 3. Mai 2006

20:28 - Autor: pipin

AMD mit Energiekostenanzeige

Wer kennt sie nicht, die Anzeige des aktuellem Schuldenstandes eines Landes. Vor dem Eingang der Zentrale des Bundes der Steuerzahler in Berlin hängt die Schuldenuhr Deutschlands, am New Yorker Times Square werden die Staatsschulden der USA angezeigt.

Ganz in der Nähe hat AMD nun eine Anzeige installiert (Foto bei BusinessWeek), auf der die Energiekosten der letzten 3 Jahre (seit Verfügbarkeit des Opteron) angezeigt werden, die von nicht AMD-basierten Servern verursacht wurden.

Eine zweite Anzeige wurde am U.S. Highway 101 installiert, gut sichtbar für Pendler ins Silicon Valley. Die Anzeigen sollen bis Ende des Jahres weiterlaufen.

Online ist die Anzeige hier zu sehen.

Quelle: AMD Sticks It to Intel -- Again

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

18:44 - Autor: pipin

Dell nimmt an "The Green Grid" teil

Auf dem World Congress on Information Technology hat AMDs Hector Ruiz bekanntgeben, dass Dell der "The Green Grid" Initiative beitreten wird.

"The Green Grid" ist ein von AMD, Sun Microsystems, Hewlett-Packard und IBM gegründetes Konsortium mit dem Ziel, bessere Möglichkeiten im Bereich Stromverbrauch in Rechenzentren zu diskutieren.

Michael Dell soll sich zu diesem Schritt während einer Keynote des World Congress on Information Technology am morgigen Donnerstag äußern.

Quelle: Dell gets on The Green Grid

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:33 - Autor: cruger

Ageia PhysX - Erste Eindrücke

PC Perspective, die sich bereits in den vergangenen Monaten intensiv mit der Thematik der Physikbeschleuniger beschäftigt haben, war nun in der Lage, erste Eindrücke mit einem PC-System zu sammeln, das mit einer Ageia PhysX Erweiterungskarte ausgestattet war. Dabei hatte man Gelegenheit, die PhysX Möglichkeiten bei Spielen wie Ghost Recon: Advanced Warfighter und der Cellfactor Demo näher zu betrachten.

Die Cellfactor-Entwickler selbst hatten bereits Ende März ein rund 300 MB großes Video, das die PhysX-Effekte anhand einiger In-Game-Sequenzen demonstriert, für Interessierte auf ihrer Webseite zum Download angeboten.

Nach diesen ersten Impressionen kommt PC Perspective zu einem durchaus gemischten Fazit. Während die PhysX Vorzüge bei "Ghost Recon" sich eher entäuschend darstellten, zeigte die Cellfactor Demo, welches Potential diese Technologie besitzt.

In Ghost Recon, the differences between having a PhysX card and not having one are not as dramatic as I had first hoped they would be. Honestly, it would be a hard sell to most users to ask them to pay as much as $250 extra for a product that performs only what we saw here.

Our time with the Cell Factor demo showed what a true PhysX game could potentially look like, and it is impressive. The amount of interactivity shown in our videos is unrivaled in any other title out now or that I have seen in development.

(Quelle : PC Perspective)

PC Perspective bietet in dem Artikel einige Videos an, die die Testeindrücke wiedergeben.


Weiterhin will die Webseite [H]ardOCP von Ageia erfahren haben, dass trotz anders lautender Pressemitteilungen neben BFG auch ASUS zunächst ausschließlich PhysX-Karten mit einer Speicheraustattung von 128 MB anbieten wird. ASUS hatte ursprünglich angekündigt, von Beginn an Karten mit 256 MB Speicher auf den Markt bringen zu wollen.


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 2. Mai 2006

23:30 - Autor: Toonfish

DSL-Flatrate für 0 Euro von GMX nun bundesweit verfügbar

Für alle, die nichts gegen eine 2-jährige Vertragsbindung haben, hat GMX jetzt eine DSL-Flatrate für 0 Euro im Angebot. Vorraussetzung ist dafür aber einer der GMX-DSL-Anschlüsse, die nun im gesamten Bundesgebiet, soweit technisch machbar, verfügbar sein sollen.

DSL_FreeFlat Fun heißt der Anschluss mit bis zu 2 MBit/s Downstream-Geschwindigkeit, er kostet neben einer einmaligen Einrichtungsgebühr von 29,95 EUR einen Monatsbeitrag von 19,99 EUR. Beim 6 MBit/s-Anschluss DSL_FreeFlat Power betragen die monatlichen Kosten 24,99 EUR, die Einrichtungsgebühr wird hier dem Kunden erlassen.

Zu beiden Angeboten kann für 9,99 EUR / Monat eine DSL-Telefonflatrate auf Basis Voice over IP dazu gebucht werden. Sämtliche Gespräche ins Deutsche Festnetz sind darin enthalten. Die dafür erforderliche Hardware kann kostenlos bezogen werden, lediglich 9,60 EUR fallen für den Versand einer AVM FRITZ!Box Surf & Phone WLAN an.

GMX bietet nun bundesweit ein sehr attraktives Angebot für alle, die zwar einen schnellen Internetzugang, aber kein ISDN-Telefonanschluss benötigen. Per Voice over IP und FRITZ!Box funktioniert das Telefonieren für den Anwender wie bisher, aber die zusätzlichen Kosten von meist um die 20 EUR fallen nicht an. Lediglich die sehr lange Vertragsbindung ist als Wehrmutstropfen zu sehen. Wer kann heute schon sagen, wie die Tarife in einem Jahr aussehen. Vielleicht ist der Tarif dann schon wieder hoffnungslos überteuert...?!?

Mehr Information bei GMX

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

21:57 - Autor: Toonfish

Arcor mit neuen Tarifen

Telekommunikationsanbieter Arcor läutet eine neue Runde im Kampf um den billigsten Telefon- und Internetanschluss ein. Ab sofort gliedert sich das Angebot in drei übersichtliche Tarife, mit denen Arcor um neue Kunden wirbt.

Unverändert bleibt das Basis-Angebot. Für 29,95 EUR wird ein ISDN-Telefonanschluss, sowie ein DSL-Anschluss mit 1000 KBit/s Downstream gestellt. 1 GB darf pro Monat kostenlos übertragen werden, jedes weitere MB kostet 1,2 Cent.

Beim All-Inclusiv-Modell sind zusätzlich alle Gespräche ins deutsche Festnetz inbegriffen, Sonderrufnummern ausgenommen. Gespräche in Mobilfunknetze kosten 16,9 Cent pro Minute. Eine Internet-Flatrate ist ebenfalls schon im Paket enthalten, der Kostenpunkt liegt bei 44,85 EUR in Verbindung mit einem 2000er DSL-Anschluss bzw. 49,85 EUR mit einem 6000er DSL-Anschluss.

Für Internet-Enthusiasten bietet sich der Tarif All-Inclusive-Premium an. 16000 KBit/s Übertragungsgeschwindigkeit (Downstream) bei ADSL2+-Technik kombiniert mit einer Telefonflatrate für das gesamte deutsche Festnetz und große Teile Europas, so lautet das Leistungsspektrum, das fortan für 59,80 EUR im Monat angeboten wird.

Wie immer werden die Verträge zu 12 Monaten Mindestvertragslaufzeit ausgegeben, Bestandskunden können ab dem 3. Mai in die neuen Tarife wechseln, die Vertragsmindestlaufzeit wird dann ggf. erhöht.

DSL16000 endlich im bezahlbaren Rahmen. Die neuen Arcor-Tarife legen die Latte für die Konkurrenz wieder ein Stück höher bzw. für die Kunden niedriger. Das Angebot dürfte sicherlich einige Kunden anlocken und wird den anderen Anbietern zu knabbern geben. Jetzt zuschlagen oder deren Antwort abwarten ist die Frage...

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:32 - Autor: Patmaniac

Chartered hat erste, gute Yields mit AMD-Chips

Chartered Semiconductor wird laut einem Bericht von Semiconductor Fabtech offenbar im Juli erste AMD64-Prozessoren ausliefern können. Bei den ursprünglichen Plänen wurde eigentlich das Jahresende anvisiert sowie eine Fertigung im 65 nm-Prozess.

Wie dem auch sei, zunächst werden wohl 2.000 Wafer pro Monat geliefert werden können - und dies mit einer Ausbeute von mehr als 50 Prozent, so berichtet Semiconductor Fabtech weiter. Mit dieser Yield-Rate liegt Chartereds Fab7 schon jetzt auf AMD-Produktionsniveau. Bis Ende des Jahres soll die Fab7 18.000 300 mm Wafer pro Monat fertigen. Das Ende der Produktionskapizität soll bei 30.000 Wafern pro Monat liegen. Zum Vergleich: AMDs Fab 36 soll 2007 20.000 Wafer pro Monat produzieren können. Die Ausbeute der Fab 30 liegt derzeit bei 30.000 Wafern pro Monat - allerdings in 200 mm Bauweise.

Stellt sich nun die Frage, an wen AMD all diese produzierten Prozessoren verkaufen soll... ;) Stay tuned!

Links zum Thema:

Danke an Opteron für den Hinweis

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:19 - Autor: pipin

Intern: 6. Fotowettbewerb - Die Umfrage läuft

In den letzten drei Wochen sind ganze 30 Bilder eingegangen und jetzt liegt es an Euch den Gewinner zu bestimmen. Die Umfrage läuft bis zum 08.05.2006 und ist hier zu finden.

Die Einsendungen könnt Ihr in der Galerie bewundern. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Abstimmen und hoffen auf eine rege Teilnahme.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:19 - Autor: pipin

IBM mit größerem Bekenntnis zum Opteron?

IBM ist seit einigen Jahren Technologiepartner von AMD, zusätzlich forscht man gemeinsam an Grundlagen zur Prozessorfertigung. Doch obwohl man der erste große Hersteller mit einem Opteron-System war, fehlte bislang ein größeres Bekenntnis zum Opteron.

Gerade im Mainstream-Bereich setzte man weiter auf den Xeon von Intel. Dies könnte sich aber in Zukunft ändern.

Der für Server verantwortliche IBM-Manager Bill Zeitler äußerte sich hierzu:

    "Ich will nicht darüber spekulieren, wann und ob wir unsere Aktivitäten ausbauen, aber es ist keine Frage, dass Hewlett-Packard und Sun von ihrem umfangreicheren Opteron-Portfolio profitiert haben"

Die Äußerungen gehen weiter dahin, dass sich IBM beeindruckt davon zeigt, dass zum Beispiel HP nicht von höheren Stückzahlen, sondern von höheren Verkaufspreisen profitiert hat. Dies habe man selbst bei den eigenen Opteron Blades beobachten können, die aufgrund höherer Leistungsfähigkeit auch höhere Preise erzielen würden.

Quelle: IBM erwärmt sich für den Opteron

Den vollständigen englischsprachigen Artikel findet Ihr hier.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:20 - Autor: pipin

Neue Bilder aus der Fab 36

Unter www.amd-bilder.de stellt AMD unter anderem Bilder seiner Anlagen bereit. Bereits im März gab es neue Bilder vom Reinraum der Fab 36 zu sehen.

Eine kleine Auswahl der Bilder:



Die übrigen findet Ihr hier.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:54 - Autor: cruger

ATI kauft die Bitboys

Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung der Bitboys und ATI hervorgeht, erwirbt ATI den finnischen Entwickler mobiler Grafiklösungen, die vorwiegend auf den Handymarkt abzielen.

ATI zahlt einen erfolgsabhängigen Kaufpreis von bis zu 35,2 Millionen Euro. Mit dieser Akquisition will ATI seine Stellung im Markt für mobile Endgeräte festigen. Die Bitboys sollen die Basis eines zukünftigen europäischen ATI Design Centers darstellen.

In die Schlagzeilen gerieten die Bitboys erstmals Ende der 90iger Jahre, als man vollmundig mit dem sogenannten Glaze3D einen "Über"-Grafikchip ankündigte, der die Konkurrenz von ATI, NVIDIA & Co. das Fürchten lehren sollte. Nach zahlreichen Termin-Verschiebungen und Überarbeitungen verlief sich das Projekt im Laufe der Jahre im Sande. Inzwischen haben sich die Bitboys auf die Entwicklung von Technologien für mobile Endgeräte spezialisiert.


ATI acquires Bitboys Oy, a leading developer of mobile graphics technology

Markham, Ontario - May 2, 2006-ATI Technologies Inc. (TSX:ATY, NASDAQ:ATYT) has acquired privately held Bitboys Oy, a 15-year veteran of the graphics industry for up to €35.2 million (about US$44 million). The final value is subject to certain performance-related conditions. Bitboys brings valuable engineering experience, technology and customer relationships that enhance ATI's existing mobile phone multimedia offerings. Based in Finland, the Bitboys team will be fully integrated in to ATI's Handheld Business Unit, and form the nucleus for a key design centre for ATI in Europe.

ATI is well-known in the mobile phone industry for providing high-performance graphics and multimedia solutions; this acquisition enhances ATI's product portfolio with a number of technologies, including OpenGL ES 2.0 3D graphics and OpenVG 1.0 2D vector graphics technologies optimized for high-volume mainstream mobile phones. These graphics cores will be supported by ATI's common software stack which covers its complete range of multimedia co-processors. This unified software environment allows developers to easily create content for a range of devices and offers mobile phone manufacturers faster time to market.

"ATI gives us what we need to reach the next level," said Mikko Saari, CEO, Bitboys. "Their market presence and ability to sell our products as part of a complete multimedia lineup will prove incredibly valuable to us. It's a classic win-win, realizing value for both companies."

"Bitboys dovetails into ATI perfectly," said Paul Dal Santo, GM of ATI's Handheld Business Unit. "Handsets are transitioning to hardware acceleration for graphics and multimedia, and the Bitboys team will play a critical role as we drive this key inflection point to make ATI the platform of choice for content providers."

Vector graphics is a vital component of a multimedia product lineup as it will become the standard for creating user interfaces on mobile devices. It's a very compact format that allows more graphics to be stored on a phone and for content to be distributed much more efficiently over mobile networks. In addition, vector graphics content automatically scales to any screen resolution so developers can deliver content across a range of devices without reworking all of the art assets.

About ATI Technologies
ATI Technologies Inc. is a world leader in the design and manufacture of innovative 3D graphics, PC platform technologies and digital media silicon solutions. An industry pioneer since 1985, ATI is the world's foremost graphics processor unit (GPU) provider and is dedicated to deliver leading-edge performance solutions for the full range of PC and Mac desktop and notebook platforms, workstation, set-top and digital television, game console and handheld device markets. With fiscal 2005 revenues of US $2.22 billion, ATI has more than 3,400 employees in the Americas, Europe and Asia. ATI common shares trade on NASDAQ (ATYT) and the Toronto Stock Exchange (ATY).

About Bitboys
Finland-based Bitboys develops and licenses graphics hardware IP solutions for various wireless and embedded devices. Bitboys graphics processors are specifically designed for power and size-restricted environments and are the outcome of 15 years of experience in graphics research and development. The first product line targeted for wireless and embedded devices has been available for licensing since July 2003. Bitboys currently employs over 40 dedicated graphics professionals. www.bitboys.com.

(Quelle: Bitboys Pressemitteilung)


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen


 

Nach oben

 

Copyright © 1999 - 2013 Planet 3DNow!
Datenschutzerklärung