XFX Radeon R9 380X DD Black Edition OC im Test

Artikel-Index:

Schallpegel und Temperaturen

Der Schall­pe­gel im Leer­lauf ist mit 48 dB(A) objek­tiv nicht her­aus­ra­gend, auch sub­jek­tiv fällt die XFX Rade­on R9 380X DD Black Edi­ti­on OC nicht aus dem Rah­men. Aus einem geschlos­se­nen Gehäu­se ist die Gra­fik­kar­te nicht unmit­tel­bar her­aus­zu­hö­ren. Der Schall­pe­gel lie­ße sich pro­blem­los redu­zie­ren, durch ein Anhal­ten der Lüf­ter oder eine wei­te­re Redu­zie­rung der Lüf­ter­dreh­zahl. Statt­des­sen lau­fen die bei­den Lüf­ter durch­gän­gig, die Signal­stär­ke für den Antrieb zeigt kon­stant 30 %.

Wird der FurMark gestar­tet, steigt der Schall­pe­gel zeit­nah auf etwa 63 dB(A). Vor allem im Hin­blick auf die abzu­füh­ren­de Wär­me ist das im Ver­gleich ein ver­tret­ba­rer Wert. Tools wie etwa GPU‑Z zei­gen eine Lüf­ter­dreh­zahl von 2880/min. Die PWM-Signal­stär­ke von 59 % zeigt auf, dass das noch nicht das Ende der Fah­nen­stan­ge ist. Sub­jek­tiv ist die XFX Rade­on R9 380X DD Black Edi­ti­on OC unter Last gewöh­nungs­be­dürf­tig oder setzt Kopf­hö­rer vor­aus. Selbst aus einem geschlos­se­nen Gehäu­se kann man die Gra­fik­kar­te her­aus­hö­ren, und das deutlich.

In einem rea­len Anwen­dungs­fall, Tomb Rai­der, steigt der Schall­pe­gel sogar auf 68 dB(A). Die R9 380X von XFX kann man nicht als Silent-Modell bezeichnen.

Die GPU-Tem­pe­ra­tur im Leer­lauf ist mit 30 °C erwar­tungs­ge­mäß rela­tiv gering. Mit die­sem Hin­ter­grund ist der zuge­hö­ri­ge Schall­pe­gel etwas unnötig.

Die durch den FurMark erzeug­te Last führt zu einer Erwär­mung der GPU auf 65 °C. Aktu­el­le GPUs kön­nen im All­ge­mei­nen weit­aus höhe­re Tem­pe­ra­tu­ren ertra­gen, sodass der hoch­dre­hen­de Lüf­ter und der damit ein­her­ge­hen­de Schall­pe­gel nicht sein müsste.

Bei unse­rem Test mit Tomb Rai­der fällt auf, dass der Schall­pe­gel höher ist als bei der Ver­wen­dung des FurMark, die Tem­pe­ra­tur jedoch ist nied­ri­ger. Auch hier gilt: Gegen eine ange­pass­te Lüf­t­er­kenn­li­nie hät­ten wir nichts einzuwenden.

Es ist zu beden­ken, dass sich die Lüf­ter­dreh­zahl in vie­len Fäl­len nicht nur nach der GPU-Tem­pe­ra­tur rich­tet, son­dern auch die Span­nungs­wand­ler einen Ein­fluss haben. Wer­den die umlie­gen­den Kom­po­nen­ten stark belas­tet, wird nachgeregelt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen