AMD A10-7700K und A10-7850K im Test

Artikel-Index:

Fazit

Mit dem Fazit des heu짯ti짯gen Tests haben wir uns etwas schwer getan. Sind wir ent짯t채uscht, sind wir beein짯druckt? Man kann es als etwas dazwi짯schen darstellen.

Erkennt짯nis짯se, die sich bereits im Test der A8-7600-APU zum Launch der Kave짯ris ange짯deu짯tet haben, wie짯der짯ho짯len sich nat체r짯lich. Zwar k철n짯nen die APUs dank der Steam짯rol짯ler-Archi짯tek짯tur der CPU-Ker짯ne Akzen짯te set짯zen, mehr aber auch nicht. In unse짯rem Par짯cours reagie짯ren nur weni짯ge Anwen짯dun짯gen der짯art posi짯tiv auf die Ver짯bes짯se짯run짯gen, dass das Takt짯de짯fi짯zit gegen짯체ber den ehe짯ma짯li짯gen Top짯mo짯del짯len A10-6800K und A10-5800K wett짯ge짯macht wird. Zudem kommt, um die ther짯mi짯sche Ver짯lust짯leis짯tung (TDP) in annehm짯ba짯ren Gren짯zen zu hal짯ten, ein aggres짯si짯ves Power짯ma짯nage짯ment zum Ein짯satz. Wer짯den die CPU und die inte짯grier짯te GPU aus짯ge짯las짯tet, sinkt der CPU-Takt zuguns짯ten der Leis짯tungs짯f채짯hig짯keit der iGPU. 2800 bis 3000 MHz rei짯chen im Hin짯blick auf die Leis짯tungs짯f채짯hig짯keit der iGPU in (fast allen) Spie짯len bei Wei짯tem aus.

Vor allem in GPU-las짯ti짯gen Anwen짯dun짯gen k철n짯nen die bei짯den A10-7xxxK-APUs dage짯gen zei짯gen, wozu die Gra짯phics-Core-Next-Archi짯tek짯tur der iGPU imstan짯de ist. Mit Blick auf die theo짯re짯ti짯sche Rechen짯leis짯tung w채re jedoch eine deut짯lich h철he짯re Leis짯tungs짯stei짯ge짯rung gegen짯체ber der Vor짯g채n짯ger짯ge짯ne짯ra짯ti짯on zu erwar짯ten. Offen짯sicht짯lich limi짯tiert hier aller짯dings die zur Ver짯f체짯gung ste짯hen짯de Spei짯cher짯band짯brei짯te und ver짯hin짯dert so h철he짯re Bild짯ra짯ten. Vor allem das Top짯mo짯dell A10-7850K pro짯fi짯tiert von jeg짯li짯cher Takt짯stei짯ge짯rung, die die Band짯brei짯te erh철ht. Obwohl offi짯zi짯ell kein DDR3-2400-Spei짯cher (und dar짯체ber) unter짯st체tzt wird, soll짯te man auf Modu짯le mit einer hohen Takt짯ra짯te set짯zen. Das klei짯ne짯re Modell A10-7700K ist, betrach짯tet man die Over짯clo짯cking짯tests, in die짯ser Hin짯sicht aus짯ge짯gli짯che짯ner. Die 쏦and짯brem짯se RAM-Takt f채llt deut짯lich gerin짯ger aus, ist aber auf짯grund der gerin짯ge짯ren Shader짯an짯zahl auch nicht 체berraschend.

Ein gro짯횩er Plus짯punkt der aktu짯el짯len Kaveri-APUs ist und bleibt aber die erreich짯te Ener짯gie짯ef짯fi짯zi짯enz. Ob nun A8-7600, A10-7700K oder A10-7850K, die Effi짯zi짯enz ist auf einem nahe짯zu glei짯chen Niveau. Unter Zuhil짯fe짯nah짯me der Funk짯ti짯on cTDP sehen wir sogar, dass der A10-7850K bei die짯sem The짯ma noch ein짯mal geh철짯rig eins drauf짯set짯zen kann. Den bes짯ten Kom짯pro짯miss aus Leis짯tung und Leis짯tungs짯auf짯nah짯me bie짯tet dabei der 65-Watt-Betrieb. Anhand eines Frame짯time-Tests sehen wir, dass die Ein짯schnit짯te im 45-Watt-Modus doch recht stark sind. Man soll짯te sich vom ein짯ge짯stell짯ten Wert auch nicht unbe짯dingt blen짯den las짯sen. Spit짯zen짯las짯ten tre짯ten immer noch auf, wenn auch nur kurzzeitig.

Abschlie짯횩end bleibt fest짯zu짯hal짯ten, dass die bei짯den APUs nicht ganz unse짯re Erwar짯tun짯gen erf체llt haben. Wir haben einen gr철짯횩e짯ren Abstand zur A8-7600-APU erwar짯tet. Der A10-7700K gef채llt uns mit Blick auf die Kos짯ten f체r schnel짯le짯ren Arbeits짯spei짯cher, der das Poten짯zi짯al des Top짯mo짯dells A10-7850K erst ent짯fa짯chen muss, deut짯lich bes짯ser. Das feh짯len짯de cTDP-Fea짯ture ist ein klei짯ner Makel, aber wohl ver짯schmerz짯bar. Das Modell A10-7850K rich짯tet sich an Nut짯zer, die f체r jede Even짯tua짯li짯t채t ger체s짯tet sein wol짯len und kann per Soft짯ware auf 65 Watt cTDP gedros짯selt f체r eine 횥ber짯ra짯schung sor짯gen. Die in die짯sem Fall 채hn짯li짯che Vari짯an짯te A10-7800 k철nn짯te einen genau짯en Blick wert sein.

Update 26.10.2014: Wir haben in einem wei짯te짯ren Arti짯kel eini짯ge zus채tz짯li짯che Tests durch짯ge짯f체hrt, um noch offe짯ne Fra짯ge짯stel짯lun짯gen zu beleuchten.